Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Charlaine Harris - Sookie-Stackhouse-Reihe (ab 03.11.2014)

  • Ja leider :lol: Aber in zwei Wochen geh ich wieder für 4 Tage hin, da werd ich sicher mehr zum Lesen kommen, weil da die Schule schon anfängt :mrgreen:

    Oder du nutzt die freie Zeit zum Schlafen. :totlach:

  • Nachdem sich Eric und Bill den Las Vegas Vampiren untergeordnet haben, ziehen diese ab und Sookie ist stinksauer auf Quinn. Sie versteht, dass er es für seine Ma und seine Schwester getan hat, will aber nicht akzeptieren, dass sie bei Quinn erst nach den beiden kommt. Einerseits könnte man denken, dass Blut eben dicker als Wasser ist, aber ich kann sie auch gut verstehen, zumal sich Quinn bei ihr überhaupt nicht gemeldet hat. Bill spielt sich schon wieder als ihr Tröster auf und zückt die emotionale Keule, was will der Kerl eigentlich? :wuetend: Und Eric erinnert sich an die gemeinsame Zeit mit Sookie in ihrem Haus :drunken: , also von mir aus hätten die beiden das Ganze in Ruhe bereden können (ich befürchte ja, dass ein weiteres Gespräch darüber niemals stattfinden wird) und danach in Erinnerungen schwelgen können. :lechz::geek: Schließlich beehrt auch Quinn sie ihn ihrem Schlafzimmer, kurz nach dem Aufwachen. #-o Er will ihr alles erklären, aber so richtig akzeptiert sie seine Erklärungsversuche nicht - völlig zurecht. :wuetend: Ich finde auch, dass er sich viel eher bei ihr hätte melden und auch sie persönlich über seine Vergangenheit informieren müssen. Und wie stinkig er wird, als Sookie ihn auf seine Mutter anspricht. #-o Irgendwie kann ich Quinn ja auch verstehen, dass er sich um seine Mutter sorgte, aber eben seine Freundin zu informieren, die auch Teil seines Lebens ist, hätte noch drin sein müssen. Trotzdem ist es schade mit den beiden, aber das Leben ist nicht immer nur eitel Sonnenschein (Sookies Leben sowieso nicht :mrgreen: ) und in dieser Krise hat sich Quinn ihr gegenüber nicht gut verhalten.

  • :huhu:
    Ich bin gerade dabei aufzuholen. Momentan bin ich bei Kapitel 10. Endlich habe ich mal Zeit dafür und vor allem auch die Nerven. Ich hoffe, dass ich bis zum Wochenende ran bin, sind immerhin 4 Kapitel, die ich nachholen muss. :rambo:

  • Ich bin endlich ran! :lechz: Da sind in den letzten Kapiteln ja schon ganz schön heftige Sachen passiert, mit denen ich so nicht gerechnet hätte... :shock:


    Bis Kapitel 13

    Sie wird nämlich von Bill abgelöst.

    Ja, natürlich muss der wieder mitmischen... :roll:

    Ist eine ziemlich gefährliche Frau.

    Ja, ich fand es echt beängstigend, die Frau ist ja nicht nur ein Risiko für sich selbst, sondern auch für ihre Familie. Und offenbar auch für die Gesellschaft... :shock:

    wir erfahren, dass wirklich so gut wie alle Vampire Louisiannas tod oder geflohen sind, nur Eric und seine Vampire im Fangtasia sind noch unbeschadet. Die Königin ist wohl tod.

    Ich weiß ja nicht, wie es euch damit ging, aber mich haben diese Ereignisse irgendwie ziemlich erschlagen. Ich hätte absolut gar nicht damit gerechnet. Klar, im Klappentext steht ja, dass die Vampire aus Nevada angreifen würden, da hätte ich aber nie damit gerechnet, dass dabei die Königin sterben würde. Denn auch, wenn sie manchmal ein bisschen undurchsichtig wirkte, war sie mir recht sympathisch. Ich konnte im ersten Moment gar nicht glauben, was da stand...

    Eric überlegt ziemlich lang meiner Meinung nach aber er stimmt zu.

    Echt? Ich fand, dass er sich ein bisschen zu schnell entschieden hat. Und es hat mich überrascht, dass er so kampflos "aufgegeben" hat. Jetzt kann man nur hoffen, dass er seinen Posten als Sheriff nicht gefährdet hat. 8-[

    Mich stört nur immer wieder Bills plötzliches Auftauchen, der ist mir ein bißchen zu oft unangemeldet da. Und nun sogar mit Samurai-Schwert.

    Jupp, nicht nur dich. :roll:

    Pam beim Stricken fand ich schon irgendwie komisch

    Ja, irgendwie will das so gar nicht zu ihr passen, oder? :lol:

    Krass, dass Quinn nun schon wieder einem Vampirkartell verpflichtet sein soll. Angeblich wollte er wohl Sookie anrufen, und hat es dann aus Sorge doch nicht getan.

