Elizabeth Musser - Eine Freundschaft in Atlanta / The Sweetest Thing

Eine Freundschaft in Atlanta

5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Verlag: Francke-Buchhandlung

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 384

ISBN: 9783868274523

Termin: Juni 2014

  • 1933, Zeit der Wirtschaftskrise in Atlanta. Die junge Perri lebt mit ihrer wohlhabenden Familie in einem Herrenhaus, besucht eine Privatschule und ist bei allen ziemlich beliebt. Durch eine Freundin ihrer Mutter lernt sie die gleichaltrige Dobbs kennen, die als Tochter eines Predigers in ärmlichen Verhältnissen in Chicago aufgewachsen ist und nun für einige Zeit bei ihrer Tante unterkommt, um dort die gleiche Schule wie Perri zu besuchen. Dobbs hat mit Hank bereits ihren zukünftigen Ehemann gefunden, der ebenfalls Prediger werden möchte. Am Tage von Dobbs‘ Ankunft und nach dem Kennenlernen der beiden jungen Frauen findet Perri bei der Rückkehr nach Hauses ihren Vater erhängt im Pferdestall. Was anfänglich schon ein tragischer Schicksalsschlag für die Familie ist, weitet sich immer mehr aus, denn finanzielle Schwierigkeiten zwingen Perri und den Rest der Familie, ihr Haus zu verkaufen und sich in einfacheren Verhältnissen einzurichten. Dobbs steht Perri bei all dem zur Seite und muntert sie immer wieder auf. Während Perri mit Dobbs Hilfe ihre Bestimmung findet und sich einen Herzenswunsch mit der Fotografie erfüllt, lernt Dobbs immer mehr den wohlhabenden Lebensstil zu schätzen und entfernt sich gefühlsmäßig und gedanklich immer mehr von ihrer eigentlichen Familie. Als sie einem Familiengeheimnis auf die Spur kommt, bricht sie ganz mit ihrem Glauben und wendet sich von Gott ab. Doch diesmal ist es Perri, die ihr Mut und Zuversicht zuspricht. Wird Dobbs zu Gott zurückfinden, wird ein böses Verbrechen aufgeklärt und werden beide Frauen mit ihrem gewählten Leben glücklich?


    Elizabeth Mussers Buch „Eine Freundschaft in Atlanta“ ist ein Roman voller Wärme, Freundschaft, Liebe und Glauben. Der Schreibstil ist wunderschön, man fühlt sich als Leser sogleich zurückgesetzt in eine vergangene Zeit. Auch versteht die Autorin es gut, einen Spannungsbogen aufzubauen und wie einen Faden durch die Handlung laufen zu lassen. Die Geschichte ist unterteilt in zwei parallel laufende Stränge, einmal aus der Sichtweise von Perri erzählt, zum anderen kommt Dobbs zu Wort. Die Geschichte um die beiden Frauen ist sehr intensiv geschildert, die Schicksalsschläge der beiden gehen einem ans Herz, sind sie doch jeder für sich sehr tragisch. Die einzelnen Charaktere sind wunderbar und detailliert gezeichnet, man kann seine Sympathien sehr gleichmäßig verteilen und fiebert mit bei den verschiedensten Momenten. Perri wirkt zu Beginn oberflächlich, arrogant, sehr selbstsicher und verwöhnt. Dobbs dagegen ist offen- und warmherzig, liebevoll und mitfühlend, eine absolute Sympathieträgerin. Allerdings verschieben sich im Laufe des Buches die Charaktere. Ihre Wandlung ist sehr interessant zu beobachten. Der plötzliche Wohlstand verdreht Dobbs den Kopf, sie möchte nicht mehr arm sein, sondern sich schöne Kleider und immer genug zu essen auf dem Tisch leisten können. Ihr altes Leben mit all den Entbehrungen will sie nicht mehr zurück. Perri dagegen muss nun lernen, dass der alte Wohlstand nicht mehr da ist und von nun an jeder Penny zweimal umgedreht werden muss. Sie spürt am eigenen Leib, was es heißt, auf einmal nicht mehr der oberen Gesellschaftsschicht anzugehören.


    Besonders schön ist es innerhalb der Geschichte um die beiden Frauen gelungen, den christlichen Aspekt einzufügen. Zu Beginn ist es Dobbs, die zitiert und Gleichnisse oder Geschichten aus der Bibel erzählt, um Perri zu überzeugen. Doch nach und nach wandelt sich das Blatt, bis es am Ende Perri ist, die Dobbs wieder auf den rechten Weg zu Gott führt.


    Ein besonders tiefgründiger und emotionaler Roman, dessen Handlung den christlichen Aspekt sehr schön in sich trägt. Eine absolute Leseempfehlung!


    Verdiente :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: !

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten