Willibald Spatz - Alpenkaspar

  • Buchdetails

    Titel: Alpenkasper


    Band 3 der

    Verlag: Gmeiner

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 229

    ISBN: 9783839211755

    Termin: Juli 2011

  • Bewertung

    2 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Alpenkasper"

    Birne ist verschwunden! Und das kurz vor seiner Hochzeit mit Katharina. Zum Glück gibt es da Jakob, Birnes Bruder. Der macht sich auch gleich auf die Suche. Doch seine einzige heiße Spur ist schnell kalt: Ein Renter, zu dem Birne zuletzt Kontakt hatte, wird vor seinen Augen ermordet. Als auch noch Birnes Kollegen von der Polizei auf einem Schützenfest in der voralpenländischen Provinz fast gelyncht werden, scheint es kaum noch Hoffnung zu geben für Bayerns schrägsten Ermittler.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Zum Inhalt (von der Verlagsseite des Gmeiner Verlages ):
    Hochzeit mit Hindernissen Birne ist verschwunden! Und das kurz vor seiner Hochzeit mit Katharina. Zum Glück gibt es da Jakob, Birnes Bruder. Der macht sich auch gleich auf die Suche. Doch seine einzige heiße Spur ist schnell kalt: Ein Renter, zu dem Birne zuletzt Kontakt hatte, wird vor seinen Augen ermordet. Als auch noch Birnes Kollegen von der Polizei auf einem Schützenfest in der voralpenländischen Provinz fast gelyncht werden, scheint es kaum noch Hoffnung zu geben für Bayerns schrägsten Ermittler.



    Zum Autor (von der Verlagsseite des Gmeiner Verlages ):
    Willibald Spatz, Jahrgang 1977, hat in Würzburg Biologie und in München Kulturkritik studiert. Er lebt zurzeit in der Nähe seiner Heimatstadt Augsburg, unterrichtet an einer Schule und schreibt als freier Autor unter anderem für die Zeitschrift „Theater der Zeit“ und das Internetportal nachtkritik.de. Mit „Alpendöner“, seinem ersten Kriminalroman, landete er aus dem Stand einen Überraschungserfolg. „Alpenburger“ ist mittlerweile der vierte Fall um seinen skurrilen Krimihelden Birne.


    Das Buch ist das 3. einer Serie um den Ermittler Birne.


    Meine Meinung:
    Beim Kauf selbst habe ich übersehen, dass es sich um eine Serie handelt und es dann erst bemerkt, dass es um den Ermittler Birne geht. Sehr irritiert war ich deshalb, als dieser erst im letzten Drittel des Buches tatsächlich auf der Bildfläche erscheint. Der Hauptteil dreht sich um Jakob - seinen Bruder.
    Ich habe grundsätzlich nichts gegen "Schrägheit", die ja dem Ermittler unterstellt wird. Aber das Buch war für mich nicht schräg, sondern über manche Strecken einfach flach und eine zu deftige Sprache und ständige Schilderungen des Saufens samt Nebenerscheinungen machen für mich das ganze auch nicht besser.
    Auch fehlen teilweise ein paar Erklärungen, die vielleicht interessant sein könnten.



    Weiters werden teilweise Nebensächlichkeiten eingebaut und ausgeschmückt, die für meinen Geschmack völlig unerheblich für die Geschichte an sich sind.


    Ein paar wenige Passagen bzw. Beschreibungen einzelner Personen (Kantinenchef, Theaterkritiker, etc.) bzw. das "Wegschauen" der Bevölkerung (Nachbarn des Nazis) und die Schilderung der Theateraufführung (man hat sich ja jetzt als Gutmensch geoutet, wenn man arbeitslosen Jugendlichen so eine Theaterchance bietet) schafften es noch, dem Buch zumindest :bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne abzuringen.


    Angeblich war der erste Teil der Serie bedeutend besser, aber dieses Buch regt mich nicht unbedingt dazu an, dies zu überprüfen.

    :study: Thomas Arzt: Die Gegenstimme

    :study: Alessandro Manzoni: Geschichte der Schandsäule

    :study: Philippe Sands: Rückkehr nach Lemberg

    :study: Umberto Eco: Vier moralische Schriften

    :musik: J.K. Rowling: Harry Potter und der Gefangene von Askaban (danke an wurm666 und Gaymax, die immer noch brav durchhalten :friends: )


    „An allem Unrecht, das geschieht, ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der, der es nicht verhindert.“

    Erich Kästner

    "Das fliegende Klassenzimmer"


    Warnhinweis:
    Lesen gefährdet die Dummheit

    :study:

Anzeige