    Hätte er es mal getan. Zwar wären da vielleicht die Vampire auch gleich informiert gewesen, aber zumindest Sookie hätte sich besser auf diese Konfrontation vorbereiten können. Zwar hat Frannie sie noch warnen können, aber in dem Moment waren die Vampire ja schon fast da.
    Außerdem muss Quinn doch davon ausgehen, dass Sookie vor Sorge um ihn fast gestorben ist.

    Pam erweist sich als würdige Kriegerin und Rächerin

    Als einzige irgendwie...ich habe ein bisschen Erics Kampfgeist vermisst, muss ich ganz ehrlich sagen.

    Und Bob scheint wohl doch nicht einfach nur ein Kater zu sein

    Gerade, als ich deinen Beitrag gelesen habe, kam mir der Gedanke, dass es doch vielleicht nicht nur Menschen gibt, die sich in Tiere verwandeln können, sondern vielleicht auch in seltenen Fällen, Tiere, die sich in Menschen verwandeln...also genau umgekehrt sozusagen... :-k

    Sookie ist stinksauer auf Quinn. Sie versteht, dass er es für seine Ma und seine Schwester getan hat, will aber nicht akzeptieren, dass sie bei Quinn erst nach den beiden kommt. Einerseits könnte man denken, dass Blut eben dicker als Wasser ist, aber ich kann sie auch gut verstehen, zumal sich Quinn bei ihr überhaupt nicht gemeldet hat.

    Ich kann Sookie auch irgendwie verstehen. Letztendlich hat er es genau falsch gemacht. Im Prinzip hat er sie ja dadurch, dass er sich eben nicht bei ihr gemeldet hat, gerade verraten...
    Und er hätte ja wenigstens bescheid geben können, dass er familiäre Probleme hat, um die er sich kümmern muss und nicht einfach verschwinden sollen. Es kommt dadurch fast so rüber, als wäre ihm egal gewesen, wie Sookie sich dabei gefühlt hat, als er sich einfach nicht mehr gemeldet hat...

    Bill spielt sich schon wieder als ihr Tröster auf und zückt die emotionale Keule, was will der Kerl eigentlich?

    Er will sie zurück. Und er hat offenbar noch immer nicht kapiert, dass sie kein Interesse mehr an ihm hat. Der soll sich zu seiner Ische scheren... [-(

    Und Eric erinnert sich an die gemeinsame Zeit mit Sookie in ihrem Haus , also von mir aus hätten die beiden das Ganze in Ruhe bereden können (ich befürchte ja, dass ein weiteres Gespräch darüber niemals stattfinden wird) und danach in Erinnerungen schwelgen können.

    Zumindest weiß Eric jetzt bescheid...auch darüber, was sie so alles beredet haben, als sie zusammen waren. Das wird ihn sicher nochmal zum Nachdenken gebracht haben, wo er ja so schon mit seinen Gefühlen für Sookie am Hadern ist.


    Ein bisschen fürchte ich auch, dass dieses Gespräch niemals geführt wird, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. :rambo:

    Trotzdem ist es schade mit den beiden, aber das Leben ist nicht immer nur eitel Sonnenschein (Sookies Leben sowieso nicht ) und in dieser Krise hat sich Quinn ihr gegenüber nicht gut verhalten.

    Ja, schon. Aber mir war irgendwie von Anfang an klar, dass die beiden nicht für immer zusammen bleiben. Einmal, weil Sookie doch sehr oft an Eric denkt und außerdem haben die beiden sich durch Quinns Job einfach zu wenig gesehen. Und ich finde nicht, dass Sookie der Mensch für Fernbeziehungen ist...


    Auf jeden Fall ist jetzt endlich die Bahn frei für Eric... :lechz::lechz::lechz:

  • Ich melde mich nur kurz, ich habs noch nicht geschafft ganz aufzuholen. Bin noch bei Kapitel 11. :ergeben:

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 8 [-X 2949; :musik: 5 [-X 52h 29Min

  • Ich melde mich nur kurz, ich habs noch nicht geschafft ganz aufzuholen. Bin noch bei Kapitel 11. :ergeben:

    Na dann hurtig, hurtig :loool: Das Weiterlesen lohnt sich...Kapitel 14 und 15 lassen sogar hoffen... :lechz::vampire::geek: Morgen mehr dazu. :lol:
    Geht es euch eigentlich auch so, dass ihr die alltäglichen Bon Temps / Merlottes-Passagen etwas langweilig empfindet? Oder vielleicht bin ich nur schon so sehr Vampir-Werwolf-Supra-Action-verwöhnt? :-k:vampire:

  • :ergeben::ergeben::ergeben:
    Ich bin durch... :-,
    Ich habe gestern Abend die letzten Seiten verschlungen. Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse...weil ich ja erst auch so sehr hinterhergehangen habe. Aber ich hatte das Buch die Woche jetzt mit in die Nachtschicht genommen und war mit den Aufholkapiteln doch schneller fertig, als ich dachte, sodass ich dann einfach weitergelesen habe... :uups:

    Geht es euch eigentlich auch so, dass ihr die alltäglichen Bon Temps / Merlottes-Passagen etwas langweilig empfindet?

