Cassandra Clare - City of Heavenly Fire

  • Buchdetails

    Titel: City of Heavenly Fire


    Band 6 der

    Verlag: Arena

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 896

    ISBN: 9783401505695

    Termin: Juli 2016

  • Bewertung

    4.4 von 5 Sternen bei 87 Bewertungen

    87,8% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "City of Heavenly Fire"

    Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger …  Für die Liebe müssen Opfer gebracht werden. Der sechste Band der Chroniken der Unterwelt wartet mit einem spektakulären und unerwarteten Finale für dieses gewaltige Epos auf.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Inhalt:


    ERCHOMAI, HATTE SEBASTIAN GESAGT.
    Ich werde kommen.


    In der Welt der Schattenjäger sind düstere Zeiten ausgebrochen. Mit dem Höllenkelch in seinem Besitz gewinnt Clarys Bruder Sebastian zunehmend an Macht und erschafft eine alptraumhafte Kreatur nach der anderen. Seine dunkle Armee wächst und wächst; überall richtet er Chaos und Verwüstung an, nicht nur in New York, sondern auf der ganzen Welt. Die Schattenjägern fliehen nach Idris, doch nicht einmal die Schutzschilde von Alicante vermögen Sebastian aufzuhalten. Als Clarys Mutter, Luke und zwei Ratsmitglieder entführt werden, wagen sich Clary, Jace, Isabelle, Simon und Alec tief in die Welt der Dämonen, in der sie Sebastian und die Gefangenen vermuten. Allerdings ist aus dieser Welt noch nie zuvor ein menschliches Wesen zurückgekehrt ist. Wird es ihnen gelingen, den scheinbar unbesiegbaren Sebastian zu besiegen, ohne selbst Schaden zu nehmen?


    Erscheinungstermin: Februar 2015.



    Meinung:


    Mit 896 Seiten auf Deutsch und 725 Seiten auf Englisch ist das Buch recht umfangreich. Als ich etwa 400 Seiten gelesen hatte, dachte ich: “Oh nein, nur noch 325 Seiten!” Das spricht wohl eindeutig für das Buch. Im Großen und Ganzen hat mir “City of Heavenly Fire” gut gefallen, jedoch kann es mir keine so überschwängliche Reaktion entlocken wie der grandiose Vorgänger “City of Lost Souls”, der für mich eines der Highlights der Serie war, wenn nicht sogar das Highlight. Dagegen war “City of Heavenly Fire” etwas schwächer, da ich den Verlauf der Geschichte recht vorhersehbar fand: Es handelt sich eben um den großen Showdown, und entweder gelingt es den Protagonisten, Sebastian zu besiegen und alles ist - mehr oder weniger - gut, oder sie verlieren und sterben oder sind für den Rest ihres Lebens unglücklich. Als positiv sehe ich aber, dass es der Autorin am Ende doch noch gelungen, mich als Leser zu überraschen.


    Neu in diesem Teil sind die Schattenjäger aus Los Angeles, die in Idris Schutz suchen, nachdem ihr Institut angegriffen wurde. Die Autorin nutzt dies, um das Gerüst für ihre neue Trilogie “The Dark Artifices” aufzubauen, indem sie deren Protagonisten in “City of Heavenly Fire” auftreten lässt - und das nicht zu knapp. Einerseits machte mich das neugierig auf die neue Serie, andererseits hätte sich die Autorin an die Devise “Weniger ist mehr” halten sollen, denn so liebenswert und sympathisch die Figuren auch waren, so konnte ich nicht das Gefühl abschütteln, dass sich im letzten Teil schon die “Neuen” aufdrängen, weil sie es kaum erwarten können, bis es für sie in ihrer eigenen Geschichte losgeht. Bereits in der Vergangenheit hat Cassandra Clare die Chroniken der Schattenjäger (The Infernal Devices) in die Chroniken der Unterwelt (The Mortal Instruments) eingebunden, und was mir daran gefallen hat, ist die dezente Art, wie sie diese beiden Welten, die ja im Grunde dieselbe sind, miteinander verflochten hat. Den Leser, der nur eine der beiden Serien kennt, stört das nicht, weil es sich um sehr geschickt eingewobene Details handelt, und dem Leser, der beide Serien kennt, lässt es das Herz höher schlagen, wenn er ab und zu ein Detail entdeckt, das auf vertraute Charaktere aus der anderen Serie verweist. “Unauffällig” ist hier das Stichwort. Deshalb fand ich die Art, die Schattenjäger vom Institut in Los Angeles vorzustellen, leider zu aufdringlich. Es roch zu stark noch Eigenwerbung - schade, wo ich mich doch auch von alleine gerne auf die neue Serie eingelassen hätte; Cassandra Clare gehört zu den Autoren, von denen ich alles lesen würde.



    Fazit:


    “City of Heavenly Fire” stellt einen gelungenen Abschluss der Chroniken der Unterwelt dar. Es handelt sich nicht um einen krönenden Abschluss, nicht um den fulminanten letzten Teil, der alle seine Vorgänger in den Schatten stellt, wie ich es bei “City of Glass” empfunden habe (als noch davon ausgegangen wurde, dass dies der letzte Teil wäre). Denn trotz großer Showdown-Atmosphäre hat mir das gewisse Etwas gefehlt, der Funke, der bei “City of Lost Souls” übergesprungen ist, bei “City of Heavenly Fire” aber leider ausblieb. Trotzdem handelt es sich um einen würdigen Schlussteil. War ich anfangs noch skeptisch, als ich erfuhr, dass es nach “City of Glass” doch noch weitergehen sollte, so bedanke ich mich jetzt bei Cassandra Clare, dass sie ihre Leser noch mit drei Folgebänden bereichert hat.


    Von mir gibt es 4 Sterne. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:



    Wen es interessiert: “Lady Midnight”, der erste Teil der neuen Serie , erscheint 2015. Die Autorin ist dabei, gleich zwei neue Serien zu schreiben. Ähnlich wie bei “City of Fallen Angels”, “City of Lost Souls” und “City of Heavenly Fire” und den “Clockwork”-Romanen erscheinen dabei die Teile beider Serien im Wechsel. Das Ganze sieht dann so aus:

    • [font='georgia,serif']

      Lady Midnight (The Dark Artifices #1) - 2015

      [/font]
    • [font='georgia,serif']

      Chain of Thorns (The Last Hours #1)

      [/font]
    • [font='georgia,serif']

      The Prince of Shadows (The Dark Artifices #2)

      [/font]
    • [font='georgia,serif']

      Chain of Gold (The Last Hours #2)

      [/font]
    • [font='georgia,serif']

      The Queen of Air and Darkness (The Dark Artifices #3)

      [/font]
    • Chain of Iron (The Last Hours #3)

    Die Titel stehen schon fest, die Erscheinungstermine noch nicht.


    Für Leser, die noch nicht bereit sind, sich von Clary, Jace & Co. zu trennen: Ab Februar 2015 erscheinen zehn Monate lang jeweils eine Kurzgeschichte pro Monat (als e-Book). Ähnlich wie bei den “Bane Chronicles” werden im Anschluss alle Kurzgeschichten in einem Band veröffentlicht, den es als “normales” Buch es in der Buchhandlung zu kaufen gibt, also nicht mehr nur im e-Book-Format. Mit der gedruckten Ausgabe würde ich frühestens im Dezember 2015 rechnen. Die Geschichten werden unter dem Titel “Tales from the Shadowhunter Academy” veröffentlicht. Den Inhalt spoilere ich lieber, weil er zuviel vom Ende von “City of Heavenly Fire” verrät:



    Eine Frage, die ihr recht viele Leser stellen, sobald die Autorin eine neue Serie ankündigt: Werden bekannte Charaktere in den neuen Serien auftauchen? Dazu äußerte sich Cassandra Clare folgendermaßen:


    “I said a while ago that “Will you write more Mortal Instruments books/write more about the TMI characters/will the TMI characters be in TDA/what happens to the TMI characters?” is the question that I get the most.
    When I first announced The Infernal Devices, about 90% of the questions I got about it were about whether Jace and Clary were in it. I had to explain they couldn’t possibly be, because they hadn’t been born yet. A lot of fans suggested they time travel so that the series could be about them. I did explain that Magnus was, and that it was connected to Mortal Instruments and would make the reading of TMI a much richer experience but the general attitude remained “Not interested if it isn’t Jace and Clary.” Mostly what people wanted was for me to not write them and to write about Jace and Clary instead. After The Infernal Devices came out, that stopped. Now when I am at signings and I ask people who their favorite character is I am as likely to hear “Will” as “Jace.”
    The short answer to the question “Will we see the crew from TMI in The Dark Artifices” is yes. It’s always been yes. You will see them, but they will not be the main characters. Hopefully, you’ll be willing to take a chance on falling in love with new characters and follow me into the Dark Artifices. After all, there are as many Shadowhunter books to come as there are already published. We’re only just getting started.“


    “A lot of fans suggested [that Jace and Clary] time travel so that the series could be about them.” :totlach::lol:


    Der eigentliche Post ist wesentlich länger. Ich finde ihn sehr interessant, wollte ihn aber nur in verkürzter Form wiedergeben, weil dieser Beitrag sonst nie ein Ende gefunden hätte. :mrgreen: Wer mehr zum Statement der Autorin lesen möchte, finden ihren Post hier.

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski

  • :scratch: Das kann nicht sein, das du das deutsche Buch schon gelesen hat. Oder vertue ich mich da doch? Wenn es das Englische war kann dann jemand bitte das Deutsche Buch verlinken?

    Gelesene Bücher 2015: 73 :mrgreen:
    Gelesene Bücher 2016: / Kann mich nicht erinnern O:-)
    Gelesene Bücher 2017: 121 :wink:
    Gelesene Bücher 2018: 78 :(

    Gelesene Bücher 2019: 119 :wink:

    Gelesene Bücher 2020: 121 :wink:

    Gelesene Bücher 2021: 27~ :study:

  • :scratch: Das kann nicht sein, das du das deutsche Buch schon gelesen hat. Oder vertue ich mich da doch? Wenn es das Englische war kann dann jemand bitte das Deutsche Buch verlinken?


    Also soweit ich weiß erscheint das Deutsch erst Feb. 2015... :-k

    Liebe Grüße
    Julia


    Gelesen 2019:


    8 Bücher

    3216 Seiten


    :study:Ein Thron aus Knochen und Schatten:study:

    :study:Sternensturm - Das Herz der Quelle:study:

    :study:Evernight - Gefährtin der Morgenröte:study:

    :study:Alice im Düsterland:study:

    :montag:Der nächste Freitag kommt bestimmt:montag:

  • Also soweit ich weiß erscheint das Deutsch erst Feb. 2015... :-k


    Ja kommt erst im Februar, habe gerade nachgeschaut. Dann muss es wohl so sein, das @Book Worm die falsche ISBN angegeben hat :(
    Ich hatte echt einen kleinen Schock weil ich dachte ich hätte nicht mitbekommen, das es die deutsche Ausgabe schon gibt

    Gelesene Bücher 2015: 73 :mrgreen:
    Gelesene Bücher 2016: / Kann mich nicht erinnern O:-)
    Gelesene Bücher 2017: 121 :wink:
    Gelesene Bücher 2018: 78 :(

    Gelesene Bücher 2019: 119 :wink:

    Gelesene Bücher 2020: 121 :wink:

    Gelesene Bücher 2021: 27~ :study:

  • Ja kommt erst im Februar, habe gerade nachgeschaut. Dann muss es wohl so sein, das @Book Worm die falsche ISBN angegeben hat :(
    Ich hatte echt einen kleinen Schock weil ich dachte ich hätte nicht mitbekommen, das es die deutsche Ausgabe schon gibt


    Nicht nur du :D Und so ein Schock ist an einem Samstag Abend nicht gut :P

    Liebe Grüße
    Julia


    Gelesen 2019:


    8 Bücher

    3216 Seiten


    :study:Ein Thron aus Knochen und Schatten:study:

    :study:Sternensturm - Das Herz der Quelle:study:

    :study:Evernight - Gefährtin der Morgenröte:study:

    :study:Alice im Düsterland:study:

    :montag:Der nächste Freitag kommt bestimmt:montag:

  • Nicht nur du :D Und so ein Schock ist an einem Samstag Abend nicht gut :P


    Entschuldigung, ich wollte euch keinen Schock bereiten. :lol: Ich hätte erwähnen sollen, dass ich natürlich die englische Ausgabe gelesen habe und nicht etwa eine besonders früh erschienene Ausgabe auf Deutsch ergattert habe. :wink: Ich wollte die deutsche Ausgabe rezensieren (auch wenn diese noch nicht erschienen ist) und dann darunter die Originalausgabe verlinken, die ich gelesen habe. Dann habe ich das aber vergessen. #-o Danke, dass du das erledigt hast, Mara!

