Alice Gabathuler - no_way_out

  • Buchdetails

    Titel: No_way_out


    Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 336

    ISBN: 9783522201780

    Termin: Juli 2013

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "No_way_out"

    Noch bevor er die Augen öffnet, weiß Mick, dass er in der Falle sitzt. Neben ihm liegt Isabella, Frau eines Wirtschaftsbonzen. Steinreich. Und tot. Hat Mick sie tatsächlich umgebracht? Oder steckt er mitten in einem gnadenlosen Spiel, aus dem es kein Entkommen gibt? Ein packender Thriller mit brisantem Hintergrund – ausgezeichnet mit dem Hansjörg-Martin-Preis 2014!
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Inhalt (lt. amazon.de):
    Als Mick aufwacht, liegt neben ihm eine Leiche. Isabella Linder, die steinreiche Gattin des Industriellen Jake Linder. Mick gerät in Panik: Wer wird ihm, dem 17-jährigen Rumtreiber, schon glauben, dass er nichts damit zu tun hatte? Fast verrückt vor Angst entführt er Edy, Isabellas Tochter, und ist von nun an auf der Flucht vor der Polizei, vor Jakes Männern und vor den Geistern seiner Vergangenheit. Nur ganz langsam und mit Hilfe seines Kumpels Smiley findet Mick heraus, dass er Teil eines perfiden Komplotts ist, der Jugendlichen wie ihm Verbrechen in die Schuhe schiebt mit dem Ziel, ein ganzes Land in Aufruhr zu stürzen … Mit Unterstützung der Online-Community Gerechtigkeit für Leon gelingt es Mick und Smiley, Jakes Machenschaften ans Licht zu bringen und Mick zu rehabilitieren. Ein packender Thriller mit brisantem Hintergrund der neue Roman von Alice Gabathuler.



    Zitat:
    Nun sollte ich also auch noch an der Explosion eines ganzen Landes schuld sein? Nein! Was zu viel war, war zu viel! Ich setzt meine Füße auf dem Boden auf.
    (S. 197)



    Kommentar:
    Der 17jährige Mick hat eine schwere Kindheit erlebt und lebt schon lange auf der Straße. Trotzdem er sich mit nicht ganz einwandfreien Mitteln über Wasser hält, hat er einen hohen Moralkodex und würde kein Mensch verletzten. Eines Tages wird er in einen Unfall verwickelt. Der reiche Geschäftsmann Jake fährt ihn mit seinem Auto an und nimmt ihn mit zu sich nach Hause um ihn gesund zu pflegen. Als es Mick schließlich wieder gut geht, will er unbedingt schnell weg von Jake, denn er, seine Frau und seine Stieftochter sind ihm nicht wirklich sympathisch. Als Mick von Jake dann am letzten Abend noch abgefüllt wird, erwacht er am nächsten Morgen schließlich neben Jakes toter Frau. Hat er Isabella ermordet? Mick kämpft um seine Freiheit, um seine Erinnerungen und um die Wahrheit und kommt nach und nach einem viel tiefergehenden Geheimnis auf die Spur …


    Die Optik des Buches spiegelt den Inhalt schon gut wieder: düster, grau, aussichtslos. So fühlt sich diese Geschichte von Alice Gabathuler an. Die Klappenbroschur kommt passend dazu mit einem Pappcover, das sich auch wie Pappe anfühlt. Im Innern des Buches besteht die Geschichte aus zwei großen Abschnitten, die ebenfalls noch in viele kurze Kapitel unterteilt sind. Jedes Kapitel beginnt mit einem fiktiven Tweet, der zur Geschichte und zu den Geschehnissen passt. Insgesamt ein sehr stimmiges, optisches Gesamtbild.


    Die Geschichte, die die Autorin hier geschaffen hat, birgt nicht gerade wenig Gesellschafts- und Sozialkritik. Es geht darum, wie die Menschen durch Nachrichten manipuliert werden können. Natürlich nicht nur darum, aber das ist wohl der Punkt, den jeder für sich überdenken und ändern könnte. Nicht einfach alles schlucken, was von den Medien vorgekaut wird, sondern auch mal kritisch hinterfragen.


    Im Buch passiert es dem jungen Mick. Er gerät als jugendlicher Außenseiter nahezu unverschuldet in eine Sache, aus die er kaum noch Chancen hat unbeschadet wieder herauszukommen. So manipuliert wird er als mittelloses Straßenkind. Natürlich von einflussreicheren Leuten. Es geht um Macht und damit einher natürlich um Geld. Aber auch in unserer tatsächlichen Realität gibt es viele Parallelen zu dieser Geschichte, denn Vorurteile gegenüber Obdachlosen herrschen genügend vor, auch gegenüber obdachlosen Jugendlichen. Kaum jemand denkt weiter über die Gründe und Ursachen. Dieses Problem wird auch hier in dieser Geschichte deutlich, wobei es hier noch um viel mehr geht.


    Die Geschichte im Buch ist sehr eindrücklich geschildert. Die besondere düstere Atmosphäre hat mich direkt von Beginn an gefangen genommen und obwohl ich die Figuren jetzt nicht so unheimlich sympathisch fand, habe ich doch vor allem mit Mick, aus dessen Sicht die ganzen Geschehnisse geschildert werden, mitgefiebert und mich ebenfalls über diverse Ungerechtigkeiten empört.


    Insgesamt hat mir dieses Buch gut gefallen. Die Geschichte ist gut konstruiert, wenn auch mit einigen leichten Schwächen in der Logik, und regt teils zum Nachdenken an. Von mir gibt es für diese außergewöhnliche Geschichte vier Sterne!

    1. (Ø)

      Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH


  • Mick kann sich nicht erinnern, warum er mit Isabella Lindner in einem Zimmer liegt. Er kann sich nicht erinnern, sich ausgezogen zu haben und er kann sich erst recht nicht daran erinnern die Ehefrau des steinreichen Wirtschaftsbonzen Jake Lindner ermordet zu haben. Trotzdem wacht er blutüberströmt neben ihr auf, entführt in einer Kurzschlussreaktion Edy, die Tochter der Toten, und flieht ... vor der Polizei, vor Jakes Männern, die für Geld alles tun würden, und vor seiner eigenen Vergangenheit. Erst durch seinen Freund Smiley erfährt Mick, dass er scheinbar Opfer eines perfiden Komplotts geworden ist.


    Ich habe bisher erst drei Bücher der Schweizer Autorin gelesen, aber trotzdem habe ich beim Name Alice Gabathuler sofort ein bestimmtes Bild vor Augen. Eine Autorin, die packende Jugendthriller schreibt. Eine Autorin, die ihre Außenseiter-Protagonisten liebt. Eine Autorin, die kein Blatt vor dem Mund nimmt und gesellschaftskritisch schreibt. Das alles sorgt dafür, dass ich ihre Bücher bisher immer extrem authentisch und sehr spannend fand.


    Geht man nach den o.g. Kriterien, so ist "no_way_out" ein typischer Gabathuler. Mit viel Herzblut hat die Autorin ihren Protagonisten, den 17-jährigen Rumtreiber Mick, geschaffen und beleuchtet ihn von allen Seiten. Von seinen guten und von seinen schlechten, in der Gegenwart und aus der Vergangenheit. Auch die Thematik ist ungeheuer brisant: Reiche Industrielle vertuschen ihre Straftaten nicht mehr, indem sie versuchen diese unter den Teppich zu kehren, denn dort könnten sie theoretisch doch irgendwann entdeckt werden, sondern arbeiten in einem dichten Netzwerk komplexe Komplotte aus, mit denen sie die Tat jugendlichen Außenseitern in die Schuhe schieben. So erwischen sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Für die Straftaten wird jemand anderes verurteilt und die Fälle gelten als aufgeklärt und gleichzeitig heizen sie die Stimmung des Landes gegen solche Außenseiter und Rumtreiber an. Dass Jugendliche ohne Zuhause, ohne Geld und ohne eigenem sozialen Netzwerk gar keine Chance gegen so ein ausgeklügeltes System haben, verdeutlicht Gabathuler gekonnt.


    "no_way_out" ist zum Teil schon ziemlich hart und kein Jugendthriller für zartbesaitete Leser. Er ist packend, brisant und ungeschönt. Ich habe bisher nicht herausgefunden, ob die Autorin auf wahre Begebenheiten zurückgegriffen hat, aber nachdem ich den Roman beendet hatte, hat sich bei mir schon das Gefühl eingestellt, dass dieses Vorgehen tatsächlich gängige Praxis sein könnte, die es vielleicht bisher nur noch nicht offiziell in die Medien geschafft hat. Aber egal ob er nun auf Tatsachen beruht oder reine Fiktion ist - der Roman ist unglaublich realitätsnah und fühlt sich einfach "echt" an.



    Fazit: Ein spannender Jugendthriller der verdeutlicht, dass man nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechen muss, um ein guter Mensch zu sein, dass zu viele Menschen blind und ohne nachzudenken alles glauben, was ihnen durch Medien suggeriert oder auf anderen Wegen präsentiert wird und dass jeder mit dem Herzen hinschauen muss und sich aktiv eine eigene Meinung bilden sollte. 5/5 Sterne.


    • Broschiert: 336 Seiten
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
    • :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    1. (Ø)

      Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH