Tipps und Talk für E-Book Reader Besitzer

  • Nun spiele ich ja noch immer mit dem Gedanken mir (speziell) für Nutzung der Onleihe einen Tolino zuzulegen da ich noch diverse Gutscheine von Thalia hier liegen habe. Irgendwie konnte ich mich aber noch nicht durchringen, ich finde ihn rein optisch eher nicht so schön. Vielleicht warte ich noch und kaufe mir vom Weihnachtsgeld doch eher einen Kobo....

    Ich habe beide, den Tolino habe ich gekauft, nachdem sich mein Mann den Kobo genommen hat. Der Kobo sieht besser aus, als der Tolino, ist mir aber zu eckig. Ich mag den Tolino mit seiner runderen Form lieber.


    Ich habe mir den einfachen Kindle speziell für die Leseproben, kostenlosen Bücher und die wenigen Bücher, die es als Ebook nur von Amazon gibt, gekauft.



    Leider sind meine Eltern nicht so empfänglich für die Reader. Mein Vater liest kaum, meine Mutter ist, seit ihr die Bücher zu schwer und die Schriften zu klein sind, auf Hörbücher umgestiegen.


    Dafür benützt mein Mann jetzt den Kobo und will gar keine Papierbücher mehr lesen.


  • Ich glaube, viele ältere Leute würden damit bestimmt ihre Lesefreude wiederfinden. Nur ist da auch sicher die Angst, dass sie den reader nicht bedienen können und nicht jeder hat eben Töchter wie wir welche erklären und die Einfachheit aufzeigen können. Und ja, solche Hüllen zum aufstellen gibt es, habe ich auch schon gesehen. Dein Vater wird sich bestimmt sehr über Dein Weihnachtsgeschenk freuen ! :santa:


    Ich hoffe :)
    Ich habe bemerkt, dass ältere Menschen bei technischen Geräten sehr oft Angst haben etwas kaputt zu mache und sich nicht trauen etwas auszuprobieren. Wenn man sie dann aber dabei begleitet sind sie schnell begeistert :wink:
    Es sollte viel mehr Kurse für ältere Menschen geben, wie z.B. die Internetkurse für Ältere, die ihnen diese Berührungsängste nehmen.

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 45 :study: 20122 Seiten
    abgebrochen: 0


  • Wenn es nochmal passiert, könntest du versuchen, es mit Calibre neu zu konvertieren

    Ok. Es tut mir Leid, wenn diese Frage jetzt schon zum X-ten Mal gestellt wird aber wie das Ganze funktioniert mit Calibre habe ich leider immer noch nicht verstanden. :cry: Ist das nicht eigentlich mindestens eine gesetzliche Grauzone? :scratch:

    Ich hatte aber innerhalb von einem Tag ein neues Gerät bekommen. In puncto Kundenservice ist da amazon schon sehr gut und schnell.

    Wie lange haben die Kindle-Geräte Garantie? Das ist wahrscheinlich auch vom Anbieter abhängig oder?

    Bei meinem Vater war es so ähnlich, er hat früher sehr gerne gelesen, mittlerweile hat er starkes Rheuma in den Händen und ein Problem damit ein Buch zu halten bzw. es offenzuhalten. Alle Hilfsmittel wie z.B. eine Leselotte, einen Seitenhalten usw. waren ihm zu viel Schnick-Schnack
    Bei meinem Reader hatte er auch anfänglich auch Bedenken, aber die Einfachheit der Bedienung hat ihn wirklich überzeugt.
    Jetzt bekommt er einen zu Weihnachten (ich weiß nur noch nicht welchen) dazu noch eine Hülle zum Aufstellen und er kann wieder nach Herzenslust lesen

    Das finde ich richtig toll, wenn man mit Geräten dieser Art Menschen die Möglichkeit wieder geben kann ein Buch zu genießen. :thumleft:


    Lg tortellini

    "While we may come from different places and speak in different tongues our hearts beat as one" (Harry Potter and the Goblet of Fire)

  • Wie lange haben die Kindle-Geräte Garantie? Das ist wahrscheinlich auch vom Anbieter abhängig oder?