    "Werter Herr, die Tatsache, dass ein Buch in einer öffentlichen Bibliothek zugänglich ist, tröstet mich keineswegs. Wäre es nicht der Gesetze wegen, ich würde sie stehlen. Wäre es nicht meiner Börse wegen, ich würde sie kaufen."
    --Harold Laski

  • Clary, Jace und ihre Freunde sind noch immer auf der Suche nach ihrem größten Feind: Sebastian, Clarys Bruder. Währenddessen setzt dieser seinen grausamen Feldzug fort und überfällt diverse Institute der Schattenjäger. Wer von ihm nicht getötet wird, der wird mit Hilfe des Kelchs auf die Dunkle Seite gezogen und unwiderruflich in Sebsastians Armee eingegliedert.


    Gezielt versucht er die Schattenjäger gegeneinander aufzubringen und auszuspielen. Es scheint, als wenn ihn nichts und niemand aufhalten kann, doch Clary und ihre Freunde sind bereit, alles zu riskieren, um nicht nur die Schattenjäger, sondern die ganze Welt vor ihrem Bruder und seinem Zerstörungswahn zu retten.


    Meine Meinung:


    Endlich! Lange habe ich auf das Finale gewartet und es herbeigesehnt. Als ich das seitenstarke Buch dann endlich in meinen Händen hielt, das in zwei Bücher unterteilt ist, habe ich mich dann auch gleich daraufgestürzt.


    Optisch passt sich der finale Teil sehr schön seinen Vorgängern an. Den Klappentext fand ich sehr verheißungsvoll, jedoch mit Rückblick auf das gelesene Buch, finde ich, er nimmt zuviel vorweg.


    Begeistert hing ich auch bei diesem Band an jedem Wort und verfolgte das Finale um Clary, Jace und Simon. Dabei war ich emotional so sehr involviert, dass auch das ein oder andere Taschentuch herhalten musste. Und das betraf nicht nur die Protagonisten - auch die anderen Figuren des Romans haben für mich Gestalt angenommen und sich dabei längst aus dem Hintergrund herausgespielt. Sie alle sind ein unverzichtbarer Teil der Handlung.


    Zudem führt die Autorin hier einen neuen Erzählstrang ein, der sich den Familien Blackthorn und Carstairs widmet. Dabei fand ich vor allem Emma als Character sehr interessant und sympathisch.


    Während ich das Gefühl hatte, dass Cassandra Clare bei Band vier und fünf ein wenig geschwächelt hat, hat sie bei dem finalen, sechsten Teil noch einmal alles gegeben. Die Spannung war hier für mich konstant spürbar, so dass die enorme Seitenzahl im Nu schrumpfte und ich mich dem ersehnten, aber auch gefürchteten Finale stetig näherte.


    Gerade zum Schluss hin fallen übrigens immer wieder Andeutungen zu ihrer "Chroniken der Schattenjäger"-Reihe. Wer plant, diese auch noch zu lesen, sollte das vielleicht vorziehen, da ansonsten ein wenig der Lesefreude vorweggenommen wird und einige der Aussagen dieses Buches für den Nichtleser vielleicht nicht soviel Sinn ergeben.


    Am Ende erwartet den Leser nicht nur ein unglaublicher Showdown, sondern auch ein sehr schöner Epilog zum Ausklang. Doch nicht alle Erzählstränge werden von der Autorin zu einem Abschluss geführt. Damit erweckt sie bei mir den Eindruck, als ob sie sich die Möglichkeit, die Chroniken der Unterwelt weiterzuführen, offenhalten möchte. Und tatsächlich kann man auf der Seite der Autorin nachlesen, dass eine Trilogie rund um Emma und Julian - "The Dark Artifices" - geplant ist, die voraussichtlich im März 2016 startet. Ich denke, die Autorin tut gut daran, der Schattenjäger-Welt treuzubleiben, denn jede neue Buchidee von ihr würde an dieser erfolgreichen Serie bemessen werden.


    Doch zunächst starten ab morgen in den Staaten ebook-Novellen, auf deren Inhalt ich jetzt nicht weiter eingehen mag, da ich sonst eventuell etwas vorwegnehmen würde. Ich bin gespannt, ob und wann diese übersetzt werden und auch bei uns erscheinen.


    Fazit:


    "City of Heaenly Fire" ist der phänomenale Abschluss der grandiosen "Chroniken der Unterwelt"-Reihe von Cassandra Clare. Die atemberaubende Handlung erzählt von Liebe und Verlust, von Gefahr, Geheimnissen und Magie. Ich habe das Buch geradezu verschlungen und, obwohl ich so lange darauf gewartet habe und finde, dass es gut ist, diese Reihe einem würdigen Abschluss zuzuführen, habe ich mir gleichzeitig auch gewünscht, dass die Geschichte niemals enden möge. Die Charaktere und ihr Schicksal haben mich auch nach dem Leseende noch begleitet und gingen mir einfach nicht mehr aus dem Kopf. Eine großartige Reihe, die ich sehr gerne weiterempfehle.

    "Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt." Arabisches Sprichwort :study::flower:

  • Inhalt:
    Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger …
    Für die Liebe müssen Opfer gebracht werden. Der sechste Band der Chroniken der Unterwelt wartet mit einem spektakulären und unerwarteten Finale für dieses gewaltige Epos auf.


    Meine Meinung:
    Das Buch ist soo verdammt krass! Wenn man nicht gespoilert wurde werdet ihr alle total erstaunt sein. Ich musste 3 mal weinen und mitten im Buch war ich total happy :D Es sind sooo viele Sachen passiert wo ich total geschockt war und dacht "Das kann doch nicht wahr sein?!!". An einer bestimmten Stelle hab eine halbe Stunde geweint weil es sooo traurig ist.... :cry: Ich verrate jetzt gar nichts weil ich bei diesem Teil auch nicht gespoilert werden wollte. Das Buch ist super toll geschrieben und ich weiß das noch mehr Bücher folgen werden nur die Frage ist jetzt ob der Arena Verlag die auch übersetzen wird.... Ich hoffe sehr das es den deutschen Fans nicht verwehrt wird die neuen Teile auch zu lesen :)


    Meine Sterne für das Buch:
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Inhalt:
    Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger …
    Für die Liebe müssen Opfer gebracht werden. Der sechste Band der Chroniken der Unterwelt wartet mit einem spektakulären und unerwarteten Finale für dieses gewaltige Epos auf.


    Rezension:
    Sebastian hat den Schattenjägern den Krieg erklärt. Mit seinem Höllenkelch zieht er nun von Institut zu Institut um die dort ansässigen Divisionen in seine Erdunkelten zu verwandeln.
    Clary, Jace und die restlichen Bewohner des New Yorker Instituts werden nach Idris abkommandiert, wo die Schattenjäger in trügerischer Sicherheit nach einer Lösung suchen den Krieg zu beenden. Doch werden sie Clarys Bruder rechtzeitig stoppen können?


    "City of Heavenly Fire" ist der finale Band von Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt. Ich habe lange auf den Abschluss hingefiebert, denn die vorherigen fünf Bände habe ich ein einem Rutsch durchgelesen, weil sie mich einfach so begeistern konnten! Und auch der sechste Band war wieder ein tolles Erlebnis, ich habe wirklich jede Seite dieses fast 900 Seiten langen Buches genossen, auch wenn sich manchmal ein paar Längen eingeschlichen haben, was sich bei einem Buch dieses Umfangs wahrscheinlich nicht vermeiden lässt.


