Die Ergebnisse der Leserlieblinge-Wahl im BücherTreff

Jane Austen - Verstand und Gefühl / Sinn und Sinnlichkeit / Sense and Sensibility

Vernunft und Gefühl

4.3 von 5 Sternen bei 93 Bewertungen

Verlag: Penguin Verlag,,

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 416

ISBN: 9783328104216

Termin: Neuerscheinung September 2019

Klappentext / Inhaltsangabe: Der Klassiker in wunderschöner neuer Ausstattung Die eine ist voller Lebenslust und Temperament, die andere beherrscht und vernünftig … Marianne Dashwood ist das genaue Gegenteil ihrer älteren Schwester Elinor, und so stürzt sie sich nach dem Tod ihres Vaters kopflos in eine Romanze mit dem begehrten Frauenschwarm John Willoughby – und wird bitter enttäuscht. Doch als auch Elinor entdeckt, dass sie von dem Mann ihres Herzens hintergangen wurde, müssen die ungleichen Schwestern lernen, dass sie den Weg der Liebe nur mit Unterstützung der jeweils anderen finden können ...
Weiterlesen
  • Aus aktuellem Anlass und weil ich es zur Lesenacht eh vorstellen wollte, hier ein weiteres sehr schönes Werk von Jane Austen.


    England um 1800. Als der reiche Dashwood stirbt, hinterlässt er das Vermögen seinem Sohn aus erster Ehe; seine Frau und seine drei Töchter müssen mit einer verhältnismäßig kleinen Rente auskommen. Sie entlassen fast alle Bediensteten und ziehen von der Luxusvilla in das bescheidene Landhaus eines Verwandten.


    Die stille Elinor verliebt sich in ihren schüchternen Schwager Edward Ferrars , aber aus Gründen der Etikette wagen weder sie noch er, sich ihre Liebe zu gestehen, und sie verlieren sich erst einmal wieder aus den Augen. Elinors temperamentvolle Schwester Marianne liebt den schneidigen Willoughby, aber der heiratet aus finanziellen Gründen eine andere, und erst das hartnäckige Werben des Colonels Brandon gibt Marianne ihren Lebensmut zurück. Während Marianne an ihrem Liebeskummer beinahe gestorben wäre, büßt Elinor ihre Zurückhaltung mit stumm erduldetem Leid. Doch am Ende wartet auch auf sie das Glück.



    Kommentar zur Verfilmung "Sinn und Sinnlichkeit" von 1995:


    Das Drehbuch dieses romantischen Dramas schrieb die Hauptdarstellerin Emmy Thompson nach dem 1811 veröffentlichten Roman "Gefühl und Verstand" von Jane Austen. Sie wurde dafür mit einem "Oscar" ausgezeichnet. Und der Regisseur Ang Lee erhielt für den wunderbar fotografierten und hervorragend gespielten Film einen "Goldenen Bären".



  • Hurra!!!
    Genau diesen Doppelband hab ich auch!!! *freu*


    Danke für die Vorstellung, in meinem SUB rutscht es gleich mal weiter nach oben... :D

    Liebe Lesegrüße
    Eure Süße
    :study::)


    Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren.

  • Hi Süße,


    also Stolz und Vorurteil war ja ganz toll und Verstand und Gefühl ist es nicht weniger!!!


    Am besten du holst es ganz vor und legst es ganz ganz weit oben auf den SUB!!!


    Bin noch nicht ganz durch mir dem Buch, aber finds klasse :thumright:


    Bye Josy

  • Hallo miteinander,
    es gibt zwar schon einen Therad zu Gefühl & Verstand, allerdings ist der von 2005 und mir wurde vom Forum empfohlen doch ein neuen Therad aufzumachen, was ich doch direkt mal tue :)


