Das schönste Buch oder The Beauty and the Book Award

Anzeige

  • Ihr habt ganz richtig gelesen The Beauty and the Book Award ist ein deutscher Buchpreis, der jährlich an der Frankfurter Buchmesse verliehen wird. Warum der englische Titel, ist das nicht lächerlich? ?(


    Die Shortlist 2014 wurde gerade veröffentlicht und kann auf der Seite des Preises angesehen werden. Ich kenne einige von diesen Büchern, weil ich schon mal darin geblättert habe, aber als besonders schön ist mir keins davon aufgefallen. Was meint Ihr?


    - Ursula K. Le Guin: Verlorene Paradiese
    - Christina Röckl: Und dann platzt der Kopf
    - Torben Kuhlmann : Lindbergh: Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus
    - Susanne Ulrike Maria Albrecht: Verdächtige und andere Katastrophen
    - Anne Carina Hashagen: Anton Pfeiffer und der Zauberkongress
    - Andreas Dresen: Wilhelmstadt. Die Abenteuer der Johanne deJonker
    - Uwe Dick: Spott bewahre!
    - Norman Beckmann (Herausgeber): Elias Wessel: Es muss im Leben mehr als alles geben / There Must Be More To Life
    - Lilly Grünberg: Dein
    - Andrea Gunschera: Purpurdämmern

  • Mal vom englischen Namen abgesehen, liegt wohl leider noch immer voll im Trend alles und jedes zu anglisieren, aber mir hat von den vorgestellten Covern jetzt auch keines besonders gut gefallen.
    Aber das ist ja alles Geschmackssache.


    @Pöppel
    Das Buch fand ich toll ! Eine Fortsetzung kommt wohl nicht mehr ? War doch mal angedacht, oder ?

  • Okay, diese Cover sind hässlich. "Dein" lass ich vielleicht noch als ganz nett durchgehen, aber der Rest ist echt nichts für mich. :-#
    @Pöppel Das ist aber auch ein schönes Cover. Bewundere ich jedes Mal aufs Neue. Und besser als die Shortlist dieses Jahr ist es mal auf alle Fälle. :lol:

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Unabhängig davon, dass mir die Cover so ziemlich alle überhaupt nicht gefallen, finde ich diesen Preis an sich schon recht seltsam, um nicht zu sagen sinnlos. Ok, ich mag auch schöne Cover und man kann sich ja mal darüber unterhalten, bei welchen Büchern man die Optik gut findet, welches schön gestaltet ist usw., aber muss es dafür denn wirklich eine Preisverleihung geben? :-k Gerade bei Büchern ist doch immer noch der Inhalt das mit Abstand Wichtigste, alles andere ist Beiwerk und das schönste Cover macht noch keine gute Geschichte.

  • Ich glaube, wenn wir uns ein wenig anstrengen, finden wir sicher 50 Cover, die mehr Zustimmung bekommen als diejenigen von der Shortlist.


    Einzig "Dein" von Lilly Grünberg kann ich für mich persönlich positiv werten. Schlicht und doch symbolträchtig meiner Meinung nach.


    Ohne den tatsächlichen Inhalt des Buches zu kennen, würde ich hier aufgrund des Covers tippen, dass es sich um Art von Beziehung handelt, in der es stark um Abhängigkeiten geht, auch eventuell in Richtung Sklavenring (im Beziehungssinne, nicht im Sinne von Versklavungen von Menschen z.B. aus fremden Kulturenkreisen). Der Ring symbolisiert für mich auch eine Verbundenheit - ähnlich wie beim Ehering, aber durch die Figur, die den Platz einnimmt, wo sich normalerweise ein Edelstein befinden könnte und die zusammengekauerte Stellung dieser Figur bekommt es eine eigene Richtung (Devotheit?)


    Beim Rest sag ich lieber nichts sonst muss ich ein heftiges Smilie setzen. Rundablage wäre die einzige Lösung.


    Zur Sinnhaftigkeit des Preises:
    Erschließt sich mir nicht wirklich.
    Eventuell wenn man bewertet, welches Cover am besten kurz und bündig den Inhalt des Buches wiederspiegelt, die "richtige" Zielgruppe für das Buch schon alleine durch das Cover anspricht.
    Aber mehr Ideen hab ich dann auch nicht mehr.

    :study: Ian McEwan: Kindeswohl

    :study: Nigel Barley: Traumatische Tropen - Notizen aus meiner Lehmhütte

    :study: Alessandro Manzoni: Geschichte der Schandsäule

    :study: Philippe Sands: Rückkehr nach Lemberg

    :study: Umberto Eco: Vier moralische Schriften

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und die Kammer des Schreckens


    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

Anzeige