    Das hatte zwar ich geschrieben und nicht El Novelero aber egal.
    1 Jahr Garantie auf den Kindle.

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

  • Ok. Es tut mir Leid, wenn diese Frage jetzt schon zum X-ten Mal gestellt wird aber wie das Ganze funktioniert mit Calibre habe ich leider immer noch nicht verstanden. :cry: Ist das nicht eigentlich mindestens eine gesetzliche Grauzone? :scratch:


    Ja, es ist eine gesetzliche Grauzone, allerdings hast du ja bereits eine Leselizenz erworben und machst damit nur das Buch für dich lesbar.
    Du ziehst das Buch einfach in Calibre und klickst auf konvertieren. Dann erscheint ein Feld, in dem du rechts oben eingeben kannst, welches Format du haben willst. Für Kindle nimmst du mobi und für alle anderen Reader Epub. Dann klickst du nur noch auf OK und Calibre macht den Rest. Anschließend ziehst du das Buch wieder auf deinen Reader.
    Das funktioniert so aber nur, wenn das Buch nicht DRM-geschützt ist.
    Ob damit das Problem mit dem Einfrieren dann gelöst ist, kann ich nicht versprechen, aber es ist eine Möglichkeit, die man ausprobieren kann. Ansonsten müsste man etwas mehr im Buch herumpfuschen und das erfordert dann doch genauere Calibre-Kenntnisse.


    Wie lange haben die Kindle-Geräte Garantie? Das ist wahrscheinlich auch vom Anbieter abhängig oder?


    Nicht der Anbieter bestimmt die Garantiezeit, sondern der Hersteller. Der Anbieter (Verkäufer) muss dagegen zwei Jahre gewährleisten, dass das Gerät fehlerfrei übergeben wurde. Im ersten halben Jahr nach dem Kauf müsste der Händler nachweisen, dass der Fehler noch nicht von Anfang an bestanden hat, nach dem halben Jahr muss der Kunde beweisen, dass der Fehler von Anfang an bestanden hat (Gewährleistung ist keine Garantie). Das gilt nicht nur für E-Reader sondern für alle Produkte, die von Privat über einen Händler erworben werden.
    Die Garantie ist dagegen Sache des Herstellers und eine freiwillige Leistung. Inwieweit die Garantie bei einem defekten Gerät greift, ist aus den Garantiebedingungen zu entnehmen [-X. Oft werden Verschleißteile von der Garantie ausgeschlossen und natürlich auch Schäden, die durch den Kunden verursacht wurden.

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Ich hab jetzt mal eine ganz doofe Frage. Ich hab den Kindle Keyboard mit WiFi. Wenn ich mir jetzt ein Buch runterlade (über den Computer) und dann das WiFi einschalte, solange der Computer noch läuft, funktioniert der Download aufs Gerät einwandfrei. Aber ab und zu vergess ich drauf und erinner mich erst abends im Bett wieder an das Buch. Wenn dann der Computer schon aus ist, kann ich auch keine Verbindung zum Internet mehr herstellen, obwohl das W-LAN noch an ist. Das wird bei uns nämlich sowieso nie ausgeschaltet. Woran liegt das denn? :scratch:
    Ich find's jetzt nicht weiter tragisch, ich hab ja dann eh immer noch mein aktuelles Buch, aber verwirren tut mich das Ganze schon irgendwie. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass das Teil sich dann automatisch in das vorhandene W-LAN "einwählen" kann, ohne dass ich dabei den Computer einschalten muss. Und die Reichweite ist auch nicht das Problem, denn mit dem Laptop funktioniert das Internet auch im Bett.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Ich hoffe du hast dich jetzt nicht von mir angegriffen gefühlt :-? , dich habe ich mit meinem Post nämlich gar nicht gemeint :friends:

    Aber nicht doch. :friends:


    Ich würde nie im Leben darauf kommen, meinen Reader oder überhaupt einen Reader als das Beste für jeden Leser hier hinzustellen da jeder eben andere Vorlieben hat.


    Ich denke, dass man manche Reader von den technischen Möglichkeiten durchaus vergleichen kann. Ist ja nicht schwer, wenn man sich die technischen Daten der Reader ansieht. Wie ich bereits ein paarmal erwähnt habe, sehe ich den Kindle PW und den Kobo Glo definitiv auf einer Stufe (technisch und vom Preis her gesehen). Der Kobo Aura HD spielt nochmal eine Liga höher, weil er ein größeres Display hat und auch eine bessere Auflösung.


    Das einzige Kriterium, dass für mich bei der Entscheidung für oder gegen einen Kindle PW oder Kobo Glo spricht, dass ist die Verarbeitung von epub, was der Kindle, wie wir wissen, ja nicht kann. Amazon verhindert das. Für mich persönlich ist das ein K.O.-Kriterium erster Güte. Wenn andere damit klar kommen, dann ist das natürlich in Ordnung.
    Ich habe nur immer gerne darauf hingewiesen, weil vielen das vielleicht nicht klar ist und sich vielleicht später ärgern, wenn sie das "Manko" feststellen. Niemals will ich jemanden den Kobo aufschwatzen, sondern ihm oder ihr bei der Entscheidung helfen. Schließlich sind 130 EUR für einen eReader kein Pappenstiel.

    Und zu dem Vergleich mit dem Porsche:
    Ich gebe gerne zu das ein Porsche das tollere Auto ist, aber für das bisschen was ich mit dem Auto fahre würde es auch ein Smart oder Audi tun. :wink:
    Genauso gebe ich jederzeit zu, dass ebooks eine praktische Angelegenheit sind, aber meine Bücher würde ich trotzdem nicht hergeben oder mir keine mehr kaufen (auch wenn ich immer ein Platzproblem habe :wink: ).

    Der Porshce muss nicht das tollere Auto sein. Schönheit liegt schließlich immer im Auge des Betrachters. Ich habe auch nie verstanden, wie sich jemand einen japanischen Sportwagen für zigtausend EUR kaufen kann, wenn ich für das gleiche Geld einen schönen Porsche bekomme (der in meinen Augen unerreicht ist). Aber wenn der- oder diejenige damit glücklich ist, warum nicht? 8)

    Ich glaube, viele ältere Leute würden damit bestimmt ihre Lesefreude wiederfinden. Nur ist da auch sicher die Angst, dass sie den reader nicht bedienen können und nicht jeder hat eben Töchter wie wir welche erklären und die Einfachheit aufzeigen können.

    Das unterschreibe ich. :winken:
    ch denke nämlich, dass die wenigsten alten Leute von sich aus auf die Idee kämen sich einen eReader zu kaufen. Dafür gibt es zu wenig Werbung für die Senioren.Es ist also fast schon Aufgabe der "jüngeren Generation", die Vorzüge deutlich zu machen und ich bin mir sicher, dass viele Senioren die Reader lieben würden, wenn sie erst einmal die Vorteile kennengelernt haben.

  • Sorry, wenn jetzt nochmal ein Post von mir kommt. Ich hatte mich vorher verklickt.

    Ok. Es tut mir Leid, wenn diese Frage jetzt schon zum X-ten Mal gestellt wird aber wie das Ganze funktioniert mit Calibre habe ich leider immer noch nicht verstanden. :cry: Ist das nicht eigentlich mindestens eine gesetzliche Grauzone? :scratch:

    Die Frage wurde oben schon beantwortet.
    Es gibt wohl für Calibre ein Plugin, das es ermöglicht auch DRM-geschützte Bücher mit Calibre zu konvertieren. Ich habe es selbst nicht. Wen es interessiert, der sollte es einfach mal googeln. Meine Bücher haben alle kein DRM.

