Christoph Marzi - Lycidas - Uralte Metropole 01 (ab 16.06.2013)

  • So. Ich dachte ich geb mal einen kleinen Zwischenstand. Habe soeben Kapitel 7 erreicht. Bisher fühle ich mich im zweiten Teil des Buches noch nicht so wirklich wohl.
    Was ich gut finde, ist die Tatsache, dass Emily und Aurora nun in einer Pflegefamilie untergekommen sind. Leider behandelt man sie immer noch wie kleine Kinder und beantwortet ihnen keine Fragen.
    Während Emily von Wittgeinstein unterrichtet wird, Erhält Aurora Unterricht von Micklewhite.
    Wittgensteins Aktion Emily in diesem Loch einzubuddeln gefiel mir ja überhaupt nicht. Ganz egal in welcher Zeit man lebt. Das ist für mich ja wirklich irgendwie wie Folter. Auch wenn sie damit offenbar ihre Fähigkeiten Trainieren soll, gefällt mir die Methode ja mal überhaupt nicht. :wuetend:


    Das um alles immer so ein Geheimnis gemacht werden muss ist auf Dauer auch irgendwie nervig. Vorallem verstehe ich nicht, warum sie den Kindern nichts sagen, aber die Kinder dann überhaupt mit zu einer solchen Besprechung nehmen... das ist doch eigentlich völlig Widersprüchlich! Wieso sie die Hilfe der beiden Kinder brauchen ist mir im übrigen noch immer nicht ersichtlich, aber sie nutzen die Hilflosigkeit und Neugier der beiden ja schon irgendwie aus, findest du nicht?

  • Bis Kapitel 7


    Ich bin jetzt auch bei Kapitel 7 und werde vielleicht gleich noch ein paar Seiten schaffen. Wirklich mitreißen kann mich das Buch aber nicht mehr.


    Bisher fühle ich mich im zweiten Teil des Buches noch nicht so wirklich wohl.

    Geht mir auch so. Es passiert nichts wirklich neues.


    Was ich gut finde, ist die Tatsache, dass Emily und Aurora nun in einer Pflegefamilie untergekommen sind.

    Oh ja, dass finde ich auch toll. Es wäre aber auch sehr unmenschlich von Wittgenstein gewesen, hätte er die Kinder wieder zurück ins Waisenhaus gebracht. :shock:


    Wittgensteins Aktion Emily in diesem Loch einzubuddeln gefiel mir ja überhaupt nicht. Ganz egal in welcher Zeit man lebt. Das ist für mich ja wirklich irgendwie wie Folter.

    Das war wirklich schrecklich. Und ich frage mich auch was das soll...es wird doch wohl andere Wege und Möglichkeiten geben um Emilys Fähigkeiten zu fördern. :roll:


    Vorallem verstehe ich nicht, warum sie den Kindern nichts sagen, aber die Kinder dann überhaupt mit zu einer solchen Besprechung nehmen... das ist doch eigentlich völlig Widersprüchlich! Wieso sie die Hilfe der beiden Kinder brauchen ist mir im übrigen noch immer nicht ersichtlich, aber sie nutzen die Hilflosigkeit und Neugier der beiden ja schon irgendwie aus, findest du nicht?

    Da hast du recht. Es ist doch klar, dass die Mädchen irgendwann Antworten fordern.


    Ich hoffe, dass die Geschichte bald wieder ein bisschen an Schwung und Spannung gewinnt. O:-)

    Happiness can be found, even in the darkest of times,

    if one only remembers to turn on the light.

    (J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban)

  • Heute Vormittag hatte ich einen kleinen Lauf und habe Kapitel 12 erriecht (Kapitel 12 noch nicht gelesen)


    Zwischendurch wurde es tatsächlich wieder spannend. Ich schreibe jetzt einfach mal meine Gedanken herunter. Ohne sie Chronologisch zu sortieren.


    Was mir aber irgendwie so nach ein paar Kapiteln auffiel war der stark ähnliche Aufbau von Teil 2 im Vergleich zu Teil 1
    In Teil 1 sind die Spinnen krank, in Teil 2 plötzlich die Rättin
    Wieder geht es irgendwie um die Aufstände nach Jack the Ripper
    und wieder begeben sie sich mit den Kindern in die Metropole um etwas heraus zu finden.


    Erstmals erfahren wir jetzt auch wie das mit Lycidas und Lilith ist. Das ganze Gleichgewichts gedöns fand ich irgendwie...naja... wofür brauchten wir einen Zeitsprung? Irgendwie hängt dass doch so alles miteinander zusammen...


    Was mir negativ an Emily auffällt ist die Tatsache, dass sie Eigenarten von Wittgenstein übernimmt:
    "Es gibt keine Zufälle"
    "Fragen Sie nicht" -> zu Dorian


    Was positiv auffällt ist ihr Altersgerechtes Verhalten. Ja an einigen Stellen kommt sie einem reifer vor, aber das langsame Interesse an Jungs (wo gleich zwei Werber vor der Tür stehen) passt natürlich sehr gut in ihre Altersklasse. Außerdem zeigt es doch irgendwie dass Emily nicht nur zu funktionieren hat. Sie hat das Waisenhaus verlassen und besitzt nun ein "Privatleben" in einer Familie...


