Philip Pullman - Tödliche Missverständnisse/The White Mercedes/The Butterfly Tattoo

Anzeige

  • Der erste Satz

    Zitat

    Chris Marshall traf das Mädchen, das er töten würde, in einer warmen Juninacht beim jährlichen Sommerball eines Colleges in Oxford.


    Der Inhalt
    Ein Blick genügt und Chris ist verloren. Er muss sie unbedingt wiedersehen - die schöne, geheimnisvolle Jenny, von der er nur den Namen weiß. Das Schicksal meint es gut mit ihm, glaubt er, als sie sich wenig später ein zweites Mal begegnen. Doch Chris liegt falsch: Mit gnadenloser Härte drängt sich das Schicksal zwischen sie und schon bald droht ihre Liebe in einem Sumpf aus Lügen, Missverständnissen und Verrat zu versinken, aus dem es kein Entrinnen gibt. Denn zu viele Menschen um sie herum haben Geheimnisse - tödliche Geheimnisse ...


    Der Autor
    Philip Pullman wurde am 19. Oktober 1946 in Norwich, England, geboren. Er wuchs in Rhodesien, Australien, London und Wales auf. Nach der Schule besuchte er das Exeter College in Oxford, wo er Englisch studierte, und unterrichtete danach an verschiedenen Middle Schools. Jetzt lebt er mit seiner Frau in Oxford und arbeitet nebenberuflich als Literaturdozent am Westminster College. Pullman hat Bilderbücher, Theaterstücke und Thriller geschrieben.
    Philip Pullman zählt zu den angelsächsischen Autoren, die sich über die Grenzen zwischen literarischen Gattungen ebenso souverän hinwegsetzen wie über die Verteilung der Literatur auf verschiedene Altersschubladen. Er will seine Leser geistreich unterhalten und bedient sich dazu des historischen, des Abenteuer- und des Kriminalromans ebenso wie der Fantasy. Nicht selten vermischt er deren Elemente, wie in seinen historischen Abenteuerromanen und in seiner Fantasy-Trilogie, die auch Freunde eiskalter Thriller für sich entdeckt haben. Für sein Gesamtwerk erhielt Philip Pullman den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis 2005.


    Die Fakten
    - in drei Teile geteilt
    - 14 Kapitel
    - 190 Seiten
    - Übersetzerin: Gerds Bean
    - Originaltitel "The White Mercedes" / "The Butterfly Tattoo"


    Meine Meinung
    Schon als Kind habe ich die "His dark Materials"-Reihe von Philip Pullman verschlungen und bis heute im Herzen gehalten. Als ich vor ein, oder zwei Jahren in einer Tauschbörse erneut über den Namen Pullman stolperte, konnte ich nicht anders, als das Buch anzufordern.
    Brisant fängt dieses Jugendbuch an, allein der erste Satz ist ja ein echter Knaller und verspricht Aufregung und ein Kribbeln im Bauch. Der Anfang ist detailreich beschrieben, gemeinsam mit Chris, dem Protagonisten, bewegt sich der Leser über das Partygelände, als Betrachter. Schon bald begegnen wir Jenny, und ab da verflog meine anfängliche Begeisterung von Seite zu Seite. Denn anstatt irgendwann richtig ins Geschehen einzutauchen, bleibe ich in einer beobachtenden Position. Während verschiedene farblose Charaktere auftauchen und wieder verschwinden sitze ich da und verstehe es einfach nicht. Philip Pullman, der so unglaublich geistreiche Welten voller Fantasie und Spannung schaffen kann, beschert mir hier eine Geschichte, die mir eher wie ein Lückenfüller, ein Produkt der Langeweile, eine kleine Notiz zwischen Tür und Angel vorkommt.
    Eine durchschaubare Story, durchzogen von wenig durchdachten Charakteren.


    Bei einem so tollem Autor wollte ich bei weitem keine schlechte Rezension schreiben, und hätte am liebsten eine wohlwollende verfasst, aber der Herr Autor konnte mich mit diesem Werk leider wirklich nicht überzeugen. Zu seiner Verteidigung lässt sich vielleicht noch sagen, dass dieses Buch möglicherweise für jüngeres Publikum gedacht war. Aber eigentlich bin ich ein Mensch, der sich auch an Kinderbüchern nicht stört und diese gerne liest. Nicht jedoch, wenn sie lieblos verfasst sind und der Autor es sich einfach leicht gemacht hat.
    Von daher gibt es von mir leider nur :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: für den Herrn Pullman.

  • Huch, warum wird es nun auf einmal anstatt als Taschenbuch als Aufio Cd angezeigt? Ich hatte die Rezension mit dem Buch verlinkt, nicht mit einer CD...


    Oberhalb der Rezension steht immer das letzte Exemplar, egal ob Hörbuch, TB oder HC, unterhalb der Rezension steht das von dir eingegebene Buch. :wink:

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

Anzeige