Philippa Ballantine - Das zerbrochene Band / Wrayth

Anzeige

  • Sorcha Faris, Krigerin und Diakonin, liegt nach dem Kampf gegen die vermeintliche Göttin Hatipai seit Monaten in einer Schockstarre, kann sich weder bewegen noch sprechen. So muss sie hilflos mit ansehen wie sie dem Klerus ihres Ordens ausgesetzt ist. Zwar versucht ihr Partner Merrick Chambers sein Bestes um ihr zuhelfen, aber auch er steht unter Druck, da seine Verbindung zu Sorcha unterbrochen wurde, soll er sich einen neuen Partner suchen. Doch dann bittet die Schwester des Kaisers ihn um Hilfe, da sie befürchtet ihr Bruder könnte den falschen Leuten trauen. Merrick hilft ihr nur zu gerne da er sich sehr zu der willensstarken Frau hingezogen. Nach einer gemeinsamen Nacht, ändert sich alles. Feinde des Reiches die schon lange nach der Macht streben entführen die Großherzogin und beschuldigen Merrick der Tat, der daraufhin vom Orden verstoßen wird. Nur mit der Hilfe von einigen wenigen begibt er sich auf die Suche nach Read und seiner mittlerweile fortgebrachten Partnerin Sorcha, um das schlimmste zu verhindern.


    Während dessen ist Read „Rossin“ weiter auf der Suche nach seiner Schwester, doch auch wenn er einer heißen Spur folgt, heißt es nicht das er sie retten kann. Ganz im Gegenteil bald findet er sich in Gefangenschaft der „Phantome“ wieder, Geistherren aus der Anderselt die ihre Ziele verfolgen. Doch das ist nicht die größte Sorge. Denn auch der „Rossin“ der in ihm wohnt, hat seine ganz eigenen Pläne in dem Chaos, zudem gewinnt er immer mehr die Oberhand über seinen Wirt. Werden unsere Freude es schaffen die Welt zu retten die sie kennen? Oder geht es zum Schluss doch nur noch ums überleben?


    Hier ist er nun also der dritte Teil der "Runen der Macht" Reihe von Philippa Ballantine. Für alle diejenigen die diese Reihe noch nicht kennen sei gesagt das man „Das zerbrochene Band“ nicht lesen sollte, ohne zuvor die anderen zwei Vorgängerbücher zu kennen. Denn sonst versteht man schlicht und einfach nicht was in diesem Buch passiert. Die Handlung beginnt, wie vorher bereits erwähnt einige Monate nach dem großen Kampf um „Orianthal". Es zeigt sich das die Welt so wie sie sie kannte, immer mehr zerfällt, weil Mistrauen, Zweifel und Verrat immer mehr die Oberhand gewinnt. Sorcha und Merrick aber auch Sorcha's Ehemann Kolya und vor allem Read „Rossin“ können sich eigentlich nur noch auf sich verlassen. Während der Kaiser und der Orden, die drohende Gefahr nicht wahrzunehmen scheinen.


    Die Charaktere die einem mit der Zeit ans Herz gewachsen sind bekommen noch einmal mehr an Tiefe: Sorcha, ist zunehmend verzweifelt. Verständlich wenn man die geistige Verbindung zu seinen Freunden verloren hat. Doch ist sie weiterhin die starke Person so wie wir sie kennen. Nebenbei erfährt man auch neues und durchaus überraschendes über sie. Man darf gespannt sein was da noch kommt. Die Beziehung von ihr Read ist in diesem Band eine sehr wichtige Komponente um gegen alte und neue Feinde gewinnen zu können.


    Mehr möchte ich auch hier wieder nicht verraten, zum einen weil es schlicht nicht möglich ist und zum anderen, weil man es einfach selber lesen muss um es zu genießen. Nur eine kleine Anmerkung zum Ende. Das Ende dieses Buches verspricht ein fulminantes Finale im kommenden Abschlussband. Einem Finale nachdem nichts mehr so sein wird wie es einmal war.


    Fazit: Auch der dritte Band der Reihe. "Das zerbrochene Band" weiß zu überzeugen. Noch spannender, gefühlvoller und gefährlicher als seine zwei Vorgänger. Man darf schon jetzt gespannt darauf sein, wie diese grandiose Fantasy Sage im 4. Band enden wird. Ich freu mich definitiv darauf und vergebe für den aktuellen Band nur zu gerne 5 von 5 Sternen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Gelesene Bücher 2015: 73 :mrgreen:
    Gelesene Bücher 2016: / Kann mich nicht erinnern O:-)
    Gelesene Bücher 2017: 121 :wink:
    Gelesene Bücher 2018: 78 :(

    Gelesene Bücher 2019: 119 :wink:

    Gelesene Bücher 2020: 121 :wink:

    Gelesene Bücher 2021: 27~ :study:

  • Dieser dritte Teil der Reihe ist an allen Ecken und (Handlungs-)enden sehr düster geraten, Verzweiflung macht sich flächendeckend breit und ein Ausweg scheint fast unmöglich. So wird auch zum Schluss nichts wirklich besser und es werden noch mehr Fragen aufgeworfen als gelöst, denn der vierte und letzte Teil der Reihe wird dem Leser hier nochmal so richtig schmackhaft gemacht.
    Trotzdem ist das Buch keine Enttäuschung, weil es hauptsächlich dazu dient, den Spannungsbogen für den abschließenden Band nochmal anzuheben.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: und ich hoffe auf ein gelungenes Finale.

Anzeige