Wer nutzt die Onleihe?

Anzeige

  • Hallo,


    wer von euch nutzt denn wie oft die Onleihe?


    Ich bin Mitglied der Stadtbücherei Frankfurt (Main) und nutze darüber seit einiger Zeit die Onleihe für meinen Tolino Shine. Insbesondere nutze ich E-Books, an andere Medien wie Hörbücher oder Zeitungen habe ich mich noch nicht rangewagt. Da es, als ich es mal ausprobiert habe, nicht richtig funktioniert hat.


    Die Auswahl an E-Books ist dort relativ groß, auch wenn die Wartezeiten auch mal länger sind.


    Gerade habe ich gesehen, dass es noch einen Onleiheverbund Hessen gibt. Link


    Nutzt dies jemand?


    Würde mich über eure Erfahrungen freuen.

    Verstehst du, was es heißt, irgendein bescheuertes kleines Musikstück oder eine Band so maßlos zu lieben, dass es wehtut?
    (Almost Famous)

  • Hey,


    ich habe die Onleihe ab und zu genutzt, momentan kann ich nicht, weil ich erst meinen Ausweis verlängern lassen muss, aber sonst greife ich gern darauf zu.
    Wohne allerdings in Dresden. Bei und ist die Auswahl an E-books meiner bevorzugten Genres eher dünn, allerdings haben mich die Hörbücher von diesem ganzen Konzept überzeugt.
    Du lädst die Audiodatei herunterund hast dann eine Woche Zeit sie dir anzuhören und nach diese Woche verfällt die Gültigkeit der Datei. Keine Leihfristüberschreitung - keine Gebühren.
    Vielleicht brauchst du ein bestimmtes Programm um die Dateien zu öffnen? Sowas müsstest du aber auf der Internetseite finden oder zumindest ein Link zusolch einem Programm, sonst schau mal in den FAQ nach, da steht bestimmt einen Antwort auf dein Problem drin.
    Liebe Grüße

    :study: Guardians of Eternity - Reihe - Alexandra Ivy :study:
    :musik: Die Geheimnisse von Askir 1 - Richard Schwartz :musik:

  • Ich nutze die Onleihe der Stadtbibliotek Stuttgart, aber eher selten (Zeitschriften). Das ein oder andere Hörbuch habe ich mir schon runtergeladen, konnte es aber nicht anhören, da es sich nicht abspielen ließ. Ansonsten würde ich die Onleihe öfter nutzen.
    Da ich keinen eReader habe, kann ich die eBooks nicht nutze, würde sie aber nutzen, würde mir jemand einen eReader schenken.

  • Ich nutze seit einiger Zeit die Onleihe unserer Bibliothek (Bremen) und leihe momentan auch nur über die Onleihe aus. Ich finde das Bücherangebot dort sehr gut. Bisher habe ich nur E-Books ausgeliehen, aber man kann auch Hörbücher oder Zeitschriften ausleihen. Da ich nicht so gerne Hörbücher höre, habe ich das noch nicht genutzt.


    Was ich besonders gut finde ist, dass ich zu jeder Tageszeit und auch an jedem Wochentag Bücher ausleihen kann.

    Liebe Grüße, Nayeli :winken:


    :study: "Die Bestimmung" von Veronica Roth

  • Ich nutze die Onleihe von mehreren Bibliotheken (Stuttgart, Ludwigsburg,Böblingen). Entweder nutze ich dazu meinen Ebookreader oder mein Handy bzw. Tablet. Ich finde das unheimlich praktisch, so kann ich mir immer wieder Bücher runterladen oder auch Audiodateien und Videos. Überziehungsgebühren können ja nicht anfallen und bisher hatte ich auch noch keine Wiedergabeprobleme. Im Gegensatz zum Anfang vor ein paar Jahren ist inzwischen das Angebot sehr gut und viele aktuelle Werke sind mehrfach vorhanden, so dass die Wartezeit auch erträglich ist.

    Liebe Grüsse Mia :flower:


    Dan Brown - Inferno


    Leben, heisst nicht zu warten, dass der Sturm vorüberzieht, sondern zu lernen, im Regen zu tanzen.

