Nina Berberova - Astaschew in Paris

  • Original : Облегчение участи (Russisch, 1949)


    Übersetzung : Anna Kamp (Autor)


    INHALT :
    Klappentext bei Wagenbach : Die Geschichte eines Lebemanns, dem der Tod ebenso fremd ist wie die Liebe: Astaschew ist Versicherungsvertreter, ein unbekümmerter kleiner Taugenichts, der das leichte Leben liebt und mit dem Sterben Geschäfte macht. Wenn er sich nicht bei einer seiner beiden Mütter herumtreibt oder wieder einmal ohne seine Adresse zu hinterlassen umzieht, verführt er eine arglose Kinokassiererin, natürlich mit traurigem Ende für sie, während er weiterhin sorglos in den Tag hinein lebt. »Astaschews gibt es viele. Nina Berberova hat allen Astaschews der Welt für immer ein Denkmal gesetzt – knapp, präzise, humorvoll und melancholisch; vor allem aber überaus lesenswert.« Walter Hinck, Frankfurter Allgemeine Zeitung


    BEMERKUNGEN :
    Eigentlich ein kurzes Buch und anfangs dachte ich, dass es wohl nichts für mich sein wird. Doch dann setzt ein lang anhaltender Bogenstrich an und eine gewisse Spannung, eine Intensität auch spiritueller Aussagekraft wächst. Astaschew spielt mit den Ängsten vor dem Tod seiner Kunden und bringt seine Versicherungen gut an. Zur selben Zeit ist er in seinem eigenen persönlichen Leben wohl gar nicht von der Sorge um eventuell Anvertraute eingenommen : wird nicht jeder nur als möglicher Spielball in den eigenen Händeln gesehen ?


    Schaut man auf das Verfassungsdatum des Romans stehen wir wirklich noch in der Nachkriegszeit. Auf direkte Manier wird nicht darauf hingewiesen. Doch wenn es hier « professionell » wie auch in der Art des fast schon einkalkulierten Verlustes auf der « anderen Seite um Tod und Verlust geht, kann man sich schon fragen, ob es nicht ganz andere Zusammenhänge gibt ? Wie könnte man im Großen die Kriegstreiber und Hetzer zur Verantwortung rufen, wenn solche Astaschwes überhaupt nicht wahrgenommen werden, bzw sie niemals vor Gericht kämen ? Und wie sehr sind wir « Astaschews » ?


    AUTORIN :
    Nina Nikolajewna Berberowa (russisch Нина Николаевна Берберова; * 26. Juli/8. August 1901 in Sankt Petersburg; † 26. September 1993 in Philadelphia) war eine russische Prosaikerin und Lyrikerin. Ihr Vater stammte aus Armenien und arbeitete im Schatzministerium, ihre Mutter stammt von russischen Gutsbesitzern ab. 1919/20 nahm sie ein Studium an der Universität in Rostow am Don auf. Durch die Veröffentlichung ihrer Lyrik kurze Zeit danach, hatte sie die Chance in Petrograd in Kontakt mit Dichterkreisen zu kommen. 1922 verließ sie zusammen mit ihrem Mann Wladislaw Chodassewitsch die Sowjetunion und ließ sich mit ihm, nachdem sie bei Maxim Gorki in Berlin und in Italien lebte, endgültig 1925 in Paris nieder. Von Chodassewitsch hatte sie sich 1932 getrennt, von ihrem zweiten Mann trennte sie sich 1947, nachdem sie während des Krieges im vom Deutschen besetzten Teil von Frankreich geblieben war.

    1950 siedelte sie in die USA über und arbeitete dort an verschiedene Universitäten als Lektorin. Ihr lyrisches Schaffen von über 60 Jahren fasste sie in „Stichi“ in hohem Alter zusammen. Ende der 80er Jahre, Anfang der 1990er fand Nina N. Berberowa durch die Übersetzung in das Französische und Deutsche neue Beachtung. Weiterhin lebte sie in Princeton, N.J. Ihr Hauptverdienst liegt darin, dass sie ihre ersten Prosa an als Thema das Schicksal der Russen in der Emigration gewählt hat. In „Poslednye i Pervye“ dient als Grundgerüst das Streben nach der Übersiedlung der in Pariser Fabriken arbeitenden russischen Emigranten nach Südfrankreich. Auch wenn die (Emigrations-) Geschichte ihrer Generation für viele eben nur noch der Geschichte angehört, sind die Geschichten und Gedichte Nina N. Berberowas für jene nach wie vor von Bedeutung, die durch die Umstände davon betroffen sind.


    Broschiert: 95 Seiten
    Verlag: Wagenbach (22. August 2006)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3803125456
    ISBN-13: 978-3803125453

  • Das/ein russisches Original befindet sich in einer Anthologie der kleinen Romane von Berberova. Hier unter dem Titel:


    Аккомпаниаторша
    (siehe: http://www.ozon.ru/context/detail/id/5663056/ )