Meg Cabot - Jenseits / Abandon

  • Buchdetails

    Titel: Jenseits


    Band 1 der

    Verlag: Blanvalet

    Bindung: E-Book

    Seitenzahl: 320

    ISBN: 9783641063979

    Termin: Februar 2013

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 11 Bewertungen

    80% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Jenseits"

    Als Pierce Oliviera mitten im Winter in einen eiskalten Pool stürzt, stirbt sie. Die Ärzte kämpfen um ihr Leben - und können sie schließlich retten. Ein Wunder der Medizin, denken alle. Doch Pierce weiß es besser. Denn ihre Seele war an einem anderen, sehr unheimlichen Ort: der Unterwelt. Und nur durch einen Trick ist sie dem Herrscher über jene Welt entkommen. Niemand glaubt ihr, doch Pierce hat einen Beweis, dass sie dort war: Eine Kette, die gegen das Böse schützen soll, ein Geschenk des mysteriösen John Hayden, den sie dort traf. Doch was, wenn John das Böse ist?
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Bis zur ersten Hälfte wirr geschrieben, aber dann spannend. Teil zwei werde ich auch lesen.

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (amazon.de):


    Als Pierce Oliviera mitten im Winter in einen eiskalten Pool stürzt, stirbt sie. Die Ärzte kämpfen um ihr Leben – und können sie schließlich retten.Ein Wunder der Medizin, denken alle. Doch Pierce weiß es besser.Denn ihre Seele war an einem anderen, sehr unheimlichen Ort: der Unterwelt.Und nur durch einen Trick ist sie dem Herrscher über jene Welt entkommen. Niemand glaubt ihr, doch Pierce hat einen Beweis, dass sie dort war: Eine Kette, die gegen das Böse schützen soll, ein Geschenkdes mysteriösen John Hayden, den sie dort traf. Doch was, wenn John das Böse ist?


    Über die Autorin (amazon.de):


    Meg Cabot stammt aus Bloomington, Indiana. Nach dem Studium wollte sie Designerin werden, jobbte währenddessen in einem Studentenwohnheim und schrieb ihren ersten Roman. Inzwischen ist Meg Cabot eine international höchst erfolgreiche Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Ehemann in New York City und Key West.




    Meine Meinung:


    Viel zur Geschichte an sich möchte ich nicht schreiben, ich glaube ich könnte euch sonst Spoilern, deswegen mehr meine Eindrücke zu den gewählten Mitteln der Autorin.


    Die Geschichte startet direkt und ohne langem Vorgeplänkel und schafft sofort eine spannende Atmosphere, die mich direkt in die Geschichte zog und fesseln konnte. Der Schreibstil ist flüssig und leicht gehalten, die Figuren werden zusätzlich nicht lange vorgestellt, sondern gewinnen durch die Story hinweg mehr und mehr an Farbe, was den Einstieg in die Geschichte noch zusätzlich erleichtert.
    Der Spannungsbogen im Verlauf der Geschichte ist nicht durchgängig gleich hoch, was mir persönlich aber durch die Atmosphere nichts ausgemacht hat.
    Pierce ist eine Figur, die mir aufgrund des Erlebten sehr realistisch und nah vorgekommen ist und wurde mir somit direkt symphatisch.
    Sie erzählt ihre Geschichte nach und nach, manchmal in der Vergangenheit und somit erklärend, und manchmal in der Gegenward, um neue Geschehnisse einzufügen, die uns zu einem Gesamtbild bringt, das mich absolut überzeugen konnte.
    Der Schauplatz auf einer Insel ist super gewählt, schließlich haben Inselbewohner oft eigene verwobene Geschichten zu erzählen, die sie aus Mhyten abgeleitet haben und auf das Geschehen vor Ort ableiteten. So passt diese mysteriöse und mhytische Geschichte super zum Ort und zum Erlebten von Pierce und unterstützt die Atmosphere umso mehr.


    Fazit:


    Dieses Buch schafft es für mich, die genau richtige Dosis an guten/bösen und symphatischen/unsympatischen sowie naiven/abgeklärten Figuren zu liefern, die diese Art von Geschichte braucht, um sich zu entfalten. Vorallem gefallen hat mir dieses verloren-sein-Gefühl, das John und Pierce beide unabhängig voneinader verbreiten. Für mich also ein super mhytischer und mysteriöser Trilogieanfang, der mir im 1.Teil schon so gut gefallen hat, dass ich den 2.Teil kaum abwarten kann. :lechz::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::love:


    P.S.:Ich bin einfach keine geübte Rezensionsschreiberin :uups:

Anzeige