Julie Klassen - Das Geheimnis des Tanzmeisters / The Dancing Master

  • Buchdetails

    Titel: Das Geheimnis des Tanzmeisters


    Band 7 der

    Verlag: SCM Hänssler

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 512

    ISBN: 9783775155632

    Termin: Juli 2014

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Das Geheimnis des Tanzmeisters"

    England zu Beginn des 19. Jahrhunderts: Der junge Tanzlehrer Alec Valcourt wagt einen Neuanfang. Aus der Weltstadt London zieht er ins beschauliche Beaworthy. Doch dort gibt Lady Amelia den Ton an und hat jegliches Tanzen untersagt. In Amelias Tochter, der schönen und widerspenstigen Julia, findet Alec eine ungleiche Verbündete. Julia fühlt sich von dem eleganten Tanzlehrer angezogen. Doch warum hat dieser London verlassen? Was versucht ihre Mutter zu verbergen? Nach und nach treten alte Geheimnisse ans Licht und das Dorfleben gerät ins Wanken. Gelingt es Julia und Alec, Frieden mit der Vergangenheit zu schließen?
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • England 1816: Nachdem sein Vater einen Skandal ausgelöst und die Familie verlassen hat, bleibt Tanz- und Fechtmeister Alec Valcourt nichts anderes übrig, als mit seiner Mutter und seiner Schwester London zu verlassen und nach Beaworthy zu seinem alleinstehenden Onkey Ramsey zu ziehen. Hier möchte sich Alec eine eigene Tanzschule aufbauen, doch dann erfährt er von dem ungeschriebenen Gesetz, das seit einem Unglück das Tanzen verbietet. Schnell muss er herausfinden, dass die Bewohner sich an diese von Lady Amelia Midwinter aufgestellte Regel halten und ihm bei seinem Vorhaben keine Unterstützung gewähren. So muss er auf andere Art den Lebensunterhalt für die Familie verdienen und gelangt auf diesem Wege als Sekretär auf das Anwesen von Lady Amelia Midwinter und deren Tochter Julia, an die er ziemlich bald sein Herz verliert. Das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter ist angespannt und durchzogen von vielen verborgenen Geheimnissen. Um der Kälte ihres Elternhauses wenigsten einige Zeit zu entkommen, ist Alec Valbourt für Julia eine willkommene Abwechslung. Julia ist ebenfalls angetan von dem charmanten jungen Mann, der alsbald in der Bevölkerung und unter ihren engsten Freunden ein gern gesehener Gast ist. Doch dann wird Julias Leben auf eine harte Probe gestellt, denn sie findet ein lang gehütetes Familiengeheimnis heraus, das ihr den Boden unter den Füßen wegzieht.


    Julie Klassen hat mit ihrem Buch „Das Geheimnis des Tanzmeisters“ wieder einen wunderschönen Roman vorgelegt. Wunderschön sind die Kapitel übertitelt mit alten Zeitungsinseraten, Zitaten oder Bibelversen, die sehr passend zu dem jeweiligen Inhalt ausgewählt wurden. Der Schreibstil ist herrlich flüssig, passend altmodisch für die damalige Zeit und nimmt den Leser ab der ersten Seite mit in ein vergangenes Jahrhundert, um die zu der Zeit herrschenden gesellschaftlichen Normen und Traditionen kennenzulernen und einer schönen Geschichte zu folgen und Stück für Stück langsam den verschiedenen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Der eingebaute Spannungsbogen zieht sich über die gesamte Handlung. Die Charaktere sind vielfältig und detailliert angelegt und wirken sehr authentisch. Alec ist ein wahrer Gentleman, mit Anstand, gradlinig, mitfühlend und verantwortungsbewusst, eben ein wirklich sympathischer Kerl. Julia ist impulsiv, aufmüpfig, extrovertiert, selbstbewusst und zu allen Schandtaten bereit, wenn diese sie nur vom Anwesen Buckley wegbringen. Gleichzeitig wirkt sie ruhelos und unsicher, fühlt sich ungeliebt und testet ihre Grenzen aus. Das Zusammentreffen von Alec und Julia ist wie Feuer mit Wasser zu vermischen, trotzdem haben die beiden viel gemeinsam, das zeigt sich dem Leser im Verlauf der Geschichte immer deutlicher.


    Durch die verschiedenen Geheimnisse, die erst nach und nach zu Tage treten, entwickelt sich nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern der Roman hat sogar ein wenig Krimicharakter. Auch der Bedeutung des Tanzens zur damaligen Zeit wird hier besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Der christliche Aspekt wird in diesem Buch zwar nicht so sehr in den Vordergrund gerückt, doch die Botschaft der Vergebung ist hier ein Hauptthema und sehr schön ausgearbeitet.


    Ein wunderbares und unterhaltsames Buch, das Liebhabern von historischen Romanen sehr gut gefallen dürfte. Absolute Leseempfehlung!


    Verdiente :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: .

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

Anzeige