An die eBook-Leser - Liest man mit eBook-Reader schneller?

Anzeige

  • Guten Morgen.


    Schon seit einigen Tagen geht mir eine besondere Frage durch den Kopf und ich habe mir nun ein Herz gefaßt und auf meinem Blog mal eine Umfrage gestartet. Das Ergebnis würde mich sehr interessieren, daher lade ich alle ein, daran teilzunehmen.


    Folgender Hintergrund: Die meisten Bücher, die ich derzeit neu erwerbe, sind in der Regel eBooks. Aus Platzgründen – versteht sich. Aber auch, weil es super bequem ist, eben im Internet bestellen und im nächsten Augenblick kann man gleich mit dem Lesen beginnen. Der Weg zur Buchhandlung oder zum Briefkasten/ zur Tür (Paket-Zustellung) fällt ebenfalls weg, also auch eine Menge Zeitersparniss und weniger nervenaufreibend.


    Doch habe ich noch eine Sache festgestellt: Wenn ich eBooks lese, habe ich die Bücher in der Regel schneller durchgelesen. Ist auch annähernd damit zu erklären, das es für mich viel einfacher ist, eben schnell mal den Reader anzumachen und sofort zu lesen. Bei den Print-Ausgaben benötige ich noch die passende Lichtquelle, die ich nicht überall in der Wohnung habe. Beim Reader ist das Licht mit bei – sehr praktisch.


    Natürlich kann es aber auch daran liegen, das mir die Geschichten in den Print-Ausgaben nicht sonderlich gut gefallen? Ausnahmen bestätigen hier wohl auch die Regel. Aber darüber denke ich tatsächlich ernsthaft nach.


    http://literaturwolke.wordpres…t-ebook-reader-schneller/

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • @ElkeK, ein interessantes Thema, was dich gerade beschäftigt.
    Aufgefallen ist mir schon, dass ich schneller das ein oder andere Buch durchgelesen habe. Neben dem ebook lese ich auch mal ein (obwohl das eher selten vorkommt ein geschenktes) Buch - Printausgabe.


    Wenn ich eBooks lese, habe ich die Bücher in der Regel schneller durchgelesen. Ist auch annähernd damit zu erklären, das es für mich viel einfacher ist, eben schnell mal den Reader anzumachen und sofort zu lesen.


    Das ist wohl auch ein Argument, der Reader ist schnell bereit. Mein Reader ist meinst im Schlafmodus, so drücke ich ein Knöpfchen / oder jetzt mit dem neuen Hülle klappe ich diese nur auf und bin gleich auf der richtigen Seite.


    Das Aufschlagen eines Printbuches dauert glaube ich nicht unbedingt länger.


    Ein sehr wichtiger Grund für mich wäre es, der eReader ist super leicht , man kann ich überall super mit hinnehmen, er liegt gut in der Hand und wird nach einiger Zeit nicht so schwer, bei einer Printausgabe habe ich dann ständig einen Positionswechsel und weiß nicht so recht, wie ich sitzen, liegen oder stehen soll.


    Das mit der passenden Lichtquelle hattest du auch schon genannt, obwohl ich bei einer Printausgabe nie ein Lampe in der nähe hatte. Da mussten meine Augen dann halt so durch.
    Auch super finde ich das Lesen im Bett, man liegt bequem, den Reader lege ich dann schräg gestellt auf den Nachttisch oder er wird an das Kopfkissen meinenes Mannes gelegt. Keine Seite klappt von alleine zu, die Arme werden nicht lahm vom halten - das Buch fällt nicht auf den Kopf, wenn man vor Müdigkeit doch mal einschlafen sollte. Mit der integrierten Beleuchtung brauche ich nicht mal eine Nachttischlampe.
    Dieses könnte auch noch ein weiteres Grund für das schnellere und entspannteres Lesen auf dem Reader sein. Und auch die individuell einstellbare Schriftgröße auf dem Reader finde ich ganz wichtig.
    Da ich trotzdem immer noch sehr sehr gerne in Buchhandlungen verschwinde und mir die tollen Cover und Neuerscheidnungen anschaue fällt ab und zu ein Blick ins Buch. Da muss ich sagen, dass ich manche Schriftgrößen in den Print- vorallem Taschenbuchausgaben extrem klein finde und die Seiten so vollgequetscht aussehen.


