Bücherwichteln im BücherTreff

Neil Gaiman - Die Wölfe in den Wänden / The Wolves in the Walls

Die Wölfe in den Wänden

3.7 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

Verlag: Süddeutsche Zeitung

Bindung: Audio CD

Laufzeit: 00:00:30h

ISBN: 9783866154346

Termin: April 2007

Anzeige

  • Klappentext:
    Lucy weiß, wer die Geräusche im Innern der Wände verursacht: WÖLFE! Doch niemand glaubt ihr. Bis die Wölfe eines Nachts aus den Wänden kommen und sie und ihre Familie vertreiben. Aber Lucy ist nicht bereit, ihnen das Feld zu überlassen... Wie sie die Wölfe besiegt und vertreibt erzählt die Schauspielerin Anne Bennent. Außerdem ist der Komponist und Akkordeonspieler Otto Lechner mit seinem Ensemble zu hören. (von Amazon kopiert)


    Zum Autor:
    Der Engländer Neil Gaiman, 1960 geboren, arbeitete zunächst in London als Journalist und wurde durch seine Comic-Serie "Der Sandmann" bekannt. Neben den Romanen "Niemalsland" und "Der Sternwanderer" schrieb er zusammen mit Terry Pratchett "Ein gutes Omen" und verfasste über seinen Kollegen und Freund Douglas Adams die Biographie "Keine Panik!". Er lebt seit einigen Jahren in den USA. (von Amazon kopiert)


    Eigene Meinung / Bewertung:
    „Wenn die Wölfe kommen, ist alles vorbei“, so lautet die elterliche Antwort auf Lucys Befürchtung, die nächtlichen Geräusche in den Wänden ihres alten Hauses stammten von Wölfen. Auch der Bruder wiegelt ab. Das sind Ratten, Mäuse, Fledermäuse, so die Vermutung der Familie. Nur Lucy bleibt sich ihrer Sache sicher. Und tatsächlich: Die Wölfe kommen aus den Wänden ins Haus, und der Familie bleibt nichts anderes übrig als in den Schuppen zu flüchten, wo es nachts kalt ist. Zu dumm nur, dass Lucy beim überhasteten Ausbruch ihr geliebtes Stoff-Schweinchen in ihrem Zimmer liegen ließ.


    Eine sehr schöne Fantasy-Geschichte über kindliche Ideen, einer Gefahr zu begegnen, und den Mut, ihr die Stirn zu bieten. Mögen alle anderen glauben, dass mit dem Einbruch der Wölfe alles aus ist, so weiß Lucy es besser und beweist es allen.


    Doch nicht nur die Erzählung macht Spaß, auch die Inszenierung des Hörbuchs. Neben der Sprecherin Anne Bennent – man hört ihrer klaren, facettenreichen Stimme die Schauspiel-Ausbildung und –Routine an – wirkt die Musik wie ein zusätzlicher Sprecher und verleiht dem Audiobuch beinah den Effekt eines Hörspiels. Lautmalerei, Unterstützung des Textes durch dissonante Tonfolgen, Imitation von Menschen- und Tierstimmen – nichts ist vor instrumentaler Pointierung sicher.


    Ein Vergnügen, diesem Hörbuch zu folgen. Nicht nur für Kinder.

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • Lautmalerei, Unterstützung des Textes durch dissonante Tonfolgen, Imitation von Menschen- und Tierstimmen – nichts ist vor instrumentaler Pointierung sicher.


    Otto Lechner ist nicht nur ein begnadeter Akkordeonspieler, er ist auch der Lebensgefährte von Anne Bennet, die beiden life zu erleben war für mich ein Erlebnis. Otto Lechner ist blind, aber da gibt es ja so einige Musiker.

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Doch nicht nur die Erzählung macht Spaß, auch die Inszenierung des Hörbuchs.

    Das haben meine Frau und ich deutlich anders empfunden - so dass wir das Stück nach etwa sieben Minuten ausschalteten. Ich habe es mir dann heute bei einigen Fahrten noch einmal schnell angehört und auch wenn die Geschichte als reine Kindergeschichte ganz nett ist (hier nicht der kleine Bruder von einem rüden Wort für Exkremente), so empfand ich auch im zweiten Versuch die Darbietung überkünstelt, unnötig in die Länge gezogen und stellenweise einfach nur nervig. Ich kann dieses Hörbuch leider gar nicht empfehlen. Für mich das Schwächste, was ich bisher in Zusammenhang mit Gaiman erleben durfte.

  • Ich kann dieses Hörbuch leider gar nicht empfehlen.

    Ich habe es zusammen mit einem (damals) 3-jährigen gehört, und er hat sich begeistert gegruselt. :vampire::musik:

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)


    Bücher sind auch Lebensmittel. (Martin Walser)



  • Ich habe es zusammen mit einem (damals) 3-jährigen gehört, und er hat sich begeistert gegruselt

    Ah, daran könnte es liegen. Bin geringfügig älter ;D

Anzeige