Mara Laue - Singelton Soul

  • Buchdetails

    Titel: Singleton Soul


    Band 2 der

    Verlag: Dryas Verlag

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 308

    ISBN: 9783940258274

    Termin: Februar 2013

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Singleton Soul"

    Eine schlechtgehendes Büro für Privatermittlungen, ein stressiger Spagat zwischen Observierungen und dem Unterrichten an einer Kampfsportschule, obendrein ein undurchsichtiger Ex-Söldner als Mieter - Rowan Lockharts Neustart im heimatlichen Edinburgh nach der Scheidung von ihrem japanischen Ehemann lässt sich alles andere als gut an. Da kommt ihr der Brief von Captain Finn Macrae gerade recht, in dem er sie mit der Überwachung seiner Frau beauftragt. Doch bevor Rowan mit ihm Kontakt aufnehmen kann, ist Macrae tot: Selbstmord. Angeblich hat er militärische Geheimnisse verraten und sollte deswegen zur Rechenschaft gezogen werden. Obwohl die Beweise für seine Schuld erdrückend sind, beginnt Rowan im Auftrag seiner Schwester nachzuforschen und sticht damit in ein gefährliches Wespennest mit fatalen Folgen nicht nur für Rowan.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Schottische Erfrischung


    Rowan Lockhart kehrt nach elf Jahren und einer gescheiterten Ehe aus Japan zurück in ihre Heimat Schottland. Der Neuanfang ist schwer und die Kasse der Privatermittlerin leer, sodass sie sich mit kleinen Aufträgen und einer Kampfsportschule versucht über Wasser zu halten. Doch eines Tages bekommt sie einen Brief zugestellt, der vielversprechend wirkt. Captain Finn Macrae beauftragt sie mit der Überwachung seiner Frau und hat die Entlohnung bereits beigelegt. Zur Kontaktaufnahme kommt es allerdings nicht mehr, denn der Captain wird tot aufgefunden. Selbstmord? Oder steckt mehr dahinter?


    Nicht nur der Klappentext, sondern auch das Cover verraten dem Leser wo die Reise hingeht. Die dargestellte Bar und die verregnete, etwas traurige Atmosphäre gaben mir sofort typisches Inselfeeling. Die Geschichte klang interessant und anders, als das, was ich sonst lese. Und da ich für Überraschungen und neue Autoren immer zu haben bin, ließ ich mich von der ersten Seite auch auf das Buch ein.
    Rowan scheint eine sehr bodenständige, nette Frau zu sein, die zwar an ihrer Trennung noch arg zu knabbern hat, aber dennoch versucht in ihrer Heimat wieder Fuß zu fassen. Kein leichtes Unterfangen, wenn man so viele Jahre abwesend war und die Familie auch nicht wirklich eine Unterstützung ist. Die ersten Kapitel lesen sich fließend, der Leser erfährt einiges zum Tathergang, die Verbindungen verschiedener Personen zueinander werden hergestellt. Man hatte beim Lesen nie das Gefühl mit zu vielen Informationen überrumpelt zu werden. Zudem gelingt es der Autorin, die Stadt und das Drumherum so bildlich darzustellen, dass man die ganze Zeit das Gefühl hat man ist vor Ort. Außerdem schafft sie es hervorragend die verschiedenen Personen auf die Geschichte einwirken zu lassen, jeder trägt etwas zur Lösung bei. Die Spurensuche lockt Rowan Lockhart in verschiedene Ecken, sie lernt ganz unterschiedliche Persönlichkeiten kennen und muss auf sie eingehen, um mit ihnen arbeiten zu können. Die Autorin hat einen klassischen, wundervollen Detektiv-Roman verfasst, der sich angenehm und zügig lesen ließ. Die Geschichte ist von Anfang an gut durchdacht und weist keine holprigen Stellen auf. Von Mara Laue war Singleton Soul mein erstes Buch und es hat mir wirklich gut gefallen, man merkt, dass die Schriftstellerin viel Liebe und Arbeit hinein gesteckt hat. Die Details sind stimmig, nichts wirkt überladen und es gibt keine harten Kaptitelwechsel. Absolut zu empfehlen für Krimi-Fans, die selber gerne rätseln und einen klassischen Verlauf mögen. Ich hoffe, da werden noch weitere Geschichten um die ehrgeizige Privatermittlerin erscheinen.