    Wie lange haben die Kindle-Geräte Garantie? Das ist wahrscheinlich auch vom Anbieter abhängig oder?

    Divina hat das oben inzwischen auch schon gut erklärt. Es gibt da gesetzliche Vorgaben und Fristen, die vom Hersteller einzuhalten sind. Der Verbraucher soll nicht benachteiligt werden. Generell kann der Hersteller aber immer kulanterweise ein Gerät umtauschen. Das ist dann in der Regel Verhandlungssache.

  • Ich hab jetzt mal eine ganz doofe Frage. Ich hab den Kindle Keyboard mit WiFi. Wenn ich mir jetzt ein Buch runterlade (über den Computer) und dann das WiFi einschalte, solange der Computer noch läuft, funktioniert der Download aufs Gerät einwandfrei. Aber ab und zu vergess ich drauf und erinner mich erst abends im Bett wieder an das Buch. Wenn dann der Computer schon aus ist, kann ich auch keine Verbindung zum Internet mehr herstellen, obwohl das W-LAN noch an ist. Das wird bei uns nämlich sowieso nie ausgeschaltet. Woran liegt das denn? :scratch:
    Ich find's jetzt nicht weiter tragisch, ich hab ja dann eh immer noch mein aktuelles Buch, aber verwirren tut mich das Ganze schon irgendwie. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass das Teil sich dann automatisch in das vorhandene W-LAN "einwählen" kann, ohne dass ich dabei den Computer einschalten muss. Und die Reichweite ist auch nicht das Problem, denn mit dem Laptop funktioniert das Internet auch im Bett.


    ist denn der kindle mit dem Computer per Kabel verbunden in der Zeit, wo es funktioniert?
    Kann es sein, daß Dein WLan passwortgeschützt ist und Du das PW am kindle noch eingeben musst?

  • Also ich finde das ganz schön heftig welche Diskussion hier über ein bisschen Technologie ausbricht ...


    Ich selber bin eigentlich auch ein echter Buchverfechter ABER ich hab vor 2 Monaten einen Reader geschenkt bekommen und, obwohl ich besonders am Anfang eine echte Abneigung gegen das Ding hatte - es ist praktisch! Man kann sich viele Bücher mal eben schnell besorgen bzw. Laden und viele sogar umsonst. Wenn ich mal eben was nachlesen möchte oder Lust habe eine PPT. durchzugucken - kein Problem. Und das Beste ist : Wenn meineTasche bereits aus allen nähten Platzt muss ich nicht noch eine Buchtasche mitnehmen denn der Reader passt einfach mal immer noch mit rein.
    ..... und ich glaube auch nicht, dass so ein bisschen Technologie das buch ablöst, denn auch ich kaufe meine liebste Literatur immer noch als Buch und auch Dinge in denen ich farbig marken will besorge ich mir in Papierform....


    Und da das Forum ja eigendlich #Tipps & Tricks heißt möchte ich auch einen Tipp weitergeben:
    Auf dieser Seite hier kann man regelmäßig eBooks (besonders die wundervollen Klassiker) umsonst runterladen -> :D www.ebook.de/de/category/61173/ebooks_kaufen.html


    Übrigens eins möchte ich noch nachschieben ... Dadurch dass man z.B. auf der Seite da oben die Klassiker umsonst für moderne Technik bekommt, sterben diese auch für die jungen Generationen nicht aus - und das ist einfach Mal wahnsinnig wertvoll!! :!:

  • Ok. Es tut mir Leid, wenn diese Frage jetzt schon zum X-ten Mal gestellt wird aber wie das Ganze funktioniert mit Calibre habe ich leider immer noch nicht verstanden. :cry: Ist das nicht eigentlich mindestens eine gesetzliche Grauzone? :scratch:

    Calibre bzw. der Gebrauch von Calibre ist nicht verboten. Es ist ein sehr nützliches Programm, mit dem du deine E-Books verwalten und DRM-freie E-Books konvertieren kannst. Nur wenn du das schon erwähnte Plugin Apprentice Alf zum Konvertieren DRM-geschützter E-Books benutzt, und vor allem wenn du diese auch noch weitergibst, machst du dich strafbar. :pirat:

    Die Fantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können,
    und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
    (Albert Camus)


    :study: Donna Tartt - Die geheime Geschichte

  • Wer gerade über die Anschaffung eines E-Readers nachdenkt: In der aktuellen CT ist ein 6-seitiger Test der aktuellen Modelle. Getestet werden der Kindle 2013, der Kindle Paperwhite, Kobo Aura, Kobo Aura HD, Sony Reader PRS-T3, Tolino Shine, Trekstor Pyrus 2 LED, Trekstor Pyrus Maxi und Trekstor Pyrus Mini.


    Eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse/Fazit:


    - Einsteiger-Kindle mit bestem Preis-Leistungsverhältnis
    - Paperwhite mit "rundestem Gesamtpaket"
    - wer sich nicht an Amazon bin will, findet "Konkurrenten auf Augenhöhe": Kobo Aura mit ähnlichem Shop-Komfort und offen - nur etwas teurer
    - Tolino Shine inzwischen auch ebenbürtig (nach Updates) und auch noch günstiger
    - Sony Reader: naja, Beleuchtung und Shop sind nicht besonders toll
    - Trekstor-Reader sind am wenigsten empfehlenswert


    Getestet wurde auch die Verfügbarkeit von deutschen Bestsellern und älteren Werken sowie die Verfügbarkeit von englischen Werken. Gerade bei den englischen Büchern hat Amazon die Nase vorn (100 % Bestseller, 92 % ältere Werke). Den zweiten Platz belegt der Kobo Store mit 92 % der Bestseller und 82 % der äteren Werke. Dafür schneidet der Kobo Store bei der Verfügbarkeit deutscher Bestseller und älterer Werke am schlechtesten ab (76 bzw. 58 %). Weitere geteste Shops waren: Club Bertelsmann, ebook.de, Hugendubel, Pageplace, Sony Store, Thalia, Trekstor, Weltbild. In allen vier Kategorien (Verfügbarkeit Bestseller/ältere Werke deutsch/englisch) führt Amazon, wobei die Unterschiede bei deutschen Büchern am geringsten waren mit Ausnahme von Kobo und Pageplace.


    Falls sich noch jemand für mehr Details interessiert, einfach fragen. :-)

  • ist denn der kindle mit dem Computer per Kabel verbunden in der Zeit, wo es funktioniert?
    Kann es sein, daß Dein WLan passwortgeschützt ist und Du das PW am kindle noch eingeben musst?

    Nein, der Reader liegt dann halt nur ohne Kabel daneben. Und das WLan ist zwar Passwort geschützt, das hab ich aber schon gleich am Anfang eingegeben und das hat er auch gespeichert.