    Ein bisschen schon. Anfangs fand ich das ja noch ganz schön, so als kleinen Gegensatz zu den spannenden Kampfszenen. Aber in diesem Buch haben die Alltags-Szenen ein bisschen Überhand genommen, obwohl eigentlich genug Spannungspotenzial da gewesen wäre. Mir sind dadurch auch die Kampfszenen, bzw die Spannung generell etwas zu kurz gekommen, weswegen ich das Buch letztlich mit "nur" :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sternen bewertet habe. Ich hoffe, das nächste wird wieder besser. :-?

  • Ich bin durch...
    Ich habe gestern Abend die letzten Seiten verschlungen. Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse...

    Ach was, alles gut. :friends: Das lässt ja hoffen, dass die letzten Kapitel vielleicht noch besser werden.

    Aber in diesem Buch haben die Alltags-Szenen ein bisschen Überhand genommen, obwohl eigentlich genug Spannungspotenzial da gewesen wäre.

    Das empfinde ich auch immer mehr so, bin bis Kapitel 16 gekommen und die Alltags-Kapitel öden mich irgendwie an :sleep: . Der Kontrast zu den Action-Kapiteln ist mir zu groß bzw. es passiert zu wenig. Charlaine Harris nimmt da viel zu viel Geschwindigkeit raus und eiert teilweise sogar rum - meiner Meinung nach.

    Kapitel 14
    Nach der Übernahme durch die Las Vegas Vampire geht der Arbeitstag für Sookie wieder los...mit einem neuen Handy und einer neuen Haustür, beides von Eric. :drunken: Irgendwie süß und vor allem echt aufmerksam von ihm. Im Merlottes tauchen Jason und Crystal auf und von der Frisch-Verheiratet Stimmung ist nicht viel übrig geblieben. #-o Jason ist sauer, weil Crystal ihr ganzes Haushaltsgeld auf Shoppingtouren mit New Best Friend Tanya ausgibt. :wuetend: Interessant wird das Kapitel nochmal gegen Ende, als vor Sookies Tür Frannie mit ihrer Mutter auftaucht und Sookie anmacht, wieso sie mit Quinn Schluss gemacht hat. #-o Da könnte man ahnen, dass sich die beiden Ladies auch später in Quinns Beziehungen eingemischt hätten, oder?


    Kapitel 15
    Am nächsten Tag taucht Copley Carmichael, Amandas Vater, wieder auf und möchte, dass Sookie ihm zu den neuen Vampiren einen Kontakt herstellt. Später in der Stadt belauscht Sookie die Gedanken von Arlene und Tanya und es stellt sich heraus, dass Tanya immer noch für Sandra Pelt arbeitet und die Shopping-Orgien mit Crystal volle Absicht sind, um die Ehe von Jason zu zerstören. Die Eltern sind gestorben und nun will die rachsüchtige Sandra Pelt Sookie das Leben schwermachen. Ich frage mich nur, wieso Sookie erst jetzt in Tanyas Gedanken rumstöbert? :scratch: Amanda verspricht Sookie, sich etwas gegen Sandra und Tanya zu überlegen, das vielleicht nicht ganz so drastisch ist, als wenn sie ihre Vampir-Freunde um Hilfe fragen würde. :mrgreen: Sookie ruft abends Eric an und der Wikinger erinnert sich wieder an alle erinnerungswürdigen :drunken: Augenblicke aus der gemeinsamen Zeit...hach, das war ja wirklich zum Dahinschmelzen. :drunken::geek: Sookie sollte es einfach wieder zulassen... Abends schauen noch Claudine und der schöne Claude im Merlottes vorbei und beeindrucken die männliche und weibliche Gästeschaft. :totlach: Sie richten Sookie aus, dass sie sich mal bei ihrem Großvater melden soll. Als ob der Gute das nicht auch bei ihr tun könnte. :roll: Ich bin außerdem gespannt, was die neue Vampirrepräsentantin Sandy mit Copley zu besprechen hatte. :-k


    Kapitel 16
    Sam ruft Sookie zum Gespräch und es wird wohl so kommen, dass demnächst die Werwölfe und anderen Gestaltwandler an die Öffentlichkeit treten. Ob das so schlau ist und die Welt das auch noch verkraften kann? Wir erfahren etwas mehr aus Sams Privatleben und er lädt sie zur Hochzeit seines Bruders ein. Wieder ein sehr ruhiges Kapitel, bis auf dem Parkplatz Niall auf Sookie wartet, so dass Sam ihn nun also auch kennenlernt. Niall wirft Sookie schon fast vor, dass er ihr nicht von Nutzen ist, aber wie wäre es mit einfach für Sie da zu sein? So richtig verstehe ich den Elfen nicht, wie er so tickt. :scratch:

  • Hallo zusammen,
    bin wieder zu Hause und ich bin noch mitten in Kapitel 13. Dann werde ich mal versuchen aufzuholen.

