Luisa Buresch: Wenn die Liebe hinfällt

Anzeige

  • Beschreibung (Amazon)


    Wann hatten Sie das letzte Mal Liebeskummer … aber so richtig? Alia und Leander gelten als Traumpaar. Sogar als Traumfamilie, denn da gibt es noch Töchterchen Katie. Wie alle Freunde um sie herum glaubt die liebenswert-chaotische Alia, das mit ihr und Leander sei etwas Besonderes. Umso schlimmer ist der Absturz, als Leander auf einmal den Satz raushaut, den Alia nur aus den Groschenromanen kennt, über die sie an der Uni forscht: »Alia, ich muss dir was sagen, es gibt da eine andere …« Für Alia bricht eine Welt zusammen. Dass Liebe so verdammt wehtun kann, hatte sie nicht für möglich gehalten. Mühsam rappelt sie sich mithilfe ihrer Freundinnen und des neuen grummeligen Nachbarn halbwegs auf, da steht Leander plötzlich wieder vor der Tür. »Wenn die Liebe hinfällt« ist ein Roman, der uns voller Witz und Wärme an die Stellen führt, wo wir am empfindlichsten, am lebendigsten sind. Wer jemals Liebeskummer hatte, weiß, dass kaum ein Gefühl so intensiv ist wie dieses. Wer nicht mit Alia mitfiebert und dabei selbst wohlig schaudernd alle Höhen und Tiefen miterlebt, ist scheintot. So viel ist sicher.


    Eigene Meinung


    Ich hatte anfangs etwas Probleme mich in die Geschichte rein zu finden. Die Kapitel sind sehr kurz (im Durchschnitt 1-6 Seiten) und dadurch wirkt manches etwas abgehackt und man wird etwas aus der Geschichte gerissen.
    Am Anfang wird abwechselnd über die Beziehung von Alia zu Leander in der Gegenwart und zur Zeit ihres Kennlernens erzählt. Leander war mir wirklich symphytisch; Alia weniger.
    Als es dann tatsächlich zur Trennung kommt wacht Alia auf und merkt, dass ihre Beziehung doch nicht so perfekt war. Sie war wirklich völlig fertig mit der Welt, aber ich bin ganz ehrlich: Sie war während der Beziehung wirklich anstrengend. Ich hätte da auch die Reißleine gezogen :-, Als sie alles nicht mehr so rosarot sieht lernt man als Leser auch nicht so schöne Seiten von Leander kennen und er wurde mir zunehmend unsympathisch.
    Nach der Trennung freundet sie sich mit ihrem neuen Nachbarn an und den fand ich wirklich nett. Das war mal ein Charakter wie man ihn sehr selten sieht (bzw liest). Außerdem merkt sie, dass bei ihren Freundinnen auch längst nicht alles perfekt läuft und vieles Fassade ist. Als sie sich dann langsam erholt hat und sich ein Leben ohne Leander vorstellen kann, steht dieser natürlich wieder vor der Tür. Doch um wieder eine glückliche Familie zu sein muss noch die ein oder andere Hürde genommen werden.....

    Fazit


    Ich bin ganz ehrlich: Ich habe mir etwas mehr erhofft. Was genau kann ich aber gar nicht sagen. Zwar mag ich es, wenn Bücher kurze Kapitel haben, aber hier war es teilweise schon extrem.
    Außerdem bin ich mit Alia nicht wirklich warm geworden. Viele ihrer Handlungen konnte ich gar nicht nachvollziehen und fand ich auch etwas übertrieben :uups:
    Stellenweise habe ich nur mit dem Kopf geschüttelt, aber es gab auch Szenen wo ich lachen konnte.
    Im Großen und Ganzen ist es ein Buch, was man lesen kann, aber nicht muss. Es war sicherlich keine verschwendete Lesezeit.
    Ich vergebe :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Die Welt ist wie ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.


    :tanzensolo:


    Gelesen 2016 : 9
    Gelesen 2015 : 44
    Gelesen 2014 : 78

  • Danke für die tolle Rezi.


    Dieses Buch hatte mich schon die ganze Zeit interessiert. Bei Amazon hat es eigentlich ziemlich gut abgeschnitten. Jetzt bin ich am überlegen ob ich es mir wirklich auf meine Wunschliste setzen soll :-k

  • Das stimmt, bei Amazon war die Bewertung recht gut. Deswegen habe ich es auch gekauft.
    Allerdings haben manchen Bewertungen auch meine Meinung widergespiegelt.
    Ich denke auf deine WL kannst du es ganz sicher setzen :) Du kannst ja auch erstmal noch ein paar andere Bewertungen abwarten bevor du es dann kaufst.
    Wie gesagt - es ist nicht schlecht! Ich habe es mir nur etwas anders vorgestellt.


    Die Welt ist wie ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.


