Tipps und Talk für E-Book Reader Besitzer

  • Mein Männe hat einen Pocketbook, hat da jemand schonmal Erfahrung mit der Ausleihe gemacht? Klappt das genauso (gut) wie mit dem Tolino?

    Ja, mit den Pocketbooks kannst du wie bei den Tolinos auch direkt über den Reader auf die Onleihe zugreifen und ausleihen (also ohne den Umweg über den PC). Das klappt. Und wenn die Onleihe auf das neue DRM umstellt (in einem Jahr oder so?), wird, wenn ich das richtig mitbekommen habe, auch Pocketbook mit im Boot sein.

  • Frawina : ich habe ein, zwei Bücher für diesen Zeitraum in der Onleihe vorgemerkt, die wollte ich auch gern runterladen können.


    Aber inzwischen habe ich da auch einen Trick: ich mache das Smartphone kurz zum mobilen Hotspot und greife darüber zu :-,.

    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester


    Der Himmel gewährt uns nur ein einziges Leben, aber durch Bücher erleben wir Tausende.

    Jay Kristoff, Nevernight - Das Spiel

  • Ja, mit den Pocketbooks kannst du wie bei den Tolinos auch direkt über den Reader auf die Onleihe zugreifen und ausleihen (also ohne den Umweg über den PC).

    Also ich machs immer über den PC :uups: Das würde aber auch klappen oder?

    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Gott der Barbaren - Stephan Thome

    :montag: The Dead List - Jennifer L. Armentrout

    :musik: Wings of Fire (1) - Tui Sutherland




  • Von den amazon-Geräten liest man viel seltener von irgendwelchen Hardware-/Software-Macken als von den tolinos. Die kindles sind so robust, ich hatte immer nur einen mit im Urlaub (auch auf dem Zeltplatz, bei > 40 °C im Zelt tagsüber) und nie irgendwelche Schäden. Ich denke, der Voyage ist da auch nicht anders :)

    Ja, das kann ich nur bestätigen. :)


    Wir haben ja auch noch einen uralt-Kindle mit Blättertasten und der läuft immer noch 1a. Momentan ist er als Dauerleihgabe bei einer Kollegin und tut's dort auch ohne Probleme.


    Auch mein Voyage ist ja inzwischen schon seit 4 Jahren im Dauereinsatz und ich lese ja nun wirklich richtig viel. Unter drei, vier Stunden pro Tag geht da eigentlich nichts, meistens sogar (reichlich) mehr.

    Und der Voyage hatte noch nie Probleme - bis auf einmal, als er sich vom Akku her ein paar Tage lang sehr, sehr schnell entladen hat. Da hatte ich schon befürchtet dass der Akku es hinter sich hatte und habe mir einen Neuen bestellt.

    Später habe ich dann aber herausgefunden, dass der Voyage sich nur an einem Buch verschluckt hatte, das wohl irgendwie fehlerhaft war. Nachdem ich dieses Buch gelöscht hatte, hält der Akku wieder ewig (und der Neue setzt in der Schublade Staub an :-,).


    Über das Amazon-Universum kann man ja echt geteilter Meinung sein, aber die Geräte sind top. :thumleft:

  • Ja, mit den Pocketbooks kannst du wie bei den Tolinos auch direkt über den Reader auf die Onleihe zugreifen und ausleihen (also ohne den Umweg über den PC).

    Also ich machs immer über den PC :uups: Das würde aber auch klappen oder?

    Das kann ich jetzt nicht aus eigener Erfahrung bestätigen – ich würde davon aber mal ausgehen, ja.

  • Ich kann das von Amazon auch nur bestätigen. Mein Kindle Paperwhite ist jetzt über 5 Jahre alt. Und läuft ohne Probleme! Mein Mann nutzt ihn nun. Er war noch nie kaputt, ist noch nie abgestürzt oder ähnliche. Nur der Akku wird jetzt schneller leer.

    So schade, dass mit dem Kindle bzw. mit den Amazon Geräten nicht ausgeliehen werden kann bei der Onleihe... oder die Ebook Preise in Deutschland einfach mal angepasst werden... für mich als "Vielleser" der Familie ist das sonst nämlich richtig teuer geworden. Ich verstehe den Preis für ein schönes gebundenes Buch, aber für ein Ebook, dass nicht gedruckt werden muss...ist mir manches einfach zu teuer und ich freue mich das ich es ausleihen kann.


    Allerdings darf ich über den Tolino bisher nicht schimpfen. Ich habe meinen nun seit letztes Jahr Weihnachten, und er läuft tadellos! :thumleft:

  • Ich verstehe den Preis für ein schönes gebundenes Buch, aber für ein Ebook, dass nicht gedruckt werden muss...ist mir manches einfach zu teuer und ich freue mich das ich es ausleihen kann.

    Ich verstehe das auch nicht. Man kauft das ebook ja nicht, sondern man kauft nur ein Nutzungsrecht. Und bei Immobilien gibt es ja auch einen deutlichen Preisunterschied zwischen Kauf eines Nutzungsrechts = Miete und Kauf eines Hauses.

    Wenn die Verlage deutliche Preisnachlässe geben würden beim Erwerb eines ebooks mit zeitgebundenem Nutzungsrecht (z.B. DRM mit 6 Monaten Laufzeit) gäbe es wahrscheinlich viel mehr ebook-Käufer.

  • Irgendwie habe ich hier immer den Eindruck, mein Vision 3 sei ein ziemliches Ausnahmegerät, der funktioniert nämlich seit dem Kauf ohne irgendwelche Macken. Ich muss zwar zugeben, dass das touch2flip bei ihm nicht wirklich überzeugend funktioniert, aber das ist jetzt auch keine Lebenswichtige Funktion für mich, und selten einmal dauert das umblättern ein bisschen länger, davon abgesehen ist er allerdings top.

  • Irgendwie habe ich hier immer den Eindruck, mein Vision 3 sei ein ziemliches Ausnahmegerät, der funktioniert nämlich seit dem Kauf ohne irgendwelche Macken.

    Den guten Eindruck kann ich bestätigen. Die tolinos in unserem Haushalt (vision 4hd, shine 2 hd, page) funktionieren einfach nur. Insbesondere mit der aktuellen Firmware (11.2.3) bin ich sehr zufrieden.

  • Ist der Tolino Page (als Zweitgerät) zu empfehlen?


    Ich bin zwar vollkommen zufrieden mit meinem Voyage, hätte aber die Möglichkeit den Page um ca. 35€ zu bekommen und bei dem Preis reizt mich doch irgendwie - auch ohne Beleuchtung oder Blätter-Tasten. Ist bei diesem Modell eine Displayschutzfolie sinnvoll (zusätzlich zur Hülle)?

  • ... meinem Voyage...

    ... auch ohne Beleuchtung oder Blätter-Tasten...

    Möchtest du das wegen der Möglichkeit zur Onleihe machen?

    Ansonsten scheint mir das nämlich von der Technik her ein so arger Rückschritt zu sein, dass ich stark bezweifle ob Du damit glücklich wirst. :-k

    De steigst da ja quasi von einem Mercedes in einen Trabi. 8-[

  • Ist der Tolino Page (als Zweitgerät) zu empfehlen?


    Ich bin zwar vollkommen zufrieden mit meinem Voyage, hätte aber die Möglichkeit den Page um ca. 35€ zu bekommen und bei dem Preis reizt mich doch irgendwie - auch ohne Beleuchtung oder Blätter-Tasten. Ist bei diesem Modell eine Displayschutzfolie sinnvoll (zusätzlich zur Hülle)?

    Ich persönlich würde ihn dir nicht empfehlen, einfach aufgrund dessen, dass er keine Beleuchtung hat. Das ist für mich gerade das schöne, dass ich abends im Bett ohne auf eine Lampe angewiesen zu sein lesen kann. Ich hatte noch keinen Page in der Hand, aber ich vermute, dass er ähnlich wie der Shine ist? Wir haben hier noch zwei Shine, die schon 4 oder 5 Jahre auf dem Buckel haben, trotzdem aber noch gut funktionieren. Klar, die Reaktionsdauer ist absolut nicht vergleichbar mit der eines Voyage, den ich z.B. hauptsächlich nutze, ihren Zweck erfüllen sie aber trotzdem (nur an Kinderbüchern mit Bildern verschlucken sie sich). Aber, wie Hiyanha bereits schrieb, technisch ist es natürlich ein großer Unterschied. Das ist es aber auch zu meinem Vision 3 HD. :wink: Displayfolien haben wir übrigens nicht auf unsern Geräten, egal von wo die sind. Aber Hüllen. Aber wie gesagt, die nicht vorhandene Beleuchtung wäre für mich ein Ausschlusskriterium.

    Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken.


    Georg Christoph Lichtenberg

  • Juleru Einen Reader ohne Beleuchtung würde ich dir nicht empfehlen. Ich habe meinen Sony deshalb verkauft, obwohl ich noch keinen so guten Reader hatte. Außerdem hat er kein HD Display. Wenn du das gewöhnt bist durch deinen Voyage wirst du unzufrieden sein. Wenn du einen preiswerten Reader für die Onleihe brauchst, würde ich dir den shine HD empfehlen. Das ist ein gutes Einstiegsgerät. Displayfolien sind bei den eingelassenen Displays eher hinderlich und nicht nötig. Eine Transporthülle reicht.

    Sub: 5359:twisted: (Start 2017: 5312)

    gelesen 2018: 74 / 2 abgebrochen

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Joe Bausch - Gangsterblues

    :study: Karl Blaser - Die Stille im Dorf

    :study: Volker Kutscher - Marlow


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Juleru Ich würde auch keinen Reader ohne Licht kaufen.


    Dustere (aber gemütliche! :wink:) Zimmerecken, eine Bushaltestelle im Herbst, Wartezimmer ohne Festbeleuchtung, der Balkon in der Abenddämmerung ... es gibt schon viele Orte, wo einem plötzlich auffällt, dass man eben KEINE Beleuchtung hat.

    Mit einem anderen Gerät würdest du einfach das Licht einschalten, mit dem Page wird es dann umständlicher und du ärgerst dich vermutlich.

  • Ist der Tolino Page (als Zweitgerät) zu empfehlen?


    Ich bin zwar vollkommen zufrieden mit meinem Voyage, hätte aber die Möglichkeit den Page um ca. 35€ zu bekommen und bei dem Preis reizt mich doch irgendwie - auch ohne Beleuchtung oder Blätter-Tasten. Ist bei diesem Modell eine Displayschutzfolie sinnvoll (zusätzlich zur Hülle)?

    mir geht es wie anderen hier: Ohne Beleuchtung würde ich mir keinen Reader anschaffen, ganz gleich was der kostet. Ich finde sogar bei Tageslicht angenehmer mit etwas Beleuchtung zu lesen. Displayschutzfolie habe ich an meinen Geräten nicht.

    2018: Bücher: 216/Seiten: 86 889
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • Ich finde sogar bei Tageslicht angenehmer mit etwas Beleuchtung zu lesen

    Genauso empfinde ich es auch. Am Anfang als das Gerät noch neu war, habe ich tagsüber ohne Licht gelesen um nicht so oft laden zu müssen, aber mittlerweile lese ich nur noch mit Licht. Seitdem ich einmal mit Licht gelesen habe, kann ich es mir ohne nicht mehr vorstellen, es wirkt irgendwie, ich weiß auch nicht....echter zum gedrucktem Buch.

