Wylie Overstreet - Adam ist jetzt mit Eva befreundet/The History of the World According to Facebook

Affiliate-/Werbelink

Adam ist jetzt mit Eva befreundet: Die G...

3.7|8)

Verlag: Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 160

ISBN: 9783841902450

Termin: November 2013

Anzeige

  • Der Klappentext:


    Das Universum gibt es seit 13 Milliarden Jahren (mindestens).
    Stellen wir uns vor, Facebook wäre von Anfang an dabei gewesen und hätte alles in seinem Newsfeed festgehalten: den Ursprung des Lebens, des Menschen und der Zivilisation, all unsere Fort- und Rückschritte, Kriege und kleineren Streitigkeiten, Erfolge und Fehlschläge...


    Was, wenn das Universum zu seiner Geburtstagsparty eingeladen, Adam Eva eine Freundschaftsanfrage gestellt, Leonardo da Vinci seine neuesten Zeichnungen gepostet, Hitler seine Aufenthaltsorte mitgeteilt und George W. Bush seine eigenen Statusmeldungen geliked hätte?


    Meine eigene Meinung:


    "Facebookisierte" Weltgeschichte


    Eva "gefällt" das Paradies. >Gott< kommentiert daraufhin ganz nüchtern: Wem bitte nicht? - Das ist nur einer von unzähligen zum Schmuzeln bringenden weltgeschichtlichen Facebook-Kommentaren in diesem Buch.
    Auf 168 Seiten wird hier ganz kurz und knackig witzig die Geschichte der Welt seit Beginn der Zeitrechnung "verfacebooked". - So haben zum Beispiel, Gott, Eva, Adam, Jesus, verschiedene Länder, Könige, berühmte Künstler, Musiker, Maler, Präsidenten und so weiter, ihr eigenes Facebook-Profil, wo eben genannte alle munter drauf los posten, kommentieren, liken,... - Das ganze hat richtig Spaß gemacht zu lesen. Auch wenn ich manchmal nicht gewusst habe, was gemeint war (ein geschichtliches Ass bin ich leider nicht), habe ich mich trotzdem köstlich amüsiert. - Sogar so sehr, dass ich während des Zugfahrens komisch angeschaut worden bin, weil ich so oft kichern musste. Dementsprechend schnell war ich auch fertig mit dem Buch. - Gefühlte 5 Minuten habe ich dafür gebraucht. ;-)
    "Adam ist jetzt mit Eva befreundet" ist in meinen Augen eine kurzweilige, erheiternde Lektüre für jedermann zur Auflockerung für zwischendurch, bei der man, wenn man so will, sogar (ein bisschen) was lernen kann.


    4 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:.

    1. (Ø)

      Verlag: Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH


  • Das ist mal wirklich ein Buch für zwischendurch. 169 Seiten im Stil von Facebook-Nachrichten hat man mal eben in 2 - 3 Stunden gelesen.
    Zusammenfassend galloppiert man durch die Weltgeschichte und macht Station an ausgewählten Ereignissen, Persönlichkeiten und Sternstunden der Menschheit. Mehrfach habe ich mich weggeschmissen vor Lachen auf welche Ideen der Autor gekommen ist.


    Es gab allerdings auch einige Dinge, die mir nicht gefallen haben:
    :arrow: Zunächst habe ich das Gefühl, dieses Buch ist durch eine sehr starke Zensur gegangen: An vielen Stellen blitzt gnadenloser schwarzer Humor durch - den ich mir an mehr Stellen gewünscht hätte, der aber eher weichgespült "entschärft" klingt.
    :arrow: Die Idee als solche ist gut, aber nicht neu - es gibt im Internet einige Beispiele (die teilweise fast identisch im Buch auftauchen :wink: ), wo Geschichtliches durch die Facebookbrille betrachtet wird.
    :arrow: Gegen Ende flacht der Humor deutlich ab - man wartet förmlich auf den nächsten Kracher, der aber nicht kommen will. Ob das daran liegt, das gewisse komische Verstrickungen beim 3. oder 4. Mal vorhersehbar sind, dass Facebook-Mechanismen (liken, kommentieren, Veranstaltung erstellen und Bilder posten) schnell ausgereizt sind, irgendwann war es nur noch eingeschränkt komisch.
    :arrow: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der amerikanischer Autor so ausführlich auf europäische, ja explizit sogar deutsche Vorkommnisse eingeht und beispielsweise den amerikanischen Sezessionskrieg oder den Vietnamkrieg nur so eben tangiert. Ich habe das Gefühl, die deutsche Ausgabe ist redaktionell für den deutschen Markt bearbeitet worden ... da ich aber nicht das Original gelesen habe, kann ich das nicht beweisen. Aber gerade gegen Ende des Buches ist mir das enorm aufgefallen.
    :arrow: Und eine absolute Frechheit ist die Verarbeitung/der Druck des Buches. Da sind teilweise Seiten unten abgeschnitten, der durchgehend blaue Rahmen an der Oberseite des Buches scheint auf jeder Seite eine andere Stärke zu haben ... was die Präsentation angeht: Setzen, Sechs.


    Fazit: Der Inhalt ist stellenweise saukomisch, der Humor nutzt sich gegen Ende etwas ab. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
    Die Verarbeitung des Buches würde von mir nichtmal einen halben Stern bekommen.

    "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett


    :study:

    Max Annas - Finsterwalde


    :bewertung1von5: 2019: 31 :bewertung1von5:

Anzeige