    :study:Christine Kabus - Das Geheimnis der Mittsommernacht

    :study: Ken Follett - Kinder der Freiheit/ Edge of Eternity



  • Es tut mir leid, ich kann mich wieder nur kurz melden.
    Werde erst am Wochenende Zuhause sein, dann kann ich wieder etwas kommentieren
    Tine: PN steht noch aus, aber dafür berichte ich dann auch von den Erfahrungen aus dieser Woche gleich mit :totlach::friends:
    @Heidi08 Willkommen zurück! :friends: Wie wars?? :lechz:

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 8 [-X 2949; :musik: 5 [-X 52h 29Min

  • Werde erst am Wochenende Zuhause sein, dann kann ich wieder etwas kommentieren

    Mach dir keinen Stress. Ich bin auch noch in Kapitel 12 oder 13. :pale:

    :study: Vanessa Sangue - "Fire Queen" 9/309 Seiten


    2019 - SUB: 227

    2019 - 36 Bücher gelesen


    2018 - 70 Bücher gelesen

    2017 - 55 Bücher gelesen

  • Der Kontrast zu den Action-Kapiteln ist mir zu groß bzw. es passiert zu wenig. Charlaine Harris nimmt da viel zu viel Geschwindigkeit raus und eiert teilweise sogar rum - meiner Meinung nach.

    Ja, das ging mir auch so. Bzw fand ich, dass sie die Action-Szenen (man kann es ja in diesem Buch tatsächlich kaum noch Kapitel nennen) irgendwie immer ziemlich schnell runtergerasselt wurden, obwohl da deutlich mehr rauszuholen gewesen wäre. Ein kurzes Handgemenge und schon wars wieder vorbei mit der Action. Wohingegen sie für Sookies Alltag teilweise ganze Kapitel verwendet, wo man als Leser nur davor sitzt und denkt: "Jetzt passiert gleich was spannendes...oh nein, doch nicht. Aber jetzt!" :roll:


    Ich hoffe, das bessert sich im nächsten Buch wieder.

    Nach der Übernahme durch die Las Vegas Vampire geht der Arbeitstag für Sookie wieder los...mit einem neuen Handy und einer neuen Haustür, beides von Eric.

    Echt? Das war von Eric? Kann sein, dass ich jetzt menge, aber ich glaube, die großzügige Spende war von dem Las Vegas Typen...(hab seinen Namen grad vergessen). :-k

    Da könnte man ahnen, dass sich die beiden Ladies auch später in Quinns Beziehungen eingemischt hätten, oder?

    Ja, wahrscheinlich.
    Ich hoffe nur, dass das jetzt nicht so ausartet, wie mit Debbie Pelt. Die war ja echt nervig. :roll:

    Ich frage mich nur, wieso Sookie erst jetzt in Tanyas Gedanken rumstöbert?

    Ja, das habe ich mich auch gefragt. Eigentlich hat sie sich doch schon seit der Hochzeit gefragt, was Tanya eigentlich will.
    Vielleicht hat sie es Sam zuliebe nicht gemacht.

    hach, das war ja wirklich zum Dahinschmelzen.

    Jaaah :drunken:

  • :huhu:
    Ich bin wieder da :lechz: und hab heut einen Lesemarathon eingelegt, sodass ich auch schon up to date bin :dance: Nur zitieren kann ich grad nicht, aber dass soll mich nicht am Senfverteilen hindern :totlach:


    Ein paar Eindrücke bis Kapitel 16:
    Das Werwolf-Gemetzel: Bis dahin fand ich das Buch eigentlich recht spannend. Mich hats auch erstaunt, dass es so schnell aufgelöst wurde, wer hinter allem steckt und das Thema dann komplett abgehakt wurde. Zugegeben, es interessiert mich auch nicht wirklich, wie es Alcide jetzt geht, wobei ich schon wissen möchte, ob und wann und wie die Werwölfe an die Öffentlichkeit treten werden. Auch wenn ich nicht versteh, warum es ihnen die anderen Gestaltwandler dann gleichtun müssen? :-k


    Die Vampir-Politik: war mir zu schnell abgehandelt. Ich versteh auch nicht wieso es Harris nicht mal eine Seite wert war, die Königin etwas spektakulärer abdanken zu lassen, nachdem sie im letzten Band so eine große Rolle eingenommen hat und jetzt dafür stirbt, wie ein unwichtiger Nebencharakter 8-[ Außer natürlich... sie ist gar nicht tot.. hmm.. aber so recht glaub ich das auch nicht.


    Das Beziehungsaus: #-o Habt ihr das verstanden warum Quinn keine Wahl hatte??? Für mich fühlte sich das von der Logik genauso an, wie der Erklärungsversuch, warum Quinn zum ersten Mal den Vampiren einen Gefallen schuldig war. Und dafür, dass es immer von allen Seiten heißt ¨oooooooh, ist das DER Quinn?!! DIE LEGENDE?!¨, scheint er aber wenig Einfluss zu besitzen. Die ganze Geschichte fand ich auch einfach überflüssig und wenn sie ihn so dringend von Sookies Seite weg haben wollte, hätte sie auch einfach die Fernbeziehung als Grund nehmen können und sich das ganze sparen. Ich weiß nicht wie es euch damit ging, aber mich hat das furchtbar aufgeregt. Und dann auch noch das kurze überflüssige Drama vor Sookies Tür mit Quinns Schwester und Mutter :roll: Na gut, jetzt ist sie also offiziell wieder Single und darf sich ohne schlechtem Gewissen wieder einem neuen alten zuwenden..


