Will Adams - Die Jagd am Nil/The Exodus Quest

Anzeige

  • Inhalt:
    Mehrere Monate sind seit dem Fund von Alexander`s Grab vergangen. Knox lebt in Alexandria und wartet darauf das die Ausgrabung in der Oase Siwa los geht. Seine Freundin Gaille arbeitet an einem Projekt nahe Amarna, der Stadt des Ketzerpharaos Echnaton. Auf einem Markt entdeckt Knox zufällig ein Artefakt das er als echt identifiziert. Da es ein schweres Verbrechen ist, und zudem ein schwerer Verlust, wenn Artefakte aus Ausgrabungen auf dem Schwarzmarkt gehandelt werden, stellt er Nachforschungen an und findet eine Spur zur Ausgrabung einer christlichen Vereinigung, unter Reverend Petersen. Zusammen mit seinem Freund Omar, dem neuen Leiter der Antiquitätenbehörde in Alexandria,
    stattet er Petersen einen Besuch ab. Da ihm das Verhalten der Archäologen merkwürdig vorkommt, kehren Knox und Omar Nachts zurück.
    Tatsächlich entdeckt Knox Funde die bisher geheim gehalten wurden. Als man Ihn entdeckt, flieht er, wobei ihr Wagen abgedrängt wird, Knox
    schwer verletzt und Omar getötet.


    Nach dem Unfall kann sich Knox nicht mehr an den letzten Tag erinnern, zudem wird er auf einmal als Verdächtiger für Omars Tod verantwortlich gemacht und ein für Ihn Unbekannter versucht Ihn zu töten. So flieht er aus dem Krankenhaus und versucht zusammen mit seinem guten Freund Augustin Pascal das Puzzle zusammenzusetzen, denn er hat noch einige Fotos von der Ausgrabungsstätte. Um seine Unschuld zu beweisen muss er nun rausfinden was Petersen dort entdeckt hat das er geheim halten möchte.


    Doch als wenig später Gaille zusammen mit einem amerikanischen TV-Team entführt wird, ändern sich die Prioritäten von Knox und Augustin
    schlagartig. Nun müssen Sie das Rätsel lösen auf was Petersen gestoßen ist, da dies scheinbar die einzige Spur zum Versteck von Gaille ist,
    verfolgt von Petersen und der Polizei ist es ein Wettlauf gegen die Zeit.



    Meinung:
    Ich finde dieses Buch besser als "Das Gottesgrab". Man merkt dem Autor an dass er mehr Erfahrung gesammelt hat und zudem, logischerweise, die bekannten Charaktere leichter von der Hand gehen. Zudem müssen Knox, Gaille & Co nicht mehr extra eingeführt werden. Entsprechend geht es auch recht schnell rasant los, als Knox und Omar die Ausragbungsstätte von Reverend Petersen besuchen und Nachts deren Funde entdecken, welche Petersen geheim halten will. Wobei der Grund im ersten Moment nicht klar ist. Ab diesem Moment ist Knox auf der Flucht, wobei er das ganze Puzzle neu zusammen setzen muss da er ja sein Gedächtnis verloren hat und keinen Zugang zu den Funden hat. Hilfe erhält er dabei von Augustin Pascal, der auch schon eine wichtige Nebenrolle in "Das Gottesgrab" gespielt hat und hier endgültig zum besten Freund und Vertrauten von Knox wird.


    Entsprechend falsch ist leider mal wieder der Klapptext. Denn nicht Gaille und Knox suchen von der Polizei verfolgt nach dem Rätselslösung, sondern Knox und Augustin, wobei Augustin alles macht um Knox zu schützen. Gaille entwickelt erstmal nur ein paar Fotos für Knox, da diese mehrere 100 Km entfernt ist. Zudem hat sie eigene Probleme mit dem arroganten Bestsellerautor Stafford und seiner sympathischen Assistentin Lily welche hier für sein neues Projekt drehen wollen. Stafford will beweisen das Echnaton Moses war. Das die Bilder von Knox sogar diese Theorie unterstützen, fesselt Gaille. Doch als sie zufällig Grabräubern in die Quere kommen, hat sie wirklich andere Probleme. Der Hauptplot im Buch ist also ab Halbzeit die Suche nach Gaille, Lily und Stafford um diese zu retten. Die Schatzsuche, das Lösen des Rätsels ist hier also eher
    Mittel zum Zweck und geschieht nebenbei, da Gaille in einer Videobotschaft Hinweise zu ihrem Versteck gegeben hat. Knox und Augustin
    versuchen nun das Puzzle zu lösen.


    Entsprechend beginnt die eigentliche Schatzsuche, erst durch Zufall in den letzten Kapiteln und ist nicht der Hauptplot was das Buch aber nicht schlechter macht, im Gegenteil. Es zeigt einfach wunderbar das die Charaktere eben ihre Freunde vor wichtigen Funden sehen. So entwickeln sich die Charaktere auch weiter da sowohl Gaille wie auch Knox klar wird das mehr als nur dicke Freundschaft zwischen Ihnen herrscht. Augustin, der Frauenheld aus Band 1 steckt dagegen in der Sinnkrise und findet keinerlei Gefallen mehr daran Frauen abzuschleppen seit er sieht wie glücklich Gaille und Knox sind.


    Petersen ist ein Char den ich nich sonderlich mag, aber als Gegenspieler damit sehr gut geeignet. Er ist ein religiöser Fanatiker der sich im heiligen Krieg befindet und Fundstücke die seinen Glauben in Frage stellen lieber vernichtet. Interessante Nebencharaktere gibt es zudem in Griffin, dem Ausgrabungsleiter von Petersen, Captain Khaled, Inspektor Hussein und Inspektor Faaroq. Spät stößt auch Claire dazu, ein Mitglied von Petersens Grabungsteam das vielleicht in den nächsten Bändern noch eine wichtige Rolle spielen könnte.


    Alles in Allem ein sehr gutes Buch. Das die Schatzjagd eher im Hintergrund steht tut der Spannung keinen Abbruch und der Leser bekommt die
    Fährtensuche trotzdem hautnah mit und weiß bald mehr als die einzelnen Charaktere, wobei das Rätsel am Ende gelöst wird und der Schatz
    gefunden. Es läuft also anders ab wie bei dem Grab von Alexander, auch wenn Knox scheinbar das Talent hat dauernd verfolgt zu werden. Auf alle Fälle zu empfehlen, aber man sollte besser Band 1 vorher gelesen haben da es sonst schwer werden könnte, alle Zusammenhänge zwischen Knox, Gaille und Augustin zu verstehen.

    1. (Ø)

      Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag


Anzeige