    Das Buch wird wie gewohnt aus wechselnden Perspektiven erzählt. Clary, Jace, Alec, Simon und weitere liebgewonnene Charaktere durften ihren Senf zur Geschichte geben, aber auch neue Charaktere wie Emma Carstairs und die Blackthorne Geschwister, die Protagonisten von Cassandra Clares nächster Reihe (The Dark Artifices) traten in den Vordergrund. Am Anfang war ich nicht begeistert, dass Cassandra Clare schon Charaktere ihrer neuen Reihe einführt, aber letztendlich hat sie es geschafft, dass Emma und Co. sinnvoll zur Geschichte beigetragen haben.


    Außerdem haben sie den wahren Helden nicht die Show gestohlen! Clary, Jace, Simon, Isabelle und Alec standen immer noch an vorderster Front im Kampf gegen Clarys bösen Bruder Sebastian. Im Laufe des Buches wachsen die Charaktere über sich hinaus, was sie auch müssen, um gegen Sebastian und seine Erdunkelten bestehen zu können. Dieser will die Welt der Schattenjäger endgültig vernichten und schreckt vor nichts zurück!


    Es gab viele spannende Kämpfe in diesem Buch, wobei manches ein wenig vorhersehbar war und, wie oben schon erwähnt, auch viele Längen. Durch die vielen Sichtwechsel hatte ich oft den Eindruck, dass einem manches doppelt oder dreifach erzählt wurde, weil natürlich alle erzählenden Personen über die laufenden Geschehnisse informiert werden mussten. Diese Stellen hätten weggelassen werden können, denn hundert Seiten weniger hätten dem Buch wirklich nicht geschadet! Außerdem finde ich es schade, dass nicht alle Charaktere so zur Geltung gekommen sind, wie sie es verdient hätten. Beispielsweise Maia Roberts, die in diesem Buch viele Schicksalsschläge hinnehmen muss und deren Gefühle mir immer etwas fern vorgekommen sind.


    Die Liebesgeschichte von Clary und Jace hat mir nach dem dritten Band nicht mehr so gut gefallen. Zu viele Probleme und zu wenig Zeit um die Liebe wirklich zu genießen. Viel Zeit hatten die beiden auch in diesem Band nicht, aber zumindest waren die beiden wieder annährend glücklich miteinander.
    Das Ende dieses sechsten Bandes hat mir gut gefallen. Es gab noch einige Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte und insgesamt bin ich sehr zufrieden. Man merkt wie sehr Clare ihre Schattenjäger liebt und wie viel Herzblut in den Geschichten steckt, ein Grund warum ich diese Bücher liebe!


    Fazit:
    "City of Heavenly Fire" ist ein gelungener Abschluss von Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt. Zwar hat das Buch einige Längen, aber insgesamt hat mir der Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen und auch das Ende hat Cassandra Clare gut hinbekommen. Mit der Einführung von Emma Carstairs und den Blackthorne Geschwistern hat sie mir schon Lust auf ihre neueste Geschichte rund um die Schattenjäger gemacht, weshalb mit der Abschied von Clary und Co. nicht ganz so schwer fällt!
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Wisst ihr wann die Taschenbuch-Ausgabe erscheint?


    Danke und Gruß

    :love: "Bloß nicht aufgeben", sagte der Samen und suchte sich seinen Platz zwischen den Pflastersteinen. -Ottilia Maag

  • Endlich, endlich hat mich ein Band der Reihe wieder vollständig überzeugt. Nachdem "City of Fallen Angels" und "City of Lost Souls" für mich nicht an die erste Trilogie heranreichten, hatte ich ehrlich gesagt keine besonders hohen Erwartungen an diesen letzten Band. Aber das Buch hat mir wirklich gut gefallen.