    Kill-doch-jemand-mal-Bill: Ich fand Bills Aussage, dass er sich Sookie nicht mehr aufdrängen will, echt großartig, ich hoffe das reduziert seine weiteren Auftrite nochmal um einiges :mrgreen:


    Leifleifleifleifleif: Hach ja, was soll ich sagen, ich fand ihn einfach toll :totlach: Und jetzt wo er sich an alles erinnern kann, hoffe ich ehrlich, dass sie sich bald aussprechen und Sookie es nicht noch weiter hinauszögert. Da kann ich sie echt nicht verstehen. Jetzt wär ja sogar Quinn nicht mehr da :-,:mrgreen:


    Dackel-Sam: Hattet ihr auch in den Friede-Freude-Eierkuchen-Momenten die Befürchtung, dass sich zwischen Sooki und Sam etwas entwickelt? Ich hoffe ehrlich, dass es soweit nie kommt. 8-[


    Pelt-Rache: #-o Irgendwie wirkt das Buch ein wenig wie ein Mischmasch verschiedener Themen, von denen kein einziges anscheinend gut genug ist, ausführlich darauf einzugehen 8-[ Naja, aber mal sehen, wie Sookie Sandra los wird. Interessant überhaupt, dass sie schon solche Gedanken hat. Man merkt wirklich, wie auch sie von Band zu Band immer mehr abstumpft.


    Opapa: Ich find ihn immer noch suspekt. Ich versteh auch nicht ganz, wieso er sich nicht mehr in die Welt der Menschen einmischt, anscheinend könnte er eh alles und jeden auslöschen, wenn es ihm nicht gefällt. Oder findet er diese Welt nicht lohnenswert genug? Sind Elfen doch so anders, dass sie auf Macht und Einfluss auch verzichten können? So recht, werd ich noch nicht schlau aus all dem.



    @xxmarie91xx :totlach::totlach: Das kenn ich so gut, irgendwann ist man dann im Flow und dann kann man sich gar nicht mehr bremsen, obwohl man davor noch die ganze Zeit hinten gelegen hat :totlach: Aber, dass du es mit 3,5 Sternen bewertet hast, find ich interessant Ich hab mich nämlich heute gefragt, wie ich es bewerten würde, wenn ich das Buch bis zum jetzigen Zeitpunkt bewerten müsste, und ich hätte die gleiche Bewertung gegeben :lol: Aber mal schauen, ich hoffe weiterhin, dass es noch besser wird. :loool:


    Ich werde morgen wieder ein paar Kapitel weiterlesen und melde mich dann erneut. Bis jetzt ist es aber auch für mich das schlechteste Buch, auch wenn Eric wie immer toll darsteht :lol:

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 8 [-X 2949; :musik: 5 [-X 52h 29Min

  • Ich habe doch schon jetzt weitergelesen und meine Hoffnung, dass es besser wird, wurde in Kapitel 17 zerstört.


    Kapitel 17:
    Meine Güte, man kann es auch echt mit Alltäglichkeiten übertreiben. Spätestens bei der Szene als Harris genau beschrieben hat, was und wie Sookie zum Abendessen macht, war mir klar, dass dieser Band auf nichts hinzielt #-o](*,)
    Die Haupthandlung des Kapitels ist schnell erzählt: Calvin soll Tanya zu Sookie hinlotsen, der aber versteht unter hinlotsen entführen #-o (und wenn Tanya sich dagegen wehrt, wird sie auch noch als die verhaltensauffällige betrachtet :roll: ) und die Hexen entfernen Sandras bösen, bösen Einfluss auf Tanya durch einen Light-Exorzismus ](*,) - Tanya ist geheilt, alle sind glücklich, nur der Leser nicht. Mal ganz abgesehen davon, dass man das Kapitel auch in zwei Seiten hätte erzählen können, finde ich die Art des Problemlösens wirklich mies. Wenn ich es richtig verstanden habe, war doch Debbie Tanyas Cousine? Tanya wird schon von vornherein ein Miststück gewesen sein, sonst wär sie schon mal gar nicht so anfällig für Sandras Bitten gewesen. Das einzige interessante für mich war, dass Calvin Bob mit ¨Bruder¨ begrüßt hat :totlach:
    Mei, ehrlich, ich hoffe das Kapitel war ein Ausrutscher, sonst werd ich die restlichen Kapitel wohl eher überfliegen :evil:
    Achja, Bill war vielleicht noch erwähnenswert. Der Versuch ihn stellenweise wieder einzuführen, auf eine wenig nervende Art, ist gar nicht schlecht, es wirkt allerdings noch nicht. Mal schauen ob sich das noch ändert.

