Anna Zaires - Gefährliche Begegnungen / Close Liaisons

Gefährliche Begegnungen: Buch 1 der Krin...

3.1 von 5 Sternen bei 5 Bewertungen

Band 1 der

Verlag: Mozaika Publications

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 426

ISBN: 9780988391376

Termin: Oktober 2013

Anzeige

  • Über die Autorin:
    Anna Zaires lebt in Florida, zusammen mit ihrem Traummann, dem Sience-Fiction und Fantasy Romanautoren Dima Zales, der auch eng mit ihr an der Erschaffung der Krinar Chroniken arbeitet. Nach ihrem abgeschlossenen Wirtschaftsstudium an der Universität von Chicago hat Anna acht Jahre lang an der Wall Street Aktien analysiert und Untersuchungsberichte geschrieben. 2013 wurde sie dann eine Vollzeit Schriftstellerin und erfüllte sich damit ihren lebenslangen Traum, Romanautorin zu werden.



    Über das Buch:
    Das buch spielt in der nahen Zukunft der Erde. Die schönen aber gefährlichen Krinar haben sich auf der Erde niedergelassen und den Menschen ihre Alleinherrschaft entzogen. Die offizielle friedliche Koexistenz der beiden Rassen wird allerdings durch verschiedene Interessengruppen auf beiden Seiten untergraben, was zu unvorhersehbaren Verwicklungen führt. Von diesem Strudel der Ereignisse wird auch die schüchterne und introvertierte Studentin Mia Stalis erfasst, als sie eines Tages im Central Park dem geheimnisvollen aber höchst faszinierenden Krinar Korum begegnet. Für Korum ist es Begierde auf den ersten Blick und nichts und niemand kann ihn von seinem Vorhaben abbringen, Mia ganz für sich allein zu haben. Als Mia sich dagegen wehrt, setzt Korum all seine Verführungskünste ein, um der unerfahrenen Mia einen Einblick in die für sie völlig neue Welt der erotischen Leidenschaft zu geben.




    Kommentar:
    Also ich bin vor Zufall auf die amerikanischen Ausgaben des Buches gestoßen und habe die erst weil sie kostenlos war heruntergeladen. (Nach Shades of Grey und mit meiner Vorliebe für Fiction/andere Welten hörte es sich ganz nett an.)
    Der Prolog des Buchs fand ich eher abschreckend, da mal wieder der Mr. President gerufen wurde, weil ein unbekanntes Flugobjekt gesichtet worden war. Ich habe aber trotzdem weitergelesen und siehe da, ab dem ersten Kapitel ging es nur noch bergauf. Die Geschichte ist sehr eingängig und unterhaltsam, da sie aus bekannten Elementen besteht: der Ausserirdische sieht hinreißend aus, ist reich, Mia ist noch Jungfrau und sträubt sich zuerst gegen seine doch sehr direkten Annäherungsversuche, viele interkulturelle Missverständnisse und ein Hauch Vampirismus. Natürlich verfällt Mia nach und nach seinem Charme, was für den Leser sehr schöne, geschmackvolle aber sehr detaillierte Sexszenen bedeutet. Das Problem des Buchs ist, dass es das erste einer Trilogie ist und deshalb manchmal wie eine Art Einführungsbuch wirkt – was es ja auch irgendwo ist.
    Für mich ist dieses Buch wie eine Mischung aus Shades of Grey, Twighlight und Pretty Woman - Anna Zaires hat zwar das Rad nicht neu erfunden, aber dennoch ein sehr schönes, eingängiges Buch geschrieben.

    Einmal editiert, zuletzt von annablume ()

    • Format: Kindle Edition
    • Dateigröße: 573 KB
    • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 412 Seiten
    • Verlag: Mozaika Publications (12. Oktober 2013)

    • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
    • Sprache: Deutsch
    • ASIN: B00FUTUKHO

    Autorenportrait lt. Amazon:
    Anna Zaires hat sich schon im zarten Alter von fünf Jahren in Bücher
    verliebt, in dem ihr ihre Großmutter das Lesen beibrachte. Kurz darauf
    schrieb sie auch schon ihre erste Geschichte. Seitdem lebt Anna neben
    der realen Welt auch ständig in einer Phantasiewelt, in der ihr nur ihre
    eigene Vorstellungskraft Grenzen setzen kann. Zur Zeit lebt die
    verheiratete Autorin in Florida, zusammen mit ihrem Traummann, dem
    Sience-Fiction und Fantasy Romanautoren Dima Zales, der auch eng mit ihr
    an der Erschaffung der Krinar Chroniken arbeitet.


    Inhalt lt. Amazon:
    Anna Zaires entführt ihre Leser in der deutschen Übersetzung ihres
    internationalen Bestsellers Close Liaisons in die nahe Zukunft der Erde.
    Die schönen aber gefährlichen Krinar haben sich auf der Erde
    niedergelassen und den Menschen ihre Alleinherrschaft entzogen. Die
    offizielle friedliche Koexistenz der beiden Rassen wird allerdings durch
    verschiedene Interessengruppen auf beiden Seiten untergraben, was zu
    unvorhersehbaren Verwicklungen führt.


    Von diesem Strudel der
    Ereignisse wird auch die schüchterne und introvertierte Studentin Mia
    Stalis erfasst, als sie eines Tages im Central Park dem geheimnisvollen
    aber höchst faszinierenden Krinar Korum begegnet. Für Korum ist es
    Begierde auf den ersten Blick und nichts und niemand kann ihn von seinem
    Vorhaben abbringen, Mia ganz für sich allein zu haben. Als Mia sich
    dagegen wehrt, setzt Korum all seine Verführungskünste ein, um der
    unerfahrenen Mia einen Einblick in die für sie völlig neue Welt der
    erotischen Leidenschaft zu geben. Allerdings hat diese unkonventionelle
    Beziehung der Beiden weit größere Auswirkungen auf die Zukunft ihrer
    Rassen, als sie denken...


    Wird Korum über Leidenschaft sein Ziel
    erreichen und Mia für sich gewinnen können? Wird Mia in Korum mehr als
    nur den Feind sehen können? Werden beide ihre persönlichen Interessen
    über die ihrer Rassen stellen, oder verfolgen sie ein höheres Ziel?





    Meine Meinung:
    Bei dem Buch handelt es sich um seichte Unterhaltung, bei der kein Tiefgang erwartet werden darf.
    Die weit überlegende Technik der Invasoren ist für mich, als absoluter Laie, durchaus ansprechend, spielt aber nur am Rande eine Rolle.
    Die Hauptprotagonisten sind für mich überhaupt nicht nachvollziehbar, denn für eine im vorletzten Jahr befindliche Psychologie-Studentin ist sie einfach nur dumm. Da hilft auch nicht der mehrfache Hinweis auf ihre nicht vorhandene Sozialkompetenz. Jungfrau ist sie natürlich auch noch mit (ich meine) 21 Jahren.
    Tja und er als so alter, erfahrener, hochintelligenter und natürlich absolut reicher Krinarer schafft es nicht einfache klärende Gespräche zu führen. Außer vielleicht: Du. gehörst. mir!
    Beendet ist die Geschichte natürlich noch nicht und es folgen noch Bände, auf die ich aber verzichten werde.


    Fazit:
    Hier hat sich der Kauf nicht gelohnt und es ist schade um das Geld, empfehlen würde ich das Buch nicht und gebe nur :bewertung1von5:

    “Einen Erwachsenen nennt man jenes Krüppelwesen,
    das in einer entzauberten Welt sogenannter Tatsachen existiert.”
    Michael Ende


Anzeige