Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Karin Slaughter - Bittere Wunden/ Criminal

Bittere Wunden

4.2 von 5 Sternen bei 23 Bewertungen

Band 6 der

Verlag: Blanvalet

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 576

ISBN: 9783734102288

Termin: April 2016

Klappentext / Inhaltsangabe: Das Geheimnis um Will Trents Vergangenheit wird endlich gelüftet Als eine Studentin spurlos verschwindet und Will Trent den Fall übernehmen will, wird ihm dieser mit unerwarteter Heftigkeit entzogen. Amanda Wagner, seine undurchschaubare Vorgesetzte, will ihn mit aller Macht davon abhalten, nach der Vermissten zu fahnden. Aber warum? Erst als sich die beiden in einem verlassenen Waisenheim gegenüberstehen, entspinnt sich eine Geschichte, die nicht nur das lang gehütete Geheimnis um Will Trents Vergangenheit endlich aufdeckt, sondern auch ein grausames Netz aus Verrat, Korruption und bitterem Hass entlarvt.
Weiterlesen
  • Klappentext
    Als eine Studentin spurlos verschwindet und Will Trent den Fall übernehmen will, wird ihm dieser mit unerwarteter Heftigkeit entzogen. Amanda Wagner, seine undurchschaubare Vorgesetzte, scheint Will mit aller Macht davon abhalten zu wollen, nach der Vermissten zu fahnden. Aber warum? Erst als sich die beiden in einem verlassenen Waisenheim gegenüberstehen, entspinnt sich eine Geschichte, die nicht nur das lang gehütete Geheimnis um Will Trents Vergangenheit endlich aufdeckt, sondern auch ein grausames Netz aus Verrat, Korruption und bitterem Hass entlarvt.


    Leseprobe:
    http://www.randomhouse.de/Buch…43159&showpdf=true#tabbox


    Buchtrailer:
    http://www.randomhouse.de/Buch…viceAvailable=true#tabbox


    Zum Autor
    Karin Slaughter, Jahrgang 1971, stammt aus Atlanta, Georgia, wo sie bis heute lebt. Mit ihrenGrant County-Thrillern um die Rechtsmedizinerin Sara Linton und den Polizeichef Jeffrey Tolliver hat sie sich in den Olymp der Thrillerautoren geschrieben. 2003 erschien ihr DebütromanBelladonna, der Karin Slaughter unmittelbar an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten katapultierte. Ihre Bücher sind in 30 Sprachen übersetzt und haben bereits eine Gesamtauflage von mehr als 20 Millionen Exemplaren überschritten. Entsetzen ist nachVerstummt der zweite Thriller mit Special Agent Will Trent.


    Meinung
    Oh ein neuer Slaughter, ideales Beuteschema und ich war gespannt was mich dieses Mal bei dem Ermittlerduo erwarten wird.
    Dieses Buch ist eigentlich der vierte Teil der reihe, man kann sie aber auch gut einzeln lesen ohne alle vorherigen Bände zu kennen.


    Man bekommt einen guten Einblick in die Eigenschaften der beiden wichtigsten Personen: Sara Linton und Will Trent. Wobei gerade in diesem Band zwei andere Damen viel eher im Vordergrund stehen: Amanda und Evelyn.
    Man erfährt zu Beginn nicht allzu viel über die beiden, taucht erst nach und nach in sie hinein, weil immer weitere Details sich erst während des Lesens offenbaren.

    "Bittere Wunden" ist ein Buch was, das verschiedene Zeitzonen beinhaltet. Zu Beginn leicht verwirrend kommt man später aber gut in diese Sprünge hinein. Jedes Kapitel ist mit Zeit und Personen versehen worden. Wobei man nicht immer von der Person der Vergangenheit in die gleiche Person der Zukunft wechselt, man muss also ein wenig mitdenken, was das lesen nur spannender macht.


    Eine Frauenleiche wird gefunden. Übel zugerichtet und Will mag sich diesem Fall annehmen. Aber warum ist Amanda so vehement dagegen? Tut alles dafür das er abgezogen wird? So beginnt das neue Abenteuer, welches tiefe Wurzeln in der Vergangenheit von Will aufdeckt. Geheimnisse, die bisher gut verborgen geblieben sind und selbst ihm nicht bewusst waren. Was wird zum Vorschein kommen? Man weiß es lange Zeit nicht, ahnt zwischendurch mal etwas um dann die Spur nicht weiter verfolgen zu können.


    Was mir in diesem Band besonders gefallen hat. Man bekommt einen sehr guten Einblick in den Alltag der Polizei in früheren Jahren, hierbei vor allem der Umgang mit Frauen in diesem Job. Diskriminierung, Mobbing und frauenfeindliche Witze waren wohl an der Tagesordnung und machten es Evelyn und Amanda sehr schwer, ihre Fälle ordentlich zu bearbeiten. Passten den Vorgesetzten etwas nicht, wurden die Damen in eine andere Abteilung ersetzt. Schlimmer geht es doch wohl kaum. Aber die haben ihren "Mann"gestanden und es bis nach oben geschafft. Fleiß, Teamarbeit und einen starken Willen waren hier definitiv von Vorteil. Ebenso merkt man beim lesen der Vergangenheitskapitel, das die Kriminaltechnik bei weitem nicht den Stand hatte, wie er heut zu Tage Alltag ist. Ein toller Kontrast von den Ermittlungsarbeiten zwischen damals und heute.


    Die beiden Zeitzonen rücken nach und nach immer mehr zusammen. Einzelne Puzzleteile ergeben langsam ein klares Bild. Will muss sich mit seiner Vergangenheit auseinander setzen, erfährt Hintergrundinformationen und hat Sara zur Unterstützung an seiner Seite.


    Fazit
    Ein sehr guter Thriller der einen nicht los lässt. Man spürt den Umgang mit Frauen in Berufen wo sie nicht gewünscht sind. Gänsehautfeeling!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Originaltitel ist: Criminal

  • Ich bin gerade dabei alle Karin Slaughter Bücher zu lesen, und zwar durcheinander, was einerseits oft etwas schwierig ist, wenn etwas Bedeutsames in einem Band davor passiert, andererseits ist es aber auch interessant und gibt neue Einblicke auf die wichtigsten Personen in den Büchern.


    Bittere Wundern hat mir ausgesprochen gut gefallen, hier sind alle für mich herausragenden Personen vereint: Faith und Will, Sara (wobei ich ihre Rolle in beinahe allen Büchern als überbewertet halte) und vor allem Amanda. Wir erfahren als Leser viel über Wills Geschichte und Verbindung zu Amanda. Und besonders interessant sind in diesem Buch die Einblicke in die Polizeiwelt der 70er, wobei ich mir schwer tat, die Rolle der Frau bzw. einer Polizistin in dieser Zeit (sooo lange ist es nun wieder auch nicht zurückliegend) zu glauben. Durch die ganzen unterschiedlichen Rückblenden, mal Amanda, mal Lucy, dann wieder Gegenwart mit Will und wieder Amanda ist viel Spannung da. Ich habe mir, wie wohl die Meisten, versucht einen Reim auf die Geschichte zu machen. Es gibt sicher ein, zwei Sachen, die Klärungsbedürftig wären, aber nichts desto trotz war es eine wirklich gute Geschichte.


    Ich mag an den Büchern generell den langsamen Aufbau der Beziehungen. Zwar ist nun nach zwei oder drei Büchern, in denen ständig Wills Handicap breitgetreten wird, etwas zäh, aber ich verstehe natürlich, dass das wohl für die Leser gemacht wird, die neu einsteigen.


    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)