Tamera Alexander - Unentdeckte Schönheit/ A Beauty so Rare

  • Buchdetails

    Titel: Unentdeckte Schönheit


    Band 2 der

    Verlag: Verlag der Francke-Buchhandlung

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 592

    ISBN: 9783868279030

    Termin: Juni 2014

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Unentdeckte Schönheit"

    Eleanor Braddock ist eine pragmatische Frau, die gelernt hat zu kämpfen. Nachdem ihre Familie durch den Bürgerkrieg alles verloren hat, findet sie Aufnahme auf Belmont, dem herrschaftlichen Anwesen ihrer Tante. Diese ist eine der reichsten Frauen Amerikas. Doch Eleanor will nicht von Almosen leben und nicht den Mann heiraten, den ihre Tante für sie aussucht. Sie träumt von einem eigenen Restaurant. In dem gutaussehenden Architekten und Botaniker Markus Geoffrey findet sie einen guten Freund und Unterstützer. Doch Markus ist nicht der, der er zu sein vorgibt ... Tamera Alexander ist für ihre historischen Romane schon mehrfach mit dem Christy Award ausgezeichnet worden, dem bedeutendsten christlichen Buchpreis in den USA. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei erwachsenen Kindern in Nashville.
    Weiterlesen
  • Kaufen

  • Aktion

Anzeige

  • 1868 in Tennessee. Die 29-jährige Eleanor Braddock hat nur noch ihren demenzkranken Vater, die Mutter ist verstorben und der Bruder im Krieg gefallen. Früher war ihr Vater ein angesehener Anwalt, doch die Krankheit hat ihn sehr verändert. Da Eleanor ihren Vater nicht mehr allein versorgen kann, verkauft sie das Elternhaus, um damit die Kosten für ihren Vater tragen zu können und bringt ihn in der Nashviller Irrenanstalt unter. Sie selbst findet bei ihrer einflussreichen und wohlhabenden Tante Adelicia Acklen Cheatham auf dem Anwesen Belmont Unterschlupf, die mit ihrer Familie Eleanor ein neues Zuhause bietet. Ihre Tante hat ihrem Vater das Versprechen gegeben, einen gutsituierten Ehemann für Eleanor zu suchen, damit sie für die Zukunft versorgt ist und geht dieses Unternehmen sogleich beherzt an. Derweil hat Eleanor ganz andere Pläne für ihr Leben, denn sie möchte gern ein Restaurant eröffnen und hat schon eine Anzahlung auf ein Haus geleistet, um dort ihren Traum zu verwirklichen. Doch schnell wird ihr klar, dass sie dieses Unternehmen nicht allein wird stemmen können, da ihre finanziellen Mittel begrenzt sind. Doch Eleanor ist klug und hat ein gutes Herz, schnell eröffnet sich ihr eine ganz andere Möglichkeit, um ihrer Passion fürs Kochen und Backen zu frönen und dabei Gutes zu tun. Dabei erfährt sie unerwartet Hilfe von ihrem Vermieter und auch vom „Hilfsgärtner“ ihrer Tante, Markus Geoffrey, der ihr auch als Mann sehr gut gefällt. Die beiden werden schnell gute Freunde. Als ihre Tante Adelicia einen potentiellen Heiratskandidaten für sie gefunden hat, steckt Eleanor in der Zwickmühle, denn der Auserwählte ist ein hochrangiges Mitglied der Gesellschaft, der keinen Sinn für ihre Tätigkeiten hat. Außerdem hat Eleanor inzwischen festgestellt, dass sie ihr Herz schon an jemand anderen verloren hat. Wie wird sie sich entscheiden? Wird sie ihre eigenen Träume aufgeben und das Leben an der Seite eines wohlhabenden Mannes führen, oder setzt sie ihre Wünsche an die erste Stelle und versucht, in ihnen die Erfüllung ihres Lebens zu finden?


    Tamera Alexander hat mit ihrem historischen Roman „Unentdeckte Schönheit“ einen wunderbaren Liebesroman voller christlicher Gedanken geschrieben. Der Schreibstil ist einfach nur herrlich zu nennen, so wunderbar flüssig, man findet sich als Leser ab der ersten Seite in einem anderen Jahrhundert wieder und begleitet Eleanor und die Protagonisten durch die Handlung. Die Landschaftsbeschreibungen sind schön herausgearbeitet, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Aber vor allem lebt dieser Roman von den liebevoll skizzierten Protagonisten, die so lebendig wirken, dass man das Gefühl hat, sie schon lange zu kennen. Hauptprotagonistin Eleanor ist eine starke, mitfühlende und mutige Frau, die das Herz am rechten Fleck und ein großes Gottvertrauen besitzt. Markus Geoffrey ist eine gestrandete Seele, die erst an einem fremden Ort ihre eigentliche Passion entdeckt und lebt und so sein eigenes Herz öffnen kann, um die Welt und seine Bewohner wirklich wahrzunehmen. Seine Liebe zur Architektur und zu den Pflanzen zeigen seine Geduld und seine Intelligenz. Der kleine jüdische Junge Caleb hat in seinen jungen Jahren schon viel erlebt und wirkt wie ein weiser alter Mann, dabei ist er so erfrischend und hoffnungsvoll, dass man ihn einfach ins Herz schließen muss. Auch Tante Adelicia, die manchmal beinhart wirkt, hat eine gute Menschenkenntnis und einen wachen Verstand.


    Das Buch erzählt nicht nur eine schöne Geschichte, sondern vermittelt durch die Handlung auch den christlichen Gedanken von Mitgefühl. Ebenso wird dem Leser aufgezeigt, dass man die Hoffnung nie aufgeben soll und dass sich die eigenen Träume verschieben können. Gottes Wege sind manchmal anders, als wir es uns wünschen. Das Vertrauen in Gottes Handeln ist hier besonders schön herausgearbeitet worden.


    Ein zauberhafter Liebesroman, der nicht nur Historienfans begeistern wird. Absolute Leseempfehlung für ein herausragendes Buch!!!


    Mehr als :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: kann ich leider nicht vergeben...:)

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

  • Eleanor Braddock, eine selbstsichere, pragmatische Frau. Als ihre Familie nach dem Bürgerkrieg alles verliert, wird sie von ihrer Tante in Belmont aufgenommen. Ihre Tante hat leider, als eine der reichsten Frauen Amerikas, andere Ideen und Pläne als Eleanore. Eine Zweckheirat, wozu? Wenn ihr Herz doch lieber Markus Geoffrey hat...Wie wird Eleanor ihr Leben auf Belmont meistern?


    Was ist der Unterschied eines "normalen" Buches und einem mit "Christlichem" Hintergrund? Ich hatte schon viel gehört / gelesen und musste / wollte es einfach mal ausprobieren und bin begeistert. Bereits sehr viele Bücher gelesen hatte ich noch selten eines in der Hand, das so tief geht. Das Herz berührt und gleichzeitig nicht kitschig ist. Das Thema "Gott" - was man erwarten würde, ist gar nicht mal so ein Schwerpunkt. Vielmehr ist es die Lebensansicht, die einem die Augen öffnen sollte. Ein wundervolles Buch, eine faszinierende Sprache und eigentlich der versteckte Hinweis, wie kostbar des Leben ist. Machen wir etwas sinnvolles daraus?


    Ich wurde in eine Welt entführt, die wundervoll ist, jedoch mit tragischen Familienereignissen.


    "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das wesentliche ist für die Augen unsichtbar"Antoine de Saint-Exupéry


    Zitat von Eleanor S. 465 / 466:"Wir haben nur dieses eine Leben. Ich wünsche mir einfach, ich könnte mein Leben so führen, wie ich es mir vorstelle, und nicht so, wie andere es für mich entscheiden"


    Fazit: Ein historischer Schmöcker mit gewissem realen Hintergrund. Wer eine wundervolle Geschichte sucht, sich nicht an der "Sinnesfrage" stört (Nachdenken erlaubt!), wird ein berührender Roman finden, der mit einem leichten Unterton zeigt, dass das Leben nicht immer ein Zuckerschlecken ist und dass wir trotzdem das Beste daraus machen sollten. Schliesslich leben wir nur einmal. Ein Buch zum nachdenken, verweilen und geniessen. Das Buch kann man nicht lesen, man muss es verschlingen!

Anzeige