    Kurzbeschreibung Amazon:
    Kurzbeschreibung
    Drei Schwestern machen sich in einer verknöcherten Gesellschaft auf die Suche nach dem Glück. Ihre Wege sind verschlungen, sie selbst schwanken zwischen Gefühl und Verstand.
    Schilderung einer Gesellschaft, deren Denken sich um Teezirkel und Bälle dreht oder darum, wer wohl die beste Partie macht. Inmitten aber stehen Menschen, die auszubrechen versuchen aus den Ritualen und Verstrickungen, in die sie geraten sind - Menschen, schwankend zwischen Gefühl und Verstand."Jane Austens Werke zählen längst zur Weltliteratur, einige nach ihnen gedrehte Filme sind zu Kassenschlagern geworden. Ihre Romane fanden und finden immer noch im Fernsehen und Kino ein Millionenpublikum."(Der Spiegel)
    Jane Austen (1775-1817) gilt als die große Dame der englischen Literatur; all ihre Romane erfreuen sich weltweit einer millionenfachen Leserschaft. Warum dies so ist, verrät ihr berühmter Dichterkollege Lord Tennyson: 'Miss Austen erfaßte die Winzigkeiten des Lebens bis zur Vollendung. Sie war eine große Künstlerin und in ihrer begrenzten Sphäre Shakespeare ebenbürtig.



    Eigene Kurzbeschreibung:
    Das Buch Gefühl & Verstand handelt von der Familie Dashwood, die durch den Tod des Vaters nur noch aus Mutter und ihren drei Kindern besteht, von denen Eleanor und Marianne die Hauptrollen spielen. Doch durch den Tod des Vaters verändern sich auch ihre finanziellen Verhältnisse schlagartig, denn das ganze Erbe geht an seinen Sohn aus erster Ehe über, weshalb die vier mit einer niedrigen Rente leben müssen. So geht auch die Villa in der sie wohnen, direkt in den Besitz von dem Halbbruder John über. Die Familie muss umziehen und ihre Verhältnisse ändern. Sie ziehen in ein kleines Haus eines Verwandten und ab jetzt muss gespart anstatt ausgegeben werden, doch wenigstens verlieben sich Eleanor und Marianne, allerdings gibt es schon bald bei beiden Hindernisse die zu überwinden sind. Ob sie das schaffen soll jeder für sich erlesen.


    Eigene Meinung:
    Ich liebe Jane Austens Schreibstil, er beschreibt alles in einer angenehmen Weise, nicht zu detailreich, aber auch nicht zu oberflächlich. Jane Austen lässt einen in die Welt des frühen 19. Jahrhunderts eintauchen. Bei Gefühl & Verstand gefällt mir die Handlung besonders gut und das Buch ist toll zu lesen, man möchte es gar nicht aus der Hand legen, da man sich zwischenzeitlich wirklich fragt: "Wie soll das ein gutes Ende nehmen?" Die Charaktere sind toll beschrieben und man kann sie sich super vorstellen. Außerdem ergänzen sich die Figuren perfekt.

  • Hallo miteinander,
    es gibt zwar schon einen Therad zu Gefühl & Verstand, allerdings ist der von 2005 und mir wurde vom Forum empfohlen doch ein neuen Therad aufzumachen, was ich doch direkt mal tue :)

    Hallo Milchtuete, es wird nicht empfohlen, da steht immer nur gegebenfalls, wenn das Thema vielleicht veraltet ist. Du hättest Deine Meinung ruhig im alten Thread schreiben können. Stell' Dir mal vor, alle paar Jahre gäbe es zu einem Buch eine neue Rezension... Das macht so ein Forum doch etwas unübersichtlich.

    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet, erst dann wird es Frieden geben.
    Jimi Hendrix

  • Hallo Milchtuete, es wird nicht empfohlen, da steht immer nur gegebenfalls, wenn das Thema vielleicht veraltet ist. Du hättest Deine Meinung ruhig im alten Thread schreiben können. Stell' Dir mal vor, alle paar Jahre gäbe es zu einem Buch eine neue Rezension... Das macht so ein Forum doch etwas unübersichtlich.

    Ich bin sicher, Bonprix schwingt wieder ihren Zauberstab und hängt diesen Beitrag somit an den alten Thread an. :wink:

  • Hallo Milchtuete, es wird nicht empfohlen, da steht immer nur gegebenfalls, wenn das Thema vielleicht veraltet ist. Du hättest Deine Meinung ruhig im alten Thread schreiben können.


    Sugar
    Genau SO ist es... :thumleft:


    Ich bin sicher, Bonprix schwingt wieder ihren Zauberstab und hängt diesen Beitrag somit an den alten Thread an.


    Fallen_Angel
    Du hast vollkommen Recht, der Zauberstab war im Einsatz... :wink:

  • Ich finde das Buch einfach klasse. Ich liebe den Schreibstil von Jane Austen einfach. Das war auch mein erstes Buch von ihr :lol: .

