Sophokles - Antigone (ab 03.11.2014)

Anzeige

  • Dann kommt hier nun erst einmal der Rest meiner Aufzeichnungen. Gerne würde ich noch in den Dialog mit dir gehen! :)


    Gute Nacht! :sleep:



    2. Stasimon (582-625)
    Ich muss sagen, die „Stasimon“-Abschnitte finde ich wirklich nicht leicht. Während ich lese schweifen meine Gedanken schnell ab, im darauffolgenden Epeisodion ist mein Verstand jedoch wieder glasklar. Woran das wohl liegt? Jedenfalls blieb von diesem Abschnitt bei mir, obwohl ich ihn mehrmals las, nicht wirklich etwas hängen.


    3. Epeisodion (626-780)
    Erster Auftritt Haimons, in dem er seinem Vater seine Treue schwört, die hinter jeder eigenen Interesse zurücksteht. Er ist also nicht wütend auf seinen Vater, der seine Verlobte töten will.
    Kreon ist überzeugt, dass das weibliche Geschlecht dem männlichen immer unterliegen muss, da sonst alles aus dem Gleichgewicht gerät.
    Im weiteren Verlauf des Gesprächs lassen Haimons Worte seinem Vater gegenüber doch ein wenig Kritik verlauten, er solle nicht nur auf seine eigene Meinung hören, denn wer sich für unfehlbar hält, enpuppt sich meist als „leer“ (Z. 709). Somit will Haimon für ihn im Volk erfragen, was dieses von dem Todesurteil hält, das über Antigone gesprochen wird.
    Die beiden gelangen in einen Konflikt über die Meinung, wie ein Herrschender zu herrschen hat. Kreon ist davon überzeugt, dass der Staat des Herrschers Eigentum ist. Haimon ist der Meinung, dass der Herrscher nach dem Willen des Volkes handeln soll. Zudem soll er sich an die ungeschriebenen Gesetze der Götter halten.
    In Rage befiehlt Kreon, Antigone vor Haimons Augen töten zu lassen, da dieser ihn unentwegt beschimpfen würde (Z. 759). Dieser rennt jedoch fort mit dem Versprechen, seinen Vater niemals wieder sehen zu wollen. Kreon begnadigt daraufhin die unschuldige Ismene. Außerdem beschließt er, Antigone in einer Gruft allein dahinsiechen und daran zugrunde gehen zu lassen.


    3. Stasimon (781-800)
    Der Chor beschreibt, dass die Liebe (eros) stärker als alle von Gebote und Gesetze ist.


    4. Epeisodion (801-943)
    (1. Teil: Der Kommos 806-882)
    Antigone auf dem Weg zu Kreon, wehklagt über ihren zwischen Leben und Tod hängenden Status.
    (2. Teil: 883-943)
    Antigone hofft, im Hades ihre Eltern und Geschwister wiederzutreffen. Kreon kann es nicht schnell genug gehen, sie abführen zu lassen.


    4. Stasimon (944-978)
    Für dieses Standlied scheint mir nun endgültig das nötige Hintergrundwissen zu fehlen. Dafür müsste ich wohl ganze Bände über Dryas, Danaes, Phineus und co. Lesen. Mein Lektüreschlüssel gibt da leider auch nicht viel her.


    5. Epeisodion (988-1114)
    Der Weise Teiresias prophezeit Kreon das Unheil, das dieser durch die Schändung von Polyneikes Leiche hervorgerufen hat. Dieser verlacht ihn jedoch lediglich als einen geldsüchtigen, alten Mann.
    Teiresias prophezeit weiter, dass Kreon seinen eigenen Nachfahren für sein Fehlverhalten an Polyneikes und Antigone wird opfern müssen. Der Chorführer verleiht der Aussage Teiresias Nachdruck, indem er darauf hinweist, dass dieser noch nie etwas Falsches prophezeit hat.
    Kreon wird von dieser schlimmen Vorhersage schließlich überzeugt und eilt los, um Antigone eigenhändig zu befreien und Polyneikes zu begraben. Damit hofft er, dem Zorn der Götter zu entgehen. Denn (Z.1113f) „ich befürchte, die bestehenden Gesetze zu wahren ist das beste, bis an unsres Lebens Ziel.“


    5. Stasimon (1115-1154)
    ? In meine Lektüreschlüssel wird gesagt, dass der Schutzgott Thebens, Bakcheus, beschworen wird, rettend einzugreifen.


    Exodos, 1. Teil
    Ein Bote überbringt Eurydike – Kreons Mann und Haimons Mutter - die Nachricht, dass Haimon sich das Leben genommen hat. Er beschreibt, wie er mit Kreon Polyneikes begrub und dann zu Antigone ging, um sie erhängt aufzufinden, den klagenden Haimon an ihrer Seite.


    2. Teil
    Kreon trägt Haimons Leichnam und klagt über seine eigenen Verfehlungen, die, wie er einsieht, zu Haimons Tod führten. Kurz darauf berichtet ihm ein Bote, dass auch seine Frau Eurydike sich das leben genommen hat. Sie macht Kreon für den Tod ihrer beiden Söhne (Megareus und Haimon) verantwortlich.

Anzeige