    Zur Autorin: Mara Laue lebt als freie Schriftstellerin und Künstlerin am Niederrhein. Ihre Hauptgenres sind Krimis, Science-Fiction-, Fantasy- und Gruselromane sowie Lyrik. Weitere Infos unter http://www.mara-laue.de (Quelle: Goldfinch Verlag)


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Das Cover zeigt schon mal einen der Orte, an denen die Charaktere des Buches viel Zeit verbringen werden, in dem Fall das 'Guildford Arms', eine kleine Bar. Mit dem Regen davor finde ich das Bild sehr stimmungsvoll und es passt einfach perfekt zur Geschichte.


    Dieses Buch ist übrigens nicht das erste Buch, das mit einem Single Malt Whisky zu tun hat und seinen Namen davon erhält. Mara Laue hat bereits den Krimi Talisker Blues dazu veröffentlicht. Ich muss sagen, dass mir die Idee ganz gut gefallen hat und ich am Abend dann tatsächlich ein Glas Whisky, wenn auch keinen Singleton, getrunken habe, weil das Lesen und das viele Trinken darin mir plötzlich Gelüste verschafften. Der Singleton bietet einen roten Faden, der sich durch das Buch zieht, auffällig, aber nicht aufdringlich, sehr schön eingearbeitet. Natürlich passte das gerade zum 'Guildford Arms' einfach fantastisch.


    Auch die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, es war ein solider Detektiv-Krimi, der einen den Abend definitiv versüßt, wenn man ihn liest. Nur der Schluss hat für mich nicht so gut reingepasst - vorher waren die Ermittlungen allesamt sehr interessant, eine logische Fährtensuche und dabei etwas unaufgeregt, der Schluss hingegen war etwas hektisch und übereilt. Allgemein hat mir die Spurensuche einfach gut gefallen: Rowan denkt nach, beobachtet, entdeckt auch noch die kleinsten Details und fügt diese dann zu einem nicht gerade leicht lösbaren Puzzle zusammen. Auch die Zusammenarbeit mit den verschiedensten Instanzen, von Polizei, Militärpolizei bis hin zum ehemaligen Söldner oder dem zuständigen Journalisten fand ich sehr interessant.


    Rowan ist dabei auch noch ein spannender Charakter: Sie verbindet schottische Gepflogenheit mit japanischem Ehr- und Lebensgefühl; leitet neben dem Detektivbüro auch noch eine Kampfschule, ist Großmeisterin. Diese Verbindung ist schlicht und einfach nur faszinierend. Doch auch die anderen Protagonisten um sie herum sind gut gelungen: Ob nun Bill, der leitende Ermittler, der Journalist oder ihr neuer Untermieter Lennox, ein Söldner mit kleinen Problemen, alle sind sehr fein ausgearbeitet und es macht einfach Spaß, mit ihnen den Fall zu erleben.


    Und ich habe einen Funken Hoffnung: Das Ende würde zulassen, dass ein weiterer Band mit diesen Charakteren entsteht - eigentlich ist es so gestaltet, dass eine Fortsetzung folgen muss. Zumindest meiner Ansicht nach. Und das würde mich definitiv freuen, denn diese Charaktere würde ich gerne weiter begleiten und mit Rowan in einem neuen Fall ermitteln.


    Fazit


    Insbesondere die Protagonisten tragen diesen klassischen, aber absolut lesenswerten Detektivkrimi - aber auch die Story ist spannend und voller interessanter Wendung. Ein gelunges Buch.