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 8 [-X 2949; :musik: 5 [-X 52h 29Min

  • Einen wunderschönen guten Morgen! :montag:
    Ich war heut schon recht früh wach und konnte dann nicht mehr einschlafen, was ein perfekter Zeitpunkt war, um das Buch zu Ende zu lesen :loool: Ich weiß nicht wo ihr gerade seid, deswegen kommentiere ich mal die einzelnen Kapitel, bevor ich zum Fazit komme:


    Kapitel 18:
    Was war ich froh, dass nach dem letzten Kapitel endlich wieder etwas Handlung vorangetrieben wurde. Crystal betrog Jason, Jason verpetzte Crystal und lies dann auch noch seine Schwester die Drecksarbeit für ihn machen, weswegen Sookie Calvin 2 Finger brechen musste. Auch hier hätte man wieder einiges streichen können, aber es war immerhin schon mehr los als die Kapitel zuvor :dance::totlach: Das Jason ein wenig intelligenter Egoist war, wussten wir ja schon vorher, aber, dass er Sookie seine Strafe aufhalst hätt ich ihm jetzt nicht zugetraut. Ich versteh auch nicht, weshalb die Werpanther nicht darauf bestanden haben, dass er sich seiner Strafe stellt, er hatte ja überhaupt keine Ausrede, war weder schwanger, noch hatte er zwei gebrochene Arme :wuetend: Aber gut, letztlich ist Sookie trotzdem selbst schuld, sie hätte bei der Hochzeit erst gar nicht zustimmen dürfen. Ich hab nur trotzdem die Befürchtung, dass der Kommunikationsabbruch mit Jason nicht von Dauer sein wird und sie auch weiterhin in seine Probleme gezogen wird. Bei so einer Familie, braucht man wirklich keine Feinde mehr :mrgreen:


    Kapitel 19
    Kurzzusammengefasst: Sam ruft Eric um Sookie zu trösten, der neue König folgt Eric, alle drei werden vom nicht so toten Sigebert überwältigt bis Sookie mit ein bisschen Motorsport und Erics Hilfe, die Nachricht von Sigeberts endgültigem Tod doch noch wahr werden lässt. Bleibt nun die Frage offen, wenn Sigebert nicht tot war, könnte die Königin vielleicht auch noch irgendwo am Leben sein? Mal ganz abgesehen davon, dass Sigebert für einen Vampir wirklich extrem langsam reagiert hat und sich mit dem aufstehen auch noch elends lang Zeit gelassen hat. Vielleicht ist ja die Geschwindigkeit der Vampire nur dann an Lichtgeschwindigkeit grenzend, wenn es für die Geschichte passt.


    Kapitel 20
    Sookies Auto wurde repariert, ihre Stellung im Rudel nochmal betont, Bob zurückverwandelt und gleich mit schlechten Nachrichten begrüßt (irgendwie versteh ich auch hier die Logik nicht, wenn Octavia schon zu Beginn so tat als könne sie ihn nicht zurückverwandeln und somit nutzlos war für das ganze Prozedere, wieso meinte sie dann, die beiden würden sich nochmal an sie wenden? ?( ). Bob tat mir auf jeden Fall sehr leid, da kehrt er wieder unter Schmerzen in seine normale Gestalt zurück und dann muss er auch noch erfahren, dass seine Familie vielleicht nicht unversehrt geblieben ist und er auch noch womöglich obdachlos ist (theoretisch könnte er ja auch zu Sookie ziehen, sie hat noch ein paar freie Ziemmer :-,:totlach: )


    Kapitel 21
    Zusätzlich zu den Wolfsverbündeten, stellt nun der König auch Sookie unter seinen Schutz, na wenn das mal nicht jede Menge Action für den nächsten Band verspricht? :lechz: Ansonsten fand ich nur noch Hadleys Kind Hunter erwähnenswert. Der kleine Gedankenleser könnte auch nochmal eine wichtige Rolle bekommen.



    Fazit: Der Band war leider insgesamt sehr zäh, es gab zwar schon recht spannende Szenen, und auch Eric hat wieder geglänzt, aber teilweise wollt ich das Buch wirklich schon gegen die Wand donnern und besann mich noch, weil ja dann mein Handy kaputt gegangen wär :mrgreen: Die Art, wie Quinn von der Autorin abserviert wurde, gefiel mir überhaupt nicht, und insgesamt war es mir eine zu bunte Mischung verschiedenster Themen. Ich hab es wie @xxmarie91xx letztlich mit :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: Sternen bewertet, es war einfach stellenweise viel zu ausgedehnt. Hat ja echt noch gefehlt, dass Sookie ein ganzes Rezept mit Mengenangaben nachkocht, um die Seitenzahl noch ein wenig zu erhöhen :roll:

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 8 [-X 2949; :musik: 5 [-X 52h 29Min

  • Hallo zusammen,
    so ich komme nun endlich dazu was zu posten. Irgendwie hatten es meine letzten Urlaubstage doch noch in sich und ich kam so selten dazu hier im Forum was zu schreiben. Aber ich hatte unser MLR-Buch mit und hab es nun auch bis zum Ende gelesen. Tja und was soll ich nun sagen. @Schokopraline du hast es schon mit deinen beiden Zitaten gut angedeutet:

    Die Vampir-Politik: war mir zu schnell abgehandelt. Ich versteh auch nicht wieso es Harris nicht mal eine Seite wert war, die Königin etwas spektakulärer abdanken zu lassen, nachdem sie im letzten Band so eine große Rolle eingenommen hat


    Pelt-Rache: Irgendwie wirkt das Buch ein wenig wie ein Mischmasch verschiedener Themen,

    Mit kommt es so ähnlich vor. Irgendwie wollt Harris hier alles und dann doch nichts. Es waren gute Elemente dabei die man recht gut erzählen kann, wie der Konflikt der Werwölfe oder eben die Übernahme von den Vampiren. Aber das wurde irgendwie komplett fix abgehandelt und dann kam wieder nichts in Form von öden Kapiteln wo man dann zum fünften Mal gelesen hat das Sookie Getränke serviert - jetzt überspitzt formuliert.


    Mir hat dieser Band bisher am wenigsten gefallen. Es war keine gute Mischung zwischen Spannung und Entspannung. Von einigem hätte ich gerne mehr gelesen. Anderes hab auch bewusst dann überlesen, weil öde.
    Es waren dann doch sehr viel Themenbereiche die irgendwie nicht ganz rund zu Ende erzählt sind (sie müssen ja nicht ganz zu Ende erzählt sein, sonder können auch so ein Teilziel sein)
    Aber da haben wir nun schon so einiges zusammen, was noch im nächsten Band auf uns wartet:
    - Wie geht es bei den Vampiren weiter
    - Wie geht es bei den Werwölfen und Gestaltwandler weiter
    - Was macht Sookies Bruder nun
    - Sookies Großvater wird uns in Zukunft wohl auch noch beehren
    - Bob ? ob der auch so was wie Rache mal empfindet?
    - Die Sonnenanbetungs-Heinis - bleiben die Passivaggresiv oder kommt da noch mehr
    - Hexen? Tja was kommt da noch
    - Quinn, Eric, Bill, Sam ?


    Wir dürfen gespannt sein.

    :study:Christine Kabus - Das Geheimnis der Mittsommernacht

    :study: Ken Follett - Kinder der Freiheit/ Edge of Eternity



  • Ich versteh auch nicht wieso es Harris nicht mal eine Seite wert war, die Königin etwas spektakulärer abdanken zu lassen, nachdem sie im letzten Band so eine große Rolle eingenommen hat und jetzt dafür stirbt, wie ein unwichtiger Nebencharakter

    Stimmt, Sophie-Ann war eigentlich schon ein sehr dominanter und präsenter Charakter und hat so einen banalen Abgang nicht verdient. Da hat ja sogar Sigebert noch mehr Handlung bekommen. Und da fand ich es total unrealistisch, dass er den König, den uralten Wikinger und den braven Collie in Blitzgeschwindigkeit überwältigt hat, während die kleine Sookie nur 2 x drüber fahren muss. #-o Aber auf den neuen König bin ich mal gespannt, ich hoffe, dass er sich so schnell hat überrumpeln lassen, war nur ein Ausrutscher von Charlaine Harris. Denn wenn nicht, frage ich mich, wie es die Vegas-Vampire geschafft haben, die Louisiana-Vampire auszulöschen. :scratch:

    Habt ihr das verstanden warum Quinn keine Wahl hatte??? Für mich fühlte sich das von der Logik genauso an, wie der Erklärungsversuch, warum Quinn zum ersten Mal den Vampiren einen Gefallen schuldig war. Und dafür, dass es immer von allen Seiten heißt ¨oooooooh, ist das DER Quinn?!! DIE LEGENDE?!¨, scheint er aber wenig Einfluss zu besitzen.

    Ja, irgendwie ist der maskuline Quinn während des Buchs zum Weichei mutiert, für das seine Mama und Schwester noch die Beziehung kitten wollen. :puker:

    Dackel-Sam: Hattet ihr auch in den Friede-Freude-Eierkuchen-Momenten die Befürchtung, dass sich zwischen Sooki und Sam etwas entwickelt? Ich hoffe ehrlich, dass es soweit nie kommt.

    Die beiden waren wirklich sehr eng zusammen und ich dachte manchmal, nicht dass Sam etwas von ihr will. :-s

    Das Jason ein wenig intelligenter Egoist war, wussten wir ja schon vorher, aber, dass er Sookie seine Strafe aufhalst hätt ich ihm jetzt nicht zugetraut. Ich versteh auch nicht, weshalb die Werpanther nicht darauf bestanden haben, dass er sich seiner Strafe stellt, er hatte ja überhaupt keine Ausrede, war weder schwanger, noch hatte er zwei gebrochene Arme

    Jason war echt ein Blödmann, heiratet erst die doofe Trulla, fädelt es dann ein, dass Crystal erwischt wird und lässt Sookie die Strafe ausführen - der Junge geht ja mal gar nicht. :wuetend:

    Hat ja echt noch gefehlt, dass Sookie ein ganzes Rezept mit Mengenangaben nachkocht, um die Seitenzahl noch ein wenig zu erhöhen

    :totlach: Ich fand auch die Kapitel in Bon Temps sooo öde, klar hat man sich nach Sookies Ausflügen in die Vampirwelt auf das beschauliche Bon Temps gefreut, aber das war mir alles viel zu gemütlich und altbacken. Sookie arbeitet, dann erlebt sie ein bisschen, dann kocht sie oder putzt, geht in die Bibliothek, hat frei, geht wieder kellern, hört wieder die banalen Gedanken der Gäste....laaaaaaaaaaaaaaangweilig. Aufgepeppt wurden die Kapitel nur durch die Auftritte meines Lieblingsvampirs, der mir auch in diesem Band wieder super gefallen hat. :lechz: Vor allem, wo er sich jetzt an alles erinert... :drunken: ...und sie ganz sanft und zart daran teilhaben lässt... :geek: Sookie soll sich mal nicht so haben, das Leben ist zu kurz und der :vampire: ist einfach zu gut. :lechz::lechz::lechz::geek:

    Quinn, Eric, Bill, Sam ?