    :study: Black Dagger Bd. 3: Ewige Liebe - J.R. Ward
    gelesen 2010: 59 Bücher ~ 25157 Seiten
    Wer will Edward , ich will :love: Jace Wayland :love:

  • Autorenportrait von: Jane Austen(buch.ch)Jane Austen wurde 1775 in Steventon (Hampshire) als Tochter eines
    Landpfarrers geboren. Sie gilt als die herausragendste Vertreterin des
    englischen Gesellschaftsromans. Mit ihrem ersten großen Werk Sense and
    Sensibility (1811) wandte sie sich gegen die zeitgenössische empfindsame
    Literatur, statt dessen schilderte sie das alltägliche, scheinbar
    ausgeglichene Leben des Bürgertums sowie des niederen Adels. Weitere
    wichtige Werke von Jane Austen: Stolz und Vorurteil (1813, Dt. 1948),
    Emma (1818, dt. 1961) und Mansfield Park (1814, Dt. 1968). Jane Austen
    starb 1817 im Alter von einundvierzig Jahren an Tuberkulose. Erst nach
    ihrem Tod wurde sie als Schriftstellerin anerkannt.
    Kurze Textzusammenfassung(lbib.de)
    Ein Roman aus dem ländlichen England des 18. Jahrhunderts über die
    beiden Schwestern Elinor und Marianne, die bis zum Traualtar einen
    dornenreichen Weg zurücklegen müssen. Sie sind charakterisiert durch
    sense und sensibility, durch Verstand und Gefühl. Jane Austen verwickelt
    sie in eine turbulente Geschichte mit bittersüßem Ende.


    Meine Meinung:
    Ich habe leider den Film vor dem lesen des Buches gesehen, somit kann ich nicht beurteilen in wieweit der Spannungsaufbeu im Buch gelungen ist. Ich persönlich habe das Buch mindestens schon drei Mal gelesen, da ich von Jane Austens Schreibstil begeistert bin. Nachdem man sich im ersten und zweiten Kapitel reinliest, kann man sich danach einfach nur fallen lassen und die Orte, das Wetter, die Freude und die positiven Gefühle genießen, aber auch die negativen Gefühle und die Traurigkeit der Protagonistinnen mifühlen. Das Buch zieht einen einfach in seinen Bann und lässt auch nicht mehr los. Was ich besonders an der Geschichte schätze, sind die verschiedenen Charaktere, ihre Reaktionen und Interaktionen. Besonders die Beziehung der beiden Schwestern zueinander, die nicht unterschiedlicher sein könnten, und ihre Liebesbeziehungen sind ein Wechselbad der Gefühle und ein Spannungsfaktor für den Leser.


    Zusammengefasst kann ich nur sagen, dass das Buch wärmstens zu empfehlen ist und jeder Bücherwurm es gelesen haben sollte!


    LG,
    A Mad Angel

  • Hye, danke für die Info!
    Könntest du mir vielleicht sagen, wie ich nach bereits vorgestellten Büchern suchen soll, damit ich nicht doppelt reinstelle. Ich habe dieses Buch in der Rezensionsspalte oben nach Titel UND Autor)gesucht und da war es nicht dabei. Als ich es unter Suche=> Sinn und Sinnlichkeit/Sense and Sensebility rezension gesucht habe gab es auch keine treffer.


    LG,
    A Mad Angel

  • Das liegt daran, dass die TE einen Doppelband "Stolz und Vorurteil. Verstand und Gefühl.


    von Jane Austen" gelesen hat und im Rezensionsindex nur der erste Teil "Stolz und Vorurteil" deutlich lesbar ist. ;)

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Also ich möchte hier nur kurz etwas anmerken:
    Ich selbst habe Verstand und Gefühl / Sinn und Sinnlichkeit noch nicht gelesen, aber sobald ich mit meinem Buch fertig bin werde ich damit anfangen! Gerade habe ich nämlich die BBC Verfilmung von 2007 geschaut und bin absolut hingerissen! Ich kannte bisher die Versionen mit Kate Winslet und Emma Thompson, die hier bereits erwähnt wurde, und auch eine ältere BBC Verfilmung von 1981, aber diese...! 175 min geballte Perfektion! Ich kann es nicht anders sagen! Natürlich habe ich das Buch noch nicht gelesen und kann daher nicht sagen wie genau das Buch wiedergegeben wurde, aber ich kenne andere BBC Versionen die bei Weitem nicht an die Qualität dieses Films heran kommen! SEHR zu empfehlen!


    Hier der Link zu der DVD:
    http://www.amazon.de/Jane-Aust…rds=sense+and+sensibility

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Jane Austen: Verstand und Gefühl/Sense and Sensibility“ zu „Jane Austen - Verstand und Gefühl / Sinn und Sinnlichkeit / Sense and Sensibility“ geändert.
  • Diese Rezension bezieht sich auf die Ausgabe aus dem Penguin-Verlag!


    Die eine ist voller Lebenslust und Temperament, die andere beherrscht und vernünftig … Marianne Dashwood ist das genaue Gegenteil ihrer älteren Schwester Elinor, und so stürzt sie sich nach dem Tod ihres Vaters kopflos in eine Romanze mit dem begehrten Frauenschwarm John Willoughby – und wird bitter enttäuscht. Doch als auch Elinor entdeckt, dass sie von dem Mann ihres Herzens hintergangen wurde, müssen die ungleichen Schwestern lernen, dass sie den Weg der Liebe nur mit Unterstützung der jeweils anderen finden können ... (Klappentext)


    ღღღღღ


    "Die Familie Dashwood war schon lange in Sussex ansässig. Von Nachbarn und Bekannten allgemein geachtet, lebte sie seit Generationen ehrbar und anständig auf Norland Park, dem herrschaftlichen Wohnhaus inmitten ihres großen Anwesens."
    (S. 5 - Der berühmte erste Satz)


    Elinor und Marianne Dashwood sind Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Marianne, 16 Jahre, ist die Impulsive, welche sich nur allzu gern von ihren Gefühlen leiten lässt und auch keinen Hehl daraus macht was sie fühlt. Elinor,19 Jahre, ist hingegen von ruhigem Gemüt und die Rationale, welche denkt, bevor sie spricht und lieber manches ungesagt lässt.

    Als ihr Vater überraschend stirbt, bricht für die Familie Dashwood eine Welt zusammen. Die bis dahin gut situierte und gut behütete Familie erlebt den sozialen Abstieg, da der Großteil des Erbes an den älteren Stiefsohn geht und dieser sich dazu bemüssigt fühlt nur das Notwendigste für die Stiefmutter und die Halbschwestern zu tun. Seine Frau sieht das Anwesen gleich als das ihre an, zieht ein und möchte Schwiegermutter und Schwägerinnen so schnell wie möglich aus dem Hause haben. Während Mutter und Marianne ihrem Leid und ihrer Trauer fröhnen, versucht Elinor das Beste daraus zu machen.

    Das fällt ihr besonders leicht, als Edward, der Bruder ihrer Schwägerin, häufiger zu Besuch ist und sie sich in ihn verliebt. Es werden die ersten zarten Bande geknüpft, doch Edward hat ein Geheimnis.

    Auch bei Marianne geht es liebestechnisch zur Sache, denn das Mädchen verliebt sich Hals über Kopf in den gutaussehenden Willoughby und beide machen keinen Hehl daraus, wie sehr es zwischen ihnen funkt. Ein Skandal! Vor allem als sich herausstellt, dass dieser ein ziemlicher Hallodri ist und Marianne für eine bessere Partie sitzen lässt.

    Vorbei ist es mit der Hoffnung im Hause Dashwood und das Drama nimmt seinen Lauf ... im wahrsten Sinne.


    ">>Elinor, Elinor, wer nur wenig leidet, darf nach Herzenslust stolz und unabhängig sein, darf sich gegen Beleidigungen wehren und Kränkungen heimzahlen, ich kann es nicht. Ich muss Gefühle haben, ich muss unglücklich sein, und von mir aus soll sich daran ergötzen, wer will.<<"
    (S. 191)


    "Vernunft und Gefühl" wurde von Jane Austen bereits im Alter von zwanzig Jahren begonnen und erschien erstmals 1811. Wie in all ihren Romanen geht es auch hier um Liebe, Heirat, Gesellschaftszwänge und das liebe Geld. Hier werden, wie der Titel schon vermuten lässt, Vernunft und Gefühl gegenübergestellt, welche von den beiden Schwestern Elinor und Marianne verkörpert werden. Dies auf die typisch überspitzte Weise, die Jane Austen so eigen ist.

