Rory Clements: The Man in the Snow - A John Shakespeare Novella

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (amazon)
    A riveting novella set in Elizabethan England—perfect for fans of C. J. Sansom and The Tudors.
    Just a few days before Christmas, a reluctant John Shakespeare—brother of a rising playwright—answers a plea for help from Joshua Peace, Searcher of the Dead, but he has no idea the kind of menace he will face. A naked man has been found in a snowdrift, a wreath of holly crowning his head and a bullet in his back.
    As all around him prepare for the festive season, Shakespeare must unravel a complex plot of passion and treachery and confront a cold-blooded murderer who will not hesitate to kill again.


    Autor
    Rory Clements ist Autor der bisher sechsteiligen Reihe um John Shakespeare, der als Geheimdienstler für Sir Robert Cecil arbeitet.


    Allgemeines
    Veröffentlicht am 10.12. 2013, derzeit nur als E-Book verfügbar
    Umfang entspricht 62 Seiten
    Erzählung in der dritten Person
    Handlungsort und -zeit: London und Umgebung, 1595


    Zum Inhalt
    Der amtliche Totenbeschauer Joshua Peace bittet seinen Freund John Shakespeare bei der Klärung eines seltsamen Verbrechens um Hilfe. Die Leiche eines Schwarzen wurde nackt im Schnee gefunden, der Mann war hinterrücks erschossen worden. Shakespeare findet heraus, dass der Tote (Giovanni Jesu) ein Venezianer äthiopischer Abstammung war, der seit vielen Jahren im Haus des Earls of Oxford lebte. Zunächst ermittelt er im Hause des Earls, denn mehrere Familienmitglieder könnten ein Mordmotiv gehabt haben, da Giovanni nicht nur als Gespiele des bisexuellen Earls diente, sondern außerdem eine Magd geschwängert hat, auf die auch der cholerische französische Koch der Familie ein Auge geworfen hat. Allerdings finden Shakespeare und sein treuer Gefährte Boltfoot Cooper auch Hinweise auf politische Motive hinter dem Mord, denn der Tote war mehr als nur ein "Lustknabe" im Haus des Earl of Oxford...


    Beurteilung
    In einem so kurzen "Roman", der im Titel als "novella" bezeichnet wird, bleibt natürlich nicht viel Raum für die Ausgestaltung der Charaktere. Die Handlung schreitet schnell und schnörkellos voran, sie entspricht im Aufbau in sehr geraffter Form ungefähr dem Verlauf der längeren Romane des Autor. Es treten einige Figuren aus den anderen Bänden der Shakespeare Reihe auf. Leser, die noch keinen Roman des Autors gelesen haben, könnten hier Probleme mit den Zusammenhängen haben, deshalb ist dieses E-Book als Einstieg in die Welt des John Shakespeare weniger zu empfehlen.
    Für Leser, die schon einen oder mehrere Bände der Reihe kennen, ist dieser unterhaltsame Kurzroman als Lektüre für zwischendurch dagegen durchaus empfehlenswert.


    Fazit
    Ein ansprechendes literarisches "Häppchen" für Freunde der John Shakespeare Reihe, zum Einstieg in die Reihe weniger geeignet.
    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

Anzeige