Bücherwichteln im BücherTreff

Tipps für KDP-Publisher

  • Ich würde mir doch sehr wünschen, dass jemand aus diesem Forum hier, die bislang alle sehr fachliche und konstruktive Kritik geäußert haben, mein buch liest und u.U. Kritikpunkte anstreicht. Wer hat dazu, nachdem ich diese Passage nun auch noch gepostet habe, Lust bekommen?


    LG

  • Ich würde mir doch sehr wünschen, dass jemand aus diesem Forum hier, die bislang alle sehr fachliche und konstruktive Kritik geäußert haben, mein buch liest und u.U. Kritikpunkte anstreicht. Wer hat dazu, nachdem ich diese Passage nun auch noch gepostet habe, Lust bekommen?


    Tja, ich habe ja bereits geschrieben, dass ich derzeit (zumindest in den nächsten 1-2 Wochen, danach kannst du mich gerne noch einmal darauf ansprechen) nichts dergleichen machen kann. Ich habe mir allerdings noch einmal die ersten Seiten in der Buchvorschau angesehen und würde dir empfehlen, zumindest folgende Punkte selbst zu bearbeiten (denn es ergibt eigentlich keinen Sinn, wenn ein anderer Autor das alles immer anstreichen soll):


    1.) Offensichtliche Fehler: Davon gibt es immer wieder welche. Um die anzustreichen braucht es eigentlich keine Spezialisten, sondern nur einige weitere Lesedurchgänge. Mir ist zum Beispiel aufgefallen, dass da einmal "auch" statt "auf" steht. Dazu kommen zahlreiche fehlende Leerzeichen.
    2.) Kommata zumindest dort wo die Schlüsselworte "um" und "dass" vorkommen noch einmal gezielt prüfen (die Fehlstellen sind am einfachsten zu finden).
    3.) Noch einmal gezielt nach Wortwiederholungen suchen. Auch da habe ich noch störende Einzelfälle gefunden. Vielleicht gibt es noch mehr.
    4.) Prüfen, ob sich die längeren Absätze noch sinnvoll teilen lassen. Optische Bleiwüste kann gerade bei Ebooks stören.
    5.) Die sonstigen schon vorhandenen Hinweise aus diesem Thread überdenken und ggf. mit Änderungen berücksichtigen (zum Beispiel ob die Testpassage nicht doch etwas zu hochgestochen sein könnte und ob es weitere Passagen gibt, auf die das zutreffen könnte).
    6.) Konsequent in allen Fällen, wo es keine stilistische Notwendigkeit dafür gibt, die unvollständigen Sätze ergänzen oder durch Kommata mit den Satzteieln verbinden, zu denen sie eigentlich noch dazu gehören. Hier liegt das gravierendste stilistisch/formale Problem.


    Das allein dürfte die Qualität (leider nicht unbedingt die Verkaufszahlen) schon einmal deutlich steigern. Danach würde ich empfehlen, noch einmal allgemeiner zu kontrollieren (Raiko hat dafür mehrere nützliche Stellen verlinkt. Ich will das nicht alles wiederholen).

  • Ich würde mir doch sehr wünschen, dass jemand aus diesem Forum hier, die bislang alle sehr fachliche und konstruktive Kritik geäußert haben, mein buch liest und u.U. Kritikpunkte anstreicht. Wer hat dazu, nachdem ich diese Passage nun auch noch gepostet habe, Lust bekommen?


    LG


    Wünschen kannst du dir das natürlich, allerdings haben wir alle hier auch noch etliches anderes (und seien es die eigenen Veröffentlichungen) um die Ohren, sodass es unter anderem an Zeit mangelt. Korrektorat und Lektorat kosten Zeit und Geld - und das hat seinen Grund.


    Martin hat es bereits angesprochen und ich pflichte ihm bei, dass du dich erst einmal selbst über deinen Text noch einmal hermachen solltest und ihn so weit korrigierst, wie es dir möglich ist. Druck dir das auch noch mal aus und korrigiere es auf dem Papier. Da fallen dir noch mal andere Fehler auf. Lies den Text laut vor, damit du Unstimmigkeiten schneller entdeckst. Das Ganze nennt sich nicht umsonst Textarbeit. Und wenn du dann so weit bist, könntest du dich auch auf einer der Bücherplattformen wie Neobooks oder Bookrix anmelden und versuchen, Gleichgesinnte zu finden, die deinen Text dann noch einmal nach Fehlern durchsehen (vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei). Aber Arbeit musst du so oder so erst einmal selbst hineinstecken, das wird dir kaum jemand abnehmen.


    Hier, hier und hier findest du gute Erklärungen zu den Kommaregeln. Da kannst du immer wieder nachschauen, wenn du dir mal nicht sicher bist. Mir haben diese Seiten jedenfalls sehr geholfen.

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Hallo nochmal.


    folgende Frage: Mein Buch ist beim Amazon-Verkaufsrang eingestiegen auf Platz 23.000. Allerdings sehe ich in meiner statistik keine Verkaufte Einheit. Was ist da los?
    Ich denke das Buch hat erst nen Verkaufsrang, wenn es jemand gekauft hat...


