Leonie Winter - Die Niete im Bett

Anzeige

  • Autorin:


    Leonie Winter wurde 1972 – anders, als der Name vermuten lässt – an einem warmen Sommertag nahe der holländischen Grenze geboren. Diesem Umstand verdankt sie ihr sonniges Gemüt, mit dem sie sich seither durchs Leben laviert. So studierte sie nach dem Abitur erst einmal Germanistik, weil ihr das als sinnvolle Freizeitbeschäftigung erschien, arbeitete im Anschluss als Werbetexterin und erfreute sich an der bunten Welt der Anzeigen, bis sie schließlich ihre Leidenschaft fürs Schreiben von Geschichten entdeckte. Leonie Winter lebt mir ihren drei K's – Kerl, Köter & Klamottentick – in Hamburg. Ein Niete käme ihr nie ins Bett – wogegen auch Kerl & Köter etwas hätten!


    (Beschreibung Amazon)

    Inhalt:

    Im Bett eine Niete – in der Liebe ein Glückspilz


    Leo versteht die Welt nicht mehr: Jede Frau, in die er sich verliebt, verlässt ihn nach wenigen Wochen. Jüngstes Beispiel ist Sarah, die ihn noch dazu gleich nach dem Sex abserviert – mit niederschmetternder Begründung: Leo sei eine »Niete im Bett«. Herz gebrochen, Ego angeknackst. Zum Glück hilft ihm seine beste Freundin Mia beim Krisenmanagement. Und der Aushang für ein Tantra-Seminar liefert Leo die zündende Idee: Er und Mia werden sich fortbilden in Sachen Sex. Mit neuen Liebhaberqualitäten will Leo Sarah zurückerobern. Mia lässt sich auf das »Sexperiment« ein – mit ungeahnten Folgen.


    (Beschreibung Amazon)



    Aufbau / Handlung:


    In dem Roman von Leonie Winter geht es um Leo und Mia die beste Freunde sind.


    Leo ist verliebt in Sarah, die ihn ziemlich schnell am Anfang abserviert mit der Begründung er sei nunmal eine Niete im Bett. Mit Mia, die auch unglücklich verliebt ist besuchen sie ein Sex-Seminar um das „Nieten“-Problem zu beheben. Mehr möchte ich gar nicht verraten.


    Das Buch ist so aufgebaut, dass immer abwechselnd aus den beiden Perspektiven von Mia und Leo geschrieben wird, es ist flüssig geschrieben und es hat mich persönlich viel zum lachen gebracht.


    Es ist halt eine leichte, lustige Lektüre für zwischendurch.


    Und wenn ich könnte, würde ich dem Buch 5 Sterne geben, aber das darf ich ja noch nicht , weil ich noch keine 100 Beiträge habe ;)


    Und da ich noch nie im Leben eine Rezension geschrieben habe, bitte ich um Verzeihung wenn diese so grottig geworden ist.
    (Es hat mich viel Mut gekostet die überhaupt zu schreiben und hier reinzusetzen) :uups:

    :love: Manchmal musst du weinen bevor du lachst

    Manchmal musst du weinen damit du es schaffst :love:


    (Kate Hall - Weinen bevor du lachst)

  • Klappentext:
    Leo versteht die Welt nicht mehr: Jede Frau, in die er sich verliebt, verlässt ihn nach wenigen Wochen. Jüngstes Beispiel ist Sarah, die ihn noch dazu gleich nach dem Sex abserviert – mit niederschmetternder Begründung: Leo sei eine »Niete im Bett«. Herz gebrochen, Ego angeknackst. Zum Glück hilft ihm seine beste Freundin Mia beim Krisenmanagement. Und der Aushang für ein Tantra-Seminar liefert Leo die zündende Idee: Er und Mia werden sich fortbilden in Sachen Sex. Mit neuen Liebhaberqualitäten will Leo Sarah zurückerobern. Mia lässt sich auf das »Sexperiment« ein – mit ungeahnten Folgen. (Textquelle: Goldmann Verlag)


    Zum Buch:
    Das Cover ist in Blau gehalten, zwei Plüschtiere liegen im Bett. Die blauen Streifen sind glänzend hervorgehoben, die Figuren sind geprägt und fühlen sich richtig samtig an. Mir gefällt das Cover richtig gut und spiegelt die Geschichte sehr gut dar. Durch den Titel in Verbindung der süßen Plüschfiguren, wirkt es sehr humorvoll und knuffig.


