Eva Rossmann - Männerfallen

  • MÄNNERFALLEN


    Der 15. Mira Valensky-Krimi

    Inhalt laut Amazon:


    Männer werden unterdrückt und müssen sich endlich in jeder Beziehung wieder durchsetzen! Mit dieser provokanten These und der Unterstützung
    seiner ehrgeizigen Verlegerin gelingt Thomas Pauer ein Weltbestseller. Paris, Wien, Rom: Sei ein MANN! begeistert auch viele Frauen. Kann das
    damit zusammenhängen, dass der ehemalige Sportmoderator eines kleinen Berliner Privatsenders ziemlich attraktiv ist und eine Menge markiger
    Sprüche über guten Sex drauf hat? Doch dann behauptet eine Wiener Studentin, dass Pauer versucht habe, sie zu vergewaltigen. Wenig später
    ist sie verschwunden. Feministinnen sind empört, die Boulevardpresse hingegen schwingt sich zum Anwalt des Autors auf. Und in den USA erhöht
    man die Startauflage des Buches um ein Vielfaches. Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krajner tappen im Dickicht der Vorurteile. Ist das
    Ganze vielleicht nur ein PR-Gag des Verlags? Welche Rolle spielt die Leiterin eines Frauenclubs? Und warum ist die Studentin untergetaucht?
    Die Suche nach der Wahrheit führt Mira Valensky zu einem Literaturfestival nach Sardinien. Dort überschlagen sich die Ereignisse
    und die Fallstricke des Geschlechterkampfs werden mörderisch.


    Zur Autorin:
    Eva Rossmann, 1962 geboren, lebt im Weinviertel/Österreich. Verfassungsjuristin, politische Journalistin, seit 1994 freie Autorin
    und Publizistin. Seit ihrem Krimi Ausgekocht auch Köchin in Manfred Buchingers Gasthaus Zur Alten Schule . Drehbuchautorin, Gastgeberin der
    ORF-TV-Talk-Sendung Club 2 . Zahlreiche Sachbücher. Österreichischer Buchliebling 2009 in der Kategorie Krimi & Thriller


    Meine Bewertung:


    Eva Rossmann behandelt hier ein sehr interessantes und diskussionwürdiges Thema: Wie unterdrückt werden Männer? Und welche Folgen haben die Sexskandale wie zB Jörg Kachelmann oder Dominique Strauss-Kahn...



    Thomas Pauer bringt das hoch umstrittene Buch "Sei ein MANN!" heraus, Mira Valensky soll darüber für das Magazin berichten. In ihrer Reportage versucht sie alle Seiten zu beleuchten und besucht auch so die Frauenplattform "frauen.com" in der so manche Emanzen tätig sind und sich für Frauenrechte einsetzen - einen größeren Unterschied kann es kaum geben. Das Thema berührt sie nicht allzusehr, bis sie jedoch von einer der Frauen zu einem Hotel gerufen wird: Pauer soll dort versucht haben, eine Studentin zu vergewaltigen. Die Wellen schlagen natürlich hoch. Doch schon bald scheint es um mehr zu gehen: ist etwas wahres dran? Oder doch alles nur ein PR-Gag?


    Mira berichtet und ermittelt und wird schließlich von Pauer nach Sardinien gebeten, um dort einiges klar zu stellen. Doch dort wird es erst richtig spannend.


    Ich muss wirklich sagen, ich bin sehr postitiv überrascht vom Buch, was vor allem wohl am Inhalt liegt. Das Thema ist sicher sehr reizvoll und ich denke, die Autorin hat einen guten Mix geschaffen und alle Seiten ausgeleuchtet. Es dauert in diesem Buch wirklich sehr sehr lange, bis es einen Toten gibt, doch durch das spannende Thema habe ich keine Längen empfunden. Sogar die doch ausführliche Beschreibung von Sardinien und dem Literaturfest fand ich lesenswert. Und apropos Mix: Mira kocht wieder hervorragend - wie gerne wäre ich mal bei ihr Gast :applause:


    Ansonsten möchte ich noch sagen: Alles Gute zum 50. Geburtstag, Mira :wink:


    Für mich ein wirklich gelungener Mira Valensky Krimi, in dem auch Vesna nicht zu kurz kommt.

    Die Ehe ist wie eine belagerte Burg:
    Die, die draußen sind wollen hinein. Und die, die drinnen sind wollen hinaus.
    (unbekannt)