Thomas Blubacher - Frei und inspiriert. Sehnsuchtsorte der Dichter, Denker, Künstler und Aussteiger.

Anzeige

  • ISBN: 9783938045800
    Erschienen bei: Elisabeth Sandmann Verlag
    Seitenzahl: 152


    Autorenportrait:
    (Quelle: Buchcover/Verlag)
    Thomas Blubacher, geboren 1967 in Basel, Theaterregisseur, ist Autor zahlreicher Bücher. Im Elisabeth Sandmann Verlag ist von ihm erschienen: »Verlorene Bilder, verlorene Leben. Jüdische Sammler und was aus ihren Kunstwerken wurde« (zusammen mit Melissa Müller und Monika Tatzkow), 2009, sowie »Paradies in schwerer Zeit. Künstler und Denker im Exil in Pacific Palisades«, 2011.


    Kurzbeschreibung:
    (Quelle: Buchcover/Verlag)
    Die Sehnsuchtsorte, die in diesem Buch vorgestellt werden, haben Künstlern, Literaten, Aussteigern und Genießern den Freiraum geboten, den sie für ihre kreative Entfaltung oder ihr persönliches Glück suchten. Die meist künstlerisch ambitionierten Individualisten ließen sich Anfang des vorigen Jahrhunderts nicht nur von der Schönheit der Natur an den Seen des Oberengadins oder der kargen Dünenlandschaft der Ostseeinsel Hiddensee inspirieren, sie reisten auch auf die exotische Insel Bali und das mediterrane Capri, um sich dort einsam oder gemeinsam von Konventionen zu befreien, Inspiration zu finden und Wahrhaftigkeit zu leben. Thomas Blubacher erzählt so lebendig, geistreich und detailliert über die eigenwilligen, egozentrischen, sensiblen und zuweilen kauzigen Vertreter jener geistigen Elite wie Hermann Hesse, Gerhart Hauptmann, Walter Spies, Vicki Baum, Gustaf Gündens, Asta Nielsen, Erich Kästner, Thomas Mann, Gustav Klimt, Gustav Mahler, Luisa Casati oder Rainer Maria Rilke, als sei er selbst Augenzeuge und Chronist jener Zeit gewesen.



    Meine Meinung:


    Bis zu dem heutigen Tag wecken die Namen solcher Orte, wie Bali, St. Moritz oder Capri die Sehnsucht nach Sonne, Muße, Entspannung.
    Auch in der Vergangenheit war es nicht anders. Das besondere Sachbuch von Thomas Blubacher macht eine Zeitreise in die Vergangenheit zu den inspirierendsten und schönsten Orten dieser Welt. Sechs dieser Orte, die die Schönheit der Natur gemeinsam haben und doch so unterschiedlich sind, hat er beispielhaft für diesen Bericht ausgewählt. Das Buch lässt den Leser in die Vergangenheit eintauchen, in die Welt der Dichter, Schriftsteller, Maler, Denker und Künstler.


    "Vegetarische Sexualasketen, nackte Sonnenanbeter und edelanarchistische Aussteiger gehören ebenso dazu wie hoch dotierte Staatskünstler und einige der exzentrischsten Mitglieder der Großstadtboheme, darunter neben heute nahezu vergessenen Größen bekannte Namen von Gustav Mahler und Gustav Klimt über Rainer Maria Rilke, Thomas Mann, Gerhart Hauptmann und Hermann Hesse bis Franziska zu Reventlov und Vicki Baum."


    Der Leser begibt sich auf die Spuren der bekannten Persönlichkeiten und erfährt was diese an den genannten Orten gemacht haben, was sie bewegt und inspiriert hat, wie sie da gelebt haben und was noch interessanter ist, welche Werke mit den Ortschaften verbunden sind.


    Zunächst geht die Reise zu dem "Weltdorf Ascona", das am Ende des 18. Jahrhundert nicht einmal 1000 Menschen bewohnten, und am Anfang des 20. Jahrhundert als ein "vegetarisches Sanatorium alles, was sich im deutschsprachigen Europa als "Alternativ" betrachtete, anzog".
    1844 erschien erstes "Handbuch für die Reisende" von Karl Baedekers in dem Acsona schon erwähnt wurde.
    Ausführlich wird in dem Kapitel das bekannte Sanatorium "Monte Veritá" vorgestellt, untermalt mir interessanten Bildern und Berichten. Zum Beispiel über die Tänzerin Isadora Dunkan, die kurz nachdem ihre beiden Kinder in Paris auf schreckliche Weise ums Leben kamen, nach Ascona reiste; über Hermann Hesse als Anhänger des Nacktwandern, über Max Frisch, der an dem Ost 1941 sein Drama "Der Hochverräter" verfasst hat.


    Auf Bali trifft der Leser auf Gregor Krause, einen deutschen Botaniker, dessen Bilder u.a. die Einheit von Mensch und Natur präsentierten, auf den Maler Walter Spies. Auch Elly Beinhort machte 1932 auf ihrer spektakulären Weltumrundung im Alleinflug einen Halt bei Walter Spies auf Bali. Oder auch Charlie Chaplin.


    Auf Hiddensee versuchte der ehemalige Schauspieler Alexander Ettenburg "Lufthütten - Kolonie" zu errichten, ähnlich dem Sanatorium Monte Veritá auf Ascona. Dort wollte er naturnahe Lebensweise seinen Besuchern ermöglichen.


    Auf St. Moritz trifft der Leser auf Thomas Mann und Hermann Hesse bei Skifahren. Auf Capri Rainer Maria Rilke...


    "Frei und inspiriert" ist eine sehr schöne Ausgabe, die dem Leser spannende Einblicke in das zum Teil weniger bekanntes Leben einigen Persönlichkeiten gewährt, kleine Anekdoten und Geschichten aus ihrem Leben präsentiert.
    Ein originelles Buch zum Schmökern: mit schönen Bildern ausgestattet, Fotografien, Zeitdokumenten, interessanten Fakten.


    Anhang: Adressen, Literaturhinweisen und Fußnoten.
    Von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    2022: Bücher: 12/Seiten: 5871
    2021: Bücher: 205/Seiten: 93 417
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Fielding, Joy - Nur wenn du mich liebst

  • Für mich leider nichts.


    Aus dem Klappentext:
    Die Sehnsuchtsorte, die in diesem Buch vorgestellt werden, haben Künstlern, Literaten, Aussteigern und Genießern den Freiraum geboten, den sie für ihre kreative Entfaltung oder ihr persönliches Glück suchten. Die meist künstlerisch ambitionierten Individualisten ließen sich Anfang des vorigen Jahrhunderts nicht nur von der Schönheit der Natur an den Seen der Oberengadins oder der kargen Dünenlandschaft der Ostseeinsel Hiddensee inspirieren, sie reisten auch auf die exotische Insel Bali und das mediterrane Capri, um sich dort einsam oder gemeinsam von Konventionen zu befreien.


    Für mich persönlich war das Buch leider nichts:
    Es wurde zu viel Wert darauf gelegt, wer sich wann warum mit wem getroffen hat.
    Es wurden zu viele Namen und Fakten präsentiert.
    Also insgesamt leider zu viele Themen.


    Wobei ich die Grundidee zu diesem Sachbuch sehr gut finde.
    Es ist auch ein tolles, hochwertiges Hardcover-Buch.


    Aber das Sachbuch lag leider nicht auf meiner Wellenlänge.


    Für andere Leser mag dies bestimmt ein fabelhaftes Buch sein!


    3 Sterne (von max. 5 Sternen)

Anzeige