Madeleine Roux - Sie kommen!: Ein Blog vom Ende der Welt/Allison Hewitt is trapped

  • Kurzbeschreibung laut Amazon.de:
    Buchhändlerin Allison Hewitt ist in ihrem Laden eingesperrt, während draußen die Welt untergeht: Menschen verwandeln sich in Zombies und überrennen die ganze Stadt. Zusammen mit einigen Kunden und Nachbarn kämpft Allison ums nackte Überleben.


    Meine Meinung:
    "Sie kommen!: Ein Blog vom Ende der Welt" ist der erste Teil einer neuen Zombie-Buchreihe von Madeleine Roux. Weiter geht es dann mit "Sadie Walker is Stranded". Der deutsche Titel ist noch nicht bekannt. Die Bücher hängen aber nicht wirklich zusammen. Ich habe gehört, dass man sie auch einzeln lesen kann.


    Dieses Buch ist in Blogform geschrieben. Diese Idee finde ich grandios! Die apokalyptische Geschichte spielt im Jahr 2009. Der Großteil der Bevölkerung ist mit einem Zombie-Virus infiziert. Die Hauptprotagonistin Allison Hewitt erzählt ihre Geschichte anhand von Tagebucheinträgen auf einem Blog in der Gegenwart. Gerade das hat mich besonders verwirrt. Warum schreibt sie die Blogeinträge nicht in Vergangenheitsform? Das erlebte ist ja schon passiert. Richtige Spannungsbögen kommen bei mir dadurch leider nicht auf, da ich eigentlich immer weiß, das Allison nichts passiert ist, da sie ja gerade einen Eintrag schreibt. Unter den Blogposts kann man dann immer die Kommentare anderer Leute lesen. Der trockene Humor des Buches gefällt mir gut. Allison, die trotz Zombie-Invasion die Idee hat einen Blog zu betreiben finde ich als Charakter recht interessant, mit der Zeit wird sie mir aber leider immer unsympathischer. Einige Entscheidungen von ihr kann ich absolut nicht nachvollziehen.


    Leider hat mich dieser Roman nicht überzeugt. Die Geschichte beginnt wirklich gut, man denkt sich nur: wow - endlich einmal etwas anderes! Bedauerlicherweise verlor ich dann aber ziemlich schnell, nach etwa 100 Seiten schon die Lust weiterzulesen. Anfangs ist das Buch spannend und sarkastisch, später leider etwas langwierig und verworren. Die kleine Liebesgeschichte finde ich total unpassend. Plötzlich ist Allison verliebt, was leider eher plump und wortkarg dargestellt wird. Ich kann mir diese Situation gar nicht richtig vorstellen. Manchmal fragte ich mich sogar, ob in meinem Buch eventuell Seiten fehlen, die gewisse Entscheidungen und Situationen besser erklären. Trotzdem habe ich es natürlich zu Ende gelesen. Der Schluss gefällt mir leider gar nicht. Ich finde, dass die Geschichte rückblickend kaum Sinn ergibt. Schade! Vielleicht hatte ich aber auch einfach nur zu große Erwartungen an dieses Buch. Diese wurden leider nicht erfüllt.


    Meine Bewertung: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Mich stört ehrlich gesagt schon die Idee mit dem Blog - wo veröffentlicht sie den denn während der Apokalypse? Die Welt wird von Zombies überrannt, aber das Internet geht noch?!?

    :study: John Steinbeck - East of Eden

    :study: Frank Witzel - Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969

    :montag: Veronica Roth - Rat der Neun

    :musik: Claire North - Die vielen Leben des Harry August


    "There is freedom waiting for you, on the breezes of the sky, and you ask 'What if I fall?'
    Oh but my darling, what if you fly?"
    (Erin Hanson)

Anzeige