Thomas Vogel - Die goldenen Äpfel der Hesperiden

Anzeige

  • Als junge Männer hatten die Freunde Simon und Charlie sich vorgenommen, einen Roman über die goldenen Äpfel der Hesperiden zu schreiben, die der Mythologie nach von Drachen bewacht wurden und Herakles die Aufgabe zufiel, diese zu rauben. Doch nun ist Simon durch einen Unfall ums Leben gekommen und Charlie bleibt zurück. Doch er hat eine Mission, denn er möchte das Versprechen einlösen, das er und Simon vor langer Zeit ihrer Deutschlehrerin gegeben haben. Nach 25 Jahren Schuldienst nimmt Charlie sich eine Auszeit, um Simons Tod zu verdauen und um wieder zu sich selbst zu finden. Und er will den versprochenen Roman über die mystischen Äpfel schreiben, denn er will nichts schuldig bleiben. Charlie fliegt deshalb kurzerhand nach Teneriffa, im Gepäck das Notizbuch von Simon…


    Thomas Vogel hat mit seinem Buch „Die goldenen Äpfel der Hesperiden“ eine Geschichte über Trauerverarbeitung, die Vergangenheit und den Blick in die Zukunft vorgelegt. Der Schreibstil ist ungewöhnlich, eher anspruchsvoll, mal in kurzen, mal in ellenlangen Sätzen. Ebenso verhält es sich mit den Kapiteln, jedoch immer sehr schön zu lesen, nachdenklich, philosophisch, manchmal fast poetisch, eher der leisen Art, unterstützt durch eine Anzahl von sehr schönen Zitaten. Protagonist Charlie ist von Simons Tod tief getroffen, er vermisst ihn sehr und gibt sich beim Lesen von Simons Notizbuch den Erinnerungen hin, die sie beide geteilt haben. Charlie ist auf Sinnsuche, reflektiert über sein Leben und will mit dem Roman sein bisher aufgeschobenes Versprechen gegenüber Simon einlösen. Charlie lernt dabei viel über sich selbst und stellt sich neuen Herausforderungen in seinem Leben, die er sich vorher nicht zugetraut hätte. Dem Autor ist es sehr schön gelungen, die Gefühls- und Gedankenwelt von Charlie einzufangen und ihn innerhalb der Geschichte eine Wandlung durchleben zu lassen, sozusagen wie „Phoenix aus der Asche“ aufzuerstehen.


    Ein wunderschönes Buch über eine tiefe Freundschaft, den Tod und die damit verbundene Trauerbewältigung und den Neubeginn. Sehr zu empfehlen!


    Nachdenkliche :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

Anzeige