Lucy Courtenay - Die Mini-Tiger sind los / Tiger Trouble

Absolut WILD: Die Mini-Tiger sind los

4 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Band 1 der

Verlag: Egmont Schneiderbuch

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 252

ISBN: 9783505132681

Termin: Juni 2013

  • Schöne fantastisch-abenteuerliche Klein-Mädchen-Geschichte


    Als zehnjähriges Mädchen hatte ich ein absolutes Lieblingsbuch „Vierbeinige Freunde“, in dem ein Löwenbaby namens Kinuli, das von seiner Mutter nicht angenommen wurde, von einer Tierpflegerin des Zoos, in dem es geboren wurde, zu Hause aufgezogen wurde. Das Buch ist leider bei einem meiner Umzüge verloren gegangen. Ich habe auch lange nicht mehr daran gedacht. Doch als ich bei Amazon Vine „Absolut Wild – Die Mini-Tiger sind los“ entdeckte, weckte der Klappentext die Erinnerungen daran und ich musste es einfach lesen.


    Die Autorin Lucy Courtenay


    lebt mit ihrer Familie und diversen Tieren in England. Sie arbeitete vor ihren Kinderbüchern als Pressesprecherin, Sängerin, Porzellanhändlerin und Lektorin. (Verlagsinfo)

    Absolut Wild


    Die Mutter der Zwillinge Taya und Tori hat nach dem Ende ihrer Modell-Karriere eine ungewöhnliche Arbeit übernommen. Sie pflegt und päppelt junge verlassene Wildtiere solange, bis sie wieder in einen Zoo oder Safari-Park integriert werden können. Eines Tages ziehen zwei Tigerjunge bei der Familie Wild ein, die nach England illegal als Geschenk für eine verwöhnte Millionärsgattin eingeflogen wurden und dies beinahe nicht überlebt hätten.


    Obwohl Pommes und Mayo inzwischen prächtige Burschen geworden sind, ist das Glück im Hause Wild nicht ungetrübt. In der neuen Schule sind die Mädchen noch immer Außenseiter und eine plötzliche Krankheit des Vaters stellt die finanzielle Absicherung der Familie schwer in Frage. Für die Tigerjungen wird bereits nach einer neuen Pflegestelle gesucht, was der ganzen Familie, besonders aber den Zwillingstöchtern fast das Herz bricht.


    Da kommt Taya die rettende Idee, die Tiger mit Filmaufnahmen berühmt zu machen. Kurze Zeit später finden sie sich mit ihren Schützlingen am Drehort für Werbeaufnahmen wieder…

    Gut und böse ist für Kinder so einfach


    Schnell und flüssig liest sich die aus der ICH-Perspektive der 11-jährigen Taya erzählte Geschichte. In kindlich-einfacher Sprache, zeitgemäß forsch ohne jedoch in irgendeiner Weise in die Fäkalsprache abzugleiten, werden hier Klein-Mädchenträume wahr. Sicher sind die bestimmt nicht in jeder Hinsicht realistisch, aber die Autorin hat meiner Meinung nach hier eine fantastische Geschichte gestrickt, an der besonders weibliche Jungleserinnen ihrer Freude haben werden.


    Neben der abenteuerlichen Handlung mit den jungen Tigern, in der auch der Tierschutz angesprochen wird, greift sie typische Probleme der Altersgruppe wie Schule, Mobbing und Freundschaft mit auf und weist situationsbedingt Wege der Identifikation. Natürlich bedient sich die Autorin auch diverser Klischees, das zeigt sich schon in der Wahl der Protagonisten und der angesprochenen Berufsgruppen, aber solange sie so herzlich rüberkommen, wie bei den Zwillingsmädchen und ihrer Familie, habe ich damit überhaupt kein Problem.


    Zielgruppengerecht (die meiner Meinung nach korrekte Empfehlung des Verlages ist für Kinder zwischen 9 und 11 Jahren) ist das Buch bei 230 Inhaltsseiten in 23 kurze Kapitel eingeteilt. Schriftgröße und Zeilenabstand sind so gewählt, dass ganz sicher auch ungeübtere Leserinnen gut damit klar kommen können. Jungen – und da spreche ich aus der Erfahrung mit zwei Söhnen – werden sich allerdings weniger mit der Geschichte identifizieren wollen. Obwohl das Mädchen auf dem Cover eher kumpelhaft rüberkommt, wird sie das bereits abschrecken.


    Mir persönlich hat die Geschichte um die Zwillinge und die Tigerbabys, die im Übrigen Auftakt einer Reihe um die Familie Wild und verschiedener Jungtiere als gelegentliche Mitbewohner ist, gut gefallen, als kleines Mädchen hätte ich sie über alles geliebt.


    Allerdings endet sie mir einem ziemlichen Cliffhanger. Doch keine Angst, mit „Absolut WILD - Kleiner Affe, großes Chaos“ ist bereits eine Fortsetzung auf dem deutschen Buchmarkt und mit „Absolut WILD - Ein Bärenbaby zum Verlieben“ gibt es ab 17. Oktober 2013 weiteren Nachschub.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    :study: Fünf Kopeken - Sarah Stricker


    Ein Tag ohne Lesen ist für mich ein Tag ohne Entspannung!