Elizabeth George - Feuerbrandung / The Edge of the Shadows

Anzeige

  • Becca King, die das Flüstern der Gedanken anderer Menschen hören kann, wartet immer noch verzweifelt auf ein Lebenszeichen ihrer Mutter. Seitdem sie vor ihrem kriminellen Stiefvater geflohen sind, versteckt sie sich allein auf einer abgeschiedenen Insel.


    Inzwischen hat sie hier nicht nur Freunde gefunden, sondern fast schon ein Zuhause. Umso entsetzter ist sie, als ein Brandstifter mehrere Feuer legt, sie bei der Flucht vor den Flammen abgelichtet wird und dieses Bild auf der Titelseite einer Zeitung gelangt. Damit ist sie unwiderruflich im Internet gelandet und ihr Stiefvater könnte sie auf diesem Bild erkennen! Wird sie sich vor ihm retten können? Und wer ist der Feuerteufel auf der Insel?


    Meine Meinung:


    Ich liebe die Reihe um Becca King und so stand es natürlich außer Frage, dass ich den neuesten Band lesen würde. Elizabeth George schafft es auch dieses Mal wieder, mich mit ihrem tollen Schreibstil zu überzeugen, mit dem sie sich gekonnt auf ihre jugendlichen Leser einstellt und mit dem sie für mich genau das richtige Erzähltempo trifft. Es ist erstaunlich, wie gut es der Autorin gelingt, die Beziehungen der Personen zu beschreiben und auch die Interaktionen aller Beteiligten.


    Ich habe die liebgewonnen Charakte der Serie schon vermisst und es war toll, sie wiederzutreffen, denn ihnen allen hat die Autorin ein sehr einprägsames Gesicht gegeben und deckt mit ihnen eine breite Palette allermöglicher Typen ab. Schnell nehmen sie einen für sich ein. Da die Autorin die Geschichte aus mehreren Perspektiven erzählt, fällt es leicht, für mehr als einen Charakter Sympathien zu entwickeln. Besonders Seth hat sich dieses Mal, wie ich finde, sehr positiv hervorgetan, denn trotz seiner Lernschwäche ist er sehr zielstrebig und hat das Herz auf dem rechten Fleck. Für seine Freunde würde er fast alles tun und er ist die Hilfsbereitschaft in Person.


    Großvater Ralph habe ich ja sowieso in mein Herz geschlossen. Ich mag den alten Brummbären, der nicht auf den Kopf gefallen ist, aber für die jungen Leute immer eine offene Tür hat. Ebenso wie Diana, die mit ihrer eigenen Gabe dieses Mal leider nicht so präsent war.


    Becca hat in diesem Band des öfteren mit ihrer Gabe und auch ihrer persönlichen Lage zu kämpfen. Ich finde es toll, wie sehr sie an ihrer Situation gewachsen ist und wie gut sie eigentlich alles alleine meistert. Gut gefallen hat mir zudem, dass Derric ebenfalls hier viel Raum bekommen hat.


    Auch dieses Buch der Reihe habe ich in einem Rutsch verschlungen. Wenn man erst einmal in der Geschichte drin ist, dann lässt sie einen auch nicht mehr los und man kommt erst zur Ruhe, wenn man am Ende angekommen ist. Die aktuellen Ereignisse wurden geklärt, jedoch sind viele Dinge mit Blick auf Becca und ihrem persönlichen Umfeld im Unklaren geblieben. Ich bin unheimlich gespannt darauf, wie es weitergeht und werde dieser Reihe auf jeden Fall treubleiben.


    Fazit:


    "Whisper Island - Feuerbrandung" von Elizabeth George konnte mich als dritter Teil der Reihe wieder voll und ganz überzeugen. Gerne habe ich wieder Becca und ihre Freunde begleitet, die sich mit den Tücken des Lebens herumplagen müssen und dabei die verschiedenen Facetten von Wahrnehmung und Wahrheit erfahren. Auch Beccas Gabe und ihre persönliche Situation wurde hier wieder mehr thematisiert und nun bin ich schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und die Ereignisse, die das Schicksal wieder für Becca bereithält.

    "Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt." Arabisches Sprichwort :study::flower:

  • hallo deine Rezession gefällt mir sehr gut! kann mich nur darin anschliessen.


    An @treasureofbooks
    doch hab eine frage an dich, wie sind den Becca und Derric zusammengekommen? Dacht Ende des zweiten Bandes hätten sie einen Streit und waren auseinander und im dritten Band wieder zusammen, irgendwie muss ich da was verpasst haben!!!!!


    sonst fand ich es auch mega spannend und so verzwickt und ineinander greifend, einfach fesselnd! Dachte es sei eine Trilogie, doch nun freue ich mich natürlich das es noch weiter geht, doch die frage ist wann........


  • An @treasureofbooks
    doch hab eine frage an dich, wie sind den Becca und Derric zusammengekommen? Dacht Ende des zweiten Bandes hätten sie einen Streit und waren auseinander und im dritten Band wieder zusammen, irgendwie muss ich da was verpasst haben!!!!!


    Kurz vor dem Ende haben sie sich wieder versöhnt. (s. 424)

    "Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt." Arabisches Sprichwort :study::flower:

  • An tresauresofbooks
    super danke für die Antwort! Sogar noch mit Seitenangabe, dummerweise hab ich das Buch nicht zu Hause, sondern es ausgeliehen von der Bibliothek.....

  • Während Becca King weiterhin auf der Flucht vor ihrem Stiefvater ist und verzweifelt auf ein Lebenszeichen ihrer Mutter wartet, freundet sich ihre Schulfreundin Hayley mit Isis an, die neu auf der Schule und überhaupt auf der Insel ist. Isis ist merkwürdig, aber ihr Bruder Aidan hat eindeutig etwas zu verbergen und taucht überraschenderweise immer dort auf, wo sich Becca gerade befindet. Ist er hinter ihr Geheimnis gekommen? Becca versucht mehr über ihn herauszufinden.
    Zeitgleich brechen auf der gesamten Insel immer wieder Feuer aus, die absichtlich gelegt wurden. Hat Hayleys neuer Freund Parker vielleicht etwas damit zu tun? Oder wer steckt hinter allem?


    Auch in diesem Band ist Becca King nicht mehr die einzige Hauptfigur. Neben den bisherigen kommen noch einige weitere neue Figuren hinzu. Während es weiterhin auch um Becca und ihr Geheimnis geht, das langsam aufzufliegen droht, kommt auch wieder eine spannende Geschichte rund um die mysteriöse Insel hinzu.


    Während im letzten Band noch hauptsächlich Jenn im Mittelpunkt stand, ist diese nun eher eine Nebenfigur. Es geht verstärkt um Hayley, Becca, Derric, Seth und den neuen auf Whidbey Island. Die Autorin wechselt ständig die Perspektiven und erzählt viele unterschiedliche Handlungen gleichermaßen, so dass es nicht so schnell langweilig wird. Während ein paar Stränge in diesem Band aufgelöst werden, beginnen wieder neue, die wohl im nächsten Band weiter geführt werden, wie ich hoffe.


    So kommen wir der Sache mit Derric und seiner Schwester ein wenig näher, auch Becca macht eine folgenschwere Entdeckung, aber eine Offenbarung, die etwas mit Beccas besonderer Fähigkeit Gedanken ‘hören’ zu können zu tun hat, wird nur leicht angeschnitten. Dahingehend bin ich jetzt natürlich sehr neugierig was da noch kommen mag. Ich hatte mich bereits im zweite Teil über die mystischen Elemente im Buch gewundert. In diesem Buch sind sie zwar nicht ganz so offensichtlich, klingen aber wieder an.


    Die Geschichte selbst ist nicht soooo spannend wie sie im ersten Band war, aber durchaus interessant. Jedenfalls so interessant, dass ich sie unbedingt mitverfolgen wollte und vor allem die weitere Entwicklung der Figuren mitverfolgen wollte. Auch dieser Band lebt eher wieder von seinen toll ausgearbeiteten Protagonisten als von der Geschichte selbst.


    Der Schreibstil ist der einer gekonnten Bestsellerautorin. Elizabeth George schreibt fesselnd und flüssig, bleibt dabei dennoch ein wenig distanziert und überlegen. Hier ist klar, wer die Herrin über Whisper Island ist.


    Fazit
    Dieser dritte Band hat die Fehler, die ich im ersten Band bemängelt habe, nicht wiederholt und war durchaus spannender als der zweite Band, vor allem was seine Anspielungen betrifft, so dass ich mich jetzt schon auf den vierten Band und ein neues Abenteuer auf Whidbey Island freue. Von mir gibt es hierfür sehr gute vier Sterne!

Anzeige