Wo kauft ihr englische Bücher?

Anzeige

  • Hallo,
    normalerweise bestelle ich meine Bücher immer bei Amazon, aber wenn es um englische Bücher geht , muss ich immer einiges riskieren. Vorallem , weil die meisten englischen Bücher dort eine nicht so gute Qualität haben (Seiten fallen leicht raus, Seiten sind etwas dunkler, Bücher sind allgemein etwas kleiner). Nun wollte ich fragen , ob ihr Seiten kennt auf denen man englische Bücher kaufen kann, die genau so eine Qualität wie deutsche Bücher haben?:) Ich hoffe ihr versteht mein Problem!
    Danke schonmal im Voraus!:)

  • Nun wollte ich fragen , ob ihr Seiten kennt auf denen man englische Bücher kaufen kann, die genau so eine Qualität wie deutsche Bücher haben?

    Da wirst du, fürchte ich, nicht viel Glück haben. Die englischen Taschenbücher haben - so weit ich das beurteilen kann, ich lese nicht soo viel auf Englisch - allgemein eine schlechtere Qualität, als die deutschen. Das liegt nicht an Amazon, weil die ja die gleichen Bücher bekommen, wie alle anderen Händler auch.
    Wenn es dir wichtig ist, dass die Bücher "stabil" sind, dann könntest du vielleicht nach den englischen Hardcover schauen? Die sind ja oft nicht viel teurer als die deutschen Taschenbücher und da hatte ich bisher mit der Qualität noch keine schlechten Erfahrungen.
    Es gibt auch nochmal einen Unterschied zwischen den englischen "Mass Paperbacks" (o.Ä., kennt sich da jemand aus :ergeben: ?) und den normalen Taschenbüchern. Bei Amazon z.B. kannst du dir die Abmessungen anschauen und die "größeren" Taschenbücher sind oft von besserer Qualität, als die kleinen. Aber dann eben auch teurer :wink:

    :study: Liar's Room (S. Lelic)
    :bewertung1von5: Bücher/Seiten 2021: 19/8.718 || SUB 214 O:-) (Start:222)

    -

    "Bücher sind Wahrheiten inmitten von Lügen." / S.King
    "Ein Frosch ohne Humor ist nur ein kleiner grüner Haufen." / Muppet Show
    "Why do most people fail to give each other the fairy tale?" / M.Quick

  • Auch auf die Gefahr hin, dass ich Deine Frage vielleicht falsch verstanden habe: englische Bücher sind auf billigerem Papier gedruckt, als z.B. die deutschen Bücher - das erklärt die dunklere Seitenfarbe. Herausfallende Seiten hatte ich bisher noch nicht und wieso sollten englische (oder auch Bücher auf anderen Sprachen) nicht kleiner sein (dürfen) als deutsche Bücher?
    Ich bestelle bei amazon, booklooker und ich kaufe im Buchhandel.


    Viele Grüße
    Tina

    Isenhart musste grinsen, ihre Blicke begegneten sich. "Du hast nur tausend Mal", wisperte er.
    Konrads müdes Schmunzeln wuchs sich zu einem breiten Grinsen aus. "Ich verrat dir was", flüsterte er zurück, "das ist Mumpitz."


    Mein Angebot bei booklooker

  • Ich kaufe bei Amazon oder meinem örtlichen Buchhändler!


    Die Qualität ist überall gleich (ist ja nicht, als würde Amazon die Bücher selbst drucken), nur der Preis variiert. Und preislich kann man bei Amazon oft nichts falsch machen.


    Take to the sky ~ Look back from high above
    I am on target ~ For something beyond
    Take to the sky ~ Grounded on Mother Earth
    Thankful for strong wings to fly
    I will take to the sky

  • Ich kaufe viele englische Bücher, grundsätzlich habe ich zwei Bezugsarten: über das Internet (in meinem Fall ist das amazon) oder in einer Buchhandlung (vorzugsweise Hugendubel in München und Waterstones in London).
    Da die Buchhandlungsvarinate bei mir eine kürzere oder längere Anreise erfordert und es in unserer kleinen Stadt mit englischen Büchern in den hiesigen Buchhandlungen schlecht bestellt ist, bin ich meist auf amazon angewiesen. Manchmal erlaubt der "Blick ins Buch" Rückschlüsse auf die Papierfarbe und -qualität, manchmal muss man einfach das Beste erhoffen... :-,

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Alles klar, danke an alle hier, ist einfach nur so , dass ich manchmal auch englische Bücher bekomme, die dann schon eine sehr gute Qualität haben. Bleibt wohl eine Glückssache. :D

  • Auf Amazon kaufe ich ungern (wegen ihrer Mitarbeiterpolitik, sowas unterstütze ich nicht gerne), aber oft gibt es die Bücher woanders nicht.
    Ansonsten gibt es vieles gebraucht auch auf Booklooker.de
    Ich habe natürlich das Glück in Berlin zu leben.
    Das Kulturkaufhaus Dussmann hat z.B. eine riiieesen Abteilung mit englischen Neuerscheinungen und es gibt ohnehin eine Menge englischsprachiger/gemischtsprachiger Buchläden hier (: Teilweise mit süßen Cafés.


    Wie oben schon beschrieben, die englischen Taschenbücher haben oft eine mindere Qualität was Druck/Bindung etc etc angeht. Dafür kann Amazon ja nichts, die stellen die Bücher nicht her. Das liegt einfach an den Verlagen selbst.

    Manchmal denke ich, ich denke dran - und dann vergesse ich es doch!


    Currently Reading: "Soulless" - Gail Carriger
    The Last Book I've Finished: "The Last Wild" - Piers Torday
    The Next Book I Want To Read: "The Child Thief" - Brom

  • Hallo,
    normalerweise bestelle ich meine Bücher immer bei Amazon, aber wenn es um englische Bücher geht , muss ich immer einiges riskieren. Vorallem , weil die meisten englischen Bücher dort eine nicht so gute Qualität haben (Seiten fallen leicht raus, Seiten sind etwas dunkler, Bücher sind allgemein etwas kleiner).

    Das hat nichts mit dem Onlinehändler zu tun, sondern liegt an englischen Taschenbüchern allgemein. Die Qualität ist meist grenzwertig, dafür ist der Preis meist entsprechend niedrig. Ich habe noch keinen Weg um dieses Problem gefunden, es sei denn, man kaufte grundsätzlich Hardcover... bei englischen Büchern oftmals schwer und teuer zu beschaffen.


    Ich gehe für Nachschub zum örtlichen Buchhändler, der mir die gewünschten Bücher bestellt, zum Stöbern zu Thalia nach *GroßstadtumsEck* (auch wenn ich den Laden an sich nicht so gerne unterstütze :pale: ) Option Nummer 3: Wenn ich in einem englischsprachigen Land bin, ist ein nicht ganz geringer Teil des Fluggepäcks für Bücher reserviert. Gerade im Bereich Non-Fiction sind die Insulaner einfach ungleich besser aufgestellt und solche Bücher mag ich auch nicht auf Verdacht kaufen, ohne in Ruhe die Alternativen durchstöbert zu haben. Wobei ich ja, wenn wir von London sprechen, mehr auf Blackwell stehe als Waterstones :wink:

  • Gerade im Bereich Non-Fiction sind die Insulaner einfach ungleich besser aufgestellt und solche Bücher mag ich auch nicht auf Verdacht kaufen, ohne in Ruhe die Alternativen durchstöbert zu haben. Wobei ich ja, wenn wir von London sprechen, mehr auf Blackwell stehe als Waterstones :wink:

    Wenn Du an Non-Fiction interessiert bist, kann ich Dir auch Foyles (Charing Cross Road) empfehlen. Vor ein paar Wochen war ich wieder in dieser Buchhandlung. Im Hinblick auf Romane fand ich die Auswahl bei Waterstones wesentlich umfangreicher, aber bei Fachbüchern ist Foyles sehr gut bestückt (riesige Geschichtsabteilung im oberen Stockwerk! :thumleft: )

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich kauf englischsprachige Taschenbücher meist bei amazon. Im Buchhandel sind mir die mittlerweile zu teuer, wenn ich sie bei amazon für 5,90-6,70 (mein Genre regency novels/historical romance), dann will ich sie im Laden nicht für 9,99 kaufen, was sie mittlerweile leider kosten. Mal davon abgesehen sind Buchläden in dem Genre eh mies bestückt.


    Zur Qualtität englischer Bücher: Wenn man so ein einfaches paper back hat, dann ist das schon okay zum Einmallesen. Aber gebraucht kaufe ich die auch nicht mehr, weil die dann schon sehr zerfleddert sind. Glaub schon, dass die Qualität ein bisschen niedriger ist. An sich stört mich das aber nicht. Ich mag es eigentlich, dass die Blätter dünner, die Seiten voller bedruckt sind. Schleppt man sich nicht immer dumm und dämlich.