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich meinen ebook-Reader liebe :love: , ihn nicht wieder hergeben würde, es gibt einfach zu viele Vorteile. :montag:


    P.S. auf deinem Blog habe ich an der Umfrage teilgenommen :wink:

    "Die Menschen sind zu unaufmerksam, um die Magie wahrzunehmen, die um sie herum passiert..."

    (Margit Auer - Die Schule der magischen Tiere - Band 1, Seite 88)

  • Ich bin generell Schnell-Leserin. Bei E-Books bin ich dann oft Superschnell-Leserin. Warum das so ist, das weiß ich selbst nicht so genau. An der Beleuchtung kann es nicht liegen, denn mein Uralt-Modell kommt noch ohne aus. An der Schriftgröße auch nicht, die find ich in Printbüchern dann eher mal zu groß bzw. die Seiten zu "leer" (also rundherum viel zu viel Freiraum - da hätte man locker noch was hinquetschen können), besonders bei deutschen Büchern. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich bei E-Books einen bessern Überblick habe, wieviel ich schon "geschafft" habe - und dann denk ich mir, ach komm, die Prozent machen wir jetzt noch schön rund. Und dann müsste ich aber mitten im Satz aufhören, also wird wieder geblättert. Und dann sind dann schnell aus "nur noch schnell 5% vorm Schlafen" 20% und mehr und Schlaf ist sowieso überbewertet. Wieso ich aber dann mit dem Kindle wirklich so viel schneller lese, das weiß ich nicht.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Ich komme mit den Büchern auf meinen Readern langsamer voran, das liegt aber nicht an den Lesegeräten. Tagsüber lese ich immer Printbücher, die ich nach wie vor sehr liebe. Den Kindle/tolino benutze ich im Bett, weil ich es mit "richtigen" Büchern (vor allem klobigen HCs) im Bett unbequem finde. Meine Tageslesezeit ist länger als meine Nachtlesezeit, also schaffe ich tagsüber mehr.
    Würde ich Print- und E-Books unter gleichen Bedingungen lesen, gäbe es vermutlich keinen Tempo-Unterschied.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich habe auch den Eindruck, dass ich bei Ebooks schneller durch bin. Bei Printausgaben lese ich etwa 75 bbis 80 Seiten in einer Stunde, in seltenen Fällen auch mehr (wenn wenig Text auf einer Seite steht), bei Ebooks bin ich ein wenig flotter unterwegs.


    Ich nehme an, dass das daran liegt, dass ich bei Ebooks immer die kleinste Schriftgröße auswähle. Dadurch muss das Auge weniger häufig von einer Zeile in die nächste springen, was recht viel Zeit in Anspruch nimmt (am schnellsten liest man völlig ohne Augenbewegung). Lieber lese ich allerdings auf Papier. Nicht, dass ich das Buch unbedingt fühlen und riechen muss, aber ich mag es einfach, zu sehen, wie sich das Verhältnis von gelesenen zu ungelesenen Seiten verschiebt, ohne dabei auf eine Zahl angewiesen zu sein. (Prozentzahlen kann ich mir auch bei Printausgaben ausrechnen).

  • Hallo.


    Vielen Dank für die interessanten Antworten.


    Bei mir gibt keinen Unterschied zur Lese-Zeit und zum Lese-Ort. Ich kann nur Mittags (eher selten) oder abends lesen, wenn der Kleine im Bett ist. Und ich lese meist auf dem Sofa oder im Bett, selten in Küche, weil ungemütlich. Es gibt nur den Unterschied zwischen eBook und Print. Ich lese nun das zweite Taschenbuch in Folge und ich merke schon beim Lesen einen Unterschied.


    Ich habe gedacht, das es nur mir so geht. Aber so wie es aussieht, gibt das doch häufiger als gedacht :)

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Ich kann nicht sagen, dass ich E-Books schneller lese, als "normale" Bücher, kann jedoch unterschreiben was @Pixi bereits aufgelistet hat. E-Reader haben viele Vorteile und es macht Spaß mit ihnen zu lesen. Nachdem ich einige Printbücher gelesen habe freue ich mich oft richtig darauf den Kobo in Betrieb zu nehmen. Das Lesen damit ist wirklich angenehm und es strengt vor allem abends/nachts die Augen nicht so an (wegen der Hintergrundbeleuchtung), als ein gedrucktes Buch. Da braucht man dann schon eine gute Lichtquelle, damit man mehrere Stunden lesen kann ohne müde zu werden. Ich kann also sagen, dass ich mit dem E-Reader abends wesentlich mehr lesen kann.