  • Ich nutze hier sehr gerne die Onleihe der Stadtbücherei Hannover.


    Die Auswahl ist sehr groß und auch für mich sind sehr viele Bücher dabei.


    Leider gibt es bei einigen längere Wartezeiten, aber auch hier kann man sich bis zu 5 Büchern vormerken lassen.


    Habe mit der Onleihe bis jetzt nur positive Erfahrungen gemacht und finde es auch sehr gut, dass es hier ebenfalls angeboten wird.

    :study: Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist. :study:
    (Joseph Addison)

  • Ich nutze die Onleihe ab und an einmal. Da mein Reader die eBooks nicht unterstützt, lese ich sie auf meinem Android-Smartphone, aber das ist so unbequem, dass ich das eigentlich kaum noch mache. Nur bei Büchern, die ich unbedingt lesen will, aber dafür im Moment kein Geld habe oder wenn ein Verfügbares gerade sehr, sehr interessant klingt.


    Ich habe mir auch schon Hörbücher heruntergeladen, aber da stört mich, dass ich sie wirklich nur am PC hören kann, weil keines meiner Mobilgeräte die abspielen kann. (Geht das mit einem Android-Smartphone? Mein Windows-Handy kann es jedenfalls nicht, OBWOHL das DRM von Microsoft kommt :roll: ). Ich kann die Hörbücher dann eben nur mit dem Windows Media Player auf dem PC abspielen. Außerdem stört es mich, dass man die Hörbücher nur eine Woche leihen kann. Manche Hörbücher sind doch sehr lang (> 10 h) und mehr als 1 h am Tag schaffe ich einfach nicht. (Ich habe schon versucht, ein nicht fertig gehörtes Hörbuch vorzumerken und dann nach der Woche gleich wieder runterzuladen. Habe es mehrmals versucht, aber ich konnte die Rechte an der Datei nicht neu erwerben. Danach habe ich Hörbücher aufgegeben.)

  • Ich nutze mehrere Onleihen.
    Ich bin Mitglied bei der Bibliothek meines Wohnortes und bei der Bibliothek der Kreisstadt. Da diese aber lange keine Anstalten machten, die onleihe anzubieten, habe ich mich vor knapp zwei Jahren bei der Stadtbibliothek Köln angemeldet. Dort nutze ich eigentlich nur die onleihe.
    Vor knapp einem Jahr haben meine beiden "home"-Bibliotheken auch die onleihe angeboten; nun habe ich also drei onleihe-Konten (bei zwei onleihe-Verbünden, nämlich Köln und Rhein-Sieg).
    Ich leihe sowohl ebooks als auch Hörbücher aus, allerdings ist das mit den Hörbüchern ein Gefummel, weil mein Abspielgerät keine Komfortfunktionen hat. Aber die Auswahl an kompatiblen Playern ist nicht so doll, so dass man froh sein muss, überhaupt ein Gerät zu haben, das mit den Hörbuchdateien zurechtkommt.
    In Köln kann man 16 Medien gleichzeitig leihen und 10 vormerken, in Rhein-Sieg kann man 10 leihen und 5 vormerken. Die Wartezeit für beliebte Bücher/Bestseller ist in Rhein-Sieg deutlich kürzer als in Köln.
    Auch das Angebot trifft bei der Rhein-Sieg-onleihe mehr meinen Geschmack.
    Im übrigen wünsche ich mehr mehr Zeit, um all die tollen Bücher lesen bzw. hören zu können.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • Ich bin bei dem Onleihe-Verbund Leo-Sued gemeldet.
    Die Onleihe nutze ich sehr viel, da ich immer schon die meisten meiner Bücher ausgeliehen habe, und dies ja noch praktischer ist, als wenn man zu Öffnungszeiten Bücher hin- und wieder wegschleppen muss.
    Auch Hörbücher hab ich mir schon einige runtergeladen. Bisher hab ich sie nur über meinen Laptop hören können, da mein bisheriger MP3-Player nicht kompatibel war. Nun hab ich aber einen gekauft, der es kann und somit kann ich nun beim bügeln, putzen ect. Hörbücher hören :D

    Liebe Grüße von Heleflo


    Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)


    :study:

    Blind Date von Joy Fielding


    :musik:

    Schwesterherz von Kristina Ohlsson

  • Ich habe letztes Jahr zu Weihnachten einen E-Reader geschenkt bekommen und seit dem nutze ich regelmäßig die Onleihe der Bücherei im Nachbarort. Das Angebot hat sich im Laufe des Jahres stark verbessert, so dass man dort auch schnell an seine Wunschbücher kommt. Ich möchte diese Möglichkeit, sich Bücher auszuleihen, nicht mehr missen auch wenn ich zwischendurch auch noch zum "richtigen" Buch greife.