    Die Geschichte war von Anfang an fesselnd. Während die beiden Vorgänger mich mit ihren Wendungen und Dramen oft frustriert haben, läuft in "City of Heavenly Fire" alles zusammen, die Konflikte spitzen sich zu und endlich ergab das Handeln der Charaktere für mich wieder Sinn. Es gibt sehr viele Entwicklungen und Wendungen, lustige Momente, traurige Szenen... alles war dabei. Das Buch hat mich mitgerissen und emotional berührt.
    Gut gefallen hat mir, dass es viele kleinere Konflikte gab, die über die ganze Handlung hinweg ausgefochten werden mussten, anstatt einer großen Schlacht am Ende. Es war eine angenehme Abwechslung und hat zudem dazu geführt, dass es die ganze Zeit spannend blieb, vor allem, da tatsächlich tragische Verluste erlitten wurden.
    Auch gut fand ich, dass die 'Helden' nicht alles bekommen haben, was sie wollten, es aber Hoffnung gibt. So ist der Ausgang des Kampfes realistischer, aber das Ende ist trotzdem positiv und ich bin schon gespannt auf die nachfolgenden Bücher - wenn ich es richtig gelesen habe, soll Simons Situation in "Legenden der Schattenjäger-Akademie" behandelt werden, während die neu eingeführten Charaktere - vor allem Emma und Julian - die Protagonisten der "Die Dunklen Mächte"-Reihe sind. Die Figuren haben sich gut in die Handlung eingefügt und wurden ausreichend vorgestellt, sodass ich an der Fortsetzung ihrer Geschichte ebenso interessiert bin wie an den Schicksalen der Charaktere, die wir seit sechs Bänden begleitet haben.
    Außerdem mochte ich sehr, dass die Figuren aus den "Chroniken der Schattenjäger" vorkamen; deshalb würde ich wirklich empfehlen, die Bücher in der von Clare vorgeschlagenen Reihenfolge zu lesen (siehe hier), da man so die Hintergründe viel besser versteht - auch wenn man der Handlung auch ohne 'Vorwissen' problemlos folgen kann.


    Insgesamt ist "City of Heavenly Fire" ein guter Abschluss der "Chroniken der Unterwelt" und auch wenn die beiden Vorgänger mich teilweise verärgert haben, bin ich doch froh, dass ich weitergelesen habe - die Figuren sind um einiges gereift und dieser letzte Band war wirklich gelungen; zudem gibt es einiges Potential für künftige Handlungsstränge, sodass ich mich auf die nächsten Bücher freue.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Carpe Diem.
    :study: Jo Watson - Just The Way I Am

    2022 gelesen: 2 Bücher mit 822 Seiten | gehört: 0 Bücher mit 0 Minuten

  • City of Heavenly Fire: Chroniken der Unterwelt (6) - Cassandra Clare
    ~~~~~~~~
    Infos zum Buch:
    Band 6 der Bücher "Chroniken der Unterwelt"
    Seiten Anzahl: 896
    Klappentext:
    Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger …
    Für die Liebe müssen Opfer gebracht werden. Der sechste Band der Chroniken der Unterwelt wartet mit einem spektakulären und unerwarteten Finale für dieses gewaltige Epos auf.
    ~~~~~~~~
    Puh....endlich habe ich diesen schweren Brocken durch...
    Ich habe mich sehr schwer getan mit dem letzten Band.
    Lange habe ich es vor mir her geschoben weil es so ein dicker Brocken ist und dennoch konnte ich es nicht erwarten es zu lesen.
    Im großen und ganzen bin ich zufrieden mit dem Buch, allerdings bin ich der Meinung das es auch 200 Seiten kürzer sein könnte.
    Es war ein langgezogenes Finale, ich war zwischendurch drauf und dran es abzubrechen.
    Die Kapitel waren sehr lang und innerhalb eines Kapitel sprang man zwischen 3 oder 4 verschiedenen Handlungsorten hin und her. Dies fand ich zwischen durch auch etwas anstregend.
    Aaaaaaaber mit DIESEM Ende habe ich nicht gerechnet und dafür hat sich die ganze Mühe gelohnt und ich kann nur jedem von euch sagen: Haltet durch!;)
    Leider ist mir noch nicht ganz klar wozu die Kinder der Familie Blac.... so eine große Rolle spielen... die Handlung hätte man auch weg lassen können...


    Mich konnte das Buch einfach nicht fesseln...


    Dieses Buch bekommt von mir 3 1/2 von 5 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Liebe Grüße
    Julia


    Gelesen 2019:


    8 Bücher

    3216 Seiten


    :study:Ein Thron aus Knochen und Schatten:study:

    :study:Sternensturm - Das Herz der Quelle:study:

    :study:Evernight - Gefährtin der Morgenröte:study:

    :study:Alice im Düsterland:study:

    :montag:Der nächste Freitag kommt bestimmt:montag:

Anzeige