    An deiner Umfrage habe ich Teilgenommen @ElkeK. :)

  • Danke El Novelero :-)

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Moin.


    Ich habe auch abgestimmt - und zwar mit "ja, definitiv".


    Wie hier ja schon erwähnt wurde, ist auch für mich der Punkt ausschlaggebend, dass das Lesen auf dem Reader einfach entspannter ist. Und das nicht nur für die Augen, sondern auch für die Arme, das Genick und ganz einfach für die Körperhaltung im Allgemeinen. Das wird bestimmt jeder feststellen, der schon mal mit einem 1.000-Seiten-Hardcover im Bett gelegen hat und es dann mal mit einem eReader versucht. :)


    Dadurch lese ich mehr, also habe ich die Bücher auch schneller durch.

    Ich :study: gerade: DRdZ 07 ~ Die Krone der Schwerter von Robert Jordan

  • der schon mal mit einem 1.000-Seiten-Hardcover im Bett gelegen hat und es dann mal mit einem eReader versucht.


    Deswegen habe ich es unterteilt: Printbücher auf dem Sofa, Reader im Bett. :wink:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich lese definitiv schneller auf dem ebookreader :wink: Ich weiß nicht, wie es bei anderen Readern ist, aber der Kindle hat eine Anzeige zur geschätzten verbleibenden Zeit im Buch, die ich ständig zu unterbinden versuche... geht das nur mir so? Das passiert ganz unbewusst, fällt mir aber häufiger auf ^^

  • Ich lese fast nur noch auf dem E-Reader, da ich ihn immer und überall dabei habe. Er ist leicht und handlich, dadurch lese ich auch ein Buch schneller, da ich ihn jederzeit hervorhole und jede Pause, Auszeit, usw. mit Lesen überbrücken kann.


    Nur ob ich eine Buchseite auf dem E-Reader schneller lese als die des gedruckten Buches, das vermag ich nicht zu sagen. Ich lese zu meiner Freude und nicht um Statistiken zu füttern (das mache ich schon beruflich genügend).


    Abgestimmt habe ich auch in der Zwischenzeit. Viel Spass bei der Auswertung @ElkeK

  • Mein subjektiver Eindruck ist eigentlich, dass ich mit dem E-reader eher etwas langsamer lese. Wenn das so ist, kann ich mir viele Gründe dafür denken:


    1.) Die winzigen Seiten machen häufiges Umblättern nötig.
    2.) Das Buchformat motiviert stärker (man sieht ganz direkt, wie lang das Kapitel und das gesamte Buch noch sind)
    3.) Gerade dadurch, dass der E-reader sofort verwendbar ist, werden lange, konzentrierte Lesephasen oft durch kurze ersetzt.
    4.) Ich muss häufig sehr genau lesen, um Fehler zu finden. Aus Gründen, die mir nicht ganz klar sind, ist die Erkennungsrate beim Lesen von Papier aber erheblich höher. Um das auszugleichen, ist zusätzliche Zeit und Mühe nötig.


    Es ist natürlich möglich, dass mein Eindruck täuscht. Gerade der 4. Punkt könnte in Wahrheit bedeuten, dass ich am E-reader viel schneller, ergo ungenauer lese.

  • Wenn ich eBooks lese, habe ich die Bücher in der Regel schneller durchgelesen. Ist auch annähernd damit zu erklären, das es für mich viel einfacher ist, eben schnell mal den Reader anzumachen und sofort zu lesen. Bei den Print-Ausgaben benötige ich noch die passende Lichtquelle, die ich nicht überall in der Wohnung habe. Beim Reader ist das Licht mit bei – sehr praktisch.


    Ja, das unterschreibe ich genauso so. Im Moment lese ich wieder vermehrt Prints aber irgendwie halte ich da immer nicht lange aus. Schrift zu klein, unbequem zu halten, was auch immer. Mit dem reader halte ich definitiv länger durch und lese daher auch schneller und mehr.