  • Mara Laue
    Singleton Soul
    Glodfinch


    Autor: Mara Laue lebt als freie Schriftstellerin und Künstlerin am Niederrhein. Ihre Hauptgenres sind Krimis, Science-Fiction-, Fantasy- und Gruselromane sowie Lyrik. (Quelle: Goldfinch)


    Eine Frau findet Ihren Mann nach einem Einkauf tot auf. Alles deutet dabei auf einen Selbstmord von Captain Macrae hin. Der ermittelnde Polizist Bill Wallace will dabei aber nicht recht an Selbstmord glauben. Zeitgleich bekommt die Privatdetektivin Rowan Lockhard einen Auftrag per Brief, von Captain Macrae. Als Sie sich auf den Weg zum Haus des Captains macht, muss sie erkennen, dass dieser tot aufgefunden wurde und die Polizei schon am Tatort ist. Sie macht hat dabei eine Begegnung, die sie schnell in Erinnerungen schwelgen lässt.


    In zehn Kapiteln, die jeweils in Unterkapitel aufgeteilt sind, bekommen wir einen wirklich tollen Krimi serviert. Jedes der Kapitel beginnt dabei mit der Kapitelzahl, die in Großbuchstaben geschrieben ist und eine Angabe vom Datum. Die Unterkapitel sind durch ein Wappen gekennzeichnet.
    Der Krimi lies sich überraschend flüssig lesen und war somit auch recht schnell durchgelesen, aber jede einzelne Seite war dabei ein Genuss. Die Autorin schafft es eine Beziehung zu beschreiben, welche sich im Laufe des Krimis entwickelt und bei der Erinnerungen aufgerufen werden. Auch der Flair von Schottland wird aufgegriffen, was an den Namen der Pubs liegt aber auch an den im Buch vorkommenden Getränken (Singleton, Guinness). Außerdem beschriebt Sie die Handlung sehr detailliert (siehe z.B. den Trainingskampf in der Mitte des Buches).
    Besonders gefallen hat mir das Glossar am Ende des Buches, wo einige der Vokabeln erklärt werden, welche im Buch vorkommen. Da hat die Autorin an die Leser gedacht, das ist ein Lob wert.


    Cover: Das Cover passt genau zum Inhalt des Krimis. Der Pub ist die Lieblingsbar der Hauptpersonen im Roman. Auch der Titel hat direkten Zusammenhang zum Inhalt, denn der Verstorbene trank Singleton (auch zum Mordzeitpunkt). Außerdem ist das Cover recht dunkel gehalten, dies passt n die etwas düstere Stimmung von Schotland.


    Fazit: Singleton Soul ist ein Krimi, den ich voll und ganz empfehlen kann. Von der ersten bis zur letzten Seite möchte man das Buch dabei nicht aus der Hand legen. Politik, Militär und eine tragische Ehe bilden dabei einen spannenden Krimi. Mich konnte der Krimi überzeugen und bekommt deshalb von mir auch eine Wertung von 4 Sternen.


    Klappentext: Ein schlechtgehendes Büro für Privatermittlungen, ein stressiger Spagat zwischen Observierungen und dem Unterrichten an einer Kampfsportschule, obendrein ein undurchsichtiger Ex-Söldner als Mieter – Rowan Lockharts Neustart in Edinburgh nach ihrer Scheidung ist nicht einfach. Da kommt ihr der Brief von Captain Finn Macrae gerade recht, in dem er sie mit der Überwachung seiner Frau beauftragt.Doch bevor Rowan mit ihm Kontakt aufnehmen kann, ist Macrae tot: Selbstmord. Er soll militärische Geheimnisse verraten haben. Obwohl die Beweise für seine Schuld erdrückend sind, beginnt Rowan nachzuforschen und sticht damit in ein Wespennest – mit gefährlichen Folgen.Ein Schottland-Krimi aus dem nicht immer ungefährlichen Edinburgh für Fans klassischer Detektiv-Geschichten. (Quelle: Goldfinch)


    Titel: Singleton Soul
    Autor: Mara Laue
    Genre: Krimi
    Seiten: 300
    Verlag: Goldfinch
    Preis: 12,95
    ISBN: 978-3-940258-27-4

Anzeige