[Suche] Lesevorschläge (Mittelalter/Fantasy)

  • Hallo liebe Leserfreunde,


    ich habe ja bereits in meinem Vorstellungsthread angekündigt, dass diese Suchanfrage kommen wird - und hier ist sie! :p


    Vorab sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich bei nahezu allen literarischen Werken größtenteils auf die Charaktere achte - die eventuell mittelmäßige Handlung/Story ist für mich kein Problem.
    Ihr werdet also bei folgenden Büchern fast nur was über die Charaktere hören :p
    Dies alles wurde etwas viel; dafür entschuldige ich mich aufrichtig :p Ich wusste leider oft nicht wie etwas kurz halten kann und musste auch vieles umschreiben.
    Dennoch hoffe ich, dass sich einige meinen eigenen kleinen Roman hier durchlesen. :)


    Ich beschreibe hier nicht wonach ich suche, sondern was mir in Büchern gut gefallen hat. Wenn einem von euch ein Einfall kommt: "Das klingt ja ähnlich wie ..." oder "Hm, in Buch 'xxxx' ist's ja ganz ähnlich ...", dann posaunt es bitte direkt raus! :D


    In den Tags dieses Beitrags findet ihr noch ein


    Ich habe bisher gelesen:





    Also, wenn euch etwas einfällt, sagts mir bitte :)


    Ich würde diesen Thread gerne etwas länger aktiv halten und nachträglich ein paar Dinge ändern und hinzufügen.



    Mfg

  • Drei Autoren denen du auf jeden Fall Beachtung schenken solltest sind Tad Williams (sehr unterschiedliche Werke mit sehr sehr viel Fantasie), Joe Abercrombie (glänzt vor allem durch besondere Protagonisten) und Christoph Hardebusch (Spannend, absolut nicht so platt wie Heitz Zwerge -die Fans mögen mir verzeihen). Dann gibt es da noch einen gewissen Martin Hühn und dessen ersten Roman (Der Mond ist nicht allein). Ich finde das Buch wirklich klasse, muss aber zugeben in diesem Fall nicht ganz unvoreingenommen zu sein. :wink:

  • Ich kann dir zwar leider nicht ganz folgen, wenn du schreibst du legst mehr Wert auf Charakter als auf Story, aber vielleicht versuchst du es mal mit Brandon Sanderson, dort gibt es beides :wink: 
    Hier ein paar Titel:
    Sturmklänge
    Elantris
    Sturmlicht-Chroniken
    Mistborn-Trilogie usw.
    oder mit Peter V. Brett "Das Lied der Dunkelheit" und den Fortsetzungen.


    Es gibt wirklich jede Menge Fantasy, schau doch einfach mal in die Rezensionen oder in diesen Thread KLICK

    Life isn't about waiting for the storm to pass.....
    it's about learning to dance in the rain!


    2018 gelesene Bücher 21 :study: 9634 Seiten
    abgebrochen: 0


  • Zitat

    Dann gibt es da noch einen gewissen Martin Hühn und dessen ersten Roman (Der Mond ist nicht allein). Ich finde das Buch wirklich klasse, muss aber zugeben in diesem Fall nicht ganz unvoreingenommen zu sein. :wink:

    Ich muss gestehen, ich bin über Büchertreff schon auf dein Buch aufmerksam geworden - ich werd's auf einen Versuch ankommen lassen :p



    Ich kann dir zwar leider nicht ganz folgen, wenn du schreibst du legst mehr Wert auf Charakter als auf Story

    Nun, dieser Tick kommt vom zu vielen Visual Novels lesen und TV-Serien gucken :p Gerade bei so Serien wie Vampire Diaries, Heroes und Lost gehts besonders um die Charaktere, weniger um alles andere.



    Es gibt wirklich jede Menge Fantasy, schau doch einfach mal in die Rezensionen oder in diesen Thread KLICK

    Ja, danke für die Verlinkung, ich les mich da mal durch :)



    Ich danke euch vielmals :) Ich werde die Bücher mal anlesen und auf jeden Fell eine Rückmeldung schreiben :P

  • :huhu:


    Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich damit deinen Geschmack treffe. Aber einen Versuch ist's ja wert, oder? ;)
    Es ist ein Jugendbuch und spielt in der realen Welt und (mehr oder weniger) an einem mittelalterlichen Hof. Habe auch schon einige Male gelesen, dass die Bücher als ziemlich Brutal empfunden wurden (finde ich zwar nicht, aber ich erwähne es lieber dazu).

    The message is in the silence
    Whisper words to calm your mind


    We're running out of time
    Can't seem to recognize
    What put us here in the first place
    Counting down the days, beginning of the end
    (In Flames - Sounds Of A Playground Fading)

  • We wäre es mit dem Darkover-Zyklus von Marion Zimmer Bradley? trifft zumindest in einigen Punkt genau die Dinge, die Dich interessieren:
    - komplett entwickelte neue Welt
    - vorwiegend im "Mittelalter"-Modus, da es sich um eine verlorene Kolonie handelt, die die klassische Technologie verloren hat, aber dafür neue eigene Wege ging
    - durchstrukturierte Gesellschaft mit allem Drum und Dran
    - ab einem gewissen Zeitpunkt des Zyklus wiederkehrende Protagonisten
    - der gesamte Zyklus zieht sich über Jahrhunderte


    schau mal rein, auch wenn der Zyklus ja schon einige Jahre auf dem Buckel hat :wink:

    viele Grüße vom Squirrel

     :study: Kazuo Ishiguro - Der Maler der fließenden Welt
     :study: Norman Davies - Verschwundene Reiche (Langzeit-MLR)

  • Danke für die vielen, vielen Vorschläge. Hab nun vor ein paar Tagen endlich den letzten Band von Ulldart erhalten, das ist auch der Grund, warum ich mich bisher nicht gemeldet habe :D Bin grade sehr mit Lesen beschäftigt :)


    Ich werde mir auf jeden Fall jedes der vorgeschlagenen Bücher einmal anschauen und ein Feedback zurückgeben.



    So, nun aber weiter im Text, sonst krieg ich das Kapitel nicht zu Ende :p

Anzeige