Taavi Soinvaara - Finnisches Inferno

  • Buchdetails

    Titel: Finnisches Inferno


    Band 2 der

    Verlag: Aufbau Taschenbuch

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 344

    ISBN: 9783746624013

    Termin: Februar 2008

  • Bewertung

    4.5 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Finnisches Inferno"

    In Miami stürzt ein Mann aus dem 28. Stockwerk eines Hotels. Bei seiner Leiche findet sich hochbrisantes Material: der Code für 'Inferno', das Datensicherungssystem einer finnischen Programmierungsfirma. Wird es geknackt, droht der größte Bankraub der Geschichte. Die SUPO ermittelt unter Hochdruck, um die elektronische Gefahr abzuwenden. Die Spuren führen zu ehemaligen Agenten des russischen Geheimdienstes, die mittlerweile für die Chinesen arbeiten, zu einer übermächtigen Organisation namens 'Swerdlowsk', die hinter dem Code her ist, um ihren Einfluß auf die russischen Medien auszubauen, und zu einer mysteriösen Quelle, dem 'Hund', der für den Verrat des Codes verantwortlich ist.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Dieses Buch war Teil meines Reisegepäcks für den Urlaub. Ich war sehr gespannt, ob es mir gefallen würde, denn mein erstes Taavi-Buch, welches ich vor einigen Monaten gelesen habe (Finnisches Quartett) hat mir so gar nicht gefallen und so war dies die letzte Chance für diesen Autor :wink:


    Dieses war bedeutend besser. Ein Mann stürzt aus dem 28. Stock eines Hotels. Am Körper trägt er Material über einen geheimen Computercode, mit dessen Hilfe man Unternehmen um viel Geld prellen könnte.


    Der Ermittler Arto Ratamo beginnt mit seiner Arbeit- er ermittelt gegen russische und chinesische Geheimagenten und nicht zuletzt gegen seine eigenen Kollegen.


    Das Buch liest sich flüssig durch- die Story ist einigermaßen glaubhaft und es gibt keine zu großen logischen Brüche- wenn man die Tatsache akzeptiert, dass eben Finnland das Herz der Computerwelt ist und alle Fäden in diesem winzigen Land zusammenlaufen :mrgreen: Es ist nun kein ganz großer Klassiker, aber es reicht, dass ich nun nochmal zu einem Buch von diesem Autor greifen werde.


    3,5 Sterne von mir :wink: