Stephen King - Das Monstrum / The Tommyknockers

Anzeige

  • Da ich ein großer Fan von Stephen King bin, werde ich euch demnächst mal einige Bücher vorstellen. Zunächst einmal "Das Monstrum", wurde 1987 by SK geschrieben, 1988 auf deutsch von Joachim Körber im Wilhelm Heyne Verlag erschienen.


    Auf der Buchrückseite steht:
    "Haven, im Bundesstaat Maine, ist eine verschlafene Kleinstadt. Bis zu dem Tag, an dem Bobbi Anderson im Wald ein seltsames Ding entdeckt, das die Bürger auf unheimliche Art verwandelt. Mit dieser Entdeckung hält das Grauen Einzug in Haven..."
    "Horror vom Feinsten" Der Stern


    King schreibt hier wieder einmal einen Roman, der sich mit außerirdischem Leben befasst. Bobbi findet ein Raumschiff und wird langsam verrückt, die restlichen Dorfbewohner beteiligen sich auch an der Ausgrabung und das gesamte zivilisierte Leben verändert sich.
    Ein gutes Buch, nicht nur für Alien-Fans!

  • Hallo Kim_arenas,
    die Idee finde ich gut, hier mal noch ein paar mehr Stephen King Romane vorzustellen - schließlich gibt es ja genug! :mrgreen:


    Monstrum gehört zu den King-Romanen, die ich immer wieder gern gelesen habe, ich finde es ist faszinierend beschrieben, wie der kleine Ort langsam aber sicher vom braven Provinzkaff zur gefährlichen Falle für Fremdlinge mutiert...nachdem alles mit einem alltäglichen Waldspaziergang mit Hund abgefangen hat.
    Dann gibt es einige Stellen, die ich besonders gut geschrieben finde (Stellen, über die man lange nachdenkt): die Story mit dem kleinen Jungen, der seinen Bruder "wegzaubert", der Teil mit der Schwester mit dem Mund voller Amalganfüllungen bzw. der Handlungsstrang um den vom Alkoholismus geplagten Freund...



    LG schnakchen

  • schnakchen und kim,


    upps bracuht nicht. Nur, wenn Kim versucht alle Romane vorzustellen, dann drpfte er einige Dopplungen erzeugen und ich weiß, dass ich vor etwa einem Jahr mit dem gleichen Vorgehen - wenn auch ziemlich extrem, da ich nur reingestellt habe, ohne zu lesen am Anfang - einigen Leuten ziemlich auf den Wecker gegangen bin :-,

  • @ K.-G. Beck-Ewe,


    ja, versuche über Suchfunktion herauszufinden, ob schon jemand das ein oder andere Buch von SK vorgestellt hat, da dies bei 'Das Monstrum' nicht der Fall war, hab ich halt mal gemacht.


    Hätte gern mal was über 'Regulator' und 'Sara' erfahren, da ich diese Bücher noch nicht gelesen hab und überlege, sie zu kaufen. Kann mir jemand weiterhelfen? Auch gemäß dem Falle, sie sind schon mal vorgestellt worden...


    Liebe Grüße, K (w)

  • "Letzte Nacht und die Nacht davor, Tommynockers, Tommynockers klopfen an dein Tor..."


    Den Film fand ich damals toll und ich wollte das Buch immer lesen, aber es ist so dick und hat mich n Bissel abgeschreckt, da ich ja den Fil schon kenne und mich bei "Es" damit etwas schwergetan habe, obwohl ich das gut fand.


    Ist es so spannend geschrieben, wie Friedhof der Kuscheltiere oder Brennen muss Salem? Denn dann werd ich es wohl lesen müssen :mrgreen: werden da eigentlich auch Tiere ermordet, mir geht das langsam gehörig auf die Nerven...(Der Musterschüler Z.B)


    Bye Josy

  • Ich habe es sogar zweimal gelesen. Wie bei anderen Stephen King Bücher hat mich auch die Links zu anderen seiner Bücher fasziniert, z.B. als zwei der schon ziemlich verwandelten Dorfbewohner Batterien hohlen gingen und dabei einen Clown in Derry sahen -> Element aus "Es"!


    Stephen Kings Bücher lese ich sehr gern, manchmal ist es allerdings etwas zähflüssig zu lesen.

  • Tommyknockers - mein absolutes Lieblingsbuch!
    Sehr spannend und interessant beschrieben. Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen, obwohl es recht umfangreich ist.


    Ich kann es nur empfehlen!


    Tweety

  • Komisch, obwohl ich sehr, sehr viele Bücher von SK gelesen habe, ist "Tommyknockers" eines, das seit Jahren auf meinem SuB liegt. Nach diesen begeisterten Meinungen hier, werde ich es aber wohl bald zur Hand nehmen.


    Ich habe (auch schon vor ein paar Jahren) einen Ausschnitt aus dem Film gesehen, in dem eine Schauspierin vorkam, die ich als die Sekretärin von "Das Model und der Schnüffler" erkannte. Die Tatsache, dass sie in dem Film mitgespielt hat, hat mich irgendwie immer davon abgehalten, das Buch zu lesen... Krank, oder? :-k:mrgreen:

  • Ich finde dieses Buch (und das Tommyknocker Gedicht... :wink: ) spitze!


