Kayla Kandrick - This Fire Inside Me

  • Inhalt
    Lornie Anderson ist 27 Jahre alt, Streetworkerin und Single. Allem voran aber ist sie einsam. Ihr einziger Zuhörer ist ein Kaktus, den sie Leo getauft hat. Nach der Arbeit verkriecht sie sich in ihrem Apartment, bis ihre Kollegin sie mit zur Party anlässlich der Veröffentlichung des Feuerwehrkalenders mitnimmt. Dort begegnet sie Tyler, dem Feuerwehrmann, der sie aus einem brennenden Haus gerettet hat, wieder. Nach einem One-Night-Stand verschwindet Tyler, was Lornie aus der Bahn wirft. Sie hat sich in ihn verliebt, doch er zeigt keinerlei Interesse an ihr. Aber warum taucht er dann ständig in ihrer Nähe auf? Und warum ist er der Meinung, dass er nur ein Mann fürs Bett, statt fürs Herz ist? (Quelle: Klappentext)


    Meine Meinung
    Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil mich der Klappentext angesprochen hat (allein schon wegen dem Kaktus Leo :D) und auch die Rezensionen auf Amazon durchweg positiv waren. Die ca. 180 Seiten lesen sich schnell weg, was bei einem Preis von 8€ aber durchaus in Ordnung ist.


    Ich muss zugeben, dass ich etwas enttäuscht bin. Die Geschichte an sich ist gut und das Buch konnte auch eine gewisse Spannung aufbauen, allerdings wird schon nach kurzer Zeit ziemlich offensichtlich, worauf die Story hinausläuft. Und so kommt es dann auch - ohne unerwartete Wendungen oder Überraschungen. Auch bin ich mit der Hauptperson Lornie nicht so richtig warm geworden. Sie schien mir manchmal sehr naiv, insbesondere im Bezug auf ihre Arbeit als Streetworkerin. Sprachlich konnte mich das Buch ebenfalls nicht überzeugen. Es schien, hätte die Autorin Lornies schlichte Gedankengänge genommen und abgedruckt - keine fantasievollen, detaillierten Beschreibungen oder ähnliches. Gefühle werden kaum benannt, außer in den kurzen Gesprächen mit ihrem Kaktus erfährt man kaum etwas von ihrem Innenleben. Egal ob sie sich einsam, am Boden zerstört oder glücklich fühlte - ich spürte beim Lesen nichts von alledem.


    Hinzu kommen noch einige Logikfehler, die zwar der Geschichte nicht schaden, mich beim Lesen aber mehrmals stocken ließen.







    Fazit
    Trotz all der oben genannten Mängel ist das Buch nicht schlecht, und als leichte Lektüre für zwischendurch kann ich es durchaus empfehlen. Ich persönlich wurde mit Lornie nicht so richtig warm, das kann aber bei jedem anders sein - wie die vielen positiven Rezensionen auf Amazon bestätigen. Es gibt aber in diesem Genre auch durchaus spannendere Geschichten, mit mehr Tragik, mehr Humor und besserem Schreibstil. Für mich ist "This Fire Inside Me" ein Buch, das man durchaus lesen kann - aber auf keinen Fall muss.


    Einen Stern Abzug gibts von mir für den Schreibstil, einen zweiten, weil mich Lornies Gefühle nicht wirklich erreicht haben. Einen halben Stern ziehe ich noch ab, weil die Story mir zu vorhersehbar war. Damit gibts von mir 2 1/2 von 5 Sternen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen. Kurt Tucholsky :wink: