T. S. Orgel - Der Schatz der Ahnen

Anzeige

  • Orks vs. Zwerge 03 - Der Schatz der Ahnen ist am 10. November 2014 im Heyne Verlag erschienen.
    623 Seiten mit 41 Kapiteln sowie einem Anhang mit Dramatis Personae, ein Glossar der Ork-Sprache und der Danksagung.
    Zu Beginn des Romans gibt es eine zweitseitig Karte für den besseren Überblick und eine einseitige Karte mit dem Teilausschnitts des verbotenen Tals.


    Die Autoren:
    T.S. Orgel ist das Pseudonym der Brüder Tom und Stephan Orgel, die als Grafikdesigner und Werbetexter bzw. als Verlagskaufmann arbeiten.
    Für ihren ersten gemeinsamen Roman "Orks vs. Zwerge" (erschienen im Oktober 2012) sind sie im Oktober 2013 mit dem Deutschen Phantastik Preis für das beste deutschsprachige Romandebüt ausgezeichnet worden.
    "Orks vs. Zwerge 02 - Fluch der Dunkelheit" erschien am 11. November 2013.
    Mit dem dritten Band "Der Schatz der Ahnen" erreicht die Orks vs. Zwerge Reihe nun ihren (hoffentlich nur vorläufigen) Höhepunkt.

    Meine Inhaltsangabe:

    Auch im dritten Teil der Reihe dauert der Krieg zwischen Orks und Zwergen immer noch an, aber während die Zwergenclans mit Intrigen und Machtspielchen um die Nachfolger von General Variscit beschäftigt sind und zudem mit seltsamen Todesfällen unter den Clanoberhäuptern zu kämpfen haben, ist Glond - der Held wider Willen aus den ersten beiden Bänden - immer noch wegen der dunklen Macht beunruhigt der er in der Orkstadt begegnet ist.
    Er forscht daher in den Archiven der Zwerge nach und macht tatsächlich eine Entdeckung. Alle Hinweise deuten auf die Dobrog-Berge hin und so macht sich Glond, zusammen mit seinen erprobten Gefährten Dvergrat und Wolmann, auf den Weg der Dunkelheit erneut zu begegnen.


    Auch Krendar, der junge Ork-Anführer, ist nicht überzeugt die Finsternis, die die Quelle des Wahnsinns unter den Schamaninen der Orks zu sein scheint, besiegt zu haben. Auch er zieht mit seinen Gefährten Modrath, Sekesh und den anderen in die Berge auf der Suche nach dem Verbotenen Tal, wo der Schatz der Ahnen verborgen sein soll.


    Am Ende treffen Krendar und Glond erneut aufeinander und müssen erneut entscheiden ob sie sich vertrauen und sich zusammenraufen können, um gegen die Finsternis bestehen zu können.


    Mein Fazit:
    In dem nun dritten Band der Orks vs. Zwerge - Reihe führen die Brüder Tom und Stephen Orgel den Leser in gewohnter Weise abwechselnd aus der Sicht der Orks und der Zwerge auf den Höhepunkt der Geschichte zu.
    Die Helden wider Willen, Glond und Krendar (und natürlich Modrath), die mir bereits in den vorhergehenden Bänden sehr ans Herz gewachsen sind, erfüllen auch im dritten Band eher aus Notwendigkeit heraus, als aus Draufgängertum oder übertriebenen Heldenmut, ihren Part und sind immer wieder von sich selbst erstaunt. Sie sehen ihre Heldenrollen eher mit Ironie und einer guten Prise Humor, der die beiden umso sympathischer macht.
    Die Charaktere sind unglaublich vielschichtig und überraschen den Leser immer wieder, wobei sie dabei aber immer glaubhaft bleiben.


    Der flüssige und locker-witzige Schreibstil der Gebrüder Orgel lässt die Seiten nur so vorüberfliegen, die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und so manch unvermutete Wendung hat mich die halbe Nacht durchlesen lassen weil ich unbedingt wissen musste wie es weitergeht.
    Ich freue mich jetzt schon auf hoffentlich weitere Werke aus der Feder von Tom und Stephan Orgel.


    Von mir erhält "Orks vs. Zwerge 03 - Der Schatz der Ahnen" :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und eine klare Leseempfehlung für alle die Zwerge und Orks einmal anders erleben möchten.

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 45 :study: 20122 Seiten
    abgebrochen: 0


Anzeige