    Jetzt aber zu einem ganz anderen Thema. Mit eurem Gerede über E-Reader für Senioren habt ihr mich nämlich auf eine Idee gebracht. Wir suchen mal wieder ein Weihnachtsgeschenk für meine Oma und so ein Reader wär da ja fast schon ideal. Ich möchte ihr gern einen Kindle kaufen, weil das dann für mich einfacher zu bedienen ist. Ich wär dann nämlich für den Kauf und Download der Bücher zuständig, das wär ihr selber ohnehin zu kompliziert.
    Jetzt hab ich mal bei amazon geschaut und frage mich jetzt, welches Gerät das Beste wäre. Erst hab ich gedacht, der PW wär's, aber der Preis mit 129€ ist halt auch nicht wenig. Da müssten noch andere Verwandte beisteuern. Dann hab ich den "Kindle" gesehen, für 49€. Der Preis ist natürlich unschlagbar.
    Meine Oma ist 81 und liest gerne, normale Papierbücher werden ihr aber zunehmend zu schwer und sie sieht nicht mehr so gut. Von der Bedienung her muss er möglichst simpel sein, da sie sich mit technischen Geräten überhaupt nicht auskennt. Da mach ich mir beim "Kindle" ein wenig Sorgen, wegen diesem Cursorpad da. Das sieht ja schon recht klein aus, und wer weiß, ob sie damit klar kommt? :scratch: Ihre Finger sind nämlich auch nicht mehr die beweglichsten. Insofern wäre so ein Touch Screen natürlich nicht schlecht.
    Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? Zahlen sich die 80€ mehr für den PW wirklich aus? Klar, die Hintergründbeleuchtung ist schon praktisch und der Touch Screen wär sicher auch interessant, aber ich bin mir einfach unsicher, was für sie besser wäre. Ich selber hab ja einen alten Kindle Keyboard, aber der kommt ja sowieso nicht in Frage. Die Tasten sind zu klein und neu gibt's den auch nicht mehr.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Hallo Chaotin,
    ich stand vor der gleichen Überlegung und werde mich heute noch umschauen ob ich nicht bei Saturn oder Media Markt einen Kindle Touch für meinen Vater finde, den kann ich dann auf mein Konto anmelden und er kann meine Bücher mitlesen :)
    Dort sind die Reader auch oftmals günstiger als direkt bei Amazon.
    Er braucht auf jeden Fall einen Touch, da er mit den Fingern (mein Papa hat riesige Hände und Rheuma) auf dem kleinen Bedienfeld nie klarkommen würde.

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 45 :study: 20122 Seiten
    abgebrochen: 0


  • Hallo Chaotin,
    ich stand vor der gleichen Überlegung und werde mich heute noch umschauen ob ich nicht bei Saturn oder Media Markt einen Kindle Touch für meinen Vater finde, den kann ich dann auf mein Konto anmelden und er kann meine Bücher mitlesen :)
    Dort sind die Reader auch oftmals günstiger als direkt bei Amazon.
    Er braucht auf jeden Fall einen Touch, da er mit den Fingern (mein Papa hat riesige Hände und Rheuma) auf dem kleinen Bedienfeld nie klarkommen würde.

    Stimmt, auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Bei Gelegenheit muss ich mal zum nächsten Media Markt. Mal schauen, was die da so kosten.

    "If you have never said "Excuse me" to a parking meter or bashed your shins on a fireplug, you are probably wasting too much valuable reading time."
    (Sherri Chasin Calvo)


    “I am not eccentric. It's just that I am more alive than most people. I am an unpopular electric eel set in a pond of catfish.” (Edith Sitwell)


    Alles rundum LGBT+ Bücher gibt's auf Scattered Thoughts and Rogue Words

  • Hallo Chaotin!


    Also ich habe meiner Mutter den normalen Kindle geschenkt.
    Meine Mutter ist ein absolutes Technik-Genie, musst Du wissen. Sie kriegt es gerade mal hin am TV den Ton lauter und leiser zu stellen. Beim Umstellen vom Sender hört's schon auf, das muss dann jemand anderes machen.
    Und selbst meine Mutter kommt mit der Bedienung vom Kindle klar.
    Das will echt schon was heissen und wenn selbst sie das schafft, dann schafft das echt jeder.
    :montag:

    Ich :study: gerade: Die Henkerstochter und der Fluch der Pest von Oliver Pötzsch

  • Ich überlege mir neben meinem Kobo Glo den günstigsten Kindle zu besorgen. Um die Vorteile von Amazon mitzunehmen und ihn zum Beispiel mit in den Urlaub zu nehmen. immer dann wenn ich halt um meinen Kobo zu viel Angst habe...
    Jetzt wollte ich mal schaun dass ich den irgendwo gebraucht bekomm. Aber wie kann es sein dass ich ihn eigentlich nirgends find! :-s Und 50 Euro sind mir für den Spaß dann irgendwie doch zu viel. Habt ihr da vll eine Seite für mich die sowas anbietet? Oder will vielleicht sogar jemand von euch seinen alten Kindle loswerden? :-?