    Erster Satz:

    Zitat

    „Was hältst Du von der Nummer 17 vom Thai?“


    Meine Meinung:
    Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut, denn es sprang mir durch das Cover direkt ins Auge. Der Klappentext versprach einen sehr humorvollen Roman, mit einer versteckten Liebesgeschichte. Jedoch hatte ich auf Grund des Klappentextes schon eine vage Vermutung, inwiefern sich diese Geschichte entwickeln würde, welche sich dann auch bestätigte.


    Leo tat mir oftmals richtig leid. Durch sein angekratztes Ego, weil „er ja eine Niete im Bett ist“, versucht er nun alles zu tun, um dies zu ändern und seiner Exfreundin dies zu beweisen. Doch hat er das denn überhaupt nötig? Ich finde nein, aber das merkt er nicht, weil er einfach zu sehr in seiner Eitelkeit gekränkt ist, verrennt er sich in die Falsche. Ein schönes Beispiel für uns alle, denn man sollte nicht nur stur nach vorne schauen, sondern auch um sich herum, um die wichtigen Dinge im Leben wahrzunehmen, denn ansonsten könnte es passieren, dass diese einem vorbei läuft.


    Auch die Idee mit der kuriosen Sexsitzung, fand ich sehr amüsant, da ich solche Gruppen bereits in Reportagen verfolgt habe. Auf was für Ideen die Männerwelt nur kommt.


    Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, und abwechselnd aus der Sicht von Leo und Mia geschrieben. Diese Schreibform gefällt mir sehr gut und habe festgestellt, dass diese nun doch ziemlich häufig genutzt wird. Man lernt die Charaktere besser kennen, die Gedanken und Gefühle der einzelnen Charaktere werden sehr realistisch an den Leser übermittelt.


    In der ersten Buchhälfte habe ich oftmals laut lachen müssen, wegen verschiedenen Situationen, leider nahm der humorvolle Teil in der Mitte etwas ab und es richtete sich intensiver dem Liebesleben zu.


    Mich hat diese Geschichte trotz, dass der Verlauf vorhersehbar war, sehr gut unterhalten und hat mich teilweise auch zum Nachdenken gebracht.


    Fazit:
    Eine humorvolle Liebesgeschichte, über einen Mann, der eine Niete im Bett zu sein scheint, eine verrückten Sexgruppe und andere humorvolle aber auch liebevolle Ereignisse lassen einen Schmunzeln und das Herz erweichen.
    Ein perfekter Sommerroman, witzig, frisch und liebevoll.


    Meine Wertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:


    Zur Autorin:
    Leonie Winter wurde 1972 – anders, als der Name vermuten lässt – an einem warmen Sommertag nahe der holländischen Grenze geboren. Diesem Umstand verdankt sie ihr sonniges Gemüt, mit dem sie sich seither durchs Leben laviert. So studierte sie nach dem Abitur erst einmal Germanistik, weil ihr das als sinnvolle Freizeitbeschäftigung erschien, arbeitete im Anschluss als Werbetexterin und erfreute sich an der bunten Welt der Anzeigen, bis sie schließlich ihre Leidenschaft fürs Schreiben von Geschichten entdeckte. Leonie Winter lebt mit ihren drei K`s – Kerl, Köter & Klamottentick – in Hamburg. Eine Niete käme ihr nie ins Bett – wogegen auch Kerl & Köter etwas hätten! (Textquelle: Goldmann Verlag )

Anzeige