    Eigentlich eigenartig, da ich viele kenne, die's nicht tun. Auch Stephen King selber findet es glaub ich nicht so toll. Er hat es anscheinend in seiner Schreibblockade geschrieben, die er nahc "Es" hatte. Sozusagen ein Buch rausgewürgt :wink:


    Nichts desto trotz: ein tolles Buch

  • So langsam neigt sich das Buch dem Ende zu, bin auf Seite 562 von 684. Und fast immer, wenn ich ans Ende einer Geschichte gelange, macht mich das traurig ... :cry: - hat man sich doch schon so an die Charaktere und die Umgebung gewöhnt.
    Bis jetzt gefällt es mir sehr gut, wobei ich schon ein wenig Probleme damit habe, dass


    Bin echt gespannt, wie die Geschichte ausgeht, und werde danach ein Gesamturteil fällen! :wink:

  • Zitat

    Original von Strandläuferin
    Vielleicht sollte ich das Buch noch mal lesen, so toll wie es hier wegkommt... Ich hab es vor ein paar Jahren gelesen und fand es einfach grauenhaft, das schlechteste Buch, das ich von King kenne. :shock: Vielleicht gebe ich ihm doch noch einmal eine Chance. :wink:



    Zugegeben, der Anfang ist recht schleppend und man hätte unter anderem bei Jim Gardener viel kürzen können, dennoch ist für mich alles dabei: Dinge zum Schmunzeln, Szenen zum Fürchten, und auch Tränen der Freude habe ich vergossen.
    Ich für meinen Teil bin gegeistert, und werde dieses Buch mit Sicherheit ein zweites Mal lesen! :thumright:

  • Den Film fand ich grottenschlecht :thumbdown: , im Vergleich zum Buch erst recht.


    Allerdings, da kann ich dir nur zustimmen!
    Die Story, vorallem der Hintergrund vom Buch wird im Film einfach zunichte gemacht. :thumbdown:
    Lest bitte das Buch, wenn ihr euch ein Bild von der Story machen wollt.


    Liebe Grüße
    Tweety

  • Habe "Tommyknockers" soeben ausgelesen.
    Wenn man von ein paar, meiner Meinung nach überflüssigen Längen, besonders innerhalb der ersten 250 Seiten absieht, ein tolles und spannendes King Buch.


    Danach allerdings steigerte sich nach meinem Geschmack die Spannung von Seite zu Seite, von Kapitel zu Kapitel bis hin zu einem furiosen Ende.
    Meiner Meinung nach ist das Buch eher dem SF Genre zuzuordnen.


    Spannung, Action, SF & Horror auf knapp 700 Seiten, wer auf so etwas steht sollte sich "Tommyknockers" nicht entgehen lassen.
    Ich fand das Buch sehr unterhaltsam und empfehle es gerne weiter.
    Von mir gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: für die "Tommyknockers"

  • Hallo bin durch Zufall (bzw. Thread ""was habt ihr Dezmber 2008 gelesen?"") auf die Rezension des Buches Tommyknockers gestoßen und muss mein Kommentar abgeben.
    Habe das Buch vor zig Jahren gelesen, damals war ich noch jung.. na, ja lassen wir das. Auf jeden Fall hat das Buch echt einen Eindruck hinterlassen, ich kann mich noch sehr gut an das Buch erinnern, ich fand es wunderbar gruselig und absolut spannend.
    Nach diesem Buch hatte ich Angst, dass die Leute meine Gedanken lesen können. Ehrlich, dass war nicht spassig. Jedesmal wenn ich gedacht habe "Idiot oder blöde Kuh" bin ich im selben Moment erschrocken und habe mich gefragt, hat der andere was von meinen "netten" Gedanken mit bekommen und das kam von diesem Buch. Mittlerweile hat sich alles wieder normalisiert :D


    :flower: "Wenn Du einen Umweg gehst, findet Dein Leben trotzdem statt. Keine Zeit ist verloren!" Frank Schätzing `Der Schwarm´

  • "Tommyknockers" war mein drittes Buch von Stephen King und ich habe es zum ersten Mal mit 14 Jahren oder so gelesen. Seit damals ist es, neben dem "Dunklen Turm" mein lieblings Buch von Stephen King. Ich habe es vor ca. einem Jahr noch einmal gelesen und es hat mich schon wieder in seinen Bann gezogen. Da ich sowieso Alien-Geschichten am meisten mag, bin ich vlt. nicht ganz so objektiv, doch diese Geschichte ist einfach garndios. Die Beschreibung der Stadt und der Menschen, die dort wohnen ist einfach super spannend. Ihre Veränderung ist so bedrückend und gruselig und doch irgendwie realistisch. Außerdem enthält das Buch die lustigste Szene, die ich je in einem Stephen King Roman gelesen habe.


    Fazit: Ein klasse Roman, der eine unheimliche und bedrückende Atmosphäre schafft. :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :cheers:

Anzeige