  • Meine Oma ist 81 und liest gerne, normale Papierbücher werden ihr aber zunehmend zu schwer und sie sieht nicht mehr so gut.


    Ich würde wohl auf jeden Fall ein Gerät mit Licht nehmen.


    Mir ging's vor einiger Zeit so, dass ich beim Augenarzt was vorlesen sollte und er meinte, ich bräuchte mehr Licht. :wink: (In dem Moment war's wohl eher er, der Licht wollte! :lol: Er ist aber nur wenige Jahre älter als ich und noch weit weg von 81.)
    Deshalb vermute ich, dass mit zunehmendem Alter nicht nur eine größere Schrift, sondern auch eine zuschaltbare Beleuchtung wichtig werden könnten.

  • Jetzt aber zu einem ganz anderen Thema. Mit eurem Gerede über E-Reader für Senioren habt ihr mich nämlich auf eine Idee gebracht. Wir suchen mal wieder ein Weihnachtsgeschenk für meine Oma und so ein Reader wär da ja fast schon ideal. Ich möchte ihr gern einen Kindle kaufen, weil das dann für mich einfacher zu bedienen ist. Ich wär dann nämlich für den Kauf und Download der Bücher zuständig, das wär ihr selber ohnehin zu kompliziert.
    Jetzt hab ich mal bei amazon geschaut und frage mich jetzt, welches Gerät das Beste wäre. Erst hab ich gedacht, der PW wär's, aber der Preis mit 129€ ist halt auch nicht wenig. Da müssten noch andere Verwandte beisteuern. Dann hab ich den "Kindle" gesehen, für 49€. Der Preis ist natürlich unschlagbar.
    Meine Oma ist 81 und liest gerne, normale Papierbücher werden ihr aber zunehmend zu schwer und sie sieht nicht mehr so gut. Von der Bedienung her muss er möglichst simpel sein, da sie sich mit technischen Geräten überhaupt nicht auskennt. Da mach ich mir beim "Kindle" ein wenig Sorgen, wegen diesem Cursorpad da. Das sieht ja schon recht klein aus, und wer weiß, ob sie damit klar kommt? Ihre Finger sind nämlich auch nicht mehr die beweglichsten. Insofern wäre so ein Touch Screen natürlich nicht schlecht.
    Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? Zahlen sich die 80€ mehr für den PW wirklich aus? Klar, die Hintergründbeleuchtung ist schon praktisch und der Touch Screen wär sicher auch interessant, aber ich bin mir einfach unsicher, was für sie besser wäre. Ich selber hab ja einen alten Kindle Keyboard, aber der kommt ja sowieso nicht in Frage. Die Tasten sind zu klein und neu gibt's den auch nicht mehr.

    Hmm so wie du die Lage deiner Oma darstellst und mit dem was ich bisher über den Kindle PW gehört habe (auch aus erster Hand von einer sehr guten Freundin) würde ich schon sagen das sich das Geld lohnt. Ich meine drei große Pluspunkte des PW werden ja auch immer wieder erwähnt und dies sind ja das Touch-Display, die einfache Bedienung und die Hintergrundbeleuchtung. Wenn also diese drei Punkte für dich ausschlaggebend sind, dann solltest du das Geld auch darin investieren. Es wäre ja schon blöd, wenn sich nachher rausstellt, dass deine Oma mit dem Gerät nichts anfangen kann (aus welchen Gründen auch immer). Und wenn ihr, ihr den zusammen schenkt ist es für die Einzelperson auch schon eine geringere Summe die jeder dann aufbringen müsste. :-k


    Lg tortellini

    "While we may come from different places and speak in different tongues our hearts beat as one" (Harry Potter and the Goblet of Fire)