J. R. Ward - Blutopfer / Dark Lover 2

Anzeige

  • Klappentext von Bücher.de:


    Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurden: die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach
    jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose und maßlos attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren. Die Schlacht beginnt!


    Meine Meinung:


    Ich fand das Buch sehr Interessant, so interessant das ich es sehr schnell durch hatte. Wer dieses Buch lesen möchte, sollte sich vorher Band 1 kaufen, da wir in Deutschland es in 2 Bänden haben, was die Englische Ausgabe in nur einem Band hat. Ich habe mich auch etwas in Beth, der Hauptperson dieses Bandes reinversetzt, was sie durchgemacht hat. Aber die allgemeine Geschichte über die Gemeinschaft Black Dagger ist ja noch lange nicht zu Ende. In diesem sowie im ersten Band lernt man Beth (Ihr Spitzname) und den Vampir Wrath kennen, von den anderen bekommt man nur nebenbei was mit.
    Im Großen und Ganzen hat mir das Buch ganz gut gefallen und kann es allen die gerne Fantasy lesen empfehlen, aber Achtung es kommen auch ein paar Erotische oder eher gesagt viel Romantik vor.


    Bewertung: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Original: ISBN 9780451216953

  • Rezension in den Fantasy-Thread verschoben und Überschrift angepasst :wink:

    viele Grüße vom Squirrel



    :study: Vera Buck - Das Buch der vergessenen Artisten


  • Rezension in den Fantasy-Thread verschoben und Überschrift angepasst :wink:


    Danke, wusste einfach nicht ob ich es unter Fantasy packen soll, weil es ja nicht 100% Fantasy ist. Und jetzt weiß ich auch, wie ich den Originaltitel oben miteintragen muss.
    Hab wirklich vielen Dank.

  • "Blutopfer" hat mir gut gefallen; für mich ist nach wie vor unverständlich, wieso der erste Band ursprünglich in zwei nicht übermäßig dicke Bücher aufgeteilt wurde, vor allem, da sie im Zusammenhang viel besser funktionieren; nur für sich bekommt dieser Teil aber 4 Sterne - alleine schon, weil hier die Konflikte, die in Teil 1 vorbereitet wurden, ausgetragen werden, die Beziehung der Charaktere sich entscheidend weiter entwickelt und die Handlung recht spannend ist.


    Die Beziehung von Wrath und Beth hat mir gut gefallen und auch, wie beide weiter ausgearbeitet wurden, war schön. Gerade mit Beth hatte ich im ersten Teil ein paar Probleme, doch hier entpuppt sie sich als starke Frau, die sich nicht den Mund verbieten lassen wird und starke Überzeugungen hat. Realistisch war, dass sie nicht alles akzeptierte, was ihr erzählt wurde, sondern hinterfragte. Sie passt sehr gut zu Wrath und die emotionalen Szenen, beispielsweise die, in der sie über die Vergangenheit sprechen, haben die Verbindung zwischen ihnen betont.
    Auch die Nebencharaktere fand ich interessant und obwohl die Ansätze von ihren Geschichten mir teilweise ein bisschen zu viel Raum eingenommen haben, mochte ich, dass man alle kennen lernen konnte; es macht neugierig auf die Bücher, in denen sie die Hauptrolle übernehmen.


    Die Konflikte von außen, gerade der mit den Lessers, machten die Geschichte packend, auch wenn ich zugebe, dass die Kapitel um X mich nicht fesseln konnten. Insgesamt haben sie eine gute Bedrohung symbolisiert und ich bin gespannt, wie es hier weiter gehen wird. Das World Building war ebenfalls wieder gelungen und es war interessant, mehr über die Bruderschaft und Vampire an sich zu erfahren.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Carpe Diem.
    :musik: Ellen Barksdale - Mord mit spitzer Feder (gelesen von Vera Teltz)

    2022 gelesen: 8 Bücher mit 2490 Seiten | gehört: 0 Bücher mit 0 Minuten

  • Der zweite Teil führt die spannende und emotionale Geschichte um Wrath und Beth mit starker Intensität fort. Wie mir das gefallen hat, erfährst du unten im Text.


    Meine Meinung zum Cover:

    Das Cover ist eher schlicht gestaltet und ist trotzdem ein Blickfang. Man sieht die Skyline von Caldwell, Nebel und Fledermäuse. Letztere passen zwar nicht ganz, dennoch ergibt sich ein stimmungsvolles Cover. Klassisch ist natürlich der Black Dagger Schriftzug, welcher bei jedem Band gleich ist.


    Meine Meinung zum Inhalt:

    Der zweite Band rund um Beth und Wrath setzt mit einem intensiven Gefühlempfinden fort, das mich sofort wieder an die Geschichte fesselte. Überhaupt ist der Band mit vielen hochemotionalen Kapiteln gespickt, die mich gedanklich nicht mehr loslassen wollten. Es fiel mir unglaublich schwer, Pausen für den Buddy-Read zu machen. Obwohl ich die Bücher schon vor Jahren gelesen habe, fieberte ich ununterbrochen mit und erlebte sie neu, weil ich mich nun wieder an viele Details erinnern konnte.


    Zwischendurch gab es actionreiche und bildgewaltige Szenen zu lesen. Die Autorin hat den perfekten Mix aus Liebe, Erotik, Action und vielem mehr gefunden. Ich könnte stundenlang vom Geschehen schwärmen und es analysieren. Man könnte sagen, dass ich wieder voll im Black Dagger Fieber bin.


    Immer wieder waren meine Nerven zum Zerreißen gespannt. Es fühlte sich wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle an. Die Bruderschaft der Black Dagger besteht aus facettenreichen Kriegern, über die ich in diesem Band besonders viel erfuhr. In ihnen steckt so viel mehr, als es den Anschein hat. Sie sind nicht nur hartgesottene Krieger. Besonders Rhage sorgte für Staunen, Lacher und einen liebevollen Moment. Vishous hat mich an einem ganz bestimmten Punkt ziemlich überrascht. Des Weiteren trifft Butch eine folgenschwere Entscheidung, die gleichzeitig anziehungsstarke Szenen mit sich bringt.


    Irgendwann nahm ich nichts mehr um mich herum wahr. Ich bibberte und zitterte, bangte und fluchte. Die Autorin hat wirklich ein Händchen dafür, die Spannung bis ins Unermessliche zu steigern. In den letzten Kapiteln kam es zu einem tragischen Verlauf, der mich die Luft anhalten ließ. Buhh, war das gefühlsintensiv! Schlussendlich bin ich heilfroh über den Ausgang.


    Mein Fazit:

    Der zweite Black Dagger Band hat mich auch nach Jahren genauso gefesselt, wie der Erste. Ich konnte mitfiebern, bangen, hoffen, schmunzeln und lächeln. Während ich las erlebte ich eine Achterbahnfahrt der Gefühle voller Intensität. Die Autorin J.R. Ward hat die perfekte Mischung zwischen Liebe, Erotik, Action und einer bildgewaltigen Geschichte geschaffen. Erneut bin ich vollkommen im Black Dagger Fieber. Die Geschichte um Wrath und Beth wird hier mit allerlei Widrigkeiten und großen Gefühlen fortgesetzt. Wer Vampire mit einer genial ausgearbeiteten Welt, Spannung, Action, perfekt dosierte Liebe und Erotik mag, ist hier genau richtig.


    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!


    Das Buch stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.

  • Hier dreht sich es noch mehr um Beth und Wrath


    Meine Meinung zum Cover:

    Farblich sieht das Cover echt großartig aus. Dieses Blau zieht mich voll an und hüllte mich magisch ein.

    Meine Meinung zum Buch:

    Auch diesen Teil habe ich zusammen mit Viktoria von The Librarian her Books gelesen und besprochen.

    Ganz gespannt ging ich an diesen Teil ran und was soll ich sagen, es wurde noch spannender als erwartet. Die Gefühle in mir waren dermaßen angespannt gewesen das es nicht mehr zum Aushalten war.

    Ich litt mit Beth und Wrath so sehr. Die Zeremonie von Beth und Wrath war bezaubernd gewesen und gerne wäre ich dabei gewesen. Besonders wo Z anfing zu singen. Diesen Gesang hätte ich gerne mit gelauscht. Havers wurde mir teilweise echt unsympathisch, wenn er seiner Schwester nur zugehört hätte, wäre einiges anders gelaufen. Marissa und Butch, hach sind die beiden süß. Marissa ist so bezaubernd. Fritz mit seiner lockeren Art ist echt großartig. Jeder hat echt was ganz Besonderes an sich abgesehen von Mr. X und Rilly. Die beiden mag ich nun nicht. Die Begegnung zwischen Mr. X und Wrath war zum Zerreißen gewesen. Auch litt ich wo Beth um Wrath bangen tut.

    Ich kann euch sagen ich zitterte am ganzen Körper und musste mich erst wieder sammeln, bevor ich weiter gelesen habe.

    Mein Fazit:

    Auch Band 2 ließ mich nicht los und zog mich einfach immer tiefer in das Geschehen hinein. Jetzt kann ich schon sagen, dass es eine fantastische Reihe ist, die süchtig macht. Ich kann die Reihe echt Empfehlen.

    Ich vergebe 5 von 5 Sternen

Anzeige