Henning Mankell

Anzeige

  • Gut! danke
    Zwar kann ich Bücher wenn ich sie einmal angefangen habe nicht einfach weglegen auch wenn sie noch so öde oder schlimm sind, aber ich les es einfach mal!
    Ich werde dann berichten :)


    Liebe grüße von Vonne

  • Hallo Vonne,
    Mein erster Mankell war "Die fünfte Frau", da starben die Opfer nicht gerade schön.
    Aber man muss es sich ja nicht gerade plastisch vorstellen. Auf jeden Fall war es mega-spannend, so dass ich auch die anderen Krimis von ihm lesen musste.
    Wie Jorge schon schrieb, lies einfach, wenn es dir zu heftig wird, kannst du ja immer noch aufhören.
    ermunternde grüße von missmarple

    Das war auch mein erstes Buch von ihm. Ich erinnere mich zwar nicht mehr so genau an die Handlung, aber ich weiß noch, dass ich es auch ziemlich spannend fand. Dann habe ich noch Die Weiße Löwin gelesen, das fand ich nicht ganz so toll, irgendwie komisch mit so einer Verschwörung aus Afrika und so. Ungelesen im Regal steht noch Mittsommermord, da bin ich schon gespannt drauf!

    Ich :study: gerade:
    Astrid Lindgren - Los Hermanos Corazón de León
    Donal O'Shea - The Poincaré Conjecture
    Mary Janice Davidson - Undead and Unwed
    Charlotte Link - Die Rosenzüchterin

  • Mein erstes Buch von Mankell war "Mittsommermord" und danach bin ich süchtig nach Wallander geworden. Auch wenn die Bücher teilweise sehr düster und bedrückend sind.
    Andere als die Wallander-Reihe von ihm kenne ich nicht und glaube auch nicht, dass ich eins lesen werde.

  • Mein erster Wallander war "Mörder ohne Gesicht" und danach habe ich mir
    so über die Zeit alle Wallander-Bücher zugelegt und auch gelesen. Ich
    finde sie einfach sehr, sehr gut. Sicherlich, Mankell beschreibt alles
    ziemlich drastisch und die Vorgänge sind sehr "hart", mir gefällt aber
    auch die Zerrissenheit seiner Hauptfigur und die Gesellschaftskritik.
    Außerhalb der Wallander-Reihe habe ich bisher nur "Die Tiefe" gelesen,
    das fand ich zwar auch wieder sehr gut geschrieben, es hat mich aber
    nicht so sehr angesprochen.


    Soviel ich weiß soll im Mai d. J. ein neuer Krimi, "Der Chinese",
    erscheinen. Hier hat Mankell eine neue Hauptfigur "erfunden", darauf
    bin ich schon sehr gespannt und das muss ich haben.


    Grüße


    bookworm1

    :study:




    Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist, aufhören zu jammern.

    Albert Einstein

  • Soviel ich weiß soll im Mai d. J. ein neuer Krimi, "Der Chinese",
    erscheinen. Hier hat Mankell eine neue Hauptfigur "erfunden", darauf
    bin ich schon sehr gespannt und das muss ich haben.


    Grüße


    bookworm1


    Danke für die Erwähnung, manchmal geht so etwas unter. Da ich fast alle Bücher von Mankell gelesen habe, bin ich genau so "gespannt" auf dieses.

  • Dass Mankell an Krebs leidet, wissen die meisten Fans, vor allem, weil er seine Krankheit als Tagebuch in einer schwedischen Zeitung öffentlich macht. Dass er damit nicht nur Beifall, sondern auch Kritik erntet, muss er gewusst haben.


    Die letzte Information lässt hoffen.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Henning Mankell ist tot
    Der schwedische Bestsellerautor Henning Mankell ist im Alter von 67 Jahren gestorben.
    Er wird uns fehlen und Wallander ist damit auch gestorben.

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • Er wird uns fehlen und Wallander ist damit auch gestorben.

    Ich glaube, mit Wallander wäre es ohnehin vorbei gewesen. Jedenfalls habe ich "Der Feind im Schatten" so interpretiert.
    Seinem Schöpfer hätte ich viele weitere Lebensjahre gewünscht.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • Bin ich die Einzige die mit seinen Büchern nichts anfangen kann ? Ich hab mal vor Jahren zwei dieser Wallander-Krimis angelesen, mich hat das nicht fesseln können. Aber dieses nordische Zeug war und ist eh noch nie meines gewesen.
    Aber mir tut es natürlich trotzdem leid um ihn. Sch... Krebs. Möge er in Frieden ruhen.

    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

  • Bin ich die Einzige die mit seinen Büchern nichts anfangen kann ? Ich hab mal vor Jahren zwei dieser Wallander-Krimis angelesen, mich hat das nicht fesseln können. Aber dieses nordische Zeug war und ist eh noch nie meines gewesen.
    Aber mir tut es natürlich trotzdem leid um ihn. Sch... Krebs. Möge er in Frieden ruhen.

    Nein, bist du nicht :friends: . Ich hatte den ersten Wallander-Krimi gelesen und in die Ecke gepfeffert.
    Was aber nichts damit zu tun hat, dass es mir trotzdem sehr leid tut um ihn :( .

    Nun kannte ich Orlandos große Liebe. Es war eine einfache Liebe: Wenn er die Seiten umblätterte, konnte er sich an jeden Ort der Welt versetzen lassen, weg von der harten Realität.
    Lucinda Riley, Die Schattenschwester


    Der Himmel gewährt uns nur ein einziges Leben, aber durch Bücher erleben wir Tausende.

    Jay Kristoff, Nevernight - Das Spiel

  • Bin ich die Einzige die mit seinen Büchern nichts anfangen kann ?

    Nein, ganz sicher nicht. Ich mag die Wallander-Reihe zwar sehr gerne, aber im Prinzip sind seine Bücher schon immer sehr trübsinnig und finster. Ich kann also durchaus verstehen, wenn man nichts damit anfangen kann und ich kenne einige Leute, die so denken.

  • Wallander ist damit auch gestorben.


    mit Wallander wäre es ohnehin vorbei gewesen

    Mankell hat glücklicherweise vorgesorgt, dass ihm nicht dasselbe passiert wie Stieg Larsson. Lieber dieses Ende für Wallander, statt dass er anderen Autoren zum Zerteilen hingeworfen wird, die ihn nach Belieben weiter verwenden.

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Mich hat einer Roman fast das Leben gekostet, als ich das Hörbuch am helllichten Tag beim Autofahren gelesen haben und darüber beinahe eingeschlafen bin.

    Mich auch. Weil ich der Stimme des Sprechers so gebannt lauschte, dass ich auf den Verkehr nicht achtete. :winken:


    Also wie immer: De gustibus. :wink:

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Obwohl ich oft aufstöhnen muss,wenn Kriminal- B E A M T E im Roman allesamt geschieden sind,Erziehungs-und Alkoholprobleme haben und scheinbaren Dauerblues ,hat mich die Figur des Wallander immer sehr persönlich berührt,sodas ich alle Bücher lesen musste!

    Es lag wohl an Mankells Menschlichkeit,einer herauslesbaren Herzensgüte bei allem oft brutalen Realismus,die es schwermachte zu entkommen.

    Er hat sein Ende mit einer Würde und Gelassenheit kommen sehen,die man für sich selbst nur erhoffen kann.

    Die Würdigung an dieser Stelle ist absolut angebracht,dieser Autor hat uns nicht zuletzt verdammt gut unterhalten und zwar auf höchstem Niveau.Das ist mehr als Grund genug,ihm hier einmal meinen Dank dafür auszusprechen.Leider posthum.

Anzeige