Poppy J. Anderson - Knallharte Schale zuckersüßer Kerl

  • Buchdetails

    Titel: Knallharte Schale: Zuckersüßer Kerl


    Band 5 der

    Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 342

    ISBN: 9781494406639

    Termin: Dezember 2013

  • Bewertung

    4.1 von 5 Sternen bei 14 Bewertungen

    82,1% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Knallharte Schale: Zuckersüßer Kerl"

    Dupree Williams ist ein knallharter Footballspieler, der bei seinen Gegnern Angst und Schrecken auslöst. Nicht umsonst gilt er als 'menschlicher Bulldozer'. Doch niemand kann sich vorstellen, dass Dupree unter extremer Schüchternheit leidet und nicht weiß, wie er mit Frauen sprechen soll. Zu sehr nagt ein Erlebnis aus Collegezeiten an ihm. Meistens kaschiert er seine Unsicherheit mit einer großmäuligen Art und gerät prompt an Sarah, die ihm mit einem gezielten Tritt zu verstehen gibt, dass sie arrogante, großmäulige und aufdringliche Typen nicht leiden kann. Der Spaß fängt erst an, als Sarah einen Bericht über Dupree schreiben soll, da er das Aushängeschild der New Yorker Brustkrebshilfe ist, für die sie arbeitet. Zwar mag Sarah keine arroganten, großmäuligen und aufdringlichen Typen, aber so ist Dupree ja eigentlich auch gar nicht ...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Klappentext:
    Dupree Williams ist ein knallharter Footballspieler, der bei seinen Gegnern Angst und Schrecken auslöst. Nicht umsonst gilt er als "menschlicher Bulldozer". Doch niemand kann sich vorstellen, dass Dupree unter extremer Schüchternheit leidet und nicht weiß, wie er mit Frauen sprechen soll. Zu sehr nagt ein Erlebnis aus Collegezeiten an ihm. Meistens kaschiert er seine Unsicherheit mit einer großmäuligen Art und gerät prompt an Sarah, die ihm mit einem gezielten Tritt zu verstehen gibt, dass sie arrogante, großmäulige und aufdringliche Typen nicht leiden kann.


    Der Spaß fängt erst an, als Sarah einen Bericht über Dupree schreiben soll, da er das Aushängeschild der New Yorker Brustkrebshilfe ist, für die sie arbeitet. Zwar mag Sarah keine arroganten, großmäuligen und aufdringlichen Typen, aber so ist Dupree ja eigentlich auch gar nicht ...


    Meine Meinung:
    Endlich ein Buch über Dupree!! Ich habe ihn von Anfang an total gern gehabt und im Band 4, seit ich ihn mit Zoey erlebt habe, hat er mein Herz erobert. Es war also nur richtig, dass dieser Kerl endlich einen eigenen Band erhält.


    Dieser Band ist bislang mein Lieblingsband der Reihe um die New York Titans. Die Geschichte um Dupree und Sarah ist einfach wunderschön und total einfühlsam erzählt. Ich habe auf jeder Seite mitgelitten, mitgelacht, mitgefiebert. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, aber auch tiefgründig und packt sehr behutsam ein sensibles Thema an.


    Dupree ist einfach ein toller junger Mann, der in diesem Band über sich selbst hinaus gewachsen ist. Was er alles auf sich genommen hat, für Sarah, für Zoey und für die Liebe fand ich ganz großartig. Auch wenn er nach außen gerne der harte Kerl wäre, so merkt man, dass er einfach das Herz am rechten Fleck hat.


    Sarah hat mir ebenso gut gefallen. Sie fügt sich sehr schnell in die Geschichte und ins Team ein. Das Päckchen, welches sie zu tragen hat ist ungeheuer groß und ich konnte ihre Ängste gut mitfühlen und nachvollziehen. Poppy J. Anderson schafft es, diese dem Leser wirklich nahe zu bringen.


    Gut gefallen hat mir wieder, dass auch der Rest der Truppe eine große Rolle spielt. Ich habe die New York Titans und ihre Frauen inzwischen einfach ins Herz geschlossen. Vielleicht wird ja sogar Blake irgendwann noch sympathisch...


    Ich vergebe volle 5 Sterne für dieses tolle Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte.

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


    Gruß
    Yvonne

    Nicht die haben die Bücher recht lieb, welche sie unberührt in den Schränken aufheben, sondern, die sie Tag und Nacht in den Händen haben, und daher beschmutzet sind, welche Eselsohren darein machen, sie abnutzen und mit Anmerkungen bedecken.
    (Erasmus von Rotterdam)

Anzeige