    Auroras Annahme ihrer neuen Pflegeeltern finde ich sehr rührend und auch ganz toll beschrieben und ausgedrückt. Auch der Vergleich zu ihr und Emily zeigt, dass sie eben nicht einfach zwei Waisenkinder sind, die über einen Kamm gescherrt werden, sondern zwei Individuelle Persönlichkeiten!
    Die Fürsorge der Pflegeeltern ist wirklich sehr warm. Dahingehend kann ich auch nicht verstehen, wie Wittgenstein die Mädchen erst dort unterbringen kann, aber sie einfach mitnimmt, ohne denen Bescheid zu geben. Da ist doch klar, dass die sich Sorgen machen. Aber interessieren tut das Wittgenstein ja irgendwie nicht. Er ist schon sehr komisch.
    Andererseits zeigt sich hier, dass Emily die Übung im eingebuddelten Loch gut brauchen konnte, sonst hätte sie sich wohl nicht freiwillig im Fass versteckt. Seine Methode gefällt mir trotzdem noch nich xD


  • So. Ich hatte das Buch heute im Zug mit und habe den zweiten Teil zuende gelesen. Keine Hektik. Ich lese jetzt erst wieder weiter wenn wir gleich auf sind. Muss aber sagen, dass ich es im Zug heute sehr gemütlich und angenehm zu lesen fand. Bin sogar sehr gespannt auf den dritten Teil, da Teil zwei sehr tragisch endet... :cry: Was für mein empfinden auch völlig unnötig gewesen ist :wuetend:

  • So. Ich hatte das Buch heute im Zug mit und habe den zweiten Teil zuende gelesen. Keine Hektik. Ich lese jetzt erst wieder weiter wenn wir gleich auf sind.

    :shock: Na das ging ja fix. Ich dümpele momentan noch bei Kapitel 9 herum... :pale: Irgendwie habe ich eine echte Blockade was das Buch angeht. :sleep: Lass dich also bitte nicht davon abhalten schon Teil 3 zu lesen. Ich schleiche hinterher...obwohl ich im Moment noch nicht mal schlüssig bin, ob ich das Buch noch beenden soll. :-? Aber scheinbar wird es noch besser??

    Happiness can be found, even in the darkest of times,

    if one only remembers to turn on the light.

    (J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban)

  • Der zweite Teil wird dann doch irgendwie anders als der erste. Es sind viele Schlussfolgerungen aus Erzählungen und Geschichten, als Ereignisse. Wir erfahren sehr viel über Charaktere und es ist nicht ganz so Aktion reich wie Teil 1. Ich fand es sehr angenehm zu lesen. Das Ende fand ich aber wie gesagt etwas traurig...

  • Bis Ende Buch 2


    Was mir aber irgendwie so nach ein paar Kapiteln auffiel war der stark ähnliche Aufbau von Teil 2 im Vergleich zu Teil 1
    In Teil 1 sind die Spinnen krank, in Teil 2 plötzlich die Rättin
    Wieder geht es irgendwie um die Aufstände nach Jack the Ripper
    und wieder begeben sie sich mit den Kindern in die Metropole um etwas heraus zu finden.

    Ja das ist mir auch aufgefallen. Besonders einfallsreich finde ich die Geschichte zumindest nicht. Der Autor bringt ein paar Ideen ein, die er im Laufe der Geschichte wiederholt, nur in abgewandelter Form. Außerdem werden manche Begebenheiten immer und immer wieder aufgegriffen und erklärt. Weniger wäre bei diesem Buch eindeutig mehr gewesen. Die Grundidee an sich finde ich gut, die Ausführung dagegen gefällt mir gar nicht.


    Was mir negativ an Emily auffällt ist die Tatsache, dass sie Eigenarten von Wittgenstein übernimmt:
    "Es gibt keine Zufälle"
    "Fragen Sie nicht" -> zu Dorian

    Oh ja...einen zweiten Wittgenstein brauchen wir wirklich nicht. :roll:


    So ich habe es tatsächlich, dank einer schlaflosen Nacht 8-[ , geschafft das zweite Buch zu beenden.


    Das Ende fand ich aber wie gesagt etwas traurig...

    Etwas? Ich war geschockt! :shock: Erst verwandelt sich Mylady in einen "Rattling" und muss von Mortimer umgebracht werden. :cry: Und dann auch noch Aurora? Ich fand die Szene einfach nur überflüssig. Warum musste das passieren? Nur um die Macht des Dorian Steerforth deutlich zu machen? [-(


    Wie weit bist du mit dem dritten Buch?

    Happiness can be found, even in the darkest of times,

    if one only remembers to turn on the light.

    (J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban)

  • Dann sind wir uns da ja sehr einig. Um gehauen hat mich das zweite Buch nicht. Vor allem da die spannende Sache mit der Befreiung von lycidas und der lichtlady am Ende nur kurz am radn erwähnt wurde...


