J. R. Ward - Blutopfer / Dark Lover 2

  • Klappentext von Bücher.de:


    Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurden: die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach
    jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose und maßlos attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren. Die Schlacht beginnt!


    Meine Meinung:


    Ich fand das Buch sehr Interessant, so interessant das ich es sehr schnell durch hatte. Wer dieses Buch lesen möchte, sollte sich vorher Band 1 kaufen, da wir in Deutschland es in 2 Bänden haben, was die Englische Ausgabe in nur einem Band hat. Ich habe mich auch etwas in Beth, der Hauptperson dieses Bandes reinversetzt, was sie durchgemacht hat. Aber die allgemeine Geschichte über die Gemeinschaft Black Dagger ist ja noch lange nicht zu Ende. In diesem sowie im ersten Band lernt man Beth (Ihr Spitzname) und den Vampir Wrath kennen, von den anderen bekommt man nur nebenbei was mit.
    Im Großen und Ganzen hat mir das Buch ganz gut gefallen und kann es allen die gerne Fantasy lesen empfehlen, aber Achtung es kommen auch ein paar Erotische oder eher gesagt viel Romantik vor.


    Bewertung: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Original: ISBN 9780451216953

  • Rezension in den Fantasy-Thread verschoben und Überschrift angepasst :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

    :study: Rafik Schami - Ich wollte nur Geschichten erzählen

    :study: Irène Némirovsky - Meistererzählungen


  • Rezension in den Fantasy-Thread verschoben und Überschrift angepasst :wink:


    Danke, wusste einfach nicht ob ich es unter Fantasy packen soll, weil es ja nicht 100% Fantasy ist. Und jetzt weiß ich auch, wie ich den Originaltitel oben miteintragen muss.
    Hab wirklich vielen Dank.

  • "Blutopfer" hat mir gut gefallen; für mich ist nach wie vor unverständlich, wieso der erste Band ursprünglich in zwei nicht übermäßig dicke Bücher aufgeteilt wurde, vor allem, da sie im Zusammenhang viel besser funktionieren; nur für sich bekommt dieser Teil aber 4 Sterne - alleine schon, weil hier die Konflikte, die in Teil 1 vorbereitet wurden, ausgetragen werden, die Beziehung der Charaktere sich entscheidend weiter entwickelt und die Handlung recht spannend ist.


    Die Beziehung von Wrath und Beth hat mir gut gefallen und auch, wie beide weiter ausgearbeitet wurden, war schön. Gerade mit Beth hatte ich im ersten Teil ein paar Probleme, doch hier entpuppt sie sich als starke Frau, die sich nicht den Mund verbieten lassen wird und starke Überzeugungen hat. Realistisch war, dass sie nicht alles akzeptierte, was ihr erzählt wurde, sondern hinterfragte. Sie passt sehr gut zu Wrath und die emotionalen Szenen, beispielsweise die, in der sie über die Vergangenheit sprechen, haben die Verbindung zwischen ihnen betont.
    Auch die Nebencharaktere fand ich interessant und obwohl die Ansätze von ihren Geschichten mir teilweise ein bisschen zu viel Raum eingenommen haben, mochte ich, dass man alle kennen lernen konnte; es macht neugierig auf die Bücher, in denen sie die Hauptrolle übernehmen.


    Die Konflikte von außen, gerade der mit den Lessers, machten die Geschichte packend, auch wenn ich zugebe, dass die Kapitel um X mich nicht fesseln konnten. Insgesamt haben sie eine gute Bedrohung symbolisiert und ich bin gespannt, wie es hier weiter gehen wird. Das World Building war ebenfalls wieder gelungen und es war interessant, mehr über die Bruderschaft und Vampire an sich zu erfahren.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Carpe Diem.
    :study: Jack Simmonds - Avis Blackthorn Is Not an Evil Wizard!

    2020 gelesen: 5 Bücher mit 1828 Seiten | gehört: 1 Buch mit 248 Minuten