    :study: Jussi Adler Olsen - Verheissung

    :study::musik: J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens


    Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

  • Ich nutze die Onleihe auch fleißig, seit ich einen Reader geschenkt bekommen habe.
    Im Lauf der Zeit sind neben den normalen Büchern eine Menge Hörbücher dazu gekommen. Ich kann die bisher nur über den Computer hören, will es aber demnächst mit einem MP3-Player versuchen. Der vorgesehene kommt zumindest schon mal in der Liste der kompatiblen vor. :wink:


    Zu den Problemen beim erneuten Ausleihen:
    Oft liegt die Ursache darin, dass man die alten Dateien noch nicht gelöscht hat.


    Bei den epubs beispielsweise betrifft das nicht nur die Datei selbst, sondern auch die Verknüpfung in der Bibliothek von ADE.
    Beides löschen und danach das neu ausgeliehene Buch erneut herunterladen müsste dann funktionieren.


    Bei den Hörbüchern reicht es normalerweise, die Datei zu löschen. Wenn die aber noch irgendwo verknüpft oder z.B. in WMP oder sonstigen Programmen irgendwie hinterlegt ist, liegt es vielleicht auch daran.


    Gerade bei den Hörbüchern scheint aufgrund der vielen verschiedenen Geräte nicht immer alles gleich zu funktionieren.
    Aber oft liegt es echt an Kleinigkeiten, die man einfach nicht bedacht hat. Deshalb möchte ich dazu ermuntern, nicht aufzugeben, sondern es mit anderen Mitteln (und z.B. der Hilfe des Onleihe-Forums http://userforum.onleihe.de/) weiter zu probieren.

  • Gerade bei den Hörbüchern scheint aufgrund der vielen verschiedenen Geräte nicht immer alles gleich zu funktionieren.
    Aber oft liegt es echt an Kleinigkeiten, die man einfach nicht bedacht hat. Deshalb möchte ich dazu ermuntern, nicht aufzugeben, sondern es mit anderen Mitteln (und z.B. der Hilfe des Onleihe-Forums http://userforum.onleihe.de/) weiter zu probieren.


    Danke für den Tipp... Seit einem Monat bietet auch meine Bibliothek die Onleihe an. Da mein MP3 Player die benötigten Zertifikate nicht unterstützt und man die Dateien auch nicht zur Autofahrt auf CD's brennen kann (Aus Urheberrechtsgründen verständlich) konnte ich die Dateien nur am PC anhören, was für mich aber total witzlos ist. Zumindest bei den echten Hörbüchern. Wenn meine Tochter mal Benjamin Blümchen hören will ist es durchaus ok ;-)


    Ein weiteres Problem: Das letzte mal als ich reingeschaut habe war die Leihfrist für Hörbücher bei meiner Bibliothek 1 Woche. Ich habe zwar ein relativ hohes Pensum, bei ungekürzten Hörbüchern mit 19 Stunden Laufzeit ist mir das ganze dann doch zuviel.

  • Ja, ich hab auch schon ein paarmal umfangreichere Medien eben nochmal vorgemerkt. Hat bisher gut geklappt.
    Übrigens soll demnächst eine flexiblere Leihfrist geplant sein (bei der man sich wohl vorher entscheiden kann, wie lange man glaubt, für ein bestimmtes Buch zu brauchen. Ich vermute, in abgestuften Schritten wie 7, 14 oder 21 Tage, weiß aber nicht mehr).