    Wie auch die anderen Jane Austen-Romane, lebt auch dieser von seinen Figuren, wobei man mit manchen mitleidet (was bei mir definitiv nicht Marianne war) und mitfiebert, während man andere am liebsten quer durch das Buch schütteln würde. Austen spielt auch hier mit den Extremen und man erlebt viel Drama mit Tränen und Herzeleid, begegnet aber auch skurrilen Figuren und der ein oder anderen Situationskomik.


    "Lady Middleton hätte nicht höflicher sein können, auch wenn sie Elinor und Marianne in Wirklichkeit nicht leiden mochte. Da die beiden weder ihr noch ihren Kindern schmeichelten, hielt sie sie für unfreundlich, und weil sie gern lasen, für satirisch - freilich ohne recht zu wissen, was 'satirisch' eigentlich bedeutete, aber das war unwichtig. Es war ein geläufiger Tadel, und er wurde gern erteilt."
    (S. 250)


    Ich muss zugeben, dass ich nur bei Literaturklassikern hin und wieder zu Büchern mit romantischer Handlung greife, während ich bei zeitgenössischen Romanen diesbezüglich einen großen Bogen darum mache.

    Vor allem die Romane von Jane Austen haben es mir hierbei angetan, was an ihrer Erzählweise liegt. Diese enthält nämlich immer parodistische und humoristische Züge und sie macht auch vor Gesellschaftskritik nicht Halt. Mit spitzer Zunge und mit so mancher Übertreibung wird hier manches angeprangert und aufs Korn genommen, was damals in der patriarchischen Gesellschaft Gang und Gäbe war.

    Vieles ist also mit einem Augenzwinkern zu verstehen und so manches sollte man sich zu Herzen nehmen, vor allem was es zur damaligen Zeit bedeutete eine Frau zu sein.


    ">>... Wir konnten uns nie auf die Wahl eines Berufs für mich einigen. Mir wäre die Kirche am liebsten gewesen - bis heute. Aber das war meiner Familie nicht flott genug. Sie rieten mir zur Armee, was wiederum mir viel zu flott war.<<"
    (S. 105)


    Wie auch schon "Stolz und Vorurteil" aus dem Penguin-Verlag, wurde auch dieser von Andrea Ott übersetzt. "Vernunft und Gefühl" wird also ebenso etwas modernisiert und verständlicher an die LeserInnen gebracht und eignet sich daher vor allem für Jane Austen-Beginner, welche mit dem altbackenen Schreibstil des Originals nicht ganz klar kommen. Falls man dieses Buch also z.B. für die Schule lesen und besprechen soll, ist diese Ausgabe genau das Richtige.

    Für diejenigen, welche den klassischen Schreibstil des Originals bevorzugen, empfehle ich die Ausgabe aus dem dtv-Verlag, mit der Übersetzung von Helga Schulz.


    Fazit:

    Obwohl weiterhin "Stolz und Vorurteil" zu meinen absoluten Favoriten unter den Jane Austen-Romanen zählt, besitze ich auch von "Verstand und Gefühl" mehrere Ausgaben. Trotzdem war es auch diesmal wieder ein Vergnügen die Dramen im Hause Dashwood zu verfolgen. Ich habe geseufzt,, mit den Augen gerollt und gelacht. Dies lag nicht nur an der gelungenen Story und Jane Austens typisch frechen Schreibstil, sondern auch an der gelungenen modernisierten Übersetzung.

    Andrea Ott zeigt, dass moderne Übersetzungen von Literaturklassikern nicht immer das Original kaputt machen müssen, sondern dies ebenso auf behutsame Weise erfolgen kann.

    Ich bin gespannt, welche Austen-Romane noch im Penguin-Verlag von dieser Übersetzerin erscheinen, denn so erreicht man auch LeserInnen, welche vom klassischen Schreibstil des Originals eher abgeschreckt werden. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    © Pink Anemone (inkl. Book-Soundtrack, Leseprobe)

    1. Vernunft und Gefühl

      (Ø)

      Verlag: Penguin Verlag,,