Doris Jannausch - Traummann auf Bestellung

Traummann auf Bestellung

3 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

Verlag: Bastei-Lübbe

Bindung: Taschenbuch

ISBN: 9783404161898

Termin: 1999

  • Klappentext:
    Da hilft auch das Fachwissen nicht weiter: Die Psychologin Babett versteht die Männer einfach nicht! Ihr Vater hat einen starken Hang zu immer jünger werdenden Frauen, und nun heiratet der liebe Exgatte auch noch eine seiner Studentinnen. Um nicht völlig in Selbstmitleid zu versinken, gönnt sich Babett nach einem anstrengenden Psychologenkongress einen "Traummann" für einen Abend. Doch es bleibt nicht bei dem einen aufregenden Treffen. Und bald muss sich Babett entscheiden, ob sie sich auf die Liebesgeschichte einlässt oder in ihren Alltagstrott zurückkehren will...


    Meine Meinung:
    Eigentlich muss ich zum Inhalt gar nicht mehr sehr viel sagen, weil der Klappentext tatsächlich mal zutreffend ist [-X
    Das Buch besteht aus 304 Seiten und wurde aus der Sicht von Babett geschrieben.
    Leider gibt es immer wieder typische Situationen aus dem Genre Liebesromane: Entweder Missverständnisse die zu spät aufgedeckt werden und dann eine Person sauer auf die andere ist, oder unnötiges Aufbauschen von Dingen. Man muss dem Buch aber zugute halten, dass diese Dinge immer schnell vergehen und nicht über 100te von Seiten ausgetragen werden (ginge aber bei nur 304 Seiten auch eher schwer :P)
    Das Ende empfand ich als überhaupt nicht zufriedenstellend. Ich hatte das Gefühl ein Kapitel verpasst zu haben, da ich wirklich nicht verstehen konnte, wie es zu diesem Schluss kommen konnte! Ziemlich enttäuschend meiner Meinung nach… Wäre dieses „fehlende Kapitel“ nicht, hätte ich das Ende sehr viel besser gefunden, aber so…
    Daher gebe ich dem Buch nur :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: , fast wären es nur 2,5 geworden aber ganz so hart wollte ich mit „Traummann auf Bestellung“ nicht ins Gericht gehen, da der Schreibstil eigentlich recht schön war.