Lutz Görner: Poesiealbum - von Goethe bis Fried

Anzeige

  • Hallo an alle
    Da ich ja gerade ein bißchen meine Regale aufräume, ist mir auch die Cassette (ihr lest richtig, ist das kleine Ding mit den Spulen und dem Band, das sich dauernd verheddert) von Lutz Görner wieder in die Hand gefallen. Mittlerweile gibt es ja CD´s seiner Rezitationen, was den Hörgenuß sicherlich ob der Qualität deutlich steigert.


    Ich hatte vor Jahren das Glück, Lutz Görner auf der Bühne zu erleben - das war ein richtiges Erlebnis! Sehr mitreißend, emotional, so voll bei der Sache, ich kann das gar nicht beschreiben, aber der Eindruck hält bis heute an. Daraufhin habe ich mir dann auch die Cassette "Poesiealbum" gekauft.


    "25 Meisterwerke deutscher Lyrik von Goethe bis Fried" - das heißt eine Reise durch die Jahrhunderte mit Werken wie "Das Bildnis zu Sais", "Der Knabe im Moor", "Der Panther", "Palmström", "Sachliche Romanze" aber auch "Kinderkreuzzug" und "Todesfuge". Die Rezitation wird musikalisch begleitet, was sehr angenehm ist.


    In der Einleitung schreibt Lutz Görner u.a., er habe sein Programm nach Wünschen der Zuhörer gestaltet (ma n konnte wohl Karten mit Wünschen ausfüllen) und eine Art Hitparade der beliebtesten und meistgewünschten Gedichte präsentiert.
    Sehr interessant ist auch, was Lutz Görner zu den einzelnen Gedichten schreibt, bevor es dann losgeht: denn lesen kann man die Gedichte in diesem kleinen Begleitbüchlein auch.


    Das "Poesiealbum" ist - wie alle Werke Görners - immer wieder hörenswert und auch für "Einsteiger" in den Bereich der Lyrik sehr gut geeignet. Viele erinnern sich ja mit Schaudern an das Auswendiglernen in der Schule "Herr von Ribbeck" beispielsweise - Lutz Görner zeigt, daß Lyrik wirklich Spaß machen kann, und motiviert vielleicht dazu, doch mal wieder das eine oder andere Gedicht/die ein oder andere Ballade zu lesen und es nochmal mit dem Lernen zu versuchen.


    Liebe Grüße


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Sylvia, Paule, Lily, Zora, Luzian und Kasimir
    :study::study::study:

    :study:Michael Innes: Die Last des Beweises





Anzeige