Bücherwichteln im BücherTreff

Nickolas Butler - Shotgun Lovesongs

Shotgun Lovesongs

4.3 von 5 Sternen bei 28 Bewertungen

Verlag: Heyne Verlag

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 432

ISBN: 9783453437821

Termin: März 2015

Anzeige

  • Klappentext:
    Little Wing im Norden Wisconsins. Henry und Beth sind schon seit der Schule ein Paar und haben ihren Heimatort nie verlassen. Sie kämpfen um ihre Farm und unterstützen ihren Freund Ronny der nach einem schweren Unfall vom Rodeo-Star zum Alkoholiker wurde. Kip war als Rohstoffmarkler in Chicago erfolgreich. Nach seiner Hochzeit will er in seiner alten Heimat neu beginnen, findet dort aber nur schwer Halt. Lee hat ein Album aufgenommen - "Shotgun Lovesongs" - und wurde damit zu einem international gefeierten Star. Auch ihn zieht es zurück nach Little Wing, zu seinem besten Freund Henry und dessen Frau Beth, mit der ihn mehr als eine Freundschaft verbindet. In einem unvorsichtigen Moment setzt er alles aufs Spiel.


    Eigene Meinung:
    Wisst ihr... Während ich "Shotgun Lovesongs" gelesen habe, musste ich immer wieder darüber nachdenken, warum ich eigentlich kein Fan von Büchern bin, in denen Liebe ein zentrales Thema spielt. Und auch wenn ich weiß, dass Frauen sehr gute Autorinnen sein können, hat mich oft dieses kitschige und irgendwie realitätsferne Idealbild der Liebe genervt und abgeschreckt, wie sie auch Popsongs thematisiert werden. Damit jetzt aber keine Verwirrung aufkommt: Nein, "Shotgun Lovesongs" wurde von einem Mann, Nickolas Butler, geschrieben. Zusammen mit anderen Themen wie Freundschaft, Loyalität und Heimatgefühl hat er in meine Augen ein Werk geschaffen, in dem eine Liebesgeschichte nicht schrecklich kitschig und übertrieben sein muss und trotzdem so unglaublich romantisch ist.


    Die fünf Hauptcharaktere, die dieses Buch ausmachen, werden von verschiedenen Sichtweisen vorgestellt. Durch die Anfangsbuchstaben an den Kapitelanfängen sieht man, wer gerade das Wort hat. In einer einfühlsamen und manchmal fast verträumten Weise bekommt man Ereignisse aus der Gegenwart und auch der Vergangenheit erzählt. Verganges oder Gedankenspielerein haben immer einen Bezug zur jeweiligen aktuelle Situation.
    Oft wird von "wir" gesprochen, was dem Buch zusätzlich eine besondere Atmosphäre gibt. Gerne wird der Leser angesprochen, was mir das Gefühl gab, als würden die Personen real neben mir sitzen und die Geschichte erzählen. Die verschiedenen Eindrücke und Erinnerungen zu einer bestimmten Person hat dem oder derjenigen auch gleich mehr Persöhnlichkeit gegeben. Durch die jahrelange, enge Freundschaft ist die Vergangenheit der fünf sehr in einander verzahnt. Fast alle sind mir im Laufe des Buches richtig ans Herz gewachsen, obwohl ich zugeben muss, dass sich der ein oder andere nicht unbedingt vorteilhaft entwickelt hat. Trotzdem hat es Spaß gemacht eben diese Entwicklungen zu verfolgen.


    Die ruhige und idyllische Art, die man bereits auf dem Büchrücken und im Klappentext vermittelt bekommt, zieht sich durch das gesamte Buch und schafft eine freundliche und - trotz so manchem Unglück - eine entspannte Atmosphöre.


    2013 ist zwar noch lange nicht rum, aber "Shotgun Lovesongs" als Jahreshighlight zu verdrängen wird extrem schwer werden. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::pray:

    The message is in the silence
    Whisper words to calm your mind


    We're running out of time
    Can't seem to recognize
    What put us here in the first place
    Counting down the days, beginning of the end
    (In Flames - Sounds Of A Playground Fading)

  • Man höre und staune: Auf englisch heißt das gute Stück "Shotgun Lovesongs".

    The message is in the silence
    Whisper words to calm your mind


    We're running out of time
    Can't seem to recognize
    What put us here in the first place
    Counting down the days, beginning of the end
    (In Flames - Sounds Of A Playground Fading)

  • Man höre und staune: Auf englisch heißt das gute Stück "Shotgun Lovesongs".


    :shock::lechz::lol::loool::mrgreen:

    :study: Ich bin alt genug, um zu tun, was ich will und jung genug, um daran Spaß zu haben. :totlach:

  • *lach* Ja, den Spruch konnte ich mir einfach nicht verkneifen :lol:

    The message is in the silence
    Whisper words to calm your mind


    We're running out of time
    Can't seem to recognize
    What put us here in the first place
    Counting down the days, beginning of the end
    (In Flames - Sounds Of A Playground Fading)

  • Was ich viel erstaunlicher finde ist, dass es auf deutsch im September 2013, auf englisch (also im Original) erst im März 2014 erscheinen wird ... ?(
    Ich habe gestern angefangen, bisher liest es sich ganz gut ...

    "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett


    :study:

    Cory Doctorow - Walkaway


    :bewertung1von5: 2019: 48 :bewertung1von5:

  • Ich bin inzwischen so ungefähr in der Mitte und einfach schon hoffnungslos verliebt ... Habe schon länger kein Buch mehr gelesen, das so atmosphärisch dicht und unendlich authentisch ist. :drunken:

    merveille.


    It was that kind of a crazy afternoon, terrifically cold, and no sun out or anything,
    and you felt like you were disappearing every time you crossed a road.


    Catcher in the Rye. ♥

  • Was ich viel erstaunlicher finde ist, dass es auf deutsch im September 2013, auf englisch (also im Original) erst im März 2014 erscheinen wird ... ?(


    Das hat mich auch ziemlich gewundert. Vielleicht gabs ja Probleme mit dem Verlag oder sowas in der Art. :scratch:


    Ich bin inzwischen so ungefähr in der Mitte und einfach schon hoffnungslos verliebt ... Habe schon länger kein Buch mehr gelesen, das so atmosphärisch dicht und unendlich authentisch ist. :drunken:


    Jaa, das Buch ist auch einfach zum verlieben :bounce: Werd Butler auf jedenfall im Auge behalten, vielleicht bringt er ja noch mehr so tolle Sachen raus :)

    The message is in the silence
    Whisper words to calm your mind


    We're running out of time
    Can't seem to recognize
    What put us here in the first place
    Counting down the days, beginning of the end
    (In Flames - Sounds Of A Playground Fading)

  • Gute Idee, das mache ich auch. :)

    merveille.


    It was that kind of a crazy afternoon, terrifically cold, and no sun out or anything,
    and you felt like you were disappearing every time you crossed a road.


    Catcher in the Rye. ♥

  • Klappentext:
    Little Wing im Norden Wisconsins. Henry und Beth waren schon in der Schule ein Paar und haben ihren Heimatort nie verlassen. Sie kämpfen um ihre Farm und unterstützen ihren Freund Ronny, der nach einem schweren Unfall vom Rodeo-Star zum Alkoholiker wurde. Kip war als Rohstoffmakler in Chicago erfolgreich. Nach seiner Hochzeit will er in seiner alten Heimat neu beginnen, findet dort aber nur schwer Halt. Lee hat ein Album aufgenommen "Shotgun Lovesongs" und wurde damit zu einem international gefeierten Star. Auch ihn zieht es zurück nach Little Wing, zu seinem besten Freund Henry und dessen Frau Beth, mit der ihn mehr als eine Freundschaft verbindet. In einem unvorsichtigen Moment setzt er alles aufs Spiel.


    Little Wing ist ein kleiner Ort in den USA in dem die fünf Freunde Kip, Lee, Beth, Henry und Ronny zusammen aufgewachsen sind.
    Die Zeit hat die fünf Freunde unterschiedliche Wege gehen lassen. Lee ist inzwischen erfolgreicher Musiker und nach New York gezogen, trotzdem kehrt er immer wieder nach Little Wing zurück. Ronny tourt als Rodeoreiter durch die USA, bis er einen schweren Unfall hat. Henry und Beth sind miteinander verheiratet. Und Kip, mittlerweile erfolgreicher Rohstoffmakler, hat es sich zur Aufgabe gemacht die alte Mühle des Ortes zu restaurieren.
    Trotz dieser getrennten Wege finden die Freunde immer wieder zusammen, erleben Höhen und Tiefen.


    Nickolas Butler erzählt auf ruhige Art von diesen fünf unterschiedlichen Freunden, ihren Lebenswegen, ihrer Freundschaft. Dies schafft er auf eine schöne, atmosphärische Art.
    Die Erzählperspektive wechselt von Kapitel zu Kapitel zwischen den fünf Freunden.
    Das hat mir gut gefallen, da man Einblicke in die Gefühlswelt aller Personen erhält und so die verschiedenen Sichtweisen erlebt. So war mir zum Beispiel eine Person erst recht unsympathisch, durch die Sichtweise dieser Person konnte ich ihre Handlungen - wenn auch nicht gutheißen - dann aber zumindest nachvollziehen.
    Ein Blick auf die Homepage dieses Buches lohnt sich, da man dort die Musik zum Buch und wunderschöne Fotos findet.
    Von mir gibt es vier Sterne und das wird hoffentlich nicht das letzte Buch von Nickolas Butler sein. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    (Jorge Luis Borges)

    Einmal editiert, zuletzt von Pandämonium ()

  • Shotgun Lovesongs erzählt die Geschichte von fünf Freunden in Little Wing, einer Kleinstadt im Norden Wisconsins. Dabei wechselt die Erzählperspektive im Laufe des Romans und jeder von ihnen kommt zu Wort:


    Henry und Beth, die sich noch aus ihren Kindertagen kennen und früh heirateten. Sie sind eines jener Paare, von denen die Leute schon von Anfang an sagten, dass sie dafür bestimmt waren, einander zu lieben, Kinder zu bekommen und ihr Leben lang zusammen zu bleiben.


    Lee, dem der Romantitel und der Soundtrack des Buches zu verdanken sind. In einer dunklen Zeit seiner jungen Jahre und an einem Punkt, den er für den Nullpunkt hielt, nahm er das Album Shotgun Lovesongs auf und besang darin Little Wing, die Flüsse und Wälder und Ackerlandschaften und Bewohner. Das Album sollte ihn reich und einsam machen.Wenn du in einer Großstadt die Tür offen stehen lässt, dann sind, wenn du aufwachst, deine Möbel und Kleider weg. Wenn du hier die Türe offen stehen lässt, kommt ein Kojote herein und will etwas zu essen von dir.
    Hier ist mein Zuhause. Hier ist der Ort, der als Erstes an mich geglaubt hat. Der immer noch an mich glaubt. Dies ist der Ort, der die Lieder meines ersten Albums hervorgebracht hat.
    (S. 191)


    Kip, der als erfolgreicher Geschäftsmann nach Little Wing zurückkommt und Gefahr läuft, dort zu scheitern.


    Und Ronny, den ein Unfall und der Alkohol irgendwann aus der Bahn geworfen haben. Er war mir der liebste der Charaktere und Lees bester Freund. Ronny hatte in seiner Wohnung zahllose Poster von Lee hängen, und das schon lange vor dem Unfall und der Operation. Die meisten waren vom Sonnenlicht bereits ein wenig ausgeblichen und von den Küchendämpfen ganz fettig geworden. Sie hatten diese schäbigen Wände geschmückt, lange bevor Lee berühmt geworden war. Ronny hatte ihn von uns immer schon am meisten geliebt. (s. 21)


    Nickolas Butler ist mit Shotgun Lovesongs nicht nur eine wundervolle Geschichte gelungen, sondern auch der ganz große Wurf. Es ist das beste Buch, das ich seit langem und vielleicht auch jemals gelesen habe. Butler ist es gelungen, auf jeder einzelnen Seite Bilder zu erschaffen, die gewaltig waren. Er war wortgewandt in seiner Sprache, er war authentisch in seiner Geschichte und seinen Protagonisten. Ich verstand in jedem Moment, was jeden einzelnen von ihnen antrieb, was sie bewegte und wofür sie brannten - und das taten sie immer. Ich hatte das Gefühl, in ihren dunklen Stunden neben ihnen zu sitzen, am Fluss vielleicht oder auf der Spitze der Mühle, wenn die Sonne aufging. Und waren sie glücklich, so teilten sie auch das mit mir. Ich konnte mir vorstellen, wie schön Beth an ihrer Hochzeit aussah und wie sie strahlte. Ich konnte mir vorstellen, wie sich Ronny verliebte - glücklichverliebte. Ich konnte den Klang von Lees Songs hören. Alles war echt, alles war nah, alles war gewaltig. Vielleicht lag es an den Themen, die Butler für seinen Roman gewählt hatte:


    Es geht darin auch um Liebe, aber nicht nur. Er erzählt viel von Heimat und dem Ort, mit dem man verwurzelt ist. Nicht unbedingt, weil man seine Straßen und Flüsse blind kennt, sondern vor allem, weil dort die Menschen warten, mit denen wir Kindheit und Jugend und das Erwachsenwerden teilten. Butler erzählt viel von Freundschaft - von echter, aufrichtiger, jahrelanger Freundschaft. Er erzählt von Treue, manchmal auch von Verrat. Und ich glaube, damit hat er all die Dinge in einer Geschichte vereint, die den Menschen wirklich antreiben.


    Vor allem glaube ich aber, dass er damit den Nerv der Zeit getroffen hat - einer Zeit, die schnelllebig und flüchtig ist. Einer Zeit, in der Beziehungen und Freundschaften an Alltag und Entfernung scheitern. Da hatte es etwas sehr Beruhigendes von einer Kleinstadt irgendwo im Nirgendwo Amerikas zu lesen, wo Menschen noch ihr Ackerland bestellen, in die sie zurückkehren, wo sie Freunde aus Kindertagen heiraten und das wertschätzen, was ihnen als Geburtsrecht gegeben wurde - eine Kleinstadt, in der jeder jeden kennt. Die Menschen in Nickolas Butlers Geschichte kämpfen für diese Dinge, denn sie kennen ihren Wert.


    Ich hätte Shotgun Lovesongs gerne noch weitergelesen und seine Protagonisten begleitet. Sie waren wundervoll und wo auch immer sie jetzt sind - noch immer in Little Wing oder im Großstadtlärm New Yorks oder Chicagos - ich wünsche ihnen, dass sie dort ihr Glück finden werden.



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    merveille.


    It was that kind of a crazy afternoon, terrifically cold, and no sun out or anything,
    and you felt like you were disappearing every time you crossed a road.


    Catcher in the Rye. ♥

  • Das hört sich wirklich toll an, vielen Dank für Eure Rezis.

    Why say 'tree' when you can say 'sycamore'?
    (Leonard Cohen)

  • Zum Buch:
    Drei Hochzeiten, zwei Scheidungen, ein Beinschuss und Lieder von der Liebe
    Fünf Freunde aus einer Kleinstadt im Norden der USA. Durchs Schicksal auseinandergetrieben, lebt in allen die Sehnsucht nach der Nähe, die sie einst verband. Ein sentimentaler, kraftvoller Roman, der vielstimmig von den großen Themen Freundschaft, Heimat und Liebe erzählt.
    Henry und Beth waren schon in der Schule ein Paar und haben ihren Heimatort nie verlassen. Sie kämpfen um ihre Farm und unterstützen ihren Freund Ronny, der nach einem schweren Unfall vom Rodeo-Star zum Alkoholiker wurde. Kip war als Rohstoffmakler in Chicago erfolgreich. Nach seiner Hochzeit will er in seiner alten Heimat neu beginnen, findet dort aber nur schwer Halt. Lee hat ein Album aufgenommen "Shotgun Lovesongs" und wurde damit zu einem international gefeierten Star. Auch ihn zieht es zurück nach Little Wing, zu seinem besten Freund Henry und dessen Frau Beth, mit der ihn mehr als eine Freundschaft verbindet. In einem unvorsichtigen Moment setzt er alles aufs Spiel. Quelle: Amazon


    Der Autor:
    Nickolas Butler, geboren 1979 in Allentown, Pennsylvania, wuchs in Eau Claire, Wisconsin auf. Er studierte an der University of Wisconsin und beim University of Iowa Writers' Workshop. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Quelle: Amazon


    Meine Meinung:
    Henry, Beth, Lee, Ronny und Kip erzählen ihr Leben. Dabei greifen sie immer wieder auf die Vergangenheit zurück, um die Beziehungsmuster und Gedankengänge der Gegenwart zu erklären und herzuleiten. So unterschiedlich die einzelnen Lebenswege und –entwürfe auch sein mögen: der verbindende rote Faden in ihren Erzählungen ist die gemeinsame Kindheit und Jugend in little Wing. Ein idyllischer, nicht rosarot schöngefärbter, aber beschaulicher kleiner Farmerort in Wisconsin, wie es wahrscheinlich tausende in den USA gibt. Für die Protagonisten ist es der zentrale Verknüpfungspunkt. Jeder Grashalm und jedes Bauwerk, jede Tages- und Nachtzeit ist für die fünf Freunde mit Erinnerungen verbunden, zu denen sie wahrscheinlich stundenlang erzählen könnten. Nickolas Butler tut dies für sie – die Kapitel sind mit den Anfangsbuchstaben, der jeweils erzählenden Figur überschrieben.
    Und Butler tut dies in einer sehr bildhaften und wortgewandten Art, die es der Phantasie erlaubt sich langsam zu entfalten und eine bis ins kleinste Detail ausgeprägte Grundlage für die großen literarische Themen Freundschaft, Heimat, Liebe und Verrat zu schaffen. Dabei lässt er seine Figuren sehr authentisch erscheinen und die kumpelhafte Atmosphäre die beim Erzählen der unterschiedlichen Menschen aufkommt macht es einem leicht, jeden noch so eigenen Charakter zu mögen, oder zumindest seinen Lebensweg zu verstehen.
    Eigentlich passiert gar nicht so viel in der Geschichte – man lernt einfach Kapitel für Kapitel die Protagonisten besser kennen und am Ende hat man den Eindruck, fünf ganz unterschiedliche, alltägliche Menschen ein Stück ihres Lebens begleitet zu haben und sie wie einen Freund zu kennen.
    Ich glaube, den Zauber des Buches macht die unheimlich dichte und wohlige Atmosphäre aus, die Butler erschafft. Es macht einfach Spaß, dieses Buch zu lesen, man fühlt sich, obwohl es nicht immer reibungslose Idylle zu erzählen gibt einfach wohl und zu Hause.


    Ein äußerst gelungenes Erstlingswerk, dem ich gerne :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: Sterne gebe.

    "Die wahrhaft menschliche Qualität besteht nicht aus Intelligenz, sondern aus Phantasie." - Terry Pratchett


    :study:

    Cory Doctorow - Walkaway


    :bewertung1von5: 2019: 48 :bewertung1von5:

  • Fünf Freunde aus der Kleinstadt Little Wing in Wisconsins, im Norden der USA sind erwachsen geworden und vom Schicksal in unterschiedliche Lebensrichtungen verstreut worden.
    Beth und Henry haben geheiratet und führen eine Farm im Heimatort, Lee hat das Album „Shotgun Lovesongs“ aufgenommen, das ihn zum berühmten Star gemacht hat, Ronny war ein Rodeo-Star, hatte aber durch seine Alkoholsucht einen schweren Unfall, der von nun an sein Leben beeinträchtigt, Kip war als Rohstoffmakler in Chicago erfolgreich, kehrt nun aber nach seiner Hochzeit nach Little Wing zurück, wo er merkt, dass nichts mehr so ist wie früher.
    Während den ersten 200 Seiten konnte ich die Lobeshymnen zu „Shotgun Lovesongs“ von Nickolas Butler nicht wirklich nachvollziehen. Mir fehlte einfach die Tiefe und Dramatik in der Handlung. Es war eher ein leises Vorgeplänkel, eine Einführung in die Geschichte, ein Kennenlernen der Protagonisten.
    Dann aber kam die Wende und das Buch hat mich komplett überzeugt.
    Butlers Schreibstil ist teilweise poetisch, sehr klar und vor allem sehr anschaulich. Bei den detaillierten und lebhaften Landschaftsbeschreibungen musste ich immer irgendwie an die Bilder von Bob Ross denken. :wink:
    Aber gerade diese Beschreibungen haben ein schönes Bild der USA, insbesondere des dortigen Kleinstadtlebens und Landleben erschaffen.
    Obwohl sich das Erzählte zum größten Teil mit der Vergangenheit der Figuren beschäftigt und weniger Handlung in der Gegenwart stattfindet, ist alles sehr stimmig und mitreißend.
    Die Protagonisten Henry, Beth, Lee, Kip und Ronny, deren Sichtweisen und Geschichten abwechselnd erzählt werden, sind keine übermenschlichen perfekten Wesen, wie es in Büchern und Filmen oft der Fall ist, sondern ganz normale Menschen mit alltäglichen Problemen. Und das macht sie für mich hier so besonders. Ich habe gern von ihnen gelesen, mit ihnen gelitten und sie ein Stückchen besser kennengelernt.
    „Shotgun Lovesongs“ ist wie ein toller Film, ein berührendes Lied, geschrieben in einer schönen, melodiösen Sprache mit authentischen, liebenswerten Protagonisten, das einlädt zum Träumen vom friedlichen Kleinstadtleben in Wisconsins.
    Ein besonderes Buch über Freundschaft und Erwachsenwerden, das ich noch öfters lesen werde.



    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: von :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :love:

  • Ein kleiner Ort im Norden Wisconsins namens Little Wing ist der Schauplatz von Nickolas Butlers Roman „Shotgun Lovesongs“, in dem fünf Freunde zu Wort kommen und ihre eigene Geschichte erzählen. Da gibt es zum einen Beth und Henry, erst Schulfreunde, nun ein Ehepaar, die beiden haben sich irgendwie gesucht und gefunden und leben zusammen auf einer Farm. Lee ist durch sein Album „Shotgun Lovesongs“ berühmt geworden, Kip hat in Chicago als Rohstoffmakler gearbeitet, bevor er nun als verheirateter Mann in seine Heimatstadt Little Wing zurückkehrt. Ronny als fünfter im Bunde war beim Rodeo ein Star, bis er bei einen schweren Unfall durch seine eigene Trinkerei stark beeinträchtigt wird. Auch wenn, die fünf Freunde verschiedene Lebenswege haben, treffen sie doch immer wieder aufeinander, ihre Leben sind stark miteinander verwebt. Das Buch erzählt von ihrer gemeinsamen Kindheit und Jugend, und wie sich bestimmte Dinge bis in die Gegenwart ziehen.


    Nickolas Butler mal in seinem Roman „Shotgun Lovesongs“ mit seiner poetischen Sprache Bilder in die Köpfe seiner Leser. Die Sprache ist wunderbar, die Beschreibungen der Landschaft und der dort lebenden Menschen so plastisch, dass man sie direkt vor sich sehen kann. Durch die detaillierte Beschreibung der einzelnen Protagonisten und ihrer Gefühls- und Gedankenwelt erhält man einen genauen Einblick über ihr Verhältnis untereinander. Da gibt es die gesamte Gefühlspalette von Liebe, Wut, Eifersucht, Hass, Verzweiflung und Resignation. Der Wechsel der erzählenden Protagonisten ist besonders gut gelungen, jeder erhält seine Möglichkeit zu berichten. Über den einzelnen Kapiteln deutet nur der Anfangsbuchstabe des jeweiligen Namens an, wer gerade an der Reihe ist, es wird in der Ich-Perspektive erzählt. Je weiter man sich von diesem Buch und seiner Geschichte in den Bann ziehen lässt, umso weniger will man aufhören zu lesen und hofft, dass das Ende noch in weiter Ferne liegt. Denn die fünf Freunde wachsen einem ans Herz, bald fühlt man sich schon zugehörig und leidet und hofft mit ihnen.


    Ein wunderschönes und großes Buch über die Liebe zur Heimat, die Freundschaft und die Hoffnung. Nickolas Butler ist da ein wirklich imposanter und herrlicher Roman gelungen, den man immer wieder mal lesen kann, und der niemals langweilig wird. Ein Klassiker, ein absolutes Highlight! Hier kann es nur eine absolute Leseempfehlung geben!


    Mehr als :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: wert!

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2018: 326/ 128525 Seiten

  • „Shotgun lovesongs“ ist eines jener Bücher, bei denen man jeden Satz genießt und man sich wünscht, man möge niemals damit fertig werden. Von Anfang an verliert man sich völlig in der Geschichte und taucht ein in die Welt der fünf Freunde Leland, Kip, Ronny, Henry und Beth, die gemeinsam in der kleinen Stadt Little Wing, Wisconsin aufwachsen. Zwar gehen sie als Erwachsene völlig unterschiedliche Wege, aber die Freundschaft bleibt erhalten und in all den Jahren verlieren sie sich nie wirklich aus den Augen.

    Leland wird ein sehr erfolgreicher Musiker, bereist alle Kontinente und verkehrt in der Welt der Reichen und Schönen; Kip verbringt einige Jahre in Chicago, wo er Karriere macht und seine Frau kennen lernt, er kehrt zurück, um eine alte Mühle in Schuss zu bringen; Ronny ist erfolgreicher Rodeoreiter, verfällt aber leider dem Alkohol und muss nach einem Unfall seine Karriere beenden; Henry und Beth heiraten und führen mehr oder weniger erfolgreich eine Farm in Little Wing. Die beiden bleiben als einzige immer in der Stadt, doch auch wenn es die Freunde noch so weit auseinander treibt, kehren sie doch immer wieder in ihre Heimatstadt zurück.

    Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sichtweise der Protagonisten jeweils in der Ichform, wodurch man einen guten Einblick in die einzelnen Charaktere bekommt, und ich finde, Butler hat diese Form der Erzählung wirklich hervorragend umgesetzt. Er schafft es auf einzigartige, ruhige, authentische Art, die Stimmung der kleinen Stadt wiederzugeben. Little Wing ist ein verschlafenes Nest, in dem es die meiste Zeit dunkel und kalt ist, trotzdem sind die Menschen weitgehend glücklich.

    Erst nach und nach kommt hervor, dass es hinter der heilen Welt und der scheinbar unzerstörbaren Freundschaft Konflikte und Probleme gibt. Eifersucht, eine sehr heikle Liebesgeschichte, Frustration, Geldsorgen, erfüllter und nicht erfüllter Kinderwunsch, Verrat, Enttäuschung, aber dennoch immer tiefe Verbundenheit…


    "Shotgun lovesongs" ist schon jetzt eines meiner 2014er-Highlights und ich gebe sehr gerne :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Little Wing, Wisconsin, ist eine unbedeutende und unaufregende Kleinstadt, doch für die vier Freunde Ronny, Henry, Kip und Lee bedeutet das von außen betrachtet eher langweilige Kaff, in dem die Winter viel zu lang und kalt sind, Heimat und Zufluchtsort.

    Die vier sind zusammen dort aufgewachsen und heute Mitte dreißig. Während Henry Little Wing nie verlassen, seine Jugendliebe geheiratet und die Farm seines Vaters übernommen hat, machte Ronny Karriere als Rodeoreiter, bis ein schwerer Unfall dem ein Ende setzte. Kip wurde erfolgreicher Finanzmakler in Chicago, kehrt aber nun mit seiner Verlobten nach Hause zurück, um sich dort dem Wiederaufbau einer verfallenen Futtermühle zu widmen, die er in ein Einkaufs- und Freizeitzentrum umwandeln will. Den größten Erfolg hat Lee, der zu den berühmtesten Stars der Musikszene zählt und mit einer bekannten Filmschauspielerin verbandelt ist. Er lebt in New York und tourt durch die Welt, doch wenn er einen Rückschlag einstecken oder einfach nur Kraft tanken muss, führt es ihn immer wieder in seinen Geburtsort zurück.


    Über weite Strecken passiert nichts sonderlich Spektakuläres in diesem Buch. Abgesehen von den durchaus dramatischen letzten Kapiteln ist es einfach eine wunderschöne Reflektion über Heimatgefühle und alte Freundschaften, über das, was bleibt, und das, was sich im Laufe der Jahre verändert, über Unterschiede und Gemeinsamkeiten, über die Natur, die Musik und die Liebe. Zwei Welten treffen aufeinander, als Kips Verlobte nach Little Wing zieht oder die Freunde allesamt zu Lees Hochzeit nach New York reisen. Hier rechne ich es Nickolas Butler hoch an, dass er weder die
    Showbiz-Figuren als hochnäsige Angeber noch die Leute aus dem ländlichen Wisconsin als dumpfbackige Landeier darstellt und stattdessen jedem Protagonisten Kontur und Nuancen verleiht.


    Erzählt wird wechselnd aus den Perspektiven der vier Freunde sowie der von Henrys Ehefrau Beth, wobei immer wieder alte Erinnerungen in die Gegenwartshandlung eingeflochten werden. Sprachlich hat mir der Roman sehr gut gefallen (hier auch ein Lob an die Übersetzerin Dorothee Merkel!), denn Butler zeichnet mit Worten leise, schöne, eindringliche Bilder, so dass mir das abgelegene Kaff Little Wing mitsamt seinen Bewohnern richtiggehend ans Herz gewachsen ist, obwohl ich dort bestimmt nicht leben wollte.

    Why say 'tree' when you can say 'sycamore'?
    (Leonard Cohen)

  • „Shotgun Lovesongs“ ist wie ein toller Film, ein berührendes Lied, geschrieben in einer schönen, melodiösen Sprache mit authentischen, liebenswerten Protagonisten, das einlädt zum Träumen vom friedlichen Kleinstadtleben in Wisconsins.


    An einen schönen Film hat mich das Buch auch immer wieder erinnert.

    Why say 'tree' when you can say 'sycamore'?
    (Leonard Cohen)

Anzeige