Kirsten Boie - Nix wie weg!

  • Buchdetails

    Titel: Nix wie weg!


    Band 3 der

    Verlag: Oetinger

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 176

    ISBN: 9783789131998

    Termin: April 2013

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Nix wie weg!"

    Ein neuer Streich vom frechen Meerjungmann! Zu Hause dreht sich alles nur noch um das Baby und Jonathan hat die Nase voll: Er haut ab und zieht in einen Wohnwagen an der Ostsee. Kaum angekommen, taucht der Nix dort auf! Und der stiftet wieder so viel Unfug, dass Jonathan sich nicht mehr sicher ist, ob er sich über seine Anwesenheit freuen soll oder nicht. Zumal der Nix über beide Ohren verliebt ist und deshalb für ein noch größeres Durcheinander sorgt! Das dritte Buch vom Nix - ein turbulentes Abenteuer am Strand und die perfekte Geschichte für alle, die von der Sonne träumen. Mit vielen farbigen Bildern von Stefanie Scharnberg. Auch als E-Book erhältlich.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • ____________________________________
    Klappentext
    Ein neuer Streich vom frechen Meerjungmann!
    Zu Hause dreht sich alles nur noch um das Baby und Jonathan hat die Nase voll: Er haut ab und zieht in einen Wohnwagen an der Ostsee. Kaum angekommen, taucht der Nix dort auf! Und der stiftet wieder so viel Unfug, dass Jonathan sich nicht mehr sicher
    ist, ob er sich über seine Anwesenheit freuen soll oder nicht. Zumal der Nix über beide Ohren verliebt ist und deshalb für ein noch größeres Durcheinander sorgt!
    ____________________________________
    Über den Autor
    Kirsten Boie ist eine der renommiertesten, erfolgreichsten und vielseitigsten deutschen Knder- und Jugendbuchautorinnen. Sie wurde 1950 in Hamburg geboren, machte dort ihr Abitur und studierte Germanistik und Anglistik. Zwei Semester besuchte sie, gefördert durch ein Auslandsstipendium der Hamburger Universität, die Universität Southampton/Großbritannien. Nach dem ersten Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Englisch promovierte sie im Fach Literaturwissenschaft über die frühe Prosa Bertolt Brechts. Sie arbeitete als Lehrerin in einem Gymnasium, wechselte auf eigenen Wunsch später an eine Gesamtschule. 1983 adoptierte sie mit ihrem Mann ihr erstes Kind. Auf Verlagen des vermittelnden Jugendamtes musste sie ihre Berufstätigkeit aufgeben, um sich ganz dem Kind widmen zu können. In dieser Zeit schrieb sie, inspiriert durch die eigene Situation, ihr erstes Kinderbuch mit dem Titel "Paule ist ein Glücksgriff". Ihr Debüt wurde ein beispielloser Erfolg ((Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis, Buch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach; Ehrenliste des Österreichischen Staatspreises für Kinder- und Jugendliteratur).
    und Kirsten Boie selbst erwies sich als Glücksfall für die deutsche Kinder- und Jugendliteratur.


    Inzwischen sind von Kirsten Boie weit mehr als hundert Bücher erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden, Bücher, die keinen Zweifel daran lassen, dass die Autorin auf Seiten der Kinder steht. Dass sie dabei auch die Erwachsenen nicht vergisst, macht ihre Figuren so wahrhaftig und sympathisch, ihre Bücher so liebens- und lesenswert.


    Neben Kinder- und Jugendbüchern schreibt Kirsten Boie auch kleinere Drehbücher fürs Kinderfernsehen, außerdem Vorträge und Aufsätze zu verschiedenen Aspekten der Kinder- und Jugendliteratur. In den letzten Jahren unternimmt Sie zunehmend Reisen ins europäische und nichteuropäische Ausland im Auftrag des Goethe-Institutes. 2007 wurde sie für ihr Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jungendliteraturpreises ausgezeichnet.
    Kirsten Boie lebt mit ihrem Mann im Einzugsbereich von Hamburg.
    Zwei Dinge sind Kirsten Boie beim Schreiben besonders wichtig: Zum einen, dass Literatur für Kinder immer auch Literatur sein sollte; zum anderen, dass darüber nicht vergessen wird, an wen sie sich richtet, dass sie also Literatur für Kinder ist: "Bei dem Spagat zwischen beiden Anforderungen rutsche ich sicherlich einmal mehr zur einen, einmal zur anderen Seite hin aus. Aber hier die richtige Balance zu suchen, ist es gerade, was das Schreiben für Kinder für mich so aufregend macht."
    www.kirsten-boie.de
    ____________________________________
    Cover
    Das Cover ist bunt und fröhlich, genau so wie ein Kinderbuch sein sollte.
    Man erkennt den kleinen Meerjungmann der eine entscheidende Rolle in diesem Buch spielt.
    Es wird aber nicht zu viel verraten, man kann sich seine eigenen Vorstellungen machen.
    ____________________________________
    Schreibstil & Spannung
    Der Text ist leicht und flüssig geschrieben, genau so, wie man es von einem Kinderbuch erwartet! Die Kapitel sind schön kurz gehalten, das animiert Kinder auch zum lesen und schreckt nicht vor langen Leseabschnitten ab.
    Es sind sehr viele, wunderschön gezeichneten Bilder in diesem Buch enthalten, dass man sich die Geschehnisse über die geschrieben wird, auch sehr gut vorstellen kann! Kinder freuen sich, wenn man das was man liest und mal zu sehen bekommt. So können sie darüber sprechen, eigene Phantasien entwickeln. Das Buch bleibt bis zur letzten Seite spannend da man unbedingt erfahren mag, wie es dem kleinen Kerl ergehen wird.
    ____________________________________
    Die Charaktere
    Hauptperson in diesem Buch ist Jonathan. Ein kleiner Junge der von zu Hause ausreißt. Sein Vater hat eine neue Frau, Hilary. Diese haben ein gemeinsames Kind Namens Lilly. Dadurch fühlt Jonathan sich ziemlich alleine was sich alles um die Kleine dreht. Er soll immer nur hören und funktionieren, aber niemand hört sich seine Wünsche, Sorgen und Freuden an.
    Er beschließt abzuhauen, mal sehen wie es ihm ergehen wird.
    ____________________________________
    Meine Meinung
    Dies ist ein ganz tolles Kinderbuch was auch uns Erwachsene zum nachdenken anregen kann.
    Wer kennt dies nicht mit 2 kleinen Kindern? Das Kleine ist gerade mühevoll eingeschlafen, da wird es vom Großen geweckt. Die Mutter wird nervös weil es schon so lange gedauert hatte es zum schlafen zu bringen.
    So müssen die Großen zurückstecken, fühlen sich nicht verstanden und vielleicht auch nicht mehr geliebt. Es wird ganz toll der Alltag mit einem Säugling beschrieben und wie viel Rücksicht man von den älteren Geschwistern erwartet. Dabei vergisst man oft, auch die Großen sind eigentlich noch klein. Kinder haben dann oft seltsame Gedankenänge. Genauso wie Jonathan in diesem Buch, er beschließt, von zu Hause wegzulaufen da er sich nicht geliebt fühlt. Das Buch beschriebt die Abenteuer, Hindernisse, Freuden und Sorgen die man dann erlebt. An was man vorher alles nicht gedacht hat und merkt dann doch, zu Hause ist es am besten.
    ____________________________________
    Fazit
    Ein ganz wundervolles Kinderbuch was auch zum nachdenken anregen kann! Bunte Zeichnungen lockern das ganze auf und dafür bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl!
    ___________________________________
    Sterne
    5/5

Anzeige