  • Genauso empfinde ich es auch. Am Anfang als das Gerät noch neu war, habe ich tagsüber ohne Licht gelesen um nicht so oft laden zu müssen, aber mittlerweile lese ich nur noch mit Licht

    lach :) So ist es auch mir ergangen, erst mal als das Gerät ganz neu war, immer beim Tageslicht die Beleuchtung ausgeschaltet, um nicht so oft laden zu müssen. Dann später Licht immer an, und laden muss ich immer noch nicht so oft. Bin ganz zufrieden.:drunken:

    2018: Bücher: 216/Seiten: 86 889
    2017: Bücher: 190/Seiten: 77 472
    ------------------------------
    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"
    Dalai Lama

  • erst mal als das Gerät ganz neu war, immer beim Tageslicht die Beleuchtung ausgeschaltet, um nicht so oft laden zu müssen.

    Ich möchte meine beleuchteten Reader auch nicht missen und habe von Anfang an mit Licht gelesen. Das häufigere Laden hat mich nie gestört, da ich immer ein Kabel und eine Steckdose zur Verfügung habe.

    Juleru  

    Auch ich würde Dir vom Kauf eines Readers ohne Beleuchtung abraten. Man muss sicher nicht jeden Schnickschnack haben, aber die Beleuchtung ist bei den Readern ein geniales Feature.:thumleft:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Danke für eure Antworten!


    Dass ich für 35€ kein Wunder mit planem Display und Beleuchtung erwarten kann, ist mir klar, aber vermutlich bin ich dann mit einem Tolino besser dran als mit irgendeinem anderen Billigreader von Amazon. Es geht mir einfach um Folgendes:


    - Wie Hiyanha schon vermutet hat, die Onleihe testen - falls es mir aber doch nicht gefällt, möchte ich auch nicht unbedingt 100+ Euro dafür ausgegeben haben

    - Ich möchte ein Zweitgerät für den Strand oder das Schwimmbad - eben etwas, bei dem ein Diebstahl zwar ärgerlich, aber noch verkraftbar ist (im Gegensatz zu meinem 190 *hust* 150€ Voyage, der ja leider nicht mehr produziert wird)

    - Wenn ich mal schnell weg muss, der Kindle aber leer ist, wäre ein Zweitgerät auch nicht schlecht - dann aber wirklich nur für die Fahrt zur nächsten Steckdose


    Ich möchte meinen Voyage nicht ersetzen, vor allem nicht am Abend im Bett (lese dann sowieso teilweise auch noch meine echten Taschenbücher). Die extra Beleuchtung ist daher wirklich kein Muss und mir den Aufpreis von knapp 60€ für den von sunny-girl erwähnten shine HD einfach nicht wert.

    Gründe, den Page nicht zu kaufen, wären für mich also eher Sachen wie "Touchscreen oder Akku sind nach 2 Monaten kaputt", unzälige Pixelfehler oder einfach schlechte Hardware/ein schlechtes OS, das bei jedem Mist hängen bleibt.


    Emili   guenni1

    Wie sich die Leute unterscheiden, ich lese nur abends/nachts mit Beleuchtung, tagsüber ist sie immer aus und ich vermisse sie auch nicht. ;)


    melsun  

    Ich hatte bisher weder den Page noch den Shrine in der Hand, es werden allerdings Hüllen verkauft, die für beide Modelle geeignet sind, sie werden also ähnlich genug sein.

  • Juleru zum testen der Onleihe und als Zweitgerät kannst du doch das Handy mit der entsprechender App nutzen. Ich mache es andersrum. Ich habe einen Kobo und für Amazon nutze ich die Kindle-App.

    Sub: 5359:twisted: (Start 2017: 5312)

    gelesen 2018: 74 / 2 abgebrochen

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten
    gelesen 2015: 90 / 38733 Seiten
    gelesen 2014: 92


    :montag: Joe Bausch - Gangsterblues

    :study: Karl Blaser - Die Stille im Dorf

    :study: Volker Kutscher - Marlow


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

Anzeige