Elizabeth Fremantle: Spiel der Königin / Queen´s Gambit

Affiliate-Link

Spiel der Königin

4.4|11)

Verlag: btb Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 448

ISBN: 9783442749942

Termin: Oktober 2015

  • Kurzbeschreibung (Quelle: Autorenhomepage)
    A tale of female friendship and betrayal, passion and deadly intrigue, Queen's Gambit tells the story of Henry VIII's sixth wife Katherine Parr. She was no dull nursemaid, as history would have us believe, but was a dynamic and intelligent woman who negotiated the danger of Henry's Tudor court with skill and discretion – a true survivor. Her story is also deeply romantic and the novel depicts a women who must quash her feelings for another man in order to obey her monarch... but does the call of duty prove too much?


    Autorin (Quelle: amazon)
    Elizabeth Fremantle holds a first in English and an MA in creative Writing from Birkbeck. As a Fashion Editor she has contributed to various publications including Vogue, Elle, Vanity Fair and the Erotic Review and has had her fiction published in the Mechanic's Institute Review. Queen's Gambit is her first novel. Her second, Sisters of Treason, will be published in 2014.


    Allgemeines
    Erschienen am 14. März 2013 im Michael Joseph Verlag als Hardcover mit 480 Seiten
    derzeit (noch?) nicht in deutscher Übersetzung verfügbar
    Erzählung in der dritten Person aus den Perspektiven von Katherine Parr und ihrer Zofe Dorothy Fownten (Dot)
    Prolog - nicht nummerierte, mit Orts- und Zeitangaben betitelte Kapitel - Epilog,
    Verzeichnis der Romanfiguren mit kurzem Nachwort, chronologische Tabelle relevanter Ereignisse, Bibliographie


    Zum Inhalt
    "Queen´s Gambit" beschäftigt sich als erster Band einer geplanten Trilogie über diverse Persönlichkeiten der Tudor-Ära mit dem Leben der sechsten und letzten Ehefrau Heinrichs VIII, Katherine Parr (1512 - 1548 ). Die Handlung setzt im Jahr 1543 ein, als Katherine gerade ihren zweiten Ehemann Lord Latymer, verloren hat. Nach kurzer Trauerzeit wird sie von Prinzessin Mary an den Hof zurückgerufen, wo sie sich in Thomas Seymour, einen Bruder der verstorbenen dritten Frau Heinrichs, Jane Seymour, verliebt. Dieser erwidert ihre Gefühle und Katherine glaubt schon, im dritten Anlauf einen Mann ihrer Wahl heiraten zu können. Leider hat aber auch der alternde König ein Auge auf die mit 31 Jahren noch junge und ehrbare Witwe geworfen. Nach dem Fiasko seiner kurzen Ehe mit der blutjungen, sinnesfrohen Catherine Howard sucht er eine Ehefrau, die noch jung genug zum Gebären, aber schon zu alt für jugendlichen Überschwang ist. Katherine muss den König heiraten, ihr Geliebter wird ins Ausland geschickt. Die Jahre von 1543 bis zu Heinrichs Tod im Jahr 1547 sind für Katherine in vieler Hinsicht schwierig: Zunächst ist der alternde Mann mit seinem übelriechenden Beingeschwür und gesundheitlich bedingten Potenzproblemen alles Andere als ein begehrenswerter Bettgenosse, zum Anderen ist Katherines Lage durch die Kinderlosigkeit der Ehe prekär. Das größte Sicherheitsrisiko für sie ist allerdings ihr wacher Geist. Als leidenschaftliche Anhängerin der Reformation liest sie "verbotene" Literatur (u.a. Calvin), unterhält heimlichen Kontakt zur "Ketzerin" Anne Askew , gibt ein Buch mit protestantischen Liedern und Gebeten heraus...und diskutiert auf Augenhöhe mit dem König über Religion. Dieser hat zwar mit der katholischen Kirche gebrochen, um Anne Boleyn heiraten zu können, ansonsten ist er aber eigentlich ein Papist geblieben, der nichts von Bibel und Gottesdienst in der Landessprache hält.
    Bischof Gardiner und seine katholischen Anhänger am Hof sind die Erzfeinde von Katherine, die nur darauf lauern, dass die Königin einen Fehler macht und wie ihre Vorgängerinnen "entsorgt" wird.
    Mit Glück und Klugheit gelingt es ihr, die Ehe mit dem König zu überleben, aber auch nach dessen Tod ist ihr nur ein kurzes Glück gegönnt...


    Beurteilung
    Der Roman berichtet abwechselnd aus Katherines Perspektive und aus der Perspektive ihrer Magd/Zofe Dorothy, die die Ereignisse bei Hof aus nächster Nähe vom Standpunkt einer Person des einfachen Volkes erlebt. Der Vergleich zwischen diesen beiden Frauenleben zeigt, dass die Frauen der Unterschicht bei all ihrer Arbeitslast nicht unglücklicher sein mussten als die Damen der vornehmen Familien, die wie Schachfiguren hin und her geschoben wurden, um ihren Familien nützlich zu sein. Die Erzählung aus den wechselnden Perspektiven ist sehr gelungen, da sie einerseits einen guten Einblick in die Gefühlswelt der Königin gibt, andererseits durch die nüchterne Betrachtungsweise der Zofe dem Leser eine sachlichere Beurteilung der Geschehnisse erlaubt, vor allem in der unterschiedlichen Wahrnehmung von Thomas Seymour mit und ohne rosarote Brille.
    "Queen´s Gambit" ist sehr gründlich recherchiert und deckt sich inhaltlich weitestgehend mit den in Sachbüchern zum Thema abrufbaren Fakten, gleichzeitig gelingt es der Autorin, Katherine Parr so lebendig werden zu lassen, dass der Leser eine sehr intensive Beziehung zu ihr aufbaut. Obwohl Katherine nicht als fehlerlose Heldin dargestellt wird, erregt sie Sympathie und Mitgefühl. Die Charaktere des Königs und der jungen Elizabeth sind sehr gründlich und facettenreich ausgestaltet.
    Auch Dot ist eine sehr interessante Figur, die durch ihre unbedingte Loyalität ihrer Herrin gegenüber eine Sympathieträgerin ist.
    Das Personenverzeichnis und die chronologische Zeittafel im Anhang sind sehr hilfreich, das Nachwort der Autorin hätte noch etwas ausführlicher sein dürfen.


    Fazit
    Ein flüssig geschriebener Debütroman, der nicht nur informativ ist, sondern die Romanfiguren in besonders ansprechender Weise zum Leben erweckt. Für Tudor-Fans unbedingt empfehlenswert!
     :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

    2 Mal editiert, zuletzt von €nigma ()

  • Mein Leseeindruck:
    Spannend und unterhaltsam entführt die Autorin den Leser in die Welt König Heinrichs VIII sowie Katherine Parr, die sechste und letzte Ehefrau des Königs.
    Allein die bildhafte Darstellung der Protagonisten lässt die Herzen der Leser historischer Romane höher schlagen. Mit leichten, sanften Worten taucht man ein in das Leben bei Hofe. Aber nicht alles klingt friedlich. Denn Kathrin ist eine Kämpferin. Ihr ständiger Kampf mit dem etwas unberechenbaren König, sowie ihr Anliegen ein englisches Gebetsbuch zu schreiben, werden von der Autorin sehr gut beschrieben. Aber auch die Regentschaft samt ihren Problemen wird sehr gut erzählt.
    Ich hatte beim Lesen nie den Eindruck, dass die Lebensgeschichte der Katherina Parr erfunden sei, da alles so gut recherchiert klingt. Sollte sich doch etwas dichterische Freiheit eingeschlichen haben, so hat dies der Geschichte mit Sicherheit keinen Abbruch getan.
    Fazit:
    Für historisch interessierte Leser kann und werde ich dieses Buch in jedem Fall empfehlen. Spannend, unterhaltsam und viiiiel Historie. Herrlich!!!

  • Ich kann mich den positiven Meinungen nur anschließen und mich bei @teelicht86 für dieses wundervolle Geschenk bedanken. Wer einen besonderen historischen Roman sucht, ist mit diesem Buch ausnehmend gut beraten. Die Autorin versteht es, ein überaus rundes Bild zu liefern, indem sie nicht nur treffend beschreibt, sondern auch unterschiedliche Perspektiven vorteilhaft nutzt. Von erster Seite an war ich in der Geschichte gefangen und durfte ein einprägsames Kopfkino genießen.


    Besonders die Gestaltung der Charaktere fand ich gelungen. Niemand ist so wie der andere, jeder entspricht im Verhalten seinem Stand und bei vielen ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint. Das Zusammenspiel der Charaktere ist ebenfalls ausgesprochen gelungen. Gut gefallen hat mir auch die Atmosphäre: Das Düstere und Bedrückende verleiht der Geschichte eine spezielle Note.


    Mir hat das Lesen des Romans viel Vergnügen bereitet und ich wünsche ihm viel mehr Leser, denn das hat er definitiv verdient!

    :jocolor: Verschwundene Reiche: Die Geschichte des vergessenen Europa // Norman Davies (Projekt)



    You cannot open a book without learning something. - Konfuzius

  • @Irongretta und @Magdalena
    Dann könnt Ihr auch gleich den zweiten Band auf Eure Wunschlisten packen. Die deutsche Übersetzung kommt im Mai, aber darauf braucht Ihr beiden ja nicht zu warten.
    Ich habe auch schon den dritten Band (über Penelope Devereux) auf dem SuB, den ich mir demnächst vornehmen und dann darüber berichten werde.
    Im Juni kommt sogar ein weiteres Buch (über Arbella Stuart) auf den Markt, vielleicht startet Elizabeth Fremantle damit dann eine neue Trilogie? :-k

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study: 
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • @Irongretta und @Magdalena
    Dann könnt Ihr auch gleich den zweiten Band auf Eure Wunschlisten packen. Die deutsche Übersetzung kommt im Mai, aber darauf braucht Ihr beiden ja nicht zu warten.
    Ich habe auch schon den dritten Band (über Penelope Devereux) auf dem SuB, den ich mir demnächst vornehmen und dann darüber berichten werde.
    Im Juni kommt sogar ein weiteres Buch (über Arbella Stuart) auf den Markt, vielleicht startet Elizabeth Fremantle damit dann eine neue Trilogie? :-k

    Das Buch ist im Original diese Woche bei mir eingetrudelt, ich habe es nur noch nicht hier eingetragen, damit ich die neuen Bücher und den Alt-SuB vorläufig getrennt vorliegen habe. :loool:

    :jocolor: Verschwundene Reiche: Die Geschichte des vergessenen Europa // Norman Davies (Projekt)



    You cannot open a book without learning something. - Konfuzius

Anzeige