Karen Clarke - Wer nicht küsst, der nicht gewinnt/ My Future Husband

Anzeige

  • Beschreibung lt. Amazon
    Eine rasante romantische Komödie mit einer Prise Übersinnlichem


    Sasha ist glücklich: Mit ihrer Freundin Rosie betreibt sie eine florierende Cateringfirma, und ihre Traumhochzeit steht kurz bevor. Ihr Zukünftiger: Pete. Liebevoll, treu und – von seiner intriganten Mutter einmal abgesehen – eigentlich perfekt. Doch dann taucht wie aus dem Nichts ein attraktiver Fremder auf und tischt eine unglaubliche Geschichte auf. Elliott erklärt, aus der Zukunft zu kommen und Sashas Seelenverwandter zu sein. Um nicht ins eigene Unglück zu rennen, müsse sie ihn in der Gegenwart suchen und für sich gewinnen. Klingt nach einem schlechten Scherz. Aber was, wenn er wirklich der Richtige ist?


    Meine Meinung
    Ich muss sagen ich war erst sehr skeptisch bei dieser Beschreibung, da ich solche Bücher mit Menschen, die durch die Zukunft reisen eher weniger gern lese.
    Ich wurde dann aber doch positiv überrascht. Das Buch ist witzig geschrieben und beginnt ca. vier Wochen vor Sashas Hochzeit. Elliot kommt aus der Zukunft und behauptet Sashas Seelenverwandter zu sein. Außerdem hätten sie sich längst begegnen und ineinander verlieben sollen, doch leider kam ein schweres Unwetter dazwischen, wodurch sie sich nicht kennen lernten. Stattdessen haben beide andere Partner. Sasha muss sich nun entscheiden, ob sie ihre Hochzeit sausen lässt und auf den merkwürdigen Fremden aus der Zukunft hört. Der ist in der Gegenwart nämlich alles andere als freundlich und entgegenkommend...Erst als Elliot sie mit in die Zukunft nimmt und sie sieht was aus ihr geworden ist kommen ihr Zweifel.
    Die Zeitreisen wurden nicht großartig erläutert, aber sie sind eben möglich :lol:


    Fazit
    Das Buch ist witzig und die Charaktere unterscheiden sich alle deutlich. Sasha glaubt ihren Traummann gefunden zu haben, aber durch Elliots Erscheinen wird ihre Welt völlig auf den Kopf gestellt. Elliot ist in der Zukunft ein wirklich tolles Kerlchen, dafür in der Gegenwart ein kleiner arroganter Großkotz :wink:
    Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: weil ich gut unterhalten wurde. Man sollte sich einfach auf die Geschichte einlassen und ich denke nicht, dass man enttäuscht wird, wenn man etwas seichtes lesen möchte.


    Ich habe nur einen Kritikpunkt und das ist,


    Die Welt ist wie ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.


    :tanzensolo:


    Gelesen 2016 : 9
    Gelesen 2015 : 44
    Gelesen 2014 : 78

Anzeige