    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

    [Voltaires Biographin]

  • Es gibt durchaus englischsprachige Verlage, die ihre Bücher in guter Qualität auf den Markt bringen. Ein Orientierungspunkt beim Einkauf, ist ganz einfach der Preis.
    Wenn man amerikanische Mass Market Paperbacks für 5,60€ das Stück kauft, darf man sich nicht über die Papier- und Druckqualität wundern. Der Preis muss ja auch realisierbar sein. Wobei mir bei noch keinem meiner Exemplare, die Seiten entgegenfielen.
    In den meisten Fällen gilt, sofern das gewünschte Buch von verschiedenen Verlagen angeboten wird, dass die Variante die auffällig mehr kostet, meist auch von besserer Qualiät ist.


    In der Regel etwas günstiger, als direkt bei amazon ist "bookdepository.co.uk" oder auch "bookdepository.com". Und gebrauchte Bücher sind bei "awesomebooks.com" zu bekommen. Bei denen kann man bequem mit paypal bezahlen. Nur der Versand, dauert halt etwas länger.

    Rose: "Hold on, if you´re an alien, why do you sound like you´re from the north?"
    The Doctor: "Lots of planets have a north!"


    HelpforHeroes

  • Wenn Du an Non-Fiction interessiert bist, kann ich Dir auch Foyles (Charing Cross Road) empfehlen. Vor ein paar Wochen war ich wieder in dieser Buchhandlung. Im Hinblick auf Romane fand ich die Auswahl bei Waterstones wesentlich umfangreicher, aber bei Fachbüchern ist Foyles sehr gut bestückt (riesige Geschichtsabteilung im oberen Stockwerk! :thumleft: )

    Foyles ist auch nicht schlecht, das stimmt. In Punkto Auswahl sind die beiden wahrscheinlich vergleichbar, aber der Laden von Blackwell auf der anderen Straßenseite spricht mich mehr an, der ist nicht so furchtbar verwinkelt wie Foyles.

  • Ich kaufe viele englische Bücher, grundsätzlich habe ich zwei Bezugsarten: über das Internet (in meinem Fall ist das amazon) oder in einer Buchhandlung (vorzugsweise Hugendubel in München und Waterstones in London).

    Ich bestelle inzwischen weniger bei Amazon, weil ich bei meinen letzten Bestellungen öfter das Problem hatte, dass neue Bücher beschädigt bei mir ankamen (geknickte Schutzumschläge, Kratzer im Buchschnitt,...). Wenn ich ein neues Buch kaufe, noch dazu einen teureren Hardcover, dann erwarte ich auch, dass das Buch neu bei mir ankommt. :wuetend: Das Problem liegt wohl an der Lagerhaltung bei Amazon, wenn sie die Bücher zwischen Toaster und Gartengeräte in die Regale stopfen...


    Gerne bestelle ich inzwischen bei Hugendubel, weil da kann ich das Buch gleich dort lassen, wenn es fehlerhaft ist. Ich bin da eben sehr genau.
    Waterstones am Piccadilly Circus in London gehört im übrigen zu den größten Buchhandlungen Europas. Darin kann man problemlos Tage verbringen und oft komme ich mit einem Kofferraum voller Bücher heim, wenn ich nach England zum Buch-Shoppen fahre. :loool:

    Alles klar, danke an alle hier, ist einfach nur so , dass ich manchmal auch englische Bücher bekomme, die dann schon eine sehr gute Qualität haben. Bleibt wohl eine Glückssache. :D

    Die Buchpreisbindung wie in Deutschland scheint es in England nicht zu geben, d. h. man hat auch einen Preiskampf bei den Büchern. Das schlägt sich dann leider in der Qualität der Materialien nieder. :(
    Ich bevorzuge Hardcover. Die sind zwar etwas teurer, aber stabiler. Allerdings muss ich sagen, dass auch Hardcover oftmals nicht "richtig" gebunden sind, sondern nur eine billigere Klebebindung haben. Bestes Beispiel ist die Hardcover-Ausgabe von City of Bones. Im Gegensatz dazu sind die Hardcover in Deutschland, z. B. die vom Arena-Verlag, echt sehr gute Qualität und kosten deswegen auch nicht mehr.

    Wie oben schon beschrieben, die englischen Taschenbücher haben oft eine mindere Qualität was Druck/Bindung etc etc angeht. Dafür kann Amazon ja nichts, die stellen die Bücher nicht her. Das liegt einfach an den Verlagen selbst.

    So ist es. Englische Verlage sparen bei der Produktion, um die Bücher zu günstigen Preisen anbieten zu können. Die Buchpreisbindung in Deutschland ist also nicht in allen Punkten schlecht.


    Wobei ich ja, wenn wir von London sprechen, mehr auf Blackwell stehe als Waterstones :wink:

    Auch eine gute Adresse. In der gleichen Straße gibt es dann auch noch den Forbidden Planet und Foyles dürfte auch nicht weit sein. Alles erstklassige Adressen für den Bücherfreund. Was mir besonders gut gefällt: Man bekommt dort auch immer wieder signierte Ausgaben zum normalen Buchpreis. :lechz:


    Wenn Du an Non-Fiction interessiert bist, kann ich Dir auch Foyles (Charing Cross Road) empfehlen.

    Definitiv. €nigma, wir sollten mal zusammen dort shoppen gehen. :loool:

    In der Regel etwas günstiger, als direkt bei amazon ist "bookdepository.co.uk" oder auch "bookdepository.com". Und gebrauchte Bücher sind bei "awesomebooks.com" zu bekommen. Bei denen kann man bequem mit paypal bezahlen. Nur der Versand, dauert halt etwas länger.

    Ja, auch da lohnt sich der Vergleich. Aber auch innerhalb von Amazon. Oft bekommt man die gleichen Bücher bei Amazon.co.uk wesentlich günstiger als bei Amazon.de und Versandkosten sind gering.
    Ich habe vor ein paar Wochen eine wundervolle Hardcover-Ausgabe der Harry-Potter-Reihe im Schuber dort gekauft. Mit Goldschnitt, weil nobel geht die Welt zugrunde. :loool:
    Bei Amazon.co.uk habe ich inkl. Versand 149,00 € dafür bezahlt. Bei Amazon.de wären es 212,00 € gewesen. :dance:
    Inzwischen haben die Preise aber wieder angezogen und die Box kostet bei Amazon.de 269,00 €. :shock:


    bookdepository.com gehört übrigens zum Amazon-Konzern.


    El Novelero

  • weil ich bei meinen letzten Bestellungen öfter das Problem hatte, dass neue Bücher beschädigt bei mir ankamen (geknickte Schutzumschläge, Kratzer im Buchschnitt,...).

    Das ist natürlich sehr ärgerlich. Ich hatte glücklicherweise noch nie Probleme mit Mängeln bei amazon-Lieferungen.


    Waterstones am Piccadilly Circus in London gehört im übrigen zu den größten Buchhandlungen Europas. Darin kann man problemlos Tage verbringen und oft komme ich mit einem Kofferraum voller Bücher heim, wenn ich nach England zum Buch-Shoppen fahre. :loool:

    Wir sind geflogen, das beschränkt leider die Menge, die man abschleppen kann. Es sei denn, man ist so clever wie Strandläuferin und sendet die Ausbeute in einer Kiste nach Deutschland, aber das kostet auch...


    Definitiv. €nigma, wir sollten mal zusammen dort shoppen gehen. :loool:

    :applause: Leider weiß ich nicht, wann ich wieder hinkomme. Ich habe letzte Woche schon von Waterstones geträumt und bin ganz deprimiert in Deutschland aufgewacht. :cry:

    Oft bekommt man die gleichen Bücher bei Amazon.co.uk wesentlich günstiger als bei Amazon.de und Versandkosten sind gering.

    :idea: Auf die Idee wäre ich wegen der Versandkosten gar nicht gekommen. In Zukunft werde ich darauf achten.
    Heute ist gerade der 35. Band der Morland Dynasty Series (The Phoenix) (in einwandfreiem Zustand :wink: ) eingetroffen. :love:

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Ich muss gestehen, ich bin sogar ein Fan der billigeren, englischen Publikationen. Ich mag die kleinen Formate sehr und die mindere Quali stört mich in keinster Weise. Finde es eher praktisch dass sie an Papier und Klebstoff sparen. Kaufe meistens auch gebrauchte Bücher. Mir fiel auch noch keines auseinander :wink:, außer ich habe es zerschlissen.


    Wobei ich auch gar nicht denke dass sie größtenteils so viel kleiner sind. Wenn ich gerade in mein Buchregal sehe, da habe ich große englische Taschenbücher und kleine und gleichfalls auch im deutschen Regal.