    "Lasse das Verhalten anderer nicht Deinen inneren Frieden stören."

    (Dalai Lama)

  • Vielen Dank an alle, die mit abgestimmt haben.


    Ich finde mich irgendwie in den Argumenten für das schnellere Lesen wieder. Ich habe meinen Kindle zum 5.ten Hochzeitstag bekommen und da war für mich die jahrelange Abstinenz (bis auf wenige Ausnahmen) beendet.


    Der Gedankengang mit den Prozent-Angaben beim Lesen hat mich zum Nachdenken gebracht, ich glaube, bei mir ist es auch so, wohl bislang aber eher unbewußt :uups:

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!


  • Deswegen habe ich es unterteilt: Printbücher auf dem Sofa, Reader im Bett. :wink:


    Das ist echt ein schöner Mittelweg.
    Aber liest Du dann nicht immer irgendwie zwei Bücher parallel?
    Du kaufst Dir doch nicht alle Bücher doppelt, oder?
    :)

    Ich :study: gerade: DRdZ 07 ~ Die Krone der Schwerter von Robert Jordan

  • Du kaufst Dir doch nicht alle Bücher doppelt, oder?


    Nein, ich kaufe nichts doppelt, sondern lese auf diese Art parallel. :wink:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich habe zwar die Zeit noch nicht gestoppt aber vom Gefühl her würde ich sagen, dass ich Print und E-Book bzw. Tablet gleich langsam lese. Ich finde das halten eines Papierbuches nicht unbequem, auch nicht im Bett, mein E-Book-Reader kommt ohne Beleuchtung daher, dafür aber mit Seitenzahlen und mein Tablet ist beleuchtet und zeigt mir Prozent und Seitenzahlen an, wobei sich letztere, je weiter ich im Buch vorwärts komme, immer mal wieder nach oben korrigieren.
    Ich kann also sagen, dass ich (fast) alle Varianten in Benutzung habe und ich kann keinen Unterschied in der Legesgeschwindigkeit feststellen - außer bei englischen Büchern: da geht das Aufrufen des Thesaurus beim E-Book / Tablet definitiv schneller als das Blättern im Papier-Thesaurus! :)

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Guten Morgen.


    Vor 14 Tagen habe ich die Umfrage gestartet und gestern geschlossen und ausgewertet.


    Also 20 Personen haben abgestimmt, davon lesen 45% schneller mit dem eBook-Reader. 30% der Stimmen machen es von der Lektüre abhängig und 20% der Stimmen sagen, das sie eher langsamer lesen.


    Ein sehr interessantes Ergebnis. Das deckt sich ja so mit meinem Gefühl :-) Vielen Dank noch mal an alle, die mitgestimmt haben.


    Hier ist der Beitrag dazu:
    http://literaturwolke.wordpres…der-umfrage-vom-22-11-14/

    LG, Elke :wink:

    • in 2018 gelesen: 50 Bücher/ 19.282 Seiten gelesen/ 13 Hörbücher/ 7.651 Minuten gehört
    • in 2019 gelesen: 52 Bücher/ 24.031 Seiten gelesen/ 19 Hörbücher/ 11.258 Minuten gehört
    • in 2020 gelesen: 40 Bücher/ 17.318 Seiten gelesen/ 15 Hörbücher/ 10.421 Minuten gehört
    • in 2021 gelese: 2 Bücher/ 673 Seiten gelesen/ 2 Hörbücher/ 1.276 Minuten gehört/ SuB: 84 Bücher :-,

    Bücher suchen ein neues Zuhause!

  • Ich habe noch keine große Erfahrung- oder Vergleichswerte, weil ich meinen eReader erst seit Kurzem habe, hatte aber das Gefühl, dass ich genauso schnell gelesen habe. Ich hatte teilweise sogar den Eindruck, dass ich etwas langsamer war, aber das kann natürlich auch an der Umstellung und dem Neuen liegen...
    Meine Freundin, die schon mehrere eBooks gelesen hat, meinte jedoch, dass auch sie das Gefühl habe, mit einem Reader schneller zu lesen als auf Papier.

Anzeige