    Mit teil 3 habe ich auf dich gewartet. Leseich dann heute nachmittag(?) Ein paar seiten...

  • Mit teil 3 habe ich auf dich gewartet. Leseich dann heute nachmittag(?) Ein paar seiten...

    Das ist ja lieb! :friends: Ich werde heute auch ein paar Seiten lesen. Es geht ja gleich mit den Aufständen in Whitechapel weiter...:study:

    Happiness can be found, even in the darkest of times,

    if one only remembers to turn on the light.

    (J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban)

  • :winken: Wie weit bist du?


    Ich habe das dritte Buch nun beendet. Zum einen, weil ich diesen Schmöker endlich hinter mir lassen wollte und zum anderen, weil ich nicht weiß, wann die Geburt losgeht. Und danach habe ich noch weniger Zeit. :wink: Ich hoffe du nimmst mir das nicht übel.


    Auch der dritte Teil konnte mich leider nicht überzeugen. Die Geschichte bietet einfach nichts neues mehr. Viele Dinge werden aufgelöst und erklärt, aber wirkliche Spannung konnte zumindest bei mir nicht aufkommen. Einzig zwei Passagen haben mir gut gefallen. Ich werde spoilern, damit ich dir nichts vorwegnehme.


    Kapitel 6
    Die Szene in der


    Kapitel 9
    Auch gut gefallen hat mir die Stelle


    Ansonsten flogen die Seiten so dahin, ohne dass mich die Geschichte sonderlich beeindrucken konnte. Meiner Meinung nach hätte der Autor das Buch ruhig ein bisschen kürzer halten können. Es tauchen so viele Wiederholungen auf, alles wird doppelt und dreifach erklärt und auch die Charaktere entwickeln sich nicht.


    Im Rezi Thread werde ich noch ausführlicher darauf eingehen. Da das Buch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat bekommt es von mir gut gemeinte :bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne. :-? Schade. Ich hoffe aber, dass wir bald mal wieder ein Buch zusammen lesen werden. Hoffentlich eines das uns beiden besser gefällt. :friends:


    Wirst du den zweiten Band auch noch lesen?

    Happiness can be found, even in the darkest of times,

    if one only remembers to turn on the light.

    (J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban)

  • Ehrlich gesagt hatte ich die letzten Tage überhaupt keine Lust weiter zu lesen. Die Teile sind ja in sich so abgeschlossen, dass man es auch gut zur Seite legen konnte.
    Vielleicht nehme ich es morgen mit in den Zug. Da liest sich dieses Buch für mein empfinden irgendwie angenehmer xD Keine Ahnung warum.
    Band 2 habe ich auch hier liegen und werde ihn bestimmt irgendwann auch lesen, allerdings schiebe ich ihn mir wohl für Herbst/Winter auf. Ich habe erst vor ein paar Tagen mit einer Bloggerin über die Reihe gesprochen. Irgendwie hat das Buch ja schon eine Atmosphäre die nach Kuscheldecke und Tee ruft... Also im Augenblick nicht so passend....


    Mein Fazit fällt eventuell etwas besser aus als deines. Sei mir aber bitte nicht böse, wenn ich die Rezi erst lese, sobald ich meine geschrieben habe. Ich lasse mich da sonst so gern beeinflussen.


    Liebe Grüße

  • Irgendwie hat das Buch ja schon eine Atmosphäre die nach Kuscheldecke und Tee ruft... Also im Augenblick nicht so passend....

    Das stimmt natürlich. Aber ob mir das Buch bei passenderer Atmosphäre besser gefallen hätte? :-k Den ersten Teil fand ich ja auch noch sehr vielversprechend, gerade der Beginn des Buches. Das schreckliche Waisenhaus, Emilys Flucht und die Reise durch die uralte Metropole. Die beiden anderen Teile hingegen haben mich nur noch gelangweilt. Schade eigentlich. Aber es ist wirklich eher ein Buch für den Winter. :rendeer:

    Happiness can be found, even in the darkest of times,

    if one only remembers to turn on the light.

    (J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban)

  • So ich habe immer noch nicht weiter gelesen. Vermutlich schiebe ich es auch erstmal noch weiter auf :D
    Vielleicht mag ich es im Herbst noch mal weiter lesen, oder habe die Tage eine eingebung...
    Ich schicke dir gerne ne Nachricht, wenn ich mein entgültiges Fazit habe.


    Liebe Grüße

  • Vielleicht mag ich es im Herbst noch mal weiter lesen, oder habe die Tage eine eingebung...
    Ich schicke dir gerne ne Nachricht, wenn ich mein entgültiges Fazit habe.

    Kein Problem. :) Du kannst mir gerne eine Nachricht schicken, sobald du fertig bist. Bin schon gespannt, was du zum dritten Teil sagst. Und soo lange ist es bis zum Herbst ja auch nicht mehr hin...ich freue mich schon richtig auf die Jahreszeit! :cheers:

    Happiness can be found, even in the darkest of times,

    if one only remembers to turn on the light.

    (J.K. Rowling - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban)

Anzeige