    :tanzensolo:


    Gelesen 2016 : 9
    Gelesen 2015 : 44
    Gelesen 2014 : 78

  • Wenn die Liebe hinfällt von Luisa Buresch
    432 Seiten-Kiwi Verlag
    ISBN: 978-3462046397
    Inhalt:
    Alia und Leander leben in einer perfekte Beziehung und nicht nur das, sie haben auch eine wundervolle kleine Tochter, die das Glück von den beiden perfekt zu machen scheint.Doch Alias Welt soll auf den Kopf gestellt werden. In der Zeit, in der Alia ihre Magisterarbeit für die Uni schreiben muss, hat sie nicht die Zeit und Nerven, Leander genug Aufmerksamkeit und Liebe zu schenken. Sie weist ihn immer wieder zurück. Schließlich zieht Leander vorübergehend in seine Wohnung zurück, die er all die Jahre immer nebenbei behalten hat. Eigentlich sollte er nur bis zur Abgabe von Alias Arbeit in seiner alten Wohnung bleiben. Doch er kommt nicht zurück. Bei einem schönen Essen hat sie die Hoffnung, dass es wieder wie früher zwischen ihnen werden. Doch alles soll anders werden. Vor dem Treffen hat sich Alia besonders hübsch gemacht, damit sie ihrem Leander sofort gefällt. Doch als sie schließlich in dem Restaurant ist, in dem sie so viele Jahre und vor allem in ihrer Anfangszeit essen gegangen waren, ist Leander noch nicht da. Er kommt und kommt einfach nicht. Alia wird immer trauriger und ist enttäuscht. Als er endlich auftaucht, ist sie sauer auf ihn und kann sich über sein Erscheinen nicht mehr freuen. Sie ist so wütend und frustriert, dass sie einfach geht. Sie kommen einander nicht wieder näher.Nachdem sie sich beruhigt hat will sie zur Versöhnung bei Leander in der Wohnung vorbei schauen. Doch als sie zu ihm kommt und sich auf seinen Schoß setzten will schiebt er sie weg. Alia ist irritiert. Was ist nur los? Und dann kommt, womit sie niemals gerechnet hätte. Denn Leander sagt zu ihr : Alia ,ich muss dir was sagen...
    Meine Empfehlung:
    "Wenn die Liebe hinfällt" ist ein wunderschönes Buch. Es ist der erste Roman von Luisa Buresch. Doch das fällt beim Lesen nicht auf. Die Kapitel sind kurz gehalten, was mir sehr gut gefallen hat. So dachte ich mir beim Lesen "Ein Kapitel kann ich noch lesen" und so wurden es immer mehr, und ich hatte ruck zuck die Hälfte des Buches gelesen.Auch der Bucheinband ist sehr geschmackvoll und hat meine Aufmerksamkeit erregt, so dass ich es lesen wollte.Luisa Buresch beschreibt sehr einfühlsam und ausdrucksstark die große Liebe zwischen Alia und Leander. Auch deren Tochter wird so beschrieben, dass man sie sich bildhaft vorstellen kann und sie gleich ins Herz schließt. Insgesamt sind alle Charaktere sehr sympathisch beschrieben. Zudem ist der Roman sehr realitätsnah und hebt sich von der Masse ab. Dies geschieht da durch, dass auch die nicht so schönen Seiten der Liebe beleuchtet werden. Luisa Buresch beschreibt den Schmerz einer Trennung so gefühlvoll und echt das man die Höhen und Tiefen der Protagonistin hautnah miterlebt.
    Zum Schluss kann ich nur sagen, dass es ein sehr schönes Buch ist, das durchaus Tiefgang hat und das ich nur jedem weiter empfehlen kann.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne


    Cover © minicaspis-Bücherwelt

  • Wenn die Liebe hinfällt - Luisa Buresch


    Ich danke das ich das Buch "vorablesen" durfte.
    Ein so wunderschönes Buch, welches schnell und flüssig zu lesen ist, die richtige Unterhaltung Perfekt für einen verregneten Sonntag auf der Couch. Herzschmerz, Liebe, unendlich viel Gefühl, Freundschaften und alles ohne überflüssigen Kitsch und Gefühlsduselei. wunderbare, authentisch wirkende Figuren und eine clevere Erzählperspektive, ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und kann dieses Buch guten Gewissens weiter empfehlen! Es berührt die Seele und das Herz, regt zum nachdenken an und nimmt einen mit auf eine spannende Reise. Von Kapitel zu Kapitel erfährt man mehr von Alia und Leander und taucht ein in ihre Welt und ihre Liebe und die Freundschaften. Bis sich am Ende alles klärt und wendet, lebt man einfach mit ihnen mit. Die Autorin Luisa Buresch hat es wundervoll geschafft, Alias Gefühlsleben in keinster Weise kitschig rüberzubringen, sondern dass man mit ihr fühlt und denkt, man ist mitten drin in der Geschichte, gleichzeitig konnte ich mir aber auch alle anderen Figuren gut vorstellen. Man kann gar nicht aufhören zu lesen und rauscht nur so durch die Seiten. Ein wunderschönes Buch, was richtig gut tut , und am Ende stellt man fest, dass es wichtig ist, das Leben zu leben, denn "...man steht auch immer wieder auf..."

Anzeige