    (Aber mit Hörbüchern auf mp3 kenne ich mich leider auch noch nicht aus. )




    Übrigens kann ich auf besagtem (User-)Forum noch das Lexikon sehr empfehlen. Man übersieht es anfangs leicht, aber es umfasst (neben den auch ziemlich aufschlussreichen Hilfethemen auf der Onleihe-Seite selbst) die meisten Fragen, die man anfangs hat:


    http://userforum.onleihe.de/index.php?page=Lexicon&


    (Bei den beiden Punkten "FAQ" und "Mobile Geräte" klicken und dann jeweils nach unten scrollen bis zu den Kästchen. Mit der Maus drüber fahren und die typischen Fragen lesen, nach dem Klicken sieht man dann auch die Antwort.)

  • Ich habe da eventuell einen kleinen Tipp (Ich selbst habe es noch nie ausprobiert, aber mal von jemanden gehört):
    Nachdem die Leihfrist bei eBooks immer ziemlich knapp bemessen ist, kann man wohl einen kleinen Trick anwenden. Ändert man nach dem "draufziehen" des eBooks auf den eReader das Datum (zum Beispiel statt 08.11.2013 zu 08.11.2012) hat man das Buch in meinem Beispiel ein Jahr länger. Scheinbar wird nämlich nur das Abgabedatum gemerkt und erst wenn der eReader dieses Datum erreicht, wird das eBook automatisch gelöscht.
    So sind zumindest meine Quellen. Ob das wirklich so ist weiß ich nicht 100%. Vielleicht wurde das Problem auch mittlerweile erkannt und behoben... Vielleicht habe ich auch das System missverstanden... Ich weiß es nicht... Ihr könnt es ja einfach mal ausprobieren :P

  • Das was Georgiana Darcy beschreibt, klappt wirklich so. Hab das mit dem Datumsändern auch schon gemacht. Da sollte aber dann das WLAN aus sein, da sich sonst das Datum wieder aktualisiert.


    Was mich bei der Onleihe etwas stört: wenn ich mir ein Buch vormerke, ist es ja im Konto drin. Man kann da aber leider später nicht mehr sehen, wann es frei wird. Somit weiß man z.B. nicht, ob es sich lohnt noch ein neues Buch anzufangen, oder ob das Buch, das man vielleicht vor 2 Monaten vorgemerkt hat, am nächsten Tag frei wird.

    Liebe Grüße von Heleflo


    Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. (Konrad Adenauer)


    :study:

    Blind Date von Joy Fielding


    :musik:

    Schwesterherz von Kristina Ohlsson

  • Was mich bei der Onleihe etwas stört: wenn ich mir ein Buch vormerke, ist es ja im Konto drin. Man kann da aber leider später nicht mehr sehen, wann es frei wird. Somit weiß man z.B. nicht, ob es sich lohnt noch ein neues Buch anzufangen, oder ob das Buch, das man vielleicht vor 2 Monaten vorgemerkt hat, am nächsten Tag frei wird.


    Da kann ich dir nur zustimmen! Das stört mich auch jedes Mal.

    :study: Jussi Adler Olsen - Verheissung

    :study::musik: J. K. Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens


    Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele - Cicero

  • Ich nutze die Onleihe, ABER
    nur, weil es durch die Jahresgebühr für die normale Buchleihe schon abgedeckt ist; also nichts extra kostet.
    Die Handhabung der onleihe finde ich absolut Kundenunfreundlich.
    - Die Bücher sind eigentlich nie zum gewünschten Zeitpunkt verfügbar. Die künstliche Verknappung schreckt mich ab und bleibt mir unverständlich. :-?
    - Die Ausleihfrist ist viel zu kurz.


    Folglich lese ich geliehene ebooks nicht zu Ende. Aus den Gründen macht mir die onleihe keinen besonderen Spaß. :(

    “Bücher sind Feunde, die stets für uns Zeit haben.“
    “Und Phantasie, Phantasie vor allem, ohne deren Hilfe sich keine Probleme lösen lassen, die kleinen nicht und die großen erst recht nicht.“

    Otfried Preußler 20.10.1923 - 18.2.2013

  • - Die Bücher sind eigentlich nie zum gewünschten Zeitpunkt verfügbar. Die künstliche Verknappung schreckt mich ab und bleibt mir unverständlich

    Leider ist diese Verknappung nicht künstlich, sondern sehr real.
    Die Büchereien müssen jede Leselizenz kaufen wie ein Buch. Es gibt wohl verschiedene Arten von Lizenzen (sozusagen "ewige" und "zeitlich befristete"), so dass für (erwartete) Bestleiher zeitlich befristete Mehrfachlizenzen angeschafft werden, die dann bei Abebben der Leihwünsche wieder auslaufen. Wie hoch die Kosten im Vergleich zum Papierbuch sind, weiß ich nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass eine Einzellizenz deutlich mehr als ein Papierbuch kostet, weil sie sich ja nicht abnutzt und nicht aussortiert werden muss.
    Aber die Bibliotheken müssen halt sehen, dass sie mit dem vorgegebenen Budget möglichst viele Leser zufriedenstellen können.
    Ob sie daneben auch noch den Auftrag haben, weniger gefragte Bücher (zur "geistigen Erbauung der Leser") vorzuhalten, weiß ich nicht. Es würde mich aber durchaus interessieren, ob Büchereien sich bei der Auswahl dem Lesertrend anschließen oder ihren Qualitätsansprüchen folgen.
    Zu meinem Leidwesen mußte ich feststellen, dass die beiden Onleihen, die ich nutze, die Shades of grey - Reihe angeschafft haben, aber Bücher von Philippa Gregory sind nicht bzw. nur eines vorhanden. Allerdings ist mir klar, dass andere User hier das ganz anders sehen.
    Was die Leihfrist anlangt: wenn das Buch zugeteilt ist, merke ich es mir gleich wieder vor. Wenn ich Glück habe, bin ich der nächste in der Reihe und kann das Buch dann vier Wochen am Stück haben. Ansonsten muss ich warten, bis ich den Rest lesen kann oder versuchen, das Papierbuch in der Bibliothek zu erhalten.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • In meiner Onleihe haben die die E-Books eine Leihdauer von 14 Tagen. Das reicht eigentlich gut, um ein "normales" Buch fertig zu lesen (bis ca. 600 Seiten).


    Die Wartezeiten sind aber auch in meiner Onleihe bei manchen Titeln sehr lang. Auf "Verachtung" von Jussi-Adler-Olsen habe ich 4 Wochen gewartet, die Wartezeit für "Erwartung" beträgt sogar ein Vierteljahr. Nächsten Februar kann ich es dann lesen. Es gibt eben nur 2 Exemplare (bzw. 2 Lizenzen) und viele Interessenten dafür. Aber dafür ist es eben kostenlos (bzw. erfordert nur den jährlichen Bibliotheksbeitrag). Gerade "Erwartung" ist ja im Hardcover erschienen und sowohl als Ebook als auch als "physisches Buch" relativ teuer.


    Ich denke, die Bibliotheken versuchen weitesgehend für jeden Geschmack etwas anzubieten. Es gibt sehr viele Angebote im Bereich Krimi, aber auch Belletristik von nicht so bekannten Autoren. Allerdings gibt es in meiner Onleihe auch sehr viele Sachbücher - dafür habe ich mich aber noch nie interessiert.

  • Ich nutze die Onleihe jetzt seit fast einem Jahr (über die Stadtbücherei Friedberg/Hessen) und bin sehr begeistert. Klar, die neueren Bücher sind grundsätzlich immer nicht "da", aber das ist in der Bücherei mit den "richtigen" Büchern ja auch so. :lol: Ich setze dann halt immer meinen Vormerker und bekomme die Benachrichtigung, wenn ich es mir dann auf den Reader ziehen kann. Perfekt. Ich werde es in der nächsten Zeit allerdings wenig bis gar nicht nutzen, ich muss erst einmal meine ganzen ungelesenen Bücher hier zu Hause reduzieren. :-,


    Ich finde die 14 Tage Leihfrist eigentlich auch vollkommen ausreichen. Allerdings habe ich mich auch noch nicht an die dickeren Schinken herangetraut, hatte bislang nur Bücher mit höchstens 400 Seiten.

    :study: Die Shannara Chroniken - Elfensteine - Terry Brooks
    2016 gelesen: 20
    Aktueller SuB: 248




Anzeige