    Was ich nur nicht mag sind z.B. die fetten Drucke und die dazu unpassend gewählten Schriftarten der Pinguin Books. Sieht immer aus als hätte einer zu fest auf die Druckerpresse gedrückt. Dazu schnörkelige Schriftarten die dann in sich verklumpen.

    Manchmal denke ich, ich denke dran - und dann vergesse ich es doch!


    Currently Reading: "Soulless" - Gail Carriger
    The Last Book I've Finished: "The Last Wild" - Piers Torday
    The Next Book I Want To Read: "The Child Thief" - Brom

  • Ich muss gestehen, ich bin sogar ein Fan der billigeren, englischen Publikationen. Ich mag die kleinen Formate sehr und die mindere Quali stört mich in keinster Weise. Finde es eher praktisch dass sie an Papier und Klebstoff sparen. Kaufe meistens auch gebrauchte Bücher. Mir fiel auch noch keines auseinander :wink:, außer ich habe es zerschlissen.

    Da muss ich voll zustimmen!
    Mir als Studentin passen die englischen Bücher weitaus besser ins Budget. Ich kann mir einfach nicht leisten, nur Hardcover oder deutsche "Taschenbücher" für 15 Euro oder mehr zu kaufen.
    Die englischen Paperbacks kosten zwischen 5,60 und 9.99 und da gebe ich mich auch gerne mit etwas minderer Qualität zufrieden. Zumal ich bisher nicht sonderlich unzufrieden mit der Qualität war. Auseinandergefallen ist mir ebenfalls noch keins und zudem passen die Bücher dank der Größe gut in den Uni-Rucksack. :)


    Take to the sky ~ Look back from high above
    I am on target ~ For something beyond
    Take to the sky ~ Grounded on Mother Earth
    Thankful for strong wings to fly
    I will take to the sky

  • Zitat von »El Novelero«
    Waterstones am Piccadilly Circus in London gehört im übrigen zu den größten Buchhandlungen Europas. Darin kann man problemlos Tage verbringen und oft komme ich mit einem Kofferraum voller Bücher heim, wenn ich nach England zum Buch-Shoppen fahre. :loool:


    Wir sind geflogen, das beschränkt leider die Menge, die man abschleppen kann. Es sei denn, man ist so clever wie Strandläuferin und sendet die Ausbeute in einer Kiste nach Deutschland, aber das kostet auch...

    Ich fahre v. a. deswegen immer mit dem Auto durch den Eurotunnel. Da muss ich mir wegen des Gewichts der Bücher keine Gedanken machen. :)

    Zitat von »El Novelero«
    Definitiv. €nigma, wir sollten mal zusammen dort shoppen gehen. :loool:


    :applause: Leider weiß ich nicht, wann ich wieder hinkomme. Ich habe letzte Woche schon von Waterstones geträumt und bin ganz deprimiert in Deutschland aufgewacht. :cry:

    Oweh, dann wird es wohl langsam wieder Zeit. Ich war dieses Jahr noch gar nicht auf der Insel. :(

    Zitat von »El Novelero«
    Oft bekommt man die gleichen Bücher bei Amazon.co.uk wesentlich günstiger als bei Amazon.de und Versandkosten sind gering.


    :idea: Auf die Idee wäre ich wegen der Versandkosten gar nicht gekommen. In Zukunft werde ich darauf achten.
    Heute ist gerade der 35. Band der Morland Dynasty Series (The Phoenix) (in einwandfreiem Zustand :wink: ) eingetroffen. :love:

    Ja, mich hat das auch überrascht, dass der Preisunterschied so groß ist, aber es hat wirklich geklappt. :dance:

    Nehmt mich mit! Ich war auch schon wieder viel zu lange nicht mehr in London. :cry:

    Logisch. Wir bekommen mein Auto schon voll. :wink:

  • Ja, mich hat das auch überrascht, dass der Preisunterschied so groß ist, aber es hat wirklich geklappt. :dance:

    Danke für den Tipp - da muss ich dann wohl auch mal drauf achten O:-)

    Logisch. Wir bekommen mein Auto schon voll. :wink:

    Neid - aber ich käm dann hinterhergeflogen und würd wie die strandläuferin ein Paket vorausschicken :D aber den Eurotunnel halt ich nicht aus :pale:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Yishai Sarid - Siegerin

    :study: Christoph Ransmayr - Die Schrecken des Eises und der Finsternis MLR


Anzeige