    Und dann wäre noch die Frage, warum es im Play Books Market komplett unsichtbar ist. Weder unter Neuerscheinungen, noch unter Sci-Fi Neuheiten findet man es.


    LG

  • folgende Frage: Mein Buch ist beim Amazon-Verkaufsrang eingestiegen auf Platz 23.000. Allerdings sehe ich in meiner statistik keine Verkaufte Einheit. Was ist da los?


    Hast du auch unter allen Ländershops nachgesehen? Ist nirgendwo etwas zu finden? Dann trotzdem keine Bange, die Anzeigen sind nur nicht ganz synchron. Die Verkaufsanzeige kann schon einmal Verspätung haben. Wenn nach 2 Tagen keine Verkäufe angezeigt werden, dann frag trotzdem besser beim Support nach.


    P.S. Es könnte auch ein Verleih sein. Die sind extra gelistet!

  • "Ein tolles Werkzeug, um die Verkaufszahlen eines Buches zu verfolgen, ist ja Novelrank."


    Hier gibt man den Titel, die ASIN oder die ISBN ein und erhält eine graphische Auswertung der erfolgten Verkäufe. Novelrank ist in der Lage gestaffelt und einzeln Bücher zu verfolgen, die man in eine Liste einträgt. Man kann sich einen Account zulegen und die Suche dauerhaft speichern, damit man nicht jedes Mal die Nummern oder Verlinkungen eingeben muss. Es ist eine schöne Oberfläche, um sich einen Überblick zu verschaffen, wenn man zum Beispiel von Freunden oder direkten Mitbewerbern Bücher im Blick behalten will. So gewinnt man auch bei größeren Neuerscheinungen - es geht hier leider nur um Amazon - einen guten Eindruck darüber, wie sich das Buch in seiner Nische verkauft und wie die Entwicklung über Tage aussieht. Insbesondere mit Feier- und Ferientagen im Hinterkopf lässt sich daraus eine schlüssige Analyse für die eigenen Werke ziehen, sollte man sich als Selfpublisher in diese Fahrwasser begeben. Alles in allem ist dies eine schnelle, kostenlose Spielerei aus der man jedoch gleichzeitig auch verlässliche Daten schöpfen kann.

  • Also was ich dir als Leserin Empfehlen kann.


    Wie schon Angeschrieben wurde die Schreibfehler aus bessern. Ich bin selbst nicht Fehlerfrei was das Schreiben an geht aber ich Versuch immer mein bestes :-,
    Den wen ich als Leserin schon in einen Forum Lese das es in einen Buch Schreibfehler und so gibt habe ich schon kein Interesse mehr es zu Lesen.
    Was anderes ist mehr Werbung machen. Z.b. bei Facebook in Büchergruppen. Ich bin in einigen Gruppen drin und habe da schon viele Autoren wie dich Kennengelernt und konnte mir so auch schon Signierte Bücher und Lesezeichen holen. [-X
    Nur eigenen Werbung ist die beste Werbung.
    Dann Preis sollte wie auch schon Geschrieben wurde nicht zu hoch sein. Die meisten ersten Bücher wo jemand raus bringt fangen bei ca. 0,99 Cent an.


    Hoffe ich konnte dir ein wenig weiter Helfen. Wünsch dir noch viel Erfolg :winken:



    P.S. vielleicht auch mal hier dein Buch anbieten als Werbung. Gute eBooks günstig/kostenlos?

  • P.S. vielleicht auch mal hier dein Buch anbieten als Werbung. Gute eBooks günstig/kostenlos?

    Lieb gemeint, aber Autoren sollten da keine Eigenwerbung machen. Dafür gibt es ja hier den Werbethread :wink:

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Kleines Update: Super interessant fand ich die Nachrichten im Februar im Netz:


    http://de.sputniknews.com/politik/20150202/300906074.html
    http://www.russland.ru/china-r…ternationale-beziehungen/


    Genau das sagte ich vor ca. einem Jahr in meinem Buch OUTTHERE voraus. Wo noch Einige uber die im Buch erwahnte RCI(Russland-China-Indien-Allianz) geschmunzelt haben, schrieben mich nun Leser per Email personlich an und gratulierten mir verblufft zu den eingetretenen Prognosen. Und ich verspreche euch: Es wird weiter gehen! Auch alle weiteren meiner Vorhersagen, die ich in meiner amusanten Sci-Fi-Ballade getroffen habe, werden so oder ahnlich passieren.


    Schreibt mir eure Meinungen!


    LG, eure
    Oleksandr Yakh

  • Appropros. Ich habe den Kaufpreis des Buches bis Ende Marz auf Amazon auf nur 0,99EUR gesenkt. Wer also noch mit dem Gedanken spielt sich kurzweilige Ganseheut Science-Fiction zu kaufen, der sollte nun zuschlagen.

Anzeige