    Nicht zu vergessen Alcide, der mal stinkig oder total eifersüchtig is;, sich mal zu ihr hingezogen und dann wieder abgestoßen fühlt :roll: - ich bin gespannt, was es aus dieser Richtung noch geben wird.


    Auch ich empfinde es ebenso wie ihr als das bisher schlechteste Buch der Reihe. Die Autorin hat sich da irgendwie total in den unterschiedlichsten Handlungssträngen verrannt und wusste selbst nicht genau, wohin die Reise eigentlich gehen sollte. Von mir gibt es :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: und ich hoffe einfach auf einen wieder besseren nächsten Teil.


    Aber euch ein dickes Dankeschön für die chillige und entspannte MLR, hat mir wieder viel Spaß gemacht mit euch. :friends: Witzig ist immer, wie schnell sich der Wochenpensumleseplan verselbständigt, was aber keinen von uns stört. :totlach:

  • Und da fand ich es total unrealistisch, dass er den König, den uralten Wikinger und den braven Collie in Blitzgeschwindigkeit überwältigt hat, während die kleine Sookie nur 2 x drüber fahren muss.

    Total, wenn er wenigstens Hilfe von jemandem gehabt hätte, von Sookie ganz zu schweigen.

    ber auf den neuen König bin ich mal gespannt, ich hoffe, dass er sich so schnell hat überrumpeln lassen, war nur ein Ausrutscher von Charlaine Harris. Denn wenn nicht, frage ich mich, wie es die Vegas-Vampire geschafft haben, die Louisiana-Vampire auszulöschen.

    Ich hab eher die Befürchtung, dass er ähnlich wie Sigebert, abwechselnd gut oder schlecht sein wird, je nachdem wie es die Geschichte gerade verlangt.

    Ja, irgendwie ist der maskuline Quinn während des Buchs zum Weichei mutiert, für das seine Mama und Schwester noch die Beziehung kitten wollen.

    Das war echt so lieblos abgefertigt :cry:

    Die beiden waren wirklich sehr eng zusammen und ich dachte manchmal, nicht dass Sam etwas von ihr will.

    Die Reihe wird immer länger und wir haben ja noch keinen Elfen dabei, da kommt sicher auch noch einer :totlach:

    geht in die Bibliothek

    Aber hauptsache, da erzäht sie nicht was sie sich ausgeliehen hat! [-(:totlach: Irgendwie gemein, wie kommt Harris nur darauf, dass die Leser mehr interessieren könnte, welche Beilage sie für ihr Fleisch macht, als welche Bücher sie bevorzugt! :totlach:

    durch die Auftritte meines Lieblingsvampirs, der mir auch in diesem Band wieder super gefallen hat.

    Total, und das obwohl er so schlecht von ihr behandelt wurde. Der ist auch schon seit Jahrhunderten in Geduld geübt :totlach:

    Aber euch ein dickes Dankeschön für die chillige und entspannte MLR, hat mir wieder viel Spaß gemacht mit euch. Witzig ist immer, wie schnell sich der Wochenpensumleseplan verselbständigt, was aber keinen von uns stört.

    Ja das stimmt, es fängt meist ganz regelmäßig an, dann kommt etwas dazuwischen und es entsteht eine längere Pause und dann gehts in einem Rutsch dahin :totlach:


    Apropos, wollen wir noch in diesem Jahr einen Band gemeinsam lesen? O:-)

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 8 [-X 2949; :musik: 5 [-X 52h 29Min

  • Aber hauptsache, da erzäht sie nicht was sie sich ausgeliehen hat! [-(:totlach: Irgendwie gemein, wie kommt Harris nur darauf, dass die Leser mehr interessieren könnte, welche Beilage sie für ihr Fleisch macht, als welche Bücher sie bevorzugt! :totlach:

    Na immerhin haben wir erfahren, dass sie den Angreifer in der Bibliothek mit Nora Roberts niederschlägt. :loool:

    Apropos, wollen wir noch in diesem Jahr einen Band gemeinsam lesen? O:-)

    Von mir aus gern, ist ja immer ganz relaxt bei uns. :lol: Ab Mitte Oktober? Ich richte mich da aber ganz nach euch allen, wenn es in diesem Jahr zu stressig wird mit Arbeit, Freizeit, Wichteln :santa: , Weihnachtsvorbereitungen :rendeer: (Hilfe :shock: - ich bin noch nicht bereit und will den Sommer zurück :lechz: ) usw., können wir gern auch im